Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktive Lautsprecher bis 4500€

+A -A
Autor
Beitrag
leadtodeath
Stammgast
#1 erstellt: 26. Dez 2010, 19:29
Da ich langsam skeptisch gegenüber den 805 Diamond werde, würde mich eine aktive Alternative für mein System (Linn Akurate DS/C4200) interessieren. - was kommt im Preisbereich der 805 Diamond an die Klangqualität heran? Mir würden Regallautsprecher reichen - als Anschluss würde ich XLR Bevorzugen.

Vielen Dank für eure Hilfe
Meister75
Stammgast
#2 erstellt: 26. Dez 2010, 19:37
Hallo.

Warum wirst Du denn gegenüber den 805 Diamond skeptisch???
Überzeugt Dich der Klang nicht, oder wo liegen die Probleme???
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Dez 2010, 19:44
Hallo,

je nach optischen Bedürfnissen nenne ich eine Backes & Mueller BM 2,
war letztens gebraucht für 3k€ in den Hifi Gazetten.

Der optisch abgeschwächte Studiopendant der Backes,
von KS Digital , die ADM 30 wären das Nächste.

Gruss
leadtodeath
Stammgast
#4 erstellt: 26. Dez 2010, 21:13
Ehrlich gesagt habe ich meinen Probehörtermin erst (ja, ich weiß ...) aber inzwischen habe ich einige Male gelesen die Box wäre überteuert, im Tiefbass zu schmal und so weiter und so fort. Daher meine Skepsis. Nach so langer Vorfreude lese ich so etwas natürlich nicht gerne, und meinen Verstärker habe ich mir auch in Hinblick auf die Box gekauft (der C4200 Dynamik sollte genug Power haben)...

Und da mir die 320A ohnehin schon seit längerem im Kopf herum spukt, frage ich mich, ob es nicht "bessere" Alternativen gibt. - fürs gleiche Geld versteht sich.

Backes & Müller ist gleich um die Ecke und da die BM 2s preislich nur wenig höher liegen als der C4200 Dynamik + B&W 703 spiele ich nun mit dem Gedanken "go Aktive" =). Die Linn Akurate 242/212 wären auch noch eine Überlegung, allerdings benötigte ich dabei wieder einen zweiten C4200 und das kostet mich fast das doppelte ...

Bei Backes & Müller frage ich mich, wie sie den Mitteltonbereich spritzig bekommen, mit so großen Membranen. Aber vermutlich gibt es Wege ...

... schwierig!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Dez 2010, 21:38
Hallo

Du solltest erst einmal Lsp. verschiedener Preisklassen Probehören, es ist nicht immer gesagt, das teuer gleich besser ist.
Die für mich zur Zeit beste Kompaktbox ist die Cabasse Bora für um die 2500€ das Paar, da haben es selbst viele Standboxen schwer.

http://www.cabasse-audio.de/cabasse_bora.html

Saludos
Glenn
zausel
Stammgast
#6 erstellt: 26. Dez 2010, 21:40

... schwierig!


Das trifft den Nagel auf den Kopf.
Der LS ist nunmal die entscheidene Komponente und die meisten suchen ewig nach den Richtigen.
Es ist absolut unmöglich dir eine Entscheidung abzunehmen.Die persönlichen Geschmäcker sind einfach zu verschieden.

Du stehst ja jetzt gerade vor einer Grundsatzfrage-Passiv oder Aktiv.
Ich habe mich zB. sehr eindeutig für aktive LS entschieden.Die Vorteile des Konzepts sind einfach erdrückend.
Aber das muß ja nicht jeder so erleben.Viele kommen mit der schonungslosen Direktheit einfach nicht klar.Das ist ja nichts Schlimmes-man muss es sich nur selber auch eingestehen und nicht aus falschem Ehrgeiz heraus handeln.

Ich hätte übrigens jetzt auch ganz spontan die B&M BM2 empfohlen.
Bin jedoch vorbelastet.
Die Wiedergabe vom B&M sagt mir sehr zu.Darum habe ich mich damals auch für diese Marke entschieden.

Aber es gibt noch eine Menge anderer Alternativen.Dabei muss man sich auch nicht zwingend an dem Preis festbeißen.
Je nach Vorlieben,Raumgröße,Hörabstand usw. kann man auch mit preiswerteren Aktiven (ABACUS A5 oder A10,ADAM A5x-A8x) sehr glücklich werden.
In deinem anvisiertem Preisrahmen würde ich mir die entsprechenden Modelle der "großen Anbieter" raussuchen-B&M,ADAM,MEG und Klein&Hummel vielleicht.

Damit du dir mal einen Überblick verschaffen kannst,empfehle ich dir diese Seite http://www.aktives-h...ab6666a25deddfa11d88

Ansonsten ist es immer das Gleiche-mögliche Kandidaten anhören.Sonst ist alles nur Spekulation.

Gruß-zausel
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Dez 2010, 13:58

GlennFresh schrieb:
Die für mich zur Zeit beste Kompaktbox ist die Cabasse Bora



Hi Glenn,

seit wann kommst du ohne Tiefbass aus??


Gerade im Bassbereich hat die Aktivtechnik auch ihren grossen Vorteil,
je nach Modell kann man die Grenzfrequenz verschieben,
den Bereich anheben oder absenken,
dazu wird die Membranbewegung überwacht,schwammige Bässe sind kein Thema.

Zur Abacus A5, spielt zwar sch... tief,
aber nur bei sehr begrenztem Pegel.

Gruss
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 27. Dez 2010, 16:09
Hi,

eine K+H/Neumann O300 wäre eine aktive Alternative, die IMHO eine 805 weit hinter sich lässt.

Grüße
Frank
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 27. Dez 2010, 16:50

Hüb' schrieb:

eine K+H/Neumann O300 wäre eine aktive Alternative, die IMHO eine 805 weit hinter sich lässt.


Meilenweit. Wäre auch meine Empfehlung.

MfG
Haakon
leadtodeath
Stammgast
#10 erstellt: 27. Dez 2010, 17:18
Gibt es die auch in "schön"?
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 27. Dez 2010, 17:22
Leider genauso wenig, wie die 805 in "gut klingend"...

Man kann sie in Hochglanz und in diversen RAL-Farben bekommen.
Den optischen Ansprüchen des typischen High-Enders wird sie aber schwerlich genügen können. Das ist aber auch nicht der Anspruch dieses Produkts.

Grüße
Frank
Fhtagn!
Inventar
#12 erstellt: 27. Dez 2010, 17:30
Lautsprecher oder Möbel, das ist hier die Frage.

weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Dez 2010, 17:32

Fhtagn! schrieb:
Lautsprecher oder Möbel, das ist hier die Frage.

;)



Naja,

für das Geld kann man vllt doch beides haben

Gruss
Fhtagn!
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2010, 17:34
Die schon genannte KS ADM-30 ist ja etwas mehr HiFi im Design.
Auch nicht übel.
leadtodeath
Stammgast
#15 erstellt: 27. Dez 2010, 18:03
Ich weiß, Aussehen ist nicht alles (siehe Geithain) aber irgendwie möchte ich auch keine Bierkisten in meinem Wohnzimmer...

Aber gut, ich werde wohl noch bei Geithain und Triangle anklopfen.

Danke schonmal für eure Tipps, die werde ich mir gleich mal durchsehen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Dez 2010, 09:34
Moin


weimaraner schrieb:


GlennFresh schrieb:

Die für mich zur Zeit beste Kompaktbox ist die Cabasse Bora



Hi Glenn,

seit wann kommst du ohne Tiefbass aus??


Den Lsp. schon mal gehört?

Bei mir würde der Lsp. allerdings in einer zweiten Anlage zum Einsatz kommen, für das "Ohrenfreiblasen" habe ich ja noch meine REF7.

Was mir an der Bora gefällt, sie schafft den Spagat unglaublich entspannt zu klingen, ohne dabei langweilig zu wirken wie z.B. eine B&W.
Sie schafft es sehr Detailreich zu klingen und die räumliche Darstellung ist durch die Verwendung eines 13cm Koaxchassis überragend.
Die Dynamik (bei Bedarf) und der (Tief)Bass ist für eine passive Kompaktbox hervorragend, einen Subwoofer bräuchte ich definitiv nicht.
Das geschlossene Gesamtbild und die unglaubliche Homogenität bei jeder Musik, macht (bei mir zumindest) den Reiz des Lsp. aus.

Die Eindrücke sind natürlich rein subjektiv, aber ich kann jedem empfehlen, sich mal die neue Cabasse Altura MC Serie anzuhören.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 28. Dez 2010, 09:44 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Dez 2010, 09:40
Hallo,

steht die nicht beim "Alten"??

Ich war auch mal im Hifi Studio Modautal,

weiss aber nicht mehr sicher das Modell welches nur am Rande gespielt wurde,
aber der angegebene Frequenzgang reicht aus um erfahrungsgemäß sagen zu können das hier keine Wunder zu erwarten sind.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Dez 2010, 11:01

weimaraner schrieb:

...aber der angegebene Frequenzgang reicht aus um erfahrungsgemäß sagen zu können das hier keine Wunder zu erwarten sind.


Wer kauft schon einen Lsp. nach den dem Datenblatt des Herstellers, der Raum und die Aufstellung ist hier das Mass der Dinge.

Das ein Aktivlsp. unter umständen Vorteile haben kann, mag sein, aber nicht jeder mag die ehrliche Spielweise eines Monitors.
Aber letztendlich zählt hier natürlich nur der direkte Vergleich in den eigenen 4 Wänden und der persönliche (Hör) Geschmack.

Saludos
Glenn
leadtodeath
Stammgast
#19 erstellt: 28. Dez 2010, 11:31
Das Probehören in den eigenen vier Wänden ist in München gar nicht so einfach wenn man etwas ausgefallenere Anlagen wählt!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Dez 2010, 11:45
Tja, der Raum mit seiner Akustik, die Aufstellung, die Hörposition und die Hörgewohnheiten sind nun mal entscheidend, auch bei den aktiven Modellen.

Wenn ich bereit bin ca. 4500€ für Lsp. auszugeben, leiht mir die ein guter Händler mit Sicherheit übers Wochenende aus, wenn nicht bleibt noch die Internetbestellung.

Saludos
Glenn
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 28. Dez 2010, 11:47

leadtodeath schrieb:
Das Probehören in den eigenen vier Wänden ist in München gar nicht so einfach wenn man etwas ausgefallenere Anlagen wählt!

HI,

dann mach wenigstens mal die akustische Erfahrung bzgl. der O300: www.hoerzone.de

Auch wenn Dir der LS vom Klang und der Optik her nicht zusagt, führt ein Hörtest ganz sicher zu einer (deutlichen?) Horizonterweiterung.

Grüße
Frank
leadtodeath
Stammgast
#22 erstellt: 28. Dez 2010, 12:08
Ja möchte ich ohnehin machen - bis jetzt habe ich folgende Lautsprecher ausgesucht:

B&W 805 Diamond (höre ich morgen)
Triangle Cello (leider kein Termin... aber die Altea klingen schon genial!)
Me Geithain RL933K
H&K O 300
Magnepan 1.7/3.6 (irgendwann in 2 Wochen)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 28. Dez 2010, 15:08
Hallo,

München und Hoerzone hätte ich jetzt auch gleich in Verbindung gebracht,

allerdings nicht nur mit den K+H ,
sondern auch gleich mit KS Digital und Adam Audio,
dann hast du auch einen direkten Vergleich.


GlennFresh schrieb:
[
Wer kauft schon einen Lsp. nach den dem Datenblatt des Herstellers, der Raum und die Aufstellung ist hier das Mass der Dinge.


Na was der Lautsprecher grundlegend nicht vermag das bringt auch weder Hörraum noch Aufstellung zutage

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Dez 2010, 15:10

weimaraner schrieb:

Na was der Lautsprecher grundlegend nicht vermag das bringt auch weder Hörraum noch Aufstellung zutage


Du hast mich leider nicht verstanden....

Saludos
Glenn
leadtodeath
Stammgast
#25 erstellt: 28. Dez 2010, 15:16
Mach ich, aber jetzt bin ich erstmal sehr auf die 805 Diamond gespannt ... soviel davon gelesen, aber noch kein Klangeindruck.

Hat jemand eventuell schon Erfahrungen mit den Triangle Cello gemacht? Je länger ich die Altea EX hier höre, desto mehr kommt die Frage auf, ob Triangle nicht das ist, was ich suche ... (etwas präziser, wie B&W und perfekt!).

Der Klang ist einfach so angenehm spritzig und Raum füllend, dass ich gar nicht aufhören möchte Musik damit zu hören. Dagegen klingen meine 703 wie eine Schlaftablette auf Dope.

Anfang Jänner kommen die Magnepan 1.7 dran, auf die bin ich auch schon sehr gespannt!
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 28. Dez 2010, 15:19
B&W = BOSE sophisticated.
leadtodeath
Stammgast
#27 erstellt: 28. Dez 2010, 15:40
Naja, von nix kommt nix - so ist es auch wieder nicht.
Fhtagn!
Inventar
#28 erstellt: 28. Dez 2010, 15:45
Bose ist auch ein Riesenladen. Mit Müll groß geworden .

B&W ist der unangefochtene Werbekönig in absolut jeder HiFi Postille. Darum ist auch wirklich jeder B&W im Test ganz excellent.

Komischerweise habe ich noch nie einen B&W LS gehört, der seinem Preis entsprechend klang.

Aber du wirst dir ja selbst ein Bild machen, das ist sowieso der einzige Weg, den passenden LS für sich zu finden.
BBS13126
Inventar
#29 erstellt: 28. Dez 2010, 15:52
Naja bei den größeren B&W stimmt aber auf jeden Fall die Verarbeitung, über Klang lässt sich streiten, das ist einfach Geschmackssache (mir gefällt B&W da auch nicht besonders).

Bei aktiven bin ich von A.D.A.M echt begeistert. Ein Kumpel von mir hat die aktive Column Zuhause. Die müsste auch bei etwa 4500€ liegen und macht in meinen Augen klanglich eine ganze Menge her. Einziges Manko sind in meinen Augen die billig wirkenden Bassreflexrohre, das könnten Heco Celan, die 1/5 kosten deutlich besser.
Eine Hörprobe sind die A.D.A.M Lautsprecher auf jeden Fall wert.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 28. Dez 2010, 15:55

BBS13126 schrieb:

Naja bei den größeren B&W stimmt aber auf jeden Fall die Verarbeitung, über Klang lässt sich streiten, das ist einfach Geschmackssache (mir gefällt B&W da auch nicht besonders).


Das trifft auf viele auch deutlich günstige Lsp. zu...aber wer ist schon bereit für durchschnittlichen Klang und tolles Design ein vielfaches zu bezahlen?

Saludos
Glenn
leadtodeath
Stammgast
#31 erstellt: 28. Dez 2010, 16:06
Nach Werbetexten ist ohnehin jede Marke die Schönste, Beste und Tollste. Mir ist es egal wie viel Werbegeld B&W verpulvert, solange die Box am Ende gut klingt, schön aussieht und finanzierbar ist. Katz' mag Mäuse, i net!

EDIT: Gut, die 805 Diamond fällt weg - mein Händler hat sie einfach kurzerhand verliehen, obwohl mein Termin vereinbart war. Als ob der "Stammkunde" für den Test nicht noch auf morgen Nachmittag hätte warten können.


[Beitrag von leadtodeath am 28. Dez 2010, 16:13 bearbeitet]
leadtodeath
Stammgast
#32 erstellt: 29. Dez 2010, 01:12
Wie schätzt ihr die WLM Diva Monitor mit Dynamik Control ein? Scheinen ja gut abgeschnitten zu haben und sind relativ günstig...
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 29. Dez 2010, 03:21

Fhtagn! schrieb:

Komischerweise habe ich noch nie einen B&W LS gehört, der seinem Preis entsprechend klang.

Die von Dir gehörten B&W LS klangen also viel besser, als ihr Preis vermuten liess
Fhtagn!
Inventar
#34 erstellt: 29. Dez 2010, 07:25
"Matschepampe" trifft den B&W Klang ziemlich gut .

Ich höre nur noch mit ELAC und ProAc.

Den WLM Diva Monitor kenne ich gar nicht.

Noch nicht genannt wurde hier der GENELEC 8250. Ein auch optisch sehr schöner Monitor.

Gruß
Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 29. Dez 2010, 07:25 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#35 erstellt: 29. Dez 2010, 11:19

leadtodeath schrieb:
Wie schätzt ihr die WLM Diva Monitor mit Dynamik Control ein? Scheinen ja gut abgeschnitten zu haben und sind relativ günstig...

Ein exorbitant überteuerter LS, in dem ein PA-Koax verbaut ist.
Die irreführende Bezeichnung "Monitor" ist dem Marketing geschuldet.

Grüße
Frank
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 29. Dez 2010, 11:38
Seid ihr aber wieder negativ drauf
leadtodeath soll jetzt mal was probelauschen, hier berichten und dann sehn wir weiter.
leadtodeath
Stammgast
#37 erstellt: 29. Dez 2010, 12:56
Habe ich vor, gleich nach Silvester. Früher geht es leider nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive Lautsprecher bis 550? gesucht
LongDongLude am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  2 Beiträge
Aktive Lautsprecher bis 600? gesucht
zaph83 am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  7 Beiträge
Suche Aktive Lautsprecher bis 200?
ronin2k1 am 06.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  2 Beiträge
Aktive Stereo Lautsprecher bis 300?
Rennhobel am 07.08.2016  –  Letzte Antwort am 09.08.2016  –  17 Beiträge
kaufberatung aktive lautsprecher
*m00* am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  23 Beiträge
PC Lautsprecher -> Aktive Monitore?
*Senfgurke* am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  2 Beiträge
Aktive Lautsprecher / Monitore bis max. 1000?
Togusa am 06.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  18 Beiträge
Aktive Stereo-Lautsprecher bis ca. 500 Euro?
chrz am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung aktive Lautsprecher bis 500? (insgesamt)
Julian2612 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  24 Beiträge
Kleine Aktive bis Schmerzgrenze 300 ?
MrStock am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.996