Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL Control One Pro

+A -A
Autor
Beitrag
TaiX
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Dez 2010, 22:11
Hiho!

Ich möchte mir für ~150€ Lautsprecher zulegen.
Ich dachte, am sinnvollsten wären Kompaktlautsprecher, da ich in der Regel am Pc bzw. Schreibtisch höre.
Sie sollen in erster Linie gut zum Musik hören sein, aber auch bei Spielen nicht schlecht klingen
Meine Musikrichtungen sind hauptsächlich Alternative Rock und Techno.

Ich dachte da an die JBL Control One Pro.

Was haltet ihr von denen? Habt ihr bessere Vorschläge?

Ich bedanke mich schonmal für die Hilfe

LG,
Tobi
TaiX
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Dez 2010, 12:35
Wieso antowrtet denn keiner?
Ist der Name des Threads Mist?
Oder ist mein Text ungünstig formuliert?
DeltaDistribution
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2010, 12:51
Es ist Weihnachten. Die haben alle was anderes zu tun
Was willst du denn hören? Die Control One Pro gehören zu den besten Boxen in dieser Größe. Zum spielen gehen die natürlich auch (sie wummern nicht so unangenehm im Bass wie gängige 2.1 Kombis für den PC).
Kleinere Parties sind auch möglich (ggf. in Verbindung mit einem Subwoofer). Ich benutze meine Control One (nicht Pro) als Monitor beim auflegen.

Wenn du die Boxen probehören willst, geh in die Bar deines Vertrauens


[Beitrag von DeltaDistribution am 27. Dez 2010, 13:03 bearbeitet]
TaiX
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Dez 2010, 14:20
Ok, das hatte ich nicht bedacht
Naja, wie gesagt halt, ich will damit Musik hören zocken, und wenn ich mal mit Freunden nen Filmeabend mache, bin ich für den Ton zuständig
Dass ich bei der Größe keinen bebenden Boden habe, ist mir klar, zur Unterstützung habe ich auch schon einen(naja, eigentlich ein paar mehr... ) Subwoofer
Was ich denen halt interessant finde, ist die Wandhalterung, die hohe Belastbarkeit und die Robustheit

Ich wollte jetzt nur eben wissen, ob der Preis für die ok ist, und ob die sich lohnen.

LG,
Tobi


[Beitrag von TaiX am 27. Dez 2010, 14:32 bearbeitet]
trapister
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2010, 15:15
Hallo Tobi,
Delta hat ja eigentlich schon alles gesagt:
Die Control One Pro gehören zu den besten Boxen in dieser Größe.
.
Das sie so verbreitet sind hat ihren Grund. Wenn du schon Subwooferunterstützung hast, liegst du mit diesen Boxen sicherlich nicht falsch.

Gruß
Trapister
MadeinGermany1989
Inventar
#6 erstellt: 27. Dez 2010, 16:06
Die Control One hat eigentlich jeder Saturn oder Media-markt, einfach mal hingehen und anhören und mit anderen Lautsprechern in dem Preisbereich vergleichen( da wirds wohl nicht so viel geben, vielleicht ein paar Regallautsprecher von Magnat).
Locke81
Stammgast
#7 erstellt: 27. Dez 2010, 16:26
Alternativ die Magnat Monitor Supreme oder die Heco Victas
TaiX
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Dez 2010, 22:14
Okay, dann bedanke ich mich mal für die Antworten
Für mich als Schüler sind 150€ ne Menge Geld und die will ich nicht unbedingt fehlinvestieren

Dann werde ich die mal probehören, und wenn sie mir gefallen auch kaufen

PS:
Im Moment habe ich die hier:
http://img143.imageshack.us/img143/8769/dsci0549.jpg

(Der große Standlautsprecher)
Habe die mal auf nem Trödelmarkt für 15€ das Paar gekauft.
Kennt die jemand? Da steht nämlich nichts drauf
Mich würde mal interessieren, ob ich da eine klangliche Steigerung erwarten kann...


Dann wünsche ich allen noch schöne Feiertage

LG,
Tobi


[Beitrag von TaiX am 27. Dez 2010, 22:36 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 27. Dez 2010, 22:29
Also ich halte die JBL für Deinen Einsatzzweck und für Deine Musikrichtung komplett für die falschen Lautsprecher. Vorschläge sende ich Dir später oder morgen, da ich grad keine Zeit mehr habe!
DeltaDistribution
Stammgast
#10 erstellt: 27. Dez 2010, 22:35
Kein Problem.

Anmerkung zum Schluss.

Die Magnat Monitor sind nicht sehr robust und daher nur bedingt für häufige Transporte oder gar Parties geeignet. Trotzdem Kaufempfehlung auch für diese Boxen.

Klar sind 150 EUR viel Geld (mit den JBL Control aber sicher gut investiert).
Ich hatte mal den Klon von Conrad, die McCrypt Control 250 für 50 EUR.
Will nicht sagen dass sie mit JBL in irgendeiner Weise mithalten können; immerhin haben sich nach einer lauten Party die Hochtöner verabschiedet
Aber als PC-Boxen gehen sie allemal durch und Preis/Leistung finde ich in Ordnung.
DeltaDistribution
Stammgast
#11 erstellt: 27. Dez 2010, 22:45

Ingo_H. schrieb:
Also ich halte die JBL für Deinen Einsatzzweck und für Deine Musikrichtung komplett für die falschen Lautsprecher.

finde ich nicht!
Ich war auch mal Schüler, hatte wenig Geld und hab ein paar Boxen für möglichst viele Einsatzzwecke gesucht (PC, Filme, Parties etc.)
Das Paar Monitorboxen (McCrypt, danach das Original von JBL) war genau das richtige.

Meine JBL sind heute immer noch in Einsatz.
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 28. Dez 2010, 01:49
Da der TE hier nur was von Filmabenden und nichts von wilden Partys schreibt, denke ich er wäre mit unten verlinkten Lautsprechern weitaus besser bedient, da die JBL meiner Meinung nach zwar sehr robust sind, aber viel zu hell und dünn klingen und eher für Gaststätten, Verkausräume etc. zur Hintergrundberießelung geignet sind. Auch schreibt der TE nirgends, dass die Lautsprecher ständig transportiert werden sollen. Insofern finde ich wären die Q Acoustics 2010 für die es günstig passende Wandhalterungen gibt, die Roth Oli 1 die schon Wandhalter enthält, sowie die ELAC BS52 die für Wandmontage geeignet ist, durchaus die bessere Wahl. Auch müsste dann der Bass in Verbindung mit dem Subwoofer völlig ausreichen, obwohl ich natürlich nicht weiß ob der oder die vorhandenen Subwoofer überhaupt zur Musikwiedergabe taugen. Alle 3 von mir vorgeschlagenen Lautsprecher gibt es zur Zeit übrigends supergünstig!

http://www.whathifi.com/Review/Q-Acoustics-2010/

http://homeavdirect.co.uk/q-acoustics-2010-bookshelf-speakers

http://homeavdirect.co.uk/q-acoustics-2000wb-speaker-wall-bracket

http://www.whathifi.com/Review/Roth-Audio-OLi1/Specs/

http://www.avbristol.co.uk/product_info.php?products_id=203

http://www.md-sound....c2180&katid=73&typ=3

Falls es aber doch "normale" Regallautsprecher werden sollen (wobei ich da wegen dem Platz auf dem Schreibtisch und vor allem wegen der nötigen Luft zwischen Lautsprechern und Wand Bedenken habe), würde ich Dir unter anderem empfehlen:

-Magnat Quantum 603 (198€/Paar in diversen Media Märkten, aber nicht in allen)
-Magnat Quantum 503 (super billig gerade auf ebay)
-Mordaunt Short Avant 902i (sehr schwer noch neu und auch gebraucht eher und günstiger in UK zu bekommen), die hier ab ich mir vor 2 Wochen in absolut makellosem Neuzustand ergattern können, da der Verkäufer nach persönlichen Mails die Lautsprecher dann doch versendet hat, obwohl er die ursprünglich ja nichtmal inerhalb UK versenden wollte, was sicherlich gut für den Preis und die Anzahl der Bieter war )
http://cgi.ebay.co.u...geName=STRK:MEWNX:IT
-Tannoy Mercury F1 Custom


[Beitrag von Ingo_H. am 28. Dez 2010, 13:46 bearbeitet]
trapister
Stammgast
#13 erstellt: 28. Dez 2010, 10:06
Hallo Ingo,

deine Vorschläge sind sicher interessant. Aber der TE verlang nach robusten Lautsprechern. Den Satz "bei einem Filmeabend mit Freunden bin ich für den Sound zuständig" interpretiere ich so, dass die Boxen auch mal in andere Wohnzimmer transportiert werden müssen. Außerdem besitzt er ja schon Subunterstützung. Daher kann ich mich deinem negativen Urteil über die JBLs nicht anschließen. Ich denke, dass es immer noch sehr gute Lautsprecher für ihren Preis sind. Allerdings muss ich zugeben, dass ich von deiner Liste nur die Elacs kenne. Klar, die würde ich den JBLs auch vorziehen, vor allem wenn ich noch keinen Subwoofer hätte, aber die kosten ja auch schlappe 160€ mehr.
Wenn wir die 260€ Preisklasse aufmachen, dann bieten sich natürlich noch ganz andere Möglichkeiten.
Die Q Acoustics sehen allerdings auch sehr interessant aus. Vor allem bei dem Pfundpreis gerade.

@ Tobi: Ja hier siehst du gleich mal das Grundproblem beim Hifi-Hobby. Frag 10 Leute und du bekommst 15 gut begründetet Meinungen. Also am besten ist folgendes: Stelle dir eine CD zusammen mit Stücken die du gerne hörst und klapper mal die Läden ab. Probehören ist das einzige was dir hilft. Alternativ kannst du auch bei Onlinehändlern bestellen, die dir 14 Tage Rückgaberecht geben. Welche Boxen zu dir passen, kann man per Ferndiagnose eh nicht sagen. Das hängt von dem Hörraum, deinem Geschmack und von vielen anderen Dingen ab. Also: finanzielles Limit festlegen --> Probehören --> kaufen. In der Reihenfolge.
Viel Spaß dabei.

Grüße und guten Rutsch
Trapister
trapister
Stammgast
#14 erstellt: 28. Dez 2010, 10:08
Nochmal hallo Tobi,

mache doch mal ein Bild von der Rückseite der Lautsprecher. So ist es schwer dir da weiter zu helfen. Ich kenne die Boxen jeden falls nicht.

Grüße
DeltaDistribution
Stammgast
#15 erstellt: 28. Dez 2010, 11:29

trapister schrieb:
Hallo Ingo,
@ Tobi: Ja hier siehst du gleich mal das Grundproblem beim Hifi-Hobby. Frag 10 Leute und du bekommst 15 gut begründetet Meinungen. Also am besten ist folgendes: Stelle dir eine CD zusammen mit Stücken die du gerne hörst und klapper mal die Läden ab. Probehören ist das einzige was dir hilft. Alternativ kannst du auch bei Onlinehändlern bestellen, die dir 14 Tage Rückgaberecht geben. Welche Boxen zu dir passen, kann man per Ferndiagnose eh nicht sagen. Das hängt von dem Hörraum, deinem Geschmack und von vielen anderen Dingen ab. Also: finanzielles Limit festlegen --> Probehören --> kaufen. In der Reihenfolge.
Trapister

Dem kann ich mich nur anschließen.

Dem Tobi wäre vielleicht noch geholfen, wenn er wüsste, wo er die verschiedenen Empfehlungen vor Ort probehören kann.
TaiX
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Dez 2010, 13:20
Puuh, jetzt werde ich hier aber mit Angeboten erschlagen...

Zunächst einmal habe ich nochmal 2 Bilder von meinen jetzigen Boxen gemacht:
Bild 1
Bild 2

Dann nochmal, da die Fragen ja mehr oder weniger offen stehen geblieben sind:
Die Boxen werden auch mal wie Trapister schon gesagt hat, öfter mal transportiert. Und ich höre auch gerne mal ganz schön laut
Mein preisliches Limit, welche ich auch gerne so lassen würde, habe ich ja bereits gennant

Das mit dem Probehören klingt ja ziemlich logisch, das kann man denke ich ganz gut damit vergleichen, wenn man sich einfach mal irgendwo ein Eis bestellt, ohne es vorher mal probiert zu haben, nur eben preislich ganz anders. Wenns mir dann nnicht schemckt, habe ich Pech gehabt, richtig?

Nur weiß ich nicht, wo ich mal probehören könnte
Kenne hier in der Nähe nur den Mediamarkt...


LG,
Tobi
heip
Inventar
#17 erstellt: 28. Dez 2010, 13:53
Hallo Tobi,
wenn du die JBL über deinen Sub betreibst (Frequenzweiche vorrausgesetzt), und dein Verstärker ein starkes Netzteil besitzt (bei Paadielautstärke probehören ob's zerrt oder der Baß "schwächelt"), gibt's keinen Grund, mit der Kombi nicht ausgiebig zu feten.

Gruß

Heino
TaiX
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Dez 2010, 13:57

heip schrieb:
Hallo Tobi,
wenn du die JBL über deinen Sub betreibst (Frequenzweiche vorrausgesetzt), und dein Verstärker ein starkes Netzteil besitzt (bei Paadielautstärke probehören ob's zerrt oder der Baß "schwächelt"), gibt's keinen Grund, mit der Kombi nicht ausgiebig zu feten.

Gruß

Heino



Hiho
Als Verstärker benutze ich den Sony STR-DE375, über den LFE-Out gehe ich dann an den aktiven Subwoofer, ist doch in Ordnung so, oder?

LG, Tobi
Ingo_H.
Inventar
#19 erstellt: 28. Dez 2010, 13:59

trapister schrieb:
Allerdings muss ich zugeben, dass ich von deiner Liste nur die Elacs kenne. Klar, die würde ich den JBLs auch vorziehen, vor allem wenn ich noch keinen Subwoofer hätte, aber die kosten ja auch schlappe 160€ mehr.
Wenn wir die 260€ Preisklasse aufmachen, dann bieten sich natürlich noch ganz andere Möglichkeiten.

Wenn Du mal den Link den ich gepostet hatte anschaust, wirst Du sehen, dass die ELAC BS52 gerade dort für 55€/Stück in kirsche angeboten werden. Ich muss auch zugeben die Q Acoustics und die Roth Oli 1 noch nie selbst gehört zu haben (von ELAC nur die BS53), da die beide schwer oder gar nicht in Deutschland erhältlich sind. Hab mich da halt nur über WhatHifi und Benutzermeinungen in Foren informiert. Die JBLs jedoch habe ich jedoch beide getestet die Pro und die One und war mehr als enttäuscht nach all den positiven Sachen die ich darüber gelesen hatte.

Wenn der TE nun aber sagt er transportiert die Lautsprecher mal gerne, würde ich dann vielleicht doch zur JBL greifen, denn die ist für solche Zwecke eher geeignet, ist robust und verträgt Lautstärke, denn er wird ja nicht jedesmal sorgfältig die Lautsprecher in die Orginalverpackung einpacken wollen.
heip
Inventar
#20 erstellt: 28. Dez 2010, 14:11
Hiho Als Verstärker benutze ich den Sony STR-DE375, über den LFE-Out gehe ich dann an den aktiven Subwoofer, ist doch in Ordnung so, oder? LG, Tobi[/quote]

Hi Tobi,
du mußt "hören" wie beschrieben, wichtig ist, dass die JBL über eine Frequenzweiche an den Sub angschlossen werden, um den fetten Baß, den die kleinen nicht wiedergeben können, von diesen abzukoppeln. Wat is' LFE out ?
Edit: Is' dein LFE out 'n Signalausgang für Subs??

Gruß

Heino


[Beitrag von heip am 28. Dez 2010, 14:14 bearbeitet]
TaiX
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Dez 2010, 14:33
[quote="heip"] [quote="TaiX"]Hiho Als Verstärker benutze ich den Sony STR-DE375, über den LFE-Out gehe ich dann an den aktiven Subwoofer, ist doch in Ordnung so, oder? LG, Tobi[/quote]

Hi Tobi,
du mußt "hören" wie beschrieben, wichtig ist, dass die JBL über eine Frequenzweiche an den Sub angschlossen werden, um den fetten Baß, den die kleinen nicht wiedergeben können, von diesen abzukoppeln. Wat is' LFE out ?
Edit: Is' dein LFE out 'n Signalausgang für Subs??

Gruß

Heino[/quote]


Richtig, das ist der Sub-Out. Nennt man den Kanal für den Subwoofer nicht auch LFE-Kanal? Ich kann mich erinnern, dass man bei dem Reciever die einzelnen Boxen auf Small, Big und sowas stellen konnte...sowas in der Art wird doch dann das richtige sein, oder?

LG,
Tobi


[Beitrag von TaiX am 28. Dez 2010, 14:36 bearbeitet]
heip
Inventar
#22 erstellt: 28. Dez 2010, 14:44
Mag sein, ich kenn' das Gerät nicht, früher hieß das mal Sub Out, oder ähnlich;
wenn du die lütten JBL nicht über eine Weiche anschließt, werden diese bei hohen (Feten) Lautstärken event. überlastet.

Sei so lieb: Mach 'n Probedurchgang bei der von dir gewünschten Lautstärke und achte auf zerren und die Baßwiedergabe (darf nich' "schwammig" werden), verlass dich nicht auf die vom Hersteller angegebenen Werte ... .

Gruß

Heino
TaiX
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Dez 2010, 14:52
Alles klar, dann werde ich jetzt mal schauen, wo ich die probehören kann. Danke an alle

LG,
Tobi
Ingo_H.
Inventar
#24 erstellt: 28. Dez 2010, 14:52
Geht es bei Euch gerade darum wo genau man den Subwoofer am Receiver anschließen muss? Dann könnte ich nämlich mal nachschauen, denn wir haben hier den gleichen Sony-Receiver bei meiner Mutter im Wohnzimmer stehen und ich hab sogar noch die Bedienungsanleitung dafür!
TaiX
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Dez 2010, 15:01
Nein, das anschließen ist kein Problem
Also denke ich...heip meinte, an die JBL's muss auf jeden Fall eine Frequenzweiche dran, damit sie im Bass entlastet werden?

Lg,
Tobi
heip
Inventar
#26 erstellt: 28. Dez 2010, 15:19

TaiX schrieb:
...heip meinte, an die JBL's muss auf jeden Fall eine Frequenzweiche dran, damit sie im Bass entlastet werden? Lg,Tobi


Hi Tobi,
normal würde ich dir empfehlen, den Sub an die Ls Ausgänge des Sony anzuschließen, die beiden JBL dann an die Satellitenanschlüsse des Sub. Die Weiche im Sub läßt dann nur MT/HT Signale an die JBL durch, nicht aber Baßsignale. Es geht darum, den JBL die Baßsignale zu ersparen, die die JBL bei hoher Lautstärke überlasten würden.

Gruß

Heino
TaiX
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Dez 2010, 19:58
Der Subwoofer hat keine Ausgänge für Satelliten...da müsste ich mir noch einen solchen holen...

LG,
Tobi
trapister
Stammgast
#28 erstellt: 29. Dez 2010, 09:26
Hi Tobi,
mit deinen Boxen bin ich überfragt.
Die geben ja auch wirklich gar nichts preis.
Viel Glück noch.
Egal was du kaufst, gib doch mal Feedback wie die Boxen dir gefallen.
Gruß und guten Rutsch

Trapister


[Beitrag von trapister am 31. Dez 2010, 13:38 bearbeitet]
TaiX
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 31. Dez 2010, 13:17
So. Mittwoch Abend bestellt, heute morgen angekommen
Und ich muss sagen: Ich bin echt beeindruckt! Ich würde mal behaupten, die können im Bassbereich locker mit den großen Lautsprechern mithalten, und wenn man mal den Größenunterschied beachtet, ist das ja echt ne Leistung.
Und auch sonst klingen sie echt super

Ich wünsche allen einen guten Rutsch

LG,
Tobi


[Beitrag von TaiX am 31. Dez 2010, 13:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
jbl control one oder jbl control one pro
julian99 am 16.07.2013  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  7 Beiträge
Klangliche Unterschiede JBL Control One vs. Pro
mrsing am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  2 Beiträge
Verstärker für Jbl Control One
schmoka am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  5 Beiträge
Endstufe oder Vollverstärker für 4x JBL Control One Pro
Jatego am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  5 Beiträge
Klipsch R-14M vs JBL Control One Pro
xyanolin_ am 05.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  3 Beiträge
4x JBL Control One--Verstärker Gesucht!
sanoj am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  7 Beiträge
JBL Control One + Verstärker ?
mercan_123 am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  6 Beiträge
JBL Control One ersetzten
Toningenieur am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 27.05.2015  –  8 Beiträge
JBL Control 1
polo1990 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  3 Beiträge
Verstärker für JBL Control One
Nirabiffics am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Magnat
  • Mordaunt Short
  • Q Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDarkyxd
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.498