Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Modernisierung von Audio-Geräten zum Abspielen via USB-Stick

+A -A
Autor
Beitrag
fritze.fritze
Neuling
#1 erstellt: 14. Jan 2011, 11:51
Hallo!

Ich habe jetzt schon viel in diesem Forum über verschiedenste Audiocodecs und Vor- und Nachteile erfahren und bin daher sehr froh, hierauf gestoßen zu sein!
Da hier anscheinend viel Wissen zusammenkommt und ich mir schwertue mich zu entscheiden möchte ich mal mein Projektchen zur Diskussion stellen und um Hilfe bitten.

Ich soll gerade die - so nenne ich es mal - "Abspiel-Infrastruktur" für einen Verein mit Café umstellen. Dort wird ausschließlich Klassik abgespielt, und zwar an 3 verschiedenen Geräten an 3 verschiedenen Orten.

Bislang werden nur CDs abgespielt - u.a. in einem CD-Wechsler. CDs werden aber gerne mal mitgenommen oder bleiben hängen etc. pp.. Vor allem wegen des Hängenbleibens möchte ich daher auf eine digitale Variante umstellen.
(Lösungen wie Abspielen via Netzwerk von einem PC aus sind hier keine Lösung)

Mir schwebt vor die CDs "einzudigitalisieren", diese dann auf USB-Sticks zu überspielen, und diese Sticks dann auf neuen Geräten (wenn erforderlich) abzuspielen.
USB-Sticks sollen also quasi eine modernere Variante von CD-Wechselkassetten darstellen.

Das verlustfreie "Eindigitalisieren" und Abspielen der Musik ist sehr wichtig. MP3 ist daher keine Option, sondern nur verlustfreie Formate. Schön wäre es auch, noch ID-Tags nutzen zu können, weswegen ich WAV gut, aber nicht 100%ig geeignet für mein Vorhaben ansehe.
Sämtliche Boxen würden wir behalten wollen, da diese sehr gut sind.

Die Abspielgeräte sind bislang folgende:
1x Sharp XL-UH2000H ("kann" bereits USB mit WMA & MP3)
1x Pioneer PD-M406
1x Kenwood KA3050R

Meine Fragen dazu an Euch sind nun u.a. folgende:
1. Das o.g. Sharp-Modell kann WMA - kann es damit auch WMA-Lossless abspielen?
2. Sollte ich einfach in WAV "eindigitalisieren"? (Denn bei z.B. Idealo finde ich Kompaktanlagen mit WAV-Unterstützung am häufigsten und damit am günstigsten)
3. Sollte ich alle Abspielgeräte ersetzen, oder gibt es eine andere Lösung - z.B. USB-Abspielgeräte, die ich an o.g. Geräte "andocken" kann? (Günstiger?)
4. Wenn ich die Geräte ersetzen würde - welche würdet ihr empfehlen und welches unterstützte Audioformat sollte ich da wählen? (Ich sehe da v.a. FLAC, WMA Lossless, WAV als Optionen)

So, vielen Dank zunächst für eure Lesegeduld, ich konnte mich irgendwie nicht kürzer fassen.
Hoffe aber sehr auf eure Hilfe!
Danke im Voraus für Eure Mühen!
Malcolm
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2011, 13:41
WMA Lossless wird kaum unterstützt - glaube nicht, dass dies mit den Anlagen laufen wird.

WAV ermöglicht kein Tagging -> sehr umständlich.

FLAC wäre die beste Option.

Allerdings:

USB-Sticks werden vermutlich noch öfter verschwinden als CDs, sehe da nur begrenzt Vorteile.

Entweder alles Zentral von einer Platte spielen, z.B. mit Sonos, oder aber du bleibst bei den CDs. Alles "dazwischen" machts nur umständlicher ;).
HiroProtagonist
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2011, 13:59
Also ich denke, dass man sich erstmal überlegen muss, wo die Daten gespeichert werden: Zentral oder dezentral.
Zentral bedeutet in diesem Fall, dass eine Festplatte in einem Netzwerk ist und alle Abspielgeräte darauf zugreifen können (das bedeutet, dass auch die Abspielgeräte im Netzwerk sein müssen). Dezentral wäre die USB-Stick Lösung, die ich persönlich für etwas umständlich halte.

Ich würde mir eine Infrastruktur aufbauen, bei welcher die Abspieler über ein Netzwerk auf einen gemeinsamen Speicher zugreifen. Da gibt es wie schon gesagt zum Beispiel Sonos, womit ich mich aber nciht auskenne.
Marantz (NA7004) bietet aber einen Zuspieler an, der Musik aus dem Netzwerk oder von einem USB Stick abspielen kann und unterstützt eine breite Auswahl an Codecs. Ob aber WMA Lossless unterstützt wird weiß ich nicht. Dieser NA7004 wird dann normal per Chinch Kabel an den Verstärker angeschlossen.

Interssant ist auch die Frage, ob in jedem Raum das gleiche Stück abgespielt werden soll oder man total flexibel ist und überall etwas anderes gespielt werden kann.

EDIT: Eine weitere Frage ist natürlich, wieviel das ganze kosten darf.


[Beitrag von HiroProtagonist am 14. Jan 2011, 14:03 bearbeitet]
fritze.fritze
Neuling
#4 erstellt: 14. Jan 2011, 14:47

Malcolm schrieb:
WMA Lossless wird kaum unterstützt - glaube nicht, dass dies mit den Anlagen laufen wird.
WAV ermöglicht kein Tagging -> sehr umständlich.
FLAC wäre die beste Option.


Sehe ich genauso.
Problem dabei: Kompaktanlagen mit FLAC Unterstützung gehen ab 700,- € los = zu teuer.
CD-Wechsler mit FLAC-Support habe ich noch nicht mal gefunden.


Malcolm schrieb:

USB-Sticks werden vermutlich noch öfter verschwinden als CDs

Da gibt´s viele Pro & Contra. In der Sache hast Du natürlich Recht. USB-Sticks könnte man bequem abends wegsperren (statt CD-Wechselkassetten oder gar einzelne CDs), oder aber anschließen mit Draht, oder... wie gesagt: pro & contra.
fritze.fritze
Neuling
#5 erstellt: 14. Jan 2011, 14:51

HiroProtagonist schrieb:

Interssant ist auch die Frage, ob in jedem Raum das gleiche Stück abgespielt werden soll oder man total flexibel ist und überall etwas anderes gespielt werden kann.


In der Tat:
In den Räumen laufen eigentlich immer unterschiedliche Stücke (bzw. CDs, bzw. Wechselkassetten).
Außerdem sollten die Besucher - egal welche Lösung kommt - nach wie vor in der Lage sein, auch ihre eigenen CDs einlegen zu können...


HiroProtagonist schrieb:

Eine weitere Frage ist natürlich, wieviel das ganze kosten darf.


Das Übliche: möglichst wenig.
Im Ernst: die Kosten für eine Kompaktanlage bei ca. 160,-€ pro Raum im Sinne einer zukunftsfähigen Investition wäre tragbar.
Alles andere: schwierig.

Danke schonmal!
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2011, 14:55

Im Ernst: die Kosten für eine Kompaktanlage bei ca. 160,-€ pro Raum im Sinne einer zukunftsfähigen Investition wäre tragbar.


Autsch. Dann wirds extrem schwierig bis unmöglich, was gescheites zu finden. Dann kauft doch lieber Rohlinge, brennt die CDs und lasst alle wie es ist
fritze.fritze
Neuling
#7 erstellt: 14. Jan 2011, 15:02

Malcolm schrieb:

Autsch. Dann wirds extrem schwierig bis unmöglich, was gescheites zu finden. Dann kauft doch lieber Rohlinge, brennt die CDs und lasst alle wie es ist ;)


Auch ne Überlegung :-)

Danke erstmal!
HiroProtagonist
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2011, 15:20
Ich denke auch, dass es für den Preis im Prinzip unmöglich ist.
Wobei das auch auf den Anspruch ankommt, den ihr an die Qualität setzt. Und natürlich auch auf die vorhandene Ausstattung - bei günstigen Lautsprechern braucht man kein Highend Zuspieler
sylter
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2011, 19:35
Da bliebe dann auch noch die Lizenzrechtliche Frage.
Darf man in kommerziell genutzten Räumen kopierte Tonträger oder überhaupt Kopien abspielen, da diese doch meist nur für den Privaten Gebrauch bestimmt sind.
Ein Verein ist eine der allgemeinheit zugängliche Institution.
Da würd ich mich vorher aber mal schlau machen, sonst kann das schnell sehr teuer werden.

Gruß
Dietmar
fritze.fritze
Neuling
#10 erstellt: 14. Jan 2011, 20:45

HiroProtagonist schrieb:
Ich denke auch, dass es für den Preis im Prinzip unmöglich ist.
Wobei das auch auf den Anspruch ankommt...


Die Boxen sind bislang das Beste was wir haben. Die o.g. Geräte dienen auch einer qualitativ wertvollen Beschallung.
Aber summa summarum hast Du Recht: wohl zu teuer...



sylter schrieb:
Da bliebe dann auch noch die Lizenzrechtliche Frage. Darf man in kommerziell genutzten Räumen kopierte Tonträger oder überhaupt Kopien abspielen, da diese doch meist nur für den Privaten Gebrauch bestimmt sind.
Ein Verein ist eine der allgemeinheit zugängliche Institution.
Da würd ich mich vorher aber mal schlau machen, sonst kann das schnell sehr teuer werden.


Danke Dietmar, vorab: natürlich würde weder ich noch irgendjemand in diesem Forum etwas Illegales tun
Ich verstehe Deine Bedenken als freundlichen Hinweis darauf zu achten, dass sich dieser Verein nicht in "den Stuhlgang" reitet bzw. reiten lässt.

Danke erstmal!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche: Receiver mit USB(Mp3 abspielen)
HansPeterD am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  5 Beiträge
Audio-files (MP3,MP4.)einfach abspielen
jbruck am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  36 Beiträge
CD/MP3 Minianlage mit USB Stick Anschluss?
willson am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  5 Beiträge
MINI-Audio-System mit USB?
go4java am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  3 Beiträge
MP3s von USB-Stick auf Stereoanlage
[Helix] am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  29 Beiträge
DRINGEND: Suche Kompaktanlage mit GUTER MP3 Abspielmöglichkeit via USB
BigMischa am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  5 Beiträge
Musik von USB-Stick oder externer Festplatte ohne PC oder Fernseher abspielen
Toelzer am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  13 Beiträge
Suche USB Stick Kassettenrekoder
teddy001 am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  19 Beiträge
Suche Verstärker mit USB, Equalizer für Kopfhörer
tinnitus_leidender am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 24.07.2013  –  6 Beiträge
Kleines Radio mit MP3 über Karteneinschub oder USB-Stick gesucht.
saarman11 am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.978