Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher DA-Wandler (der RME ADI-2 ging ja gar nicht.)?

+A -A
Autor
Beitrag
garbel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Feb 2011, 22:20
Hallo,

aufgrund der vielen positiven Berichte und Meinungen und des scheinbar superben P/L Verhältnisses hatte ich mich für den RME ADI-2 entschieden.

Betrieben wurde der ADI am Digitalausgang meiner Soundkarte (Auzentech Bravura) und speiste seinerseits einen Stax SRM-1/MK 2 Verstärker samt SR 507.

Leider kam ich überhaupt nicht damit klar. Entweder die Digitaltechnik hat in den letzten 5 jahren riesen Sprünge gemacht oder das Ding war kaputt

Der ADI sezierte geradzu den Klang und legte einen eisigen Schleier über die Musik, und das noch nicht mal "auf Kosten" gesteigerter Details. Jedenfalls (in der Konfiguration) hatte der ADI keine Chance gegen die Analog-Ausgänge der Soundkarte.

Leider werden die Ausgänge der Soundkarte schon anderweitig genutzt (Surround-Anlage), daher würde ich gerne weiterhin einen DA-Wandler am Digitalausgnag benutzen, um meinen Stax zu betreiben.
Also ein neuer DA-Wandler ist gesucht, Kostenpunkt max. 1000 Euro mit viel Bauchschmerzen.

Sollte auf jeden Fall 24bit/96kHz können, da auch entsprechendes Material (flac-Dateien) vorhanden. Kann auch ein USB-DAC sein.

In welche Richtung könnte ich schauen? Lindemann? AQVOX? Benchmark?

Danke schonmal
garbel
fischimac
Stammgast
#2 erstellt: 03. Feb 2011, 12:11
Wenn es nicht unbedingt 1000€ sein müssen könntest Du mal den Musical Fidelity M1 in Augenschein nehmen.

Ich bin jedenfalls hochzufrieden mit dem Kästchen!!! ( nutze ihn seit ca 3 Monaten )

Er hat eine inho sehr fein auflösende Wiedergabe ohne aber zu "klinisch und hart" zu werden.
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2011, 12:26
Hallo garbel,

auf dem Weg zu "meinem" DAC lag neben dem RME ADI-2 auch der Atoll DAC-100. Diesen würde ich für 550 EUR ´mal ausprobieren. Über Boxen gehört - nicht wie bei Dir über Kopfhörer - empfand ich den DAC-100 voluminöser, weicher und dabei detaillierter klingend.

Er hat zwei Digitalausgänge und neben je drei optischen und koaxialen Eingängen einen USB-Eingang.

Gruß, Carsten
garbel
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Feb 2011, 16:20

CarstenO schrieb:
Hallo garbel,

auf dem Weg zu "meinem" DAC lag neben dem RME ADI-2 auch der Atoll DAC-100. Diesen würde ich für 550 EUR ´mal ausprobieren. Über Boxen gehört - nicht wie bei Dir über Kopfhörer - empfand ich den DAC-100 voluminöser, weicher und dabei detaillierter klingend.


Ja, mit sowas kann ich schon was anfangen, jedenfalls mehr als mit "dat Ding haut alles weg bis 2000 Euro"

Bin jetzt auch auf den Mytek Stereo96 DAC aufmerksam geworden. In welche Richtung tendiert der?


[Beitrag von garbel am 03. Feb 2011, 16:23 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 03. Feb 2011, 18:43

garbel schrieb:
Bin jetzt auch auf den Mytek Stereo96 DAC aufmerksam geworden. In welche Richtung tendiert der?


Kenn´ ich nich´.
garbel
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Feb 2011, 11:48
So, der Mytek Stereo96 DAC steht bei mir und wärmt sich auf (im wahrsten Sinne des Wortes, der kam eben mit der Post und ist eiskalt). Den kennt/hat anscheinend eh niemand, da bleibt einem ja nichts anderes übrig, als selber ausprobieren

Wie es klanglich so ausschaut, werde ich berichten.
garbel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Feb 2011, 13:09
Tja, wie isser nun, der Mytek.

Klingt sehr klar und detailliert, ohne dabei das kratzbürstige vom RME ADi-2 zu haben. Der Baß ist auch in ausrechender Menge, Tiefe und Präzision vorhanden. Auch sehr laut hören wird nicht zur Qual. Eigentlich stimmt "out of the box" schon alles. Man hört auch in der Tat Details, die einem vorher nicht so ohne weiteres aufgefallen sind.

Viel mehr kann ich auch gar nicht dazu schreiben, das seitenlange Geschwurbel über klangliche Eigenschaften von Geräten geht mir ein bischen ab. Auch hab ich noch keine anderen Wandler gehört, um weitere Vergleiche anstellen zu können (was im Nachhinein ja sowieso immer schwierig ist, wenn man nicht "nebeneinander" hört.)

Der Mytek ist ein tolle Kiste und bekommt eine ganz klare Kaufempfehlung von mir. Kann mir nicht vorstellen, daß es für einen 3-stelligen Betrag noch besser geht. Andererseits bin ich erstaunt, daß zwischen dem Mytek und dem RME so ein großer Unterschied besteht. Hätte ich nicht vermutet.

Andere Kaliber wie Ayre oder Macintosh oder oder oder mögen da noch eins draufpacken, mag sein. Ohne direkten Vergleich aber stört nichts, fehlt nichts. Ich bin zufrieden

Grüße
garbel


[Beitrag von garbel am 17. Feb 2011, 13:12 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 19. Feb 2011, 06:09
Hallo garbel,

herzlichen Glückwunsch zum Kauf. Ich wünsche Dir viel Spaß mit/an Deiner Neuanschaffung.

Carsten
garbel
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Feb 2011, 20:32
Danke

Der Schmerz beim Bezahlen war ja nur einmal da, die Freude beim Hören kommt jedes Mal
ksy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jan 2012, 15:34
Hallo,

kenne den Mytek nicht. Habe den RME seit 3 Jahren in Gebrauch. Zum Kauf und hinterher habe ich aus Neugierde immer wieder was anderes ausprobiert. Daher kann ich behaupten, dass deiner offensichtlich defekt war. Man kann ja einiges beschreiben aber "kratzbürstige" oder "sezierte geradzu den Klang und legte einen eisigen Schleier über die Musik" muss ich abstreiten. Meiner Meinung nach sind die Unterschiede bei weitem nicht so groß wie gern gehabt, bzw. erwartet und spielen in der Grössenordnung "Geschmacksfrage" und "kettenabhängig" in Tendenzen ab. Ich streite gar nicht ab, dass Dir der Mytek besser gefällt, nur Interessenten des ADIs soll man nicht so stehenlassen,- der passt schon,- ist ein Guter....

ksy


[Beitrag von ksy am 26. Jan 2012, 15:39 bearbeitet]
garbel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Feb 2012, 13:52

ksy schrieb:
Ich streite gar nicht ab, dass Dir der Mytek besser gefällt, nur Interessenten des ADIs soll man nicht so stehenlassen


Doch doch, passt schon so. Kritische Meinungen sollten ebenso erlaubt sein wie Jubelpreisungen.

Ist ja schon etwas älter der Fred, aber der Mytek läuft wie am 1. Tag völlig sorglos und ich bin immernoch sehr zufrieden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RME ADI-2 als Pioneer D-05 Ersatz?
mobilop am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.05.2006  –  2 Beiträge
Optimaler D/A-Wandler - RME? Fragen!
hio am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2014  –  9 Beiträge
Welcher DA-Wandler für WAIDA 170 ITransport
enthusiast_1977 am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  2 Beiträge
Adi 2 / Suche dringend Lautsprecher ca. 500?
yeahns19 am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  7 Beiträge
DA Wandler
T_Puritscher am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.05.2009  –  2 Beiträge
Welcher externe D/A-Wandler?
TomSawyer am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  26 Beiträge
Kaufberatung DA-Wandler allgemein
JanHH am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  6 Beiträge
Verstärker tauschen oder DAC Wandler oder gar nichts?
loby83 am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  24 Beiträge
Neuer DA Wandler nötig?
denlud am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  31 Beiträge
DAC Digital/Analog Wandler
JustAquestion am 28.05.2015  –  Letzte Antwort am 30.05.2015  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Stax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitgliedwilliconsul11
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.059