Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Optimaler Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
hoizer1337
Neuling
#1 erstellt: 14. Apr 2011, 14:35
Hallo Community,

ich bin in Sachen HIFI eine Laie, möchte mich aber dennoch verstärkt mit der Thematik auseinandersetzen.

Ich habe aktuell folgendes:

Verstärker: Technics SU8077k
Lautsprecher: 2x Canton GLE 70
Verkabelung: pc mit klinke und cinch an den Verstärker

Da jetzt der Verstärker langsam aber sicher den Geist aufgibt, bin ich auf der Suche nach der optimalen Alternative.

Ich habe natürlich mit meinem PC/TV die Möglichkeit, das über ein anderes Kabel laufen zu lassen (ist dieses koaxialkabel der richtige Ausdruck?)
Jedenfalls möchte ich gerne beim neuen Verstärker wieder den PC anschließen, Plattenspieler und dann eben auch den TV.

Kann mir hier wer etwas gutes empfehlen? Preislich bin ich vorerst noch flexibel, hab keine Ahnung in welcher Liga hier gespielt wird.

Vielen Dank vorab für euer feedback!

MfG
da hoizer


[Beitrag von hoizer1337 am 14. Apr 2011, 14:35 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 14. Apr 2011, 20:48
Hallo hoizer.

Ich finde der Technics ist ein guter Verstärker.

Was gibt denn den Geist auf?

Eine Reparatur würde sich eventuell lohnen.

Schönen Gruß
Georg
Rflip
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Apr 2011, 23:09
Also wenn es bei Stereo bleiben soll, ist da ein neuer Stereoverstärker die erste Wahl. Oft haben diese keine digitalen Eingänge, weshalb ich noch einen DAC dazu empfehlen würde. Klingt auch in aller Regel besser als eine analoge Verbindung via Onboard-Soundkarte, und andere Quellen(TV, Konsole, DVD Player) lassen sich da auch dranhängen.
Konkrete Kaufberatung:
Einen ordentlichen Stereoverstärker kannst du gut gebraucht kaufen, idealerweise von einem namhaften Hersteller, z.B. Yamaha, Denon, Marantz oder Sony. Da dürftest du für unter 200 Euro auf jeden Fall was gutes finden für deine Lautsprecher.
Bei den DACs ist die Auswahl ziemlich groß. Eine sehr beliebte Lösung ist z.B. der Cambridge Audio DAC Magic.


[Beitrag von Rflip am 14. Apr 2011, 23:11 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2011, 02:01
Also etwas das leistungsmäßig schnell den alten Technics ersetzen könnte wäre der Onkyo 9155. Kostet neu auch nicht viel. 160€ im Internet. - Ist halt ein Neugerät. Also deutlich leichter und nur für MM Tonabnehmer geeignet.

Fall eine höhere Qualität für den "Computerklang" gewünscht ist kann ein zwischengeschalteter D/A Wandler interessant sein, aber hier geht ja vor allem darum ein neues Gerät zu finden und die alten GLE weiter zu betrieben.

Den "uralten" Technics würde ich aber so schnell nicht wegwerfen, falls du dich davon trennen möchtest findet sich hier sicher jemand der ihn haben und restaurieren will.
Reperatur lohnt sich evtl auch wenn du an dem Teil hängst.
hoizer1337
Neuling
#5 erstellt: 20. Apr 2011, 19:17
Hey hey,

vielen Dank schon mal für das kompetente feedback. Auf den ersten Anhieb versteh ich ca. 30% von euren Sachen, aber GIDF for the win ;-)

Habe im internet gelesen, dass der Verstärker seinen Geist aufgibt, wenn es rauscht beim Drehen am Rad für die Lautstärke. Und ab und an geht nur 1 Lautsprecher, Verstärker 2-3x an und ausgeschaltet und dann funktionieren beide wieder. Weiß der Teufel was da vor sich geht..

Na gut, ich denke ich werde mich mal mit dieser D/A Wandler Sache auseinander setzen und mich mal nach so nem Ding umsehen. Kann man hier beim Kauf viel falsch machen?

mfg
da hoizer
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 20. Apr 2011, 19:31

Habe im internet gelesen, dass der Verstärker seinen Geist aufgibt, wenn es rauscht beim Drehen am Rad für die Lautstärke. Und ab und an geht nur 1 Lautsprecher, Verstärker 2-3x an und ausgeschaltet und dann funktionieren beide wieder. Weiß der Teufel was da vor sich geht..



Knistern und Rauschen am Lautstärkeregler läßt sich durch Reinigen beheben.
Auch ist dann das Problem mit dem Teilausfall eines Kanals meistens gelöst.
Wenn nicht, den Balanceregler oder den Lautsprecherschalter auch noch reinigen.

Das mit dem DAC kann vielleicht etwas, je nach Soundkarte, bringen. Bevor ich mir so ein Ding kaufe, würde ich es mir mal von einem Händler ausleihen und testen.
Versprich Dir aber nicht zuviel davon.

Bei meinem CD-Player hat das nichts gebracht und ich hab das Ding wieder meinem Händler zurückgegeben.
Mit Soundkarten habe ich allerdings keine Ahnung, da ich Musik nicht über den Computer höre.

Schönen Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Optimaler Verstärker für Lautsprecher
Parachute am 11.05.2003  –  Letzte Antwort am 11.05.2003  –  2 Beiträge
Verstärker
tofferl am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  10 Beiträge
PC - Soundkarte - Verstärker
masterlen am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  2 Beiträge
PC-/Schreibtischlautsprecher mit Verstärker gesucht
floflo123 am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  7 Beiträge
Suche Verstärker für PC, iPod und TV
Memoryt am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  6 Beiträge
Verstärker/Receiver für PC
h0rns am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für PC+Highendboxen
steffi1414 am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  4 Beiträge
Kleiner Verstärker für den PC mit Sonderwünschen
Tobi3010 am 12.07.2016  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  19 Beiträge
Alter Verstärker -> PC, IPOD
atothek am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  4 Beiträge
Verkabelung Soundkarte mit Verstärker (Denon 1510)
***T*** am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.098