Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche (Regal?)-Lautsprecher für kleineres Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Nepomuk23
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jun 2011, 21:32
Hallo zusammen,

nachdem ich hier schon im Stillen ganz eifrig gestöbert und viel gelesen habe, möchte ich nun doch mal meinen Fall schildern und würde mich über eure Meinung/Tipps freuen.
Für mein neues Wohnzimmer möchte ich mir auch vernünftiges Audio-Equipment zulegen und bin auf der Suche nach geeigneten Lautsprechern. Leider bietet der Raum meiner Ansicht nach nicht genügend Platz für Standlautsprecher.

Hier die Ausgangslage:
  • Einsatzgebiet: vorwiegend Musik, aber auch Filme (vielleicht so 60:40 oder 70:30). So oder so ist mir der gute Klang bei Musik wichtiger als beim Film.
  • Musikrichtung: durchaus breitgefächert,
    v.a. 70er/80er-Rock, Blues, Jazz, aber auch Klassik, selten auch mal sanfte elektronische Klänge (Ambient, Trip-Hop & Co)
  • Hörgewohnheit: meist in Zimmerlautstärke (laut genug, um bewusst zu hören), hin und wieder auch mal, dass die Fenster klirren (guter Klang bei leiser bis normaler Lautstärke ist mir aber wichtiger als Maximallautstärken)

zum Raum:

Ich hätte nun vor, mir Frontlautsprecher, einen Center und einen Subwoofer zuzulegen (mein Budget beträgt insgesamt etwa 1000 Euro). Auf Rearspeaker würde ich (schon allein aus Platzgründen) vorerst verzichten wollen (edit: später dann vielleicht mal erweitern). Wäre das soweit empfehlenswert?

Mir stellt sich nun noch die Frage, ob Regallautsprecher (=Kompaktlautsprecher?) meinen Anforderungen genügen würden. Kann man damit auch wirklich gute Ergebnisse erzielen?
Wäre es sinnvoll, die Regallautsprecher auf den Schrank (siehe Foto) zu stellen, dazwischen dann auch noch den Fernseher (wird auch bald gekauft)? Oder wär das dann möglicherweise zu dicht gedrängt (und schadet vielleicht der Akustik)?

Schließlich wäre ich noch für gute Tipps dankbar, welche Lautsprecher sich da eignen würden.
Ich weiß nicht warum, aber irgendwie sind mir Elac- und Canton-LS bisher am sympathischsten. Nubert (gefällt mir optisch auch nicht so sehr) wird hier zwar auch oft genannt, scheint aber von vielen als besonders kräftig im Bass empfunden zu werden (was bei meinem Musikgeschmack nicht oberste Priorität hat).
Bleibt nur die Frage, welche Modelle/Serien empfehlenswert sind.

Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu viel Text gewesen und ihr könnt mir den ein oder anderen Tipp geben.

Danke und viele Grüße
Nepomuk

Edit: Achso, falls das noch eine Rolle spielt: In Sachen A/V-Receiver tendiere ich aus diversen Gründen zum Denon 1911.


[Beitrag von Nepomuk23 am 16. Jun 2011, 22:02 bearbeitet]
Schnuckiputz
Stammgast
#2 erstellt: 17. Jun 2011, 05:12
Bei etwas schwierigen räumlichen Verhältnissen, die nur begrenzte Möglichkeiten für die Aufstellung von Lautsprechern zulassen, ist immer auch mal ein Blick auf unkonventionelle Alternativen interessant.

Unter diesem Aspekt könnten die Grundig Audiorama 9000 eine bedenkenswerte Alternative sein. Tests mit ausführlichen Beschreibungen und Abbildungen findest Du hier:

http://www.avguide.c...497-DE4183195214005A

http://www.areadvd.de/hardware/2009/grundig_audiorama9000.shtml

Diese Serie gibts in weiß oder schwarz und ist zur Deckenmontage ebenso geeignet wie zur Aufstellung auf Standfüßen (Achtung bei Preisvergleichen - die Standfüße sind meist nicht im Lieferumfang enthalten, sondern müssen als Sonderzubehör erworben werden!)

Die Marktpreise liegen mittlerweile deutlich unter der UVP des Herstellers. Da lohnt sich ggf. gründliches Googeln - oder mal bei Ebay gucken - manchmal kann man auch Vorführ- bzw. Ausstellungsware günstig ergattern.

Die Qualität der Audiorama 9000 ist m.E. über jeden Zweifel erhaben. Sie sind "Made in Germany" und werden von der Fa. Goebel für Grundig hergestellt. Nur die Standfüße sind für Grundig "Made in China" - allerdings gibt's an der Qualität nichts zu beanstanden.

Ich habe diese Lautsprecher selbst und kann sie von daher empfehlen. Aber das heißt natürlich nichts, denn das Klangempfinden ist individiuell unterschiedlich und immer auch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Also im Zweifel selbst mal probehören - idealerweise zu Hause (was ja bei Versandkauf kein Problem ist!).

Obwohl die Audiorama erst bei einem hochwertigen, leistungsstarken Verstärker zur Hochform auflaufen, kann man sie auch an einer kleinen Anlage betreiben, so lange man diese nicht an ihre Grenzen bringt. Ich habe spaßeshalber auch mal eine alte Dual HS 148 (2 x 35 Watt Musik, 2 x 20 Watt Sinus) angeschlossen ... und der Klang war wirklich saugut. Für gepflegtes Musikhören im Wohnzimmer geht das, aber nicht als Partybeschallung mit Laustärken an der Schmerzgrenze. Denn gerade bei unterdimensionierten Verstärkern ist bekanntlich Vorsicht bei hohen Pegeln geboten - evtl. Clipping-Gefahr!
manolo_TT
Inventar
#3 erstellt: 17. Jun 2011, 05:14
OT:
made in china / germany sagt nicht unbedingt was über die qualität aus, z.T. werden alle teile billig in china hergestellt, nach D transportiert und hier nur zusammengesetzt --> made in germany
Schnuckiputz
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jun 2011, 05:31

manolo_TT schrieb:
OT:
made in china / germany sagt nicht unbedingt was über die qualität aus, z.T. werden alle teile billig in china hergestellt, nach D transportiert und hier nur zusammengesetzt --> made in germany


Jaa - neehh - iss klar

Ich wollte mich auch gar nicht so verstanden wissen, als ob alleine ein Schildchen "Made in XY" ein Qualitätsmerkmal sei, denke aber, daß heute eh jeder weiß, daß die echte Produktion selbst bei "Made in Germany" nur noch z.T. in Deutschland stattfindet. Das ist ja selbst bei Mercedes so!

Gerade deswegen hatte ich die Links zu zwei Tests beigefügt. Da ist ja auch einiges zur Qualität gesagt. Und die ist tatsächlich gut, wie ich selbst feststellen konnte.
manolo_TT
Inventar
#5 erstellt: 17. Jun 2011, 05:51
b2t:

also ich seh kein problem mit regallautsprechern, die es ja auch in mahagoni/wallnuss (passend zum sideboard) gibt, damit die nicht zu eng beieinander stehen, könntest den linken auf einen LS-ständer stellen. zudem den center unter den TV, einen kleinen sub in die ecke (neben der tür) und gut ist. wird noch ein avr benötigt?
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 17. Jun 2011, 08:08
Hallo,

eine optisch schöne Lösung wäre hier imho auch den TV im Schrankbereich an die Wand zu hängen und seitlich Wandlautsprecher zu positionieren

Ein guter Allrounder wäre da die Canton Ergo 610, die gibt farblich passend zum TV in schwarz oder durchaus zur Schrankwand passend in Wenge.....

Als Antrieb könnte ich mir eine schöne Halfsize oder Minianlage von Cambridge, Onkyo oder TEAC vorstellen, die dann auf dem unteren Bord steht. Das würde den Raum optisch nicht überfrachten und wäre vom Klang her auch keine schlechte Lösung....

Gruß
Bärchen
Nepomuk23
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Jun 2011, 08:46
Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

Die Grundig Audiorama sagen mir optisch leider gar nicht zu. Ich würde da eher klassische Formen/Bauweisen bevorzugen.
Eine Deckenmontage lassen wir auch mal lieber (es war schon ein Krampf, Deckenlampen und Rauchmelder zu befestigen, ist halt ausgebautes Altbaudachgeschoss, da weiß man nie, was einem in und hinter den Wänden und Decken erwartet ).
Darum ist auch eine Wandmontage ungünstig (hatte ich mir ja für den Fernseher ursprünglich auch gewünscht, dann aber wegen der Bausubstanz wieder verworfen).

Bezüglich AVR hatte ich mir jetzt schon ein bisschen den Denon 1911 ausgeguckt. Scheint mir ein solides Gerät im unteren Mittelfeld zu sein und bietet die Möglichkeit, später doch noch auf 5.1 zu erweitern (in der nächsten Wohnung ist vielleicht mehr Platz :D).

Wenn jetzt Regallautsprecher in Frage kämen, gibt es in dieser Richtung Modelle/Serien, die ihr näher in Betracht ziehen würdet? Das klangliche Gefallen kann ich dann wahrscheinlich eh erst feststellen, wenn die LS aufgestellt sind.
Das mit dem Ständer für den linken LS wäre eine Überlegung wert. Und was wäre denn dann ein kleiner Subwoofer?

Welche Serien mir (in erster Linie optisch und preislich) bisher aufgefallen sind:
* Heco Metas XT
* Heco Celan
* Magnat Quantum 650
* Canton GLE (da gibt's den SW nicht in Holztönen :-\ )
* Elac scheint preislich doch über meinem Limit zu liegen (hab ein paar Onlineshops durchstöbert)

Was sind eure Meinungen dazu? Klar, letztendlich muss man selber hören. Aber als Neuling würde mir ein allgemeines Meinungsbild schon helfen.

Edit: Über die Canton Ergo bin ich auch schon gestolpert (gibts sogar in wenge). Der SW aus der Serie (AS 650.2 SC) würde dann allerdings meinen preislichen Rahmen sprengen.


[Beitrag von Nepomuk23 am 17. Jun 2011, 08:50 bearbeitet]
manolo_TT
Inventar
#8 erstellt: 17. Jun 2011, 08:50
beim avr kannst du dich auch weiter nach unten orientieren ;), auch vorjahresmodelle solltest du ins auge fassen. also 2 nubox 381er könnte ich mir da schon ganz gut vorstellen (auch wenn sie dir nicht sooooo zu sagen )
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 17. Jun 2011, 10:08
Hallo,

Kompaktlautsprecher auf Ständern nehmen genausoviel Platz weg wie Standlautsprecher. Ich könnte mir bei die auch den Einsatz zierlicher Standboxen vorstellen. wie z.B. der Phonar Ethos 150 http://www.phonar.de/ethos_s150g.php die zum Heimkino ausgebaut werden kann. Bekommst Du zusammen mit einem AVR zum günstigen Paketpreis z.B. hier www.horch-und-guck.de

Gruß
Bärchen
Nepomuk23
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Jun 2011, 17:10
Ja, das mit dem Platzverbrauch ist soweit richtig.
Aber ein Standlautsprecher hätte bei mir auf der rechten Seite leider gar nicht so richtig Platz.
Ich tendiere auch dazu, wie manolo bereits schrieb, den linken Kompaktlautsprecher auf einen Ständer zu stellen.
Bleibt die Frage, ob dann da noch der SW Platz hätte.
Könnte man den Woofer auch nach ganz rechts, ans Ende der Schrankwand stellen (da wo die Wand einen Knick macht)?
Oder ist er dann schon zu weit weg?

Und noch eine ganz banale Frage: Wo stellt man den Center am besten hin? In die Mitte, schon klar :D. Aber sollte der Center frei liegen oder kann er auch unten in das Sideboard reingelegt werden (Türen kommen dann natürlich weg). Denke nämlich, dass unter den meisten Fernsehern kein Centerspeaker Platz haben wird, oder?

Nun, ich tendiere ja momentan recht stark zu den Canton GLE 430 und dem dazu passenden Center 455. Gibt es jemanden, der mir davon dringend abraten würde?

Bleibt die Frage nach nem geeigneten SW? Den Canton AS 85 SC hab ich mir schon mehrmals anhören können, ist mir immer positiv aufgefallen. Wäre der angemessen oder schon überdimensioniert für den Raum?
Nepomuk23
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Jun 2011, 15:34
Hallo liebe Leute,

ich würde gern nochmal ein bisschen nachhaken wollen.

Wie ich bereits schrieb, habe ich mich jetzt mehr oder weniger für die Canton GLE 430 bzw. 455 entschieden. Werde mir solch ein Set mal bestellen und dann hier vor Ort probehören.

Bleibt nur noch die Wahl eines passenden Subwoofers.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte, ob der Canton AS 85 SC ein angemessener SW ist. Oder ist er für die Raumkonstellation bereits überdimensioniert?
manolo_TT
Inventar
#12 erstellt: 20. Jun 2011, 06:15
zum center, am besten über/unter den tv, schau auf die werksangaben (wg belastbarkeit), mein nubert-center kann bis zu 60kg ab.

wegen den ständer vs standlautsprecher, das stimmt schon, dass das in etwa aufs gleiche raus kommt, doch sollte der WAF beim kompakten + ständer höher sein :D, bzw kann frauchen noch ein paar blumen oder ähnliches um den ständer platzieren :D.

wg sub, da musst du schauen, ein kleinerer sub KÖNNTE reichen, denn könntest du ggf. auch neben die couch stellen
Nepomuk23
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Jun 2011, 06:56
Hey super, vielen Dank nochmal für den Tipp.
Wenn ich dich richtig verstehe, dann könnte ich den TV sogar auf die Center-Box stellen, ja? Das werd ich mir mal überlegen. Hätte gedacht, dass schadet der Akustik.

Ja, der WAF ist ein gutes Argument.
Darüber hinaus dürften die kompakten LS von der Leistung her ja auch erstmal reichen. Beim nächsten Umzug in ein größeres Wohnzimmer wandern sie nach hinten und vorn gibts neue Stand-LS.

Bezüglich des SW: Du betonst das 'könnte' so. Wenn ich das richtig interpretiere, ist er zumindest nicht völlig überdimensioniert. Dann hol ich den vielleicht trotzdem und kann ihn später auch in größeren Räumen noch gut einsetzen.
Lautsprecher sind ja schließlich auch nicht gerade etwas, was man sich ständig neu kauft. Oder doch?
manolo_TT
Inventar
#14 erstellt: 20. Jun 2011, 08:20
wg dem center must du in der BA nachlesen, ob du das machen kannst ;).

ja das könnte :D, da musst du selbst entscheiden, ob der dir reicht auch die aufstellung ist wichtig bei einem sub wegen raummoden (kannst mit einem dsp etwas beheben), deswegen solltest du im schon mal mehrere aufstellmöglichkeiten haben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche (Regal-)Lausprecher für Wohnzimmer
SignoreAceto am 15.09.2016  –  Letzte Antwort am 05.10.2016  –  23 Beiträge
Suche 2.1 System für kleineres Wohnzimmer oder nur 2 Lautsprecher
Sweetlove am 10.09.2015  –  Letzte Antwort am 11.09.2015  –  3 Beiträge
Suche Verstärker + Lautsprecher für Wohnzimmer
Drigger am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  3 Beiträge
Schlafzimmer-Regal-Lautsprecher
aphysic123 am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Wohnzimmer/Arbeitszimmer
_greendevil_ am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  11 Beiträge
Regal-Lautsprecher für 4000?
gärtner65 am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  18 Beiträge
Suche vernünftige Regal Lautsprecher + Plattenspieler
Daive101 am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  16 Beiträge
Suche - Effiziente Regal-/Kompakt-Lautsprecher
Signatur:Ton am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  25 Beiträge
Suche vorerst Kompakt-Lautsprecher für Regal
Keynoll am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  16 Beiträge
REGAL(!)-Lautsprecher für Cyrus 3i
ThrustSSC am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • JBL
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766