Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welcher equalizer für alten verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
Engels1994
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jun 2011, 18:34
hallo

ich suche einen equalizer mit einem extra subwoofer-ausgang. mein verstärker ist schon ziemlich alt und hat keinen sobwoofer-ausgang. der equalizer sollte nicht so viel kosten da er nur für ein halbes jahr reichen wird..

schon mal danke;)
Alex-Hawk
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2011, 18:47
Hallo

Gehts nur um den Ausgang für den Subwoofer?

Hat der Subwoofer keine Eingänge für Hochpegel?
Engels1994
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jun 2011, 17:33
es geht nur um den subwoofer-ausgang;)

der suwoofer hat keine regler...
kempi
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2011, 17:37

Engels1994 schrieb:
es geht nur um den subwoofer-ausgang;)

der suwoofer hat keine regler...


Verstehe ich nicht, bitte mal genaue Marke und Typ des Sub und des Verstärkers nennen.
Alex-Hawk
Inventar
#5 erstellt: 21. Jun 2011, 07:16
Der Subwoofer hat nur einen Cinch-Eingang und sonst keine Anschlüsse und Regler?

Das wäre dann ja echt ein komisches Teil.

Wie soll man den Subwoofer dann anpassen an den Rest der Anlage?

Engels1994
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Jun 2011, 19:53
also ich habe einen uralten verstärker (locker 25 jahre alt)
der hat 4 "normale" lautsprecher-anschlüsse
der subwoofer hat ebenfalls diese "normalen" lautsprecher-anschlüsse... wenn ich den subwoofer jetzt an den verstärker anschließe versucht der subwoofer auch die anderen töne wiederzugeben und das klingt halt scheiße... ich suche also so etwas wie einen filter der nur die bässe zum subwoofer führt;)
Alex-Hawk
Inventar
#7 erstellt: 22. Jun 2011, 06:43
Dann hat der Subwoofer also keine Frequenzweiche? Komisch!

Wieso dann aber ein Equalizer?

Der Equalizer kommt ja an den PreOut des Verstärkers. Von dort geht das Signal dann zurück zum Verstärker.

Hat der Verstärker überhaupt eine auftrennbare Vor- und Endstufe?

Falls ja, dann gehört der Subwoofer einfach an den PreOut.

Du benötigst dann eine Frequenzweiche. Die filtert die hohen Töne.
Engels1994
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jun 2011, 07:06
aso oke vielen dank:)

ist hiersoetwas dann das richtige?
Alex-Hawk
Inventar
#9 erstellt: 22. Jun 2011, 07:47
Also hat der Subwoofer tatsächlich keine eingebaute Frequenzweiche? Car-Hifi?

Ich bin jetzt kein Experte für Frequenzweichen.

Die verlinkte Weiche hat eine untere Übernahmefrequenz von 600 Hz. Das ist deutlich zuviel für einen Subwoofer.

Empfohlen wird eine obere Grenzfrequenz von 70 bis 80 Hz.

Ideal wäre also eine regelbare Weiche.

Engels1994
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Jun 2011, 08:40
der subwoofer hätte schon eine frequenzweiche weil es ein aktiver subwoofer ist... ich möchte daraus allerdings einen passiven machen da die komplette anlage über einen stromgenerator läuft und nicht mehr platz für noch ein strombenötigendes gerät ist..
Alex-Hawk
Inventar
#11 erstellt: 22. Jun 2011, 08:49
Aja. Da hast Du dann aber vielleicht ein anderes Problem.

Welche Impedanz haben die Lautsprecher und der Subwoofer?

Bei jeweils 4 Ohm kannst Du nicht einfach die Lautsprecher und den (dann passiven) Subwoofer an den Verstärker anschließen. Dann ergibt sich nämlich eine Impedanz von unter 2 Ohm. Das killt mit hoher Wahrscheinlichkeit den Verstärker. Zu diesem Thema gibt es bereits unzählige Beiträge hier im Forum.

Was ist überhaupt der Sinn und Zweck des Plans?

Du zerstörst einen wunderbar funktionierenden aktiven Subwoofer und schaffst Dir dadurch nur weitere Folgeprobleme.

Passat
Moderator
#12 erstellt: 22. Jun 2011, 09:07
Im Übrigen funktioniert das Vorhaben überhaupt nicht.
Wenn du einen passiven Sub an einen Vollverstärker anschließen willst, dann brauchst du nicht nur eine aktive Frequenzweiche, sondern auch noch eine Endstufe für den Sub.
Den Vollverstärker kannst du nicht nehmen, denn dann würden die dort angeschlossenen Lautsprecher ebenfalls nur Bässe wiedergeben.

Dein Vorhaben, einen aktiven Sub zu passivieren, ist also Unsinn.
Da hast du nämlich genau das, was du bei einem passiven Sub zusätzlich brauchst (Aktivweiche, Endstufe), gleich eingebaut.

Grüsse
Roman
Alex-Hawk
Inventar
#13 erstellt: 22. Jun 2011, 09:22

Passat schrieb:
Im Übrigen funktioniert das Vorhaben überhaupt nicht.


Ich dachte da soll eine passive Weiche zwischen den Verstärker und den Subwoofer. Quasi von den LS-Anschlüssen des Verstärkers zur passiven Weiche und dann weiter zum Subwoofer. Mal abgesehen von den Folgeproblemen für den Verstärker. Ginge das theoretisch?

Das Vorhaben an sich halte ich auch für sinnfrei, es sei denn der TE hat noch einen ganz durchschlagenden Grund für diese ungewöhnliche Vorgehensweise.

Engels1994
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Jun 2011, 09:31
die stromversorgung müsste über 24 volt laufen und ich dachte mir halt wenn ich den aktiven subwoofer zu einem paasiven mache habe ich nicht das problem von 220volt auf 24volt zu kommen.. wobei mir da gerade einfällt dass es eig sinnvoller und einfacher wäre einfach ein regelbares netzteil zu kaufen^^...dann verbraucht das aggregat halt mehr benzin aber ich hab dann die probleme nicht wie oben beschrieben
Alex-Hawk
Inventar
#15 erstellt: 22. Jun 2011, 09:33
Verrat uns doch mal etwas mehr zu Deinem geplanten Vorhaben.

Willst Du gemütlich Musik hören in Deiner abgelegenen Waldhütte?

Das wäre doch ein nachvollzienbarer Grund.

Engels1994
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Jun 2011, 09:38
ne ein paar freunde und ich haben uns einen "party-bollerwaagen" gebaut wir haben bis jetzt nur lautsprecher am verstärker und deswegen sind uns die bässe ein wenig sanft;) wollten das dann halt durch die methode mit dem subwoofer ausgleichen;)
Alex-Hawk
Inventar
#17 erstellt: 22. Jun 2011, 09:47
Aja.

Schreib sowas beim nächsten Mal ruhig direkt rein in den ersten Beitrag. Dann spart man sich die auftretenden Missverständnisse.

Wäre für den Einsatzzweck nicht von vornherein Equipment aus dem Car-Hifi-Breich besser geeinet?

Oder ist Dein alter Verstäker eine Autoendstufe?
Engels1994
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Jun 2011, 09:58
ja oke;)
der verstärker ist wie schon gesagt uralt. ich habe ihn von meinem vater bekommen und der hat ihn wiederum von seiner schwester bekommen. bei ihr lief er in einer discothek.. ich habe mir dann selber einen verstärker gekauft und der alte verstärker stand dann halt so lange auf dem dachboden bis wir den partybollerwaagen gebaut haben;) weil wir wollten auch nicht so viel geld für den bollerwaagen ausgeben weil könnte ja sein dass der bollerwaagen mal im regen stehen bleibt oder einer auf den bollerwaagen kotzt
Passat
Moderator
#19 erstellt: 22. Jun 2011, 10:12
Ich würde bei dem Projekt auch auf CarHifi-Komponenten zurückgreifen.
Das ist effizienter, denn bei deiner Heim-HiFi-Lösung hast du 24 V, die auf 230 Volt herauftransformiert werden und dann im Verstärker auf die intern benötigte Spannung herabtransformiert werden.

Bei CarHifi wird nur 12 Volt auf die vom Verstärker intern benötigte Spannung transformiert.

Für das Projekt reicht auch ein billiger 4-Kanal Verstärker und ein passender billiger CarHifi-Sub.
CarHifi Endstufen haben i.d.R. die benötigte Frequenzweiche auch schon eingebaut.

Grüsse
Roman
Engels1994
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Jun 2011, 10:15
aso oke vielen dank:)

kann ich die lautsprecher die ich jetzt schon habe dann wieder daran anschließen?

und was wäre ein geeignter verstärker?:)
Alex-Hawk
Inventar
#21 erstellt: 22. Jun 2011, 10:39

Engels1994 schrieb:
kann ich die lautsprecher die ich jetzt schon habe dann wieder daran anschließen?


Das ist kein Problem.


Engels1994 schrieb:
und was wäre ein geeignter verstärker?


Hier findest Du sicher ein geeignetes Gerät:

http://fahrzeugteile...258%2C131090&_sop=12

Voraussetzung sind wie gesagt 4 Kanäle und eine Frequenzweiche.

Engels1994
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Jun 2011, 11:04
ja vielen dank;)

hab jetz auch keine weiteren fragen mehr;)^^
tss
Inventar
#23 erstellt: 22. Jun 2011, 11:22
hier steht mehr zur vorgeschichte.
Engels1994
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Jun 2011, 11:33
ja genau:)
hab hier schon öfter deswegen was gefragt;)
Alex-Hawk
Inventar
#25 erstellt: 22. Jun 2011, 11:35
Aja.

Ich wünsche viel Erfolg bei dem Projekt.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Equalizer
RockNix am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  4 Beiträge
Welcher Equalizer?
HinzKunz am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  18 Beiträge
Welcher Subwoofer für alten JVC Verstärker
MoeSislac am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 21.11.2014  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker!
fiedbaam am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  3 Beiträge
welcher verstärker?
arab. am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker für TRIANGLE Boxen ?
Maniksons am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker für Kef iq5
Ewatz am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  5 Beiträge
Welcher Verstärker für Dynaudio LS
Schiddy1 am 07.03.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  12 Beiträge
Welcher Verstärker für JBL ti5000
enzoaus am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  2 Beiträge
welcher verstärker für diese anlage?????????
mallex am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.020