Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Equalizer - Welcher darf es sein ?

+A -A
Autor
Beitrag
Yavem
Inventar
#1 erstellt: 05. Mai 2007, 08:02
Hallo an alle

ich bin seit längerem am überlegen meine Anlage etwas zu erweitern ... diesmal kam mir die Idee einen Equalizer zu kaufen, da mein Softwareequalizer von Creative nur 7-band ist und mir etwas ungenau arbeitet .

Erstmal vorweg : Da ich schüler und noch nicht so erfahrener Hörer bin schließe ich es aus mit hochwertigem Material zu arbeiten, das ist zu teuer und wird mir für Omnitronic-Boxen eh keinen großen Unterschied zu günstigeren Komponenten bringen (Omnitronicboxen sind halt nicht so hochwertig, aber für mich reichen sie allemal) .

Ich habe ein Budget von MAXIMAL 100 Euro, besser wäre darunter . Der Equalizer sollte (wenn er Stereo ist, also man beide Kanäle unterschiedlich regulieren kann) mindestens 15-band sein . Wenn es ein Monoeq ist (also der beide Kanäle gleich verändert) sollte er mind. 21-band sein .

Herausgesucht habe ich mir folgenden : http://www.yatego.co...rk-ii-2x-15-band-19-

Doch bevor ich mir irgendwas von Impact (ist ja Hollywood) kaufe wollte ich fragen ob das für mich als Normalverbraucher ein Gewinn an Klang wäre oder ob man auf jeden Fall die Finger von den Teilen lassen sollte .

Wenn ihr sagt das das ding scheiße ist dann bitte ich um andere Vorschläge ... danke im Vorraus für Hilfen etc.

Gruß Yavem
Yavem
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2007, 08:25
vielleicht kann es auch passend zu den Boxen (Omnitronic) der "OMNITRONIC PEQ 2310" sein, habe ein Angebot für 80 Euro bekommen . Was haltet ihr davon ?
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 05. Mai 2007, 08:39
Die zentrale Frage ist, was du mit dem Gerät anstellen willst. Bitte führe das genauer aus!

Als grober Klangregler reicht das, für Lautsprecherentzerrung oder Raumkorrekturen ist das zu grob.

Wenn du am ausschließlich mit dem PC arbeitest, sollte sich auch ein Software-EQ mit mehr Bändern finden lassen.


[Beitrag von Amperlite am 05. Mai 2007, 08:40 bearbeitet]
Yavem
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2007, 09:08
hi und danke für die Antwort

Ich möchte ihn einmal als Klangregler an meinem PC benutzen um z.B. die Gitarren/Gesang oder Drum-Base besser rausholen zu können . Da meine Boxen Piezos drin habe möchte ich diese auch im Hochtonbereich um so c.a 4-6khz etwas entschärfen ...

Der 2x31 Band Equalizer oben von omnitronic ist ungenau ? warum ? oder liegt das einfach nur an der Qualität der Geräte ?

2.) würde ich ihn gerne auch auf kleinen Kellerpartys einsetzen, da der Naturklang von CD-playern normalerweise nicht so ganz geeignet für Techno o.a. ist ... Und die Regler an meinem Verstärker sind zu ungenau um da was einzustellen . Deswegen würde ich dann den Equalizer zwischenschalten und hätte dann bessere Klangkontrolle . Ist der EQ von Omnitronic dafür ok ? oder taugen alle eq's unter 100 Euro wirklich garnix ? ich brauch ja nur einen günstigen Klangregler ...
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 05. Mai 2007, 09:46

Yavem schrieb:
ich brauch ja nur einen günstigen Klangregler ...

Dafür tuts das wohl.
Zu der Qualität (Rauschen, Störabstand) dieser Geräte kann ich dir allerdings nichts sagen. Da das restliche Equipment allerdings auch nicht die letzten Details offenbart ;), dürfte es reichen.


[Beitrag von Amperlite am 05. Mai 2007, 09:47 bearbeitet]
Yavem
Inventar
#6 erstellt: 05. Mai 2007, 09:57
ok, das meine "ausstattung" hier Pseudo-Pa ist weiß ich doch, aber es entspricht meinen Anforderungen zu Genüge ... na gut, dann werd ich mir wohl den Omnitronic mal kaufen und hoffen das ich was an Klang gewinnen kann .

thx für die Auskunft
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 05. Mai 2007, 10:16
Hinweis für die Verwendung:

Absenken geht vor Anheben!
Yavem
Inventar
#8 erstellt: 05. Mai 2007, 11:51
ich weiß . wenn man alle Regler auf + 6-12 dB stellt is das die ganze Zeit nur am Clippen ...

aber noch eine Frage : wenn ich das Eingangssignal leise mache und beide Level-regler des EQ's ziemlich runternehme dann müsste doch dieser Clipeffekt weg sein oder ? weil ich will manchmal nur bestimmte Frequenzen aus Stücken anheben und da wäre ein Unterschied von 24dB natürlich optimal (wenn die Regler von Mitten z.b. ganz oben sind und die Höhen ganz unten ...)

oder muss man das anders machen / geht das garnicht ?
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 05. Mai 2007, 21:35

Yavem schrieb:
ich weiß . wenn man alle Regler auf + 6-12 dB stellt is das die ganze Zeit nur am Clippen ...

Muss nicht sein.


weil ich will manchmal nur bestimmte Frequenzen aus Stücken anheben und da wäre ein Unterschied von 24dB natürlich optimal

Werde dir klar, dass 24 Dezibel schon ein ziemlich krasser Wert ist. Für 20 Dezibel brauchst du schon die 100fache Leistung!
Yavem
Inventar
#10 erstellt: 06. Mai 2007, 11:49
naja ich werde ja sehen, werde mal mit dem Ding was rumexperimentieren danke für die Hilfe

Gruß Yavem
KauboyKurt
Neuling
#11 erstellt: 22. Mai 2007, 14:12
Hi
Ich überlege, ob ich mir auch den OMNITRONIC PEQ-2310 hole. den gibts hier für 91,81€ (mit Versand).

Meine Frage:
Ist er gut? Lohnt sich der Kauf?
oder sollte ich doch einen anderen nehmen. Ich möchte aber auch nicht viel ausgeben.

Vielen Dank im Vorraus
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 22. Mai 2007, 14:30
Im Vergleich zum Beringer macht er wohl nicht den kleinsten Stich.

Da sparst du lieber und holst dir was anständiges.
Neben der deutlich geringeren Flexibilität wird es sich (ins Blaue vermutet) wohl auch deutlich eher als "Rauschgenerator" hervortun.
Yavem
Inventar
#13 erstellt: 23. Mai 2007, 11:25
Hallo ! habe den Omnitronic PEQ 2310 hier stehen und ich bin seehr zufrieden mit dem Gerät . Rauschen tut er nur sehr wenig, da ist das Grundrauschen meines Verstärkers (oder Soundkarte wenn die laut rauscht) deutlich höher .

Hatte vorher noch nie einen 31-Band-Equalizer und von daher kann ich dir auch nicht sagen ob er gut oder schlecht im Vergleich zu Anderen ist . Also als Klangregler dient er mir sehr gut, es sind schon fast ZU viele Klangeinstellungen (Frequenzen) . Aber nach 5 Tagen rummengerei habe ich eine optimale Abstimmung für meine Boxen gefunden und der Equalizer "verbessert" den Sound wirklich fabelhaft ! Und dadurch dass man den Tiefbass anheben kann (kann man ja bei jedem) spielen die Boxen auch noch tiefer und klingen gleich viel druckvoller . Außerdem ist der Low-Cut sehr gut geeignet um Top's im Bass zu entlasten (klappt wirklich sehr gut) und mit dem EQ kann man dann noch den Klang regulieren .

Aus meinem Equipment ist er nicht mehr wegzudenken !! allerdings verkratzt er sehr schnell ... sonst gebe ich dem Gerät (als Anfänger in Sachen Equalizer) eine 1+ !

Grüße Yavem
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 23. Mai 2007, 11:36
Als "grober Klangregler" ist sowas natürlich völlig ausreichend.

Wenn man etwas mehr will und mit System an die Sache rangeht (z.B. mal den Frequenzgang am Hörplatz misst), kommst du damit nicht mehr weit.

Sehr von Vorteil auch beim Behringer:
Du kannst mehrere Presets (mit völlig unterschiedlichen Einstellungen) anlegen und musst nicht jeden Schieber einzeln betätigen.
Yavem
Inventar
#15 erstellt: 23. Mai 2007, 11:49
da hast du vollkommen recht, als Regler zum ganz genauen Verstärken / Abschwächen der Frequenzen (wegen z.B. ungünstigen Raummoden) ist der EQ wahrscheinlich zu ungenau . Aber da ich ihn nur benutze um z.B. fettere Gitarren aus der Musik rauszuholen, guten Tiefbass und klare Höhen (ab 14 kHz) für z.B. Techno oder Rap zu generieren oder um einfach bei günstigeren Kopfhörern oder Tops die kritischen Frequenzen rauszunehmen (z.B. ein Top mit Piezo klingt um Weiten besser im Hochtonbereich wenn man die Frequenzen von 8-14 kHz abschwächt, weil dann auch diese Billighupen halblaut schon besser klingen .. generell bin ich aber eh gegen Piezos !, bin meine Top's jetzt auch gegen bessere losgeworden)

Ja gut, das mit den vielen Reglern kann schon lästig sein, aber ich stelle das ja nicht jeden tag um also ich finde, dass dieser Equalizer für Anfänger und auch semiprofessionelle Anwendungen sehr ok ist . Ich bin für 70 euro sehr zufrieden mit meinem Kauf . Natürlich kommt so ein Gerät für Profis nicht in Frage, aber ich denke nicht dass jemand der Omnitronic kauft audiophil ist (nix gegen Omni, ham ja vernünftige Sachen, aber halt nur für Anfänger, evtl auch fortgeschrittene aber Pro's sind da nicht Zielgruppe) .


[Beitrag von Yavem am 23. Mai 2007, 11:51 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 23. Mai 2007, 12:04
Falls das Geld und der Wunsch nach einem neuen Gerät vorhanden sind, könntest du ihn dir ja einfach mal (z.B. vom Thomann) im Internet bestellen und die 14 Tage des Fernabsatzgesetzes nutzen, um dir ein Bild von dem Gerät zu machen.
Yavem
Inventar
#17 erstellt: 23. Mai 2007, 13:30
ja, das wäre eine gute Lösung !

kurz mal OT (weil ich brauch schnell mal ne Info) : weißt du, amperlite oder jmd anders, vielleicht was passiert wenn man ein Gerät das 12V Wechselspannung braucht mit 12V Gleicvhspannung betreibt ?
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 23. Mai 2007, 15:29
Kommt aufs Gerät an.
Von normaler Funktion bis Totaldefekt ist alles möglich.
Yavem
Inventar
#19 erstellt: 23. Mai 2007, 16:13
ok, habs ausprobiert, hat alles normnal geklappt . Danke für die Hilfe
KauboyKurt
Neuling
#20 erstellt: 24. Mai 2007, 15:47
Vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Ich hab noch eine Frage, hab aber Probleme sie zu formulieren. Bitte entschuldigt daher meine Formulierung:

Wenn ich ein Stereosound mit nem Stereoklinkenkabel in ein Eingang stecke (Cannel A) bekomme ich dann zwei Kanäle aus dem Ausgang (Cannel A) heraus oder nur einen (mono, links)?

Beispiel:
Ich möchte meinen MP3-Player am eq anschließen, möchte aber nicht jede Kanalseite einzeln einstellen. Kann ich dann den MP3-Player nur in eine Seite stecken (Cannel A)?
Ich hoffe ihr versteht mich


Wenn es ein Monoeq ist (also der beide Kanäle gleich verändert)

Wenn er beide Kanäle gleich verändert hab ich dann immer noch stereo oder mono links und rechts?




Yavem wo hast du den Equalizer für 70€ bekommen.
Yavem
Inventar
#21 erstellt: 24. Mai 2007, 17:07
also : du kannst auch an Channel A ein Stereoklinkenkabel (6.3 mm) hängen und mit einem solchen auch wieder rausgehen . Dann wird der Sound auf beiden Kanälen deines Verstärkers gleich verändert . Allerdings benutzt du dann auch nur einen der 31-Band-EQ's (bei Channel A isses der Obere) . Ich benutz ja beide und kann so die Boxen verschieden einstellen, ist aber auch ein Extra das nicht sein muss geb ich zu

also was du damit vorhast geht, wenn in einen Kanal Stereo reingeht kommt auch wieder (mit dem EQ dann der veränderte Sound) ein Stereosignal raus . Bedenke aber, dass du dan bestimmte 2-Polige 6,3 mm Klinkenkabel für den Anschluss brauchst ! Ich habe mir meine passend gelötet, aber wenn du nicht selbst löten willst musst du auch höchstwahrscheinlich nochmal Kabel kaufen .

So wie du das erklährt hast mit dem MP3-Player und dem einen Kanal, das wird 100%-ig gehen aber du brauchst dann wie gesagt diese "speziellen" Kabel ...

hab den EQ mal für 78 Euro (mit Versand) in so nem EBay-angebot bekommen, aber das scheints wohl nicht mehr zu geben ...

Gruß Yavem
KauboyKurt
Neuling
#22 erstellt: 24. Mai 2007, 17:29
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Die Kabel habe ich schon .

Vielen Dank
Yavem
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2007, 17:20
ok, dann mal viel Spaß
Gruß Yavem
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Equalizer?
schubidubidu am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  6 Beiträge
Equalizer
PhIL_28 am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  22 Beiträge
Equalizer
RockNix am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  4 Beiträge
Welcher Equalizer?
HinzKunz am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  18 Beiträge
Equalizer mit Einmessfunktion/DSP Kaufberatung
Stereo33 am 20.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  5 Beiträge
digital-Equalizer
el`Ol am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  3 Beiträge
Es darf etwas mehr sein.
Maxmax007 am 21.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  27 Beiträge
Welcher Kopfhörerverstärker soll es sein??
chevy755 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  3 Beiträge
Brauch ich einen Equalizer?
technikfreak90 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  7 Beiträge
Highend Equalizer gesucht
H-net am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedStefanieT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.564
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.092