Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem: Welcher Verstärker ! oder überhaupt einen ?

+A -A
Autor
Beitrag
simsandmann
Neuling
#1 erstellt: 19. Jul 2011, 10:17
hi

ich will mal n bisschen mehr sound (bass) in mein zimmer bringen
zur zeit: Speedlink Gravity Blaster 2.1

ich hoffe das thema ist hier richtig angebracht !

nun will ich den subwoofer tauschen, aber die 2 boxen weiternutzen !
folgendes problem: im subwoofer ist die lautstärkereglung und der "verstärker" eingebaut
brauch ich einen verstärker wenn ich ohne den subwoofer mit den boxen musik hörn will ?
nun habe ich mich schon ein bisschen erkundigt, aber ich musste feststellen, dass die meisten günstigen verstärker (50-80€) keinen Subwoofer-Ausgang haben ...
gibt's da eine empfehlung vom profi ?
und das nächste problem ist meistens gibt es nur LS-Klemmen und keine Cinch-Ausgänge, wenn ich die boxen weiternutzen will bräuchte ich diese aber

Habt ihr eine lösung ?
Im Vorraus schon mal Vielen Dank !

MfG simsandmann


[Beitrag von simsandmann am 19. Jul 2011, 10:22 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jul 2011, 10:45
Ich weiß, das klingt jetzt blöd, aber: Jede Minute Arbeit und jeder Cent ist an diesem Gerät verschwendet.
Vielleicht kannst du irgendwo im Freundes- oder Verwandtenkreis einen alten Verstärker abgreifen oder ein Paar Boxen oder am besten beides oder du sparst ein bisschen. Oder du benutzt das DIng so, wie es ist. Verbessern kann man da nix, außer man schmeißt es weg. Das wäre am einfachsten.
Merkosh
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jul 2011, 10:56
Hallo simsandmann,

es hadelt sich bei deinen LS um PC-Lautsprecher.
Jeden Cent in eine Änderung des Systems zu investieren
halte ich persönlich und vom Gefühl her für verbranntes Geld.

Die 2 Satteliten kannst du nur über deinen Sub oder einen
zusätzlichen Verstärker betreiben, jedoch müsstest du
die Chinchstecker abschneiden oder einen Adapter
(Chinchbuchse auf blankes Kabel) verwenden.
Die Soundkarte dürfte meines Erachtens nicht in der
Lage sein, den Satelliten einen vernünftigen Ton zu entlocken.

Was erwartest du vom "NUREINSATZ" der Satelliten ?
Doch nicht wirklich mehr Bass ?


Habt ihr eine lösung ?

So Leid es mir tut, würde ich sagen, sparen, sparen, sparen....

Für 50-80 € bekommst du IMHO keinen besseren
Klang/Sound/Bass als den, den du schon hast.

Gruß
Andreas
simsandmann
Neuling
#4 erstellt: 19. Jul 2011, 11:33
ok
das ist natürlich schade ...
gibt es denn ein gutes angebot von 2.1 Systemen (natürlich guter bass, da ich überzeugter Bassliebhaber bin ;))
Auch von logitech oder einer guten firma !
preis: max. 150 €

MfG simsandmann
klausjuergen
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jul 2011, 11:38
Nur weil ein billiger Subwoofer irgendwo rumsteht, heißt das nicht das da auch schöner Bass rauskommt - im Gegenteil.
Für 100€ empfehle ich dir gebrauchtes Zeug: EInen billigen Verstärker (Onkyo, Denon... für 50€) und ein Paar(!) Lautsprecher. Sowas wie Canton GLE 70 oder GLE 100 oder Karat 40. Oder oder oder. Da gibt es einige Möglichkeiten.
Da sieht jede Logi-Dingsbums 2.1 alt aus.
simsandmann
Neuling
#6 erstellt: 19. Jul 2011, 11:44
du meinst Bassreflexboxen ?
und einen billigen Verstärker
z.b. amazon.de
so was ?
ich hab da keine ahnung du kannst mir ja mal bitte einen vorschlag machen (am besten amazon)

THY
MfG simsandmann

Edit: ein etwas kleineres gerät wäre mir lieb !

Bsp: Verstärker


[Beitrag von simsandmann am 19. Jul 2011, 11:56 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jul 2011, 12:14
Wenn du irgendwie günstig an diesen Onkyo (vom Photo) kommen könntest, dann wärst du einen Riesenschritt weiter!!
(Das ist übrigens ein ganz normalgroßer Verstärker).

Dazu ein Paar Lautsprecher, z.B.:
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item2312521923
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item3f0be2f51a
http://cgi.ebay.de/C...&hash=item20baf311c2
simsandmann
Neuling
#8 erstellt: 19. Jul 2011, 12:43
mhh das sieht gut aus aber eigentlich ist mir das alles zu teuer ...
die boxen sind schon zu viel.
naja wenn ich das geld beisammen habe dann sehe ich mal weiter !
ich danke für deine hilfe
ich weiß ja jetzt wie das alles aussehen muss

MfG simsandmann
Merkosh
Stammgast
#9 erstellt: 19. Jul 2011, 12:49
Bis 150,- € ist doch mal ne andere Hausnummer.
Da kann man durchaus was gegenüber deinem PC-2.1 verbessern.

Empfehlen könnte ich dir den
Pioneer A-449 (eBay) als Verstärker.
Wenn du Glück hast, könntest du einen Schnapp machen.

Sehr zu empfehlende Standlautsprecher zum Amp wären
bei Selsbstabholung (Sofern in deiner Nähe)
I.Q 2404 AX (eBay).
Hat aber schon manches Zimmer vollgestellt,
Mütter verärgert und Freundinnen abgeschreckt.
Also ggf. nicht bei mir beschweren.

Interessant wären in diesem Zusammenhang auch deine
räumlichen Gegebenheiten (Wie groß ist das Zimmer usw...).

Wenn es auch etwas kleiner sein darf (wegen Platzmangel),
wären die Magnat Monitor Supreme 200 (Hier im Forum)
oder Canton Quinto 510 (Hier im Forum) nach meinem Gefühl nicht schlecht.

Auf jedenfall wäre der Klang/Sound/Bass bei diesen Gerätschaften
um Längen besser als mit deinen jetzigen 2.1 PC-LS,
und wären inkl. Versand noch im Budget.

Gruß
Andreas
dawn
Inventar
#10 erstellt: 19. Jul 2011, 12:56
Ich wundere mich doch stark, dass hier wild Empfehlungen ausgesprochen werden, ohne dass überhaupt der Einsatzzweck und die Hörbedingungen bekannt sind.

Welche Quellen willst Du denn überhaupt anschließen, nur den PC oder auch CD-Player oder andere Geräte? Soll der Raum beschallt werden oder hörst Du im Nahfeld, also am Schreibtisch? Wie groß ist der Raum? Welche Musik wird gehört?
Merkosh
Stammgast
#11 erstellt: 19. Jul 2011, 13:06
dawn:

Ich wundere mich doch stark, dass hier wild Empfehlungen ausgesprochen werden, ohne dass überhaupt der Einsatzzweck und die Hörbedingungen bekannt sind.

simsandmann:

ich will mal n bisschen mehr sound (bass) in mein zimmer bringen

dawn:

Welche Quellen willst Du denn überhaupt anschließen, nur den PC oder auch CD-Player oder andere Geräte?

Da es sich bei seinem bisherigen System um PC-Zubehör
handelt, gehe ich mit einer hohen Treffer-Wahrscheinlichkeit
von einem PC/Lappi als Zuspieler aus.

@dawn
Gerne überlasse ich dir das Feld für eine professionelle
und analytische Beratung.



Gruß
Andreas
simsandmann
Neuling
#12 erstellt: 19. Jul 2011, 19:11
aber an so billige LS und Verstärker kommt man nur gebraucht ran oder ?!

was haltet ihr von dem soundsystem:
amazon.de

und der bass sollte auf jeden fall auf dem fussboden zu spüren sein, aber ich kann mir nicht vorstellen das solche 2 wege bassreflexboxen das schaffen


[Beitrag von simsandmann am 19. Jul 2011, 19:14 bearbeitet]
dawn
Inventar
#13 erstellt: 19. Jul 2011, 21:59
Weißt Du überhaupt, wovon Du redest?

Probier es halt aus. Wenn Du einfach irgendwie Kawumm am Schreibtisch haben willst, könnte das was für Dich sein.
Aber zur Erinnerung: Dies hier ist das Hifi-Forum. Insofern wirst Du hier keine Empfehlungen für sowas erhalten, das ist überteuerter Elektro-Schrott.

Außer den genannten älteren, gebrauchten Einsteiger-Hifi-Komponenten bekommt man für 150,- Euro auch durchaus schon brauchbare Aktiv-Monitore: http://www.thomann.de/de/edirol_ma15d.htm
http://www.youtube.com/watch?v=pZzEgFNKUu0

Und die können auch Bass!

Wenn Du es nicht glaubst (und ich bin mir sicher, dass Du es nicht glaubst, denn die haben ja nur 15 Watt, dann können die ja nichts sein, die Logitech haben 200 Watt und haben nen voll krassen Subwoofer, die müssen doch viel besser sein, um Dein nächstes Posting hier schon mal vorwegzunehmen), bestell Dir beide und schick die, die Dir weniger gefallen, zurück. Dann hörst Du selbst den Unterschied zwischen einer Hifi-Box und einer Boom-Box unter gleichen Hörbedingungen in Deinen eigenen vier Wänden und bist in der Lage zu entscheiden, was Dir besser gefällt. Mehr kann ich Dir dazu schon fast nicht mehr sagen.
Merkosh
Stammgast
#14 erstellt: 20. Jul 2011, 08:39
@dawn
Das Problem ist, dass man die von dir vorgeschlagenen
Monitore nicht auf dem Boden hören kann, um den Bass
verlustfrei in den selben zu übertragen.

@simsandmann
Mit den von dir favorisierten 2.1-PC-Plastik-Bombern
bist du leider in diesem Forum nicht richtig aufgehoben.
Wie dawn schon richtig festgestellt hat, ist das hier
zu Recht ein HIFI-Forum.
Ggf. könnte man dir hier helfen
HIFI-FORUM » PC, Netzwerk & Multimedia » Kaufberatung,
muss ich jedoch auf Grund deiner Ansprüche bezweifeln.
Mir wäre kein seriöses Mitglied hier im Forum bekannt,
das dir hier solche von dir vorgeschlagenen und gezeigten
Plastik-Brüllwürfel empfehlen würde.
Vielleicht überlegst du dir ja doch noch mal ernsthaft und in Ruhe,
ob du unsere Vorschläge und Anregungen annehmen möchtest,
oder vielleicht doch besser mit deinen Vorstellungen
in speziellen PC-Foren aufgehoben bist. (Nicht böse gemeint).

Gruß
Andreas
dawn
Inventar
#15 erstellt: 20. Jul 2011, 09:29

Das Problem ist, dass man die von dir vorgeschlagenen
Monitore nicht auf dem Boden hören kann, um den Bass
verlustfrei in den selben zu übertragen.


War das ironisch gemeint oder kann es sein, dass Du auch nicht weißt, wovon Du redest?
Merkosh
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jul 2011, 10:36
Hi dawn,


War das ironisch gemeint oder kann es sein, dass Du auch nicht weißt, wovon Du redest?

ich komme mithin nicht davon los, meinem schwarzen Humor freien Lauf zu lassen.
Deshalb gehe ich auch davon aus, dass du mit "auch" nicht dich selbst gemeint hast.



Gruß
Andreas
dawn
Inventar
#17 erstellt: 20. Jul 2011, 10:53
Ich hab damit an sich kein Problem. Nur für simsandmann ist die Ironie in diesem Satz wohl kaum zu erkennen, denn er möchte ja ernsthaft "Bass auf dem Fußboden".
Merkosh
Stammgast
#18 erstellt: 20. Jul 2011, 11:10
dawn:

Ich hab damit an sich kein Problem.

Ich bin beruhigt.

Nur für simsandmann ist die Ironie in diesem Satz wohl kaum zu erkennen

War auch nicht beabsichtigt.

denn er möchte ja ernsthaft "Bass auf dem Fußboden"

Wobei wir ihm aus meiner Sicht in diesem Forum nicht wirklich weiter helfen können,
sofern er keine Kompromisse eingehen möchte und beratungsresistent bleibt.

Gruß
Andreas
HifiTux
Stammgast
#19 erstellt: 20. Jul 2011, 11:12
Sorry aber du musst dich nicht wundern, dass als Soundsystem verkleideter Elektroschrott im Hifi-Forum nicht viel Anklang findet.

Die meisten hier haben einen gehobenen Standard was Klangqualität angeht. Der einzige Grund warum sich diese 2.1 Systeme so gut verkaufen lassen ist, dass viele wie du denken, dass alles worum es geht Bass ist. Leider glänzen auch diese 2.1 Systeme da nicht, denn der Bass ist meist unkontrolliert, extrem matschig und echt nervig.

Mit dem Tipps die bisher genannt wurden wirst du einen WESENTLICH höhren Standard an Klangqualität und auch an Bass Feinzeichnung erhalten.

Wenn du lieber in irgendwelche 2.1 Plastikbrühwürfel investieren möchtest ist und bleibt das deine Entscheidung, aber erwarte keine Empfehlung von uns dafür.

Sry wenn das zu harsch klingt, aber so ist es einfach.

lg
olsound
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Jul 2011, 12:10
Scheint ja weniger um sauberen Klang zu gehen als um ordentlichen Bass. Eine preiswerte Lösung: kauf dir ein einzelnes Bass-Chassis; so 8 - 10 Zoll (etwa 20 - 25 cm Durchmesser). Halbwegs brauchbare Qualität gibts ab 30,-- Euro aufwärts, z. B. bei Conrad Electronics. Im Baumarkt holst du dir ein Brett (Fichte oder Kiefer) in der Größe 40 x 80 x 18 cm. Kostet bei OBI um 6 Euro. Das lässt du gleich im Baumarkt in 2 Teile schneiden, und zwar einmal 40x50 und 40x30. In das größere Brett schneidest du eine Kreisöffnung in der Größe vom Woofer, macht dir der nächste Schreiner für ein paar Euro. Die Bretter rechtwinklig zusammengenagelt und du hast eine Halterung. Den Woofer in den Kreisausschnitt geschraubt und du hast einen DIPOL. Frei von allen dämpfenden und anderen Einflüssen wummert so ein Dipol schon ordentlich. Vom Klang reden wir hier mal nicht.javascript:insert('%20%20','')
Und jetzt kommts: Von deinem alten Woofer schraubst du den Lautsprecher raus, klemmst ihn ab und verlängerst die Kabel. Die schließt du dann an den Dipol an. Dann hast du sogar noch die Klangregelung und kannst auch deine alten Satelliten weiter verwenden. Das Original - Gehäuse kannst du ja hinter der Dipol -Schallwand "verstecken".
Noch ein Tipp: wenn du dir so einen Dipol selber baust, achte weniger auf den Durchmesser, sondern mehr auf die Belastbarkeit. Ein Dipol hat einen hohen Wirkungsgrad, kann schon sein, dass der deinen Satelliten "davonläuft".
Ich gebe diese Empfehlung recht schweren Herzens, da ich eine gute Musikreproduktion sehr schätze. Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen. Wenn du einen Bass willst, der die Fenster zum klirren bringt, scheint mir für dein Vorhaben und dein finanzielles Budget ein selber zusammengebratener Dipol eine Lösung zu sein. Musst halt ein bisserl Arbeit investieren, dafür wirds preiswert. Und wenn du dich bei den Bass-Chassis etwas umhörst, wirds vielleicht nicht ganz so grausig mit der Reproduktion. Jetzt gäbe es noch jede Menge Tipps zur weiteren Klangverbesserung, z. B. Frequenzweichen etc. Aber das ist ein anderes Thema. Schraddel dir mal einen Dipol zusammen, dann reden wir weiter.
Liebe Grüße aus Bayern
Peter
P.S.: meinen Sub hab ich mir auch selber zusammengebaut, das ist ein EMINENCE Gamma 12. Allerdings in einem sorgfältig abgestimmten Transmission - Line Gehäuse.
olsound
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Jul 2011, 14:46
Nachtrag zum Dipol: Das Brett ausm Baumarkt hat natürlich die Masse 800 x 400 x 18 mm (18 cm Dicke wäre etwas viel). Kannst auch andere Maße nehmen, nur darauf achten, dass die Schallwand noch ausreichend "Fleisch" hat, um den LS sicher zu befestigen. Beim neuen Chassis solltest du schon vorher dein jetziges System zerlegen; hoffentlich steht auf dem dort eingebauten Bass die Ohm - Zahl drauf. Also 4 oder 8 Ohm etc. Da solltest schon schauen, dass du die selbe Impedanz nimmst. Und wenns ganz preiswert werden soll, gibt es z. B. bei eBay immer wieder gebrauchte Einzelchassis. Geh trotzdem lieber zu einem Fachhändler und nimm vorsichtshalber den bis dahin schon ausgebauten LS mit. Dann kannst dein Vorhaben anschaulich darstellen.
Grüße aus Bayern
Peter
simsandmann
Neuling
#22 erstellt: 24. Jul 2011, 11:03
ok ich habe bei der bauanleitung zwar erstmal nix so richtig verstanden aber ich werde sie mir noch einige male durchlesen und mal nach ner anleitung googlen !
ich danke erstmal für das verständnis von olsound

ich melde mich dann mal iwie zurück !

MfG simsandmann
dawn
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2011, 16:00
Ganz ehrlich, lass es sein.
simsandmann
Neuling
#24 erstellt: 03. Aug 2011, 18:30
sorry das ich net eher schreiben konnte ...
war 10 tage im urlaub (erholsam ;))

zu dawn: warum nicht ?
dawn
Inventar
#25 erstellt: 03. Aug 2011, 20:59

ok ich habe bei der bauanleitung zwar erstmal nix so richtig verstanden


U.a. deshalb.

Ich habe Dir oben einen guten Vorschlag für Dein Budget gemacht. Wie gesagt, mehr gibt´s von meiner Seite aus dazu nicht zu sagen.


[Beitrag von dawn am 03. Aug 2011, 21:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher Verstärker?
Sir85 am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker ?
Denon am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker ???
santo am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker?
DerOlli am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker oder Receiver?
Wulgamot am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.03.2014  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker ?
tovoii am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2012  –  13 Beiträge
Welcher Verstärker ?
Black-Crack am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker!
fiedbaam am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker?
kaminheizkessel am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  2 Beiträge
welcher Verstärker für ATL Boxen
ljrusso am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • Samsung
  • Advance Acoustic
  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.290