Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC-Anlage bei recht wenig Platz und wenig Budget (~300€) gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
mydroid
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Sep 2011, 15:51
Hallo!

Also wie im Titel schon erwähnt suche ich Lautsprecher für meinen PC. Film- und Spielesound ist mir nicht wichtig, es geht mir nur um MUSIK. Das ist auch der Grund, warum ich das HIER poste und nicht im PC-Bereich.
Derzeit besitze ich eine Logitech X-230 2.1-Anlage, die an meiner Asus Xonar D1 läuft. Vergleiche ich deren Sound mit der Yamaha RX-E200 meines Vaters, höre ich auch als Laie einen gewaltigen Unterschied.
So, nun bin ich aber auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau. Etwas, was nicht allzu viel Platz braucht, nicht allzu viel kostet und dennoch nicht allzuviel Bullshit ist.

Eigentlich wollte ich mir das Teufel (bitte weiterlesen bevor ihr mich steinigt :D) Concept E300 (gibts derzeit als B-Ware für 200€ statt 289€) kaufen. Allerdings las ich in so ziemlich allen Foren (besonders hier), dass das nicht das Gelbe vom Ei ist. Ich kann mir auch vorstellen, dass diese 10cm-Boxen trotz Subwoofer nie das schaffen was die Anlage meines Vaters schafft.

Nun bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Was ist das beste für mich? Der "Hörraum" ist ziemlich klein, der Sound muss sich also nicht auf 25m² verteilen, sondern die Lautsprecher sind je 1,5m von meiner Hörposition entfernt. Sind deshalb vielleicht Nahfeldmonitore was Gutes? Am besten wäre es, ich könnte die Lautsprecher unter den Schreibtisch auf den Boden stellen, ist das empfehlenswert? Wenn ich mir einen Receiver anschaffen muss, bleibt weniger Geld für Lautsprecher übrig, die Frage ist nur was besser ist - Komplettsystem für 200-300€ oder Receiver für 150€ und Boxen für 150€ (vielleicht auch gebraucht).
Hier mal ein Screenshot von meine Zimmer (der Monitor rechts oben ist mittlerweile weg, dort würde (wenn nötig) ein Receiver Platz haben):
Mein Arbeitsplatz

So, hoffentlich habe ich alles umfassend beschrieben. Sollten noch Fragen offen sein, gerne posten, ich beantworte sie gerne (immerhin will ich hier ja geholfen werden ).

LG mydroid

edit: Hab gerade von Aktivboxen gelesen, die den Verstärker integriert haben (und wenn ich keine andere Musikquelle nutze, würde ich bei nem Receiver einiges draufzahlen was ich nicht brauche). Was haltet ihr von sowas und was haben die Hersteller passendes im Angebot?


[Beitrag von mydroid am 26. Sep 2011, 17:02 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2011, 06:44
Hi,

schau' mal bei www.thomann.de unter Recording und dort bei den Aktiv-Monitoren.

Grundsätzlich sind solche LS für Deinen Bedarf bestens geeignet (wenig Platz, PC als einzige Quelle, maximale Budgetausschöpfung unter klanglichen Gesichtspunkten).

Unter qualitativen Aspekten solltest Du das Budget voll ausschöpfen. Innerhalb der Preisklasse zählt dann vorwiegend der persönliche Geschmack.

Interessant in dieser Preisklasse sind IMHO z. B.:
http://www.thomann.de/de/behringer_b3030a_truth.htm
http://www.thomann.de/de/krk_rp5_rokit_g2_bundle.htm
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs50m_bundle.htm
...

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 27. Sep 2011, 10:00 bearbeitet]
mydroid
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Sep 2011, 09:36
Hallo Frank!

Danke erstmal für deine Antwort.

Hab mich auf thomann.de umgesehn und mir haben es die ESI Near 08 angetan. Die Lautsprecher sollten ja einigermaßen schick aussehen, und das ist bei den ESI Near mit der Holzbox der Fall. Rein von den technischen Daten unterscheiden sie sich nicht von den anderen Lautsprechern, sind sogar teilweise besser. Vor allem der Frequenzgang bis 40Hz könnte einen Subwoofer überflüssig machen, oder? Kann ich auch ohne Subwoofer einen kräftigen Bass, den man spürt, erzeugen?
Die Frage ist, ob z.B. die Behringer für 70€ mehr besser klingen als die ESI Near 08. Oder ist sogar eine Kombi aus den kleineren ESI Near 05 + ein Subwoofer für unter 200€ zu empfehlen?
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 27. Sep 2011, 09:45

mydroid schrieb:
Vor allem der Frequenzgang bis 40Hz könnte einen Subwoofer überflüssig machen, oder?

Möglich, aber das muss man im konkreten Raum ausprobieren, da dieser die Basswiedergabe maßgeblich mitbestimmt.
Die Herstellerangaben sind übrigens grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen.

mydroid schrieb:
Kann ich auch ohne Subwoofer einen kräftigen Bass, den man spürt, erzeugen?

Mit LS dieser Größe eher nicht.
Wenn Du einen preiswerten Sub suchst, dann schau Dir bitte diesen einmal an:
http://www.ebay.de/i...&hash=item5645832347

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 27. Sep 2011, 09:46 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Sep 2011, 09:49
hallo

falls du handwerklich nicht ungeschickt bist könntest du z.b. auch sowas in betracht ziehen

http://www.acoustic-...Pfad=41&items_id=141

da wärst du mit holz so bei 340€
mydroid
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Sep 2011, 10:17
@blitzschlag: Nein danke, vom Selbstbau mit Holz habe ich seit meiner Auto-Anlage genug

Ich bin überrascht, dass so "Billigzeugs" von eBay gut sein kann (ich vertraue dir mal und nehmen an, dass der Sub einigermaßen was taugt).

Am besten wär wohl ich kauf mir Lautsprecher und guck dann ob ich noch etwas Bass nötig habe. Was hälst du von den ESI 05 bzw. 08? Bei den 08 hab ich wohl das Problem, dass sie viel zu groß sind...
Bastet28
Stammgast
#7 erstellt: 27. Sep 2011, 10:43
erst mal Aktivboxen, später ev. mit einem kleinen Sub erweitern.

Ein Sub gehört auf den Boden aber nicht die LS - diese sollten eher auf einer Kopfhöhe spielen. Also LS bitte nicht auf den Fußboden oder auf verschiedene Höhen positionieren. Daher würde ich versuchen ggf. den Drucker über die Heizung zu verfrachten (ggf. Regal verstärken), die beiden Monitore auf eine Höhe des Schreibtisches. Die LS-Boxen würde ich ggf. sogar an die Wand montieren oder auf eigene kleine Regalstellflächen in Kopfhöhe bzw. rechts u. links vom oberen Rand der Monitore.
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 27. Sep 2011, 11:12

mydroid schrieb:
Ich bin überrascht, dass so "Billigzeugs" von eBay gut sein kann (ich vertraue dir mal und nehmen an, dass der Sub einigermaßen was taugt).

Die Qualität ist natürlich relativ aber für rund 100 € ist das schon ein ernstzunehmendes Produkt.

mydroid schrieb:
Am besten wär wohl ich kauf mir Lautsprecher und guck dann ob ich noch etwas Bass nötig habe.

Das ist sicher das Vernünftigste.

mydroid schrieb:
Was hälst du von den ESI 05 bzw. 08? Bei den 08 hab ich wohl das Problem, dass sie viel zu groß sind...

Die sind sicher beide in Ordnung und gut zu gebrauchen. Ich persönlich halte die 3 von mir verlinkten LS allerdings für interessanter, weil technisch durchdachter.

Grüße
Frank
mydroid
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Sep 2011, 11:18
Du hast oben wohl überlesen, dass der zweite Bildschirm nicht mehr da ist (das Bild ist schon etwas älter). Den Drucker über die Heizung verfrachten geht leider nicht, da er dann 15cm überstehen würde. Rechts vor der Heizung (wo der Ordner liegt)hätte er Platz, ich will aber einen Drucker nicht 1cm neben eine Heizung stellen (max. Betriebstemperatur wird 32° angegeben, das würde ihm auf Dauer wohl zu heiß werden).

Wie ich die Dinger aufstelle, ist aber sowieso nicht das Problem derzeit. Gehen wir mal davon aus, dass ich auch die großen 8er unterbringe - welche soll ich dann kaufen? Ich kann mich da immer so schwer entscheiden :/

@Frank: Was meinst du mit "technisch durchdachter"? Natürlich kann ich mit den Yamaha lauter Zeugs einstellen, aber ich denke das brauch ich einfach nicht...Immerhin hab ich kein Studio, ich will nur Musikhören


[Beitrag von mydroid am 27. Sep 2011, 11:19 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 27. Sep 2011, 11:29

mydroid schrieb:
@Frank: Was meinst du mit "technisch durchdachter"? Natürlich kann ich mit den Yamaha lauter Zeugs einstellen, aber ich denke das brauch ich einfach nicht...Immerhin hab ich kein Studio, ich will nur Musikhören

http://www.thomann.de/de/behringer_b3030a_truth.htm

Die Behringer haben eine angesichst des Preises interessante Chassisbestückung mit aufwendigem Hochtöner und Kevlar-Tiefmitteltöner.

http://www.thomann.de/de/krk_rp5_rokit_g2_bundle.htm

Auch der TMT der KRK macht einen hochwertigen Eindruck. Ebenso wie die aufwendigen, abstrahlungsgünstig gestalteten Gehäuse.

http://www.thomann.de/de/yamaha_hs50m_bundle.htm

Schallführung des HT sowie diverse Anpassungmöglichkeiten an die räumlichen Gegebenheiten. Diese sollte man keinesfalls verachten, da sie gerade bei der Aufstellung der LS auf dem Schreibtisch oftmals sehr gut zu nutzen sind!

http://www.thomann.de/de/esi_near_08_classic.htm

Ein solides Produkt ohne technisch bemerkenswerte Lösungen.

Verstehe micht bitte nicht falsch, vielleicht sind die ESI sogar der beste LS dieses Quartetts, nur würde ich persönlich sie in dieser Preisklasse nicht als erste Wahl ansehen, zumal sie sich am unteren Budgetrand bewegen.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 27. Sep 2011, 11:41 bearbeitet]
mydroid
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Sep 2011, 11:59
Also gilt in diesem Bereich wohl fast immer teurer=besser

Das Problem ist, dass ich eig keine 300€ ausgeben will (200-250 wäre angemessen), aber dann wegen 50€ was schlechteres zu kaufen ist auch Blödsinn. Wenn ich bedenke wie lange ich die Teile habe, werde ich es letztendlich (hoffentlich) nicht bereuen.


[Beitrag von mydroid am 27. Sep 2011, 12:01 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 27. Sep 2011, 12:00

mydroid schrieb:
Also gilt in diesem Bereich wohl fast immer teurer=besser

Ja, gerade im unteren Preisbereich und bei LS gilt das wohl fast grundsätzlich.

mydroid schrieb:
Das Problem ist, dass ich eig keine 300€ ausgeben will, aber wohl oder übel muss...Aber wenn ich bedenke, wie lange ich die Teile habe, werde ich es letztendlich (hoffentlich) nicht bereuen.

Manchmal ist es billiger, sich das Teurere zu leisten.
mydroid
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Sep 2011, 12:10

Manchmal ist es billiger, sich das Teurere zu leisten.


Ja da ist wohl was wahres dran.
Ich hab jetzt beschlossen, ich kauf einfach mal welche, und wenn mir der Klang keine 300€ wert ist, kann ich sie immer noch zurückschicken. Am besten ist wohl ich kauf die günstigen ESI Near 05 und zwei 300€-Modelle, dann kann ich probehören und entscheiden was ich nehme. Ist Rückversand bei Thomann kostenlos?


[Beitrag von mydroid am 27. Sep 2011, 12:10 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#14 erstellt: 27. Sep 2011, 12:12
Ruf am besten mal an.
mydroid
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Sep 2011, 12:39
Die ausgesprochen freundliche Dame hat gesagt, dass ich gerne mehrere bestellen kann und den Rest dann zurückschicken kann, und ab 40€ übernehmen sie auch die Rücksendekosten (ist ja auch gesetzlich so vorgeschrieben). Außerdem hat man 30 Tage Zeit für die Rücksendung.

Ich glaube, ich nehme die KRK und die Yamaha sowie die Easy Near 05 als "Billigvergleich". Die Behringer sind mir etwas zu schwer (1 LS wiegt 10kg) und für den Schreibtisch auch etwas zu groß.

Hoffentlich habe ich eine gute Wahl getroffen, wer anderer Meinung ist möge sie posten oder für immer schweigen


[Beitrag von mydroid am 27. Sep 2011, 12:40 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 27. Sep 2011, 12:42
IMHO passt das schon für den Vergleich.
mydroid
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Sep 2011, 12:49
Achja, welches Kabel brauche ich eigentlich? Y-Kabel 2x 6,35mm-->1x 3,5mm oder? Ist das da angemessen?
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypk2050.htm

Und dann noch eine Frage - gibt es eine Möglichkeit, die Lautstärke über eine (Kabel-)Fernbedienung oder so zu steuern? Ich habe zwar ein Rädchen auf der Tastatur, dennoch wäre es mir recht, die Lautstärke wie bei meinen alten X-230 seperat zu ändern, ohne die Boxen rumschieben zu müssen.
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 27. Sep 2011, 12:52
Das Kabel passt grundsätzlich, Du solltest aber nochmals kontrollieren, ob Deine Testauswahl durchgängig über Klinkeneingänge verfügt.

Für die Lautstärkeregelung kommt ggf. in Frage:
http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm
mydroid
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Sep 2011, 12:57
Ja, haben alle 6,3mm-Klinke.
50€ für ne windige Fernbedienung ist aber doch etwas zu viel Die meisten "Sound"systeme meiner Freunde haben nichtmal soviel gekostet wie diese Fernbedienung
Hüb'
Inventar
#20 erstellt: 27. Sep 2011, 13:08
Dann vielleicht gebraucht aus der Bucht.
Eine noch günstigere Alternative kenne ich leider nicht.
mydroid
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Sep 2011, 13:38
Naja mal sehn wie ich ohne klarkomme. Ich hoffe die ESI Near gefallen mir, dann ist noch etwas Budget für was anderes übrig
mydroid
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Sep 2011, 14:42
Okay, tut mir Leid, aber ich brings einfach nicht übers Herz. Ich kann mir einfach keine 300€-Lautsprecher kaufen, ohne 1 Woche schlaflose Nächte zu haben. Mir ist Musik einfach nicht so viel wert. Mein Handy hat 320€ gekostet (bei ebay 100€ günstiger gekriegt als im Preisvergleich), das wars mir aber wert. 420€ wär mir zu teuer gewesen.
Genauso ist es jetzt mit den Lautsprechern - 150-200€ zahle ich gerne, aber mehr auch nicht.

Also habt ihr vielleicht Vorschläge, was es in diesem Preisbereich so gibt? Mir geht es auch mehr um Bass als um "ehrlichen" Klang.
Die M-Audio BX5a haben sehr gute Bewertungen von den Usern erhalten. http://www.thomann.de/de/maudio_bx5a_deluxe.htm
Sonst bleiben wohl nur noch die ESI Near 05, oder wisst ihr sonst noch gute Lautsprecher zu dem Preis?


[Beitrag von mydroid am 27. Sep 2011, 15:03 bearbeitet]
mydroid
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Sep 2011, 16:20
Ist es bei dem Budget überhaupt sinnvoll, sich neue Boxen anzuschaffen, oder reicht mein Logitech X-230 aus? Ich befürchte, dass ich den relativ kräftigen Bass des 2.1-Systems vermisse.
Hüb'
Inventar
#24 erstellt: 28. Sep 2011, 16:21
Hi,

ich persönlich würde sagen, dass es grundsätzlich wenig Sinn macht, in dieser Preisklasse neu etwas zu kaufen, wenn man Wert auf gute klangliche Wiedergabe legt.

Grüße
Frank
mydroid
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Okt 2011, 22:48
So, ich bins nochmal^^

Meine Logitech hatten wenige Tage nach meinen Posts hier einen Wackelkontakt am Kabel. Mittlerweise geht nur noch 1 LS + Subwoofer.
Deutlicher kann das Schicksal nicht "Kauf dir neue Lautsprecher!" nicht zu einem sagen...

Habe jetzt sämtliche andere Threads bezüglich PC-Lautsprecher bis 300€ durchgelesen, und werde mich wohl für die KRK RP5 Rokit G2 entscheiden. Sind wohl die einzigen bis 300€, die recht starken Bass und Öffnungen vorne haben (werde sie an der Wand haben).

Nun noch ne Frage was die Platzierung angeht. Ist es schlimm, wenn die Monitore nicht auf gleicher Höhe positioniert sind? Einen würd ich dann auf das Regal wo der Bildschirm stand stehen (70cm über dem Schreibtisch) und den anderen wo der Drucker stand. Mit diesen Pads kann ich den oberen ja nach unten zeigen lassen. Beide würden dann 1m von mir entfernt sein (da gibts doch so ein komisches goldenes Dreieck oder so?).
Hüb'
Inventar
#26 erstellt: 10. Okt 2011, 05:51

mydroid schrieb:
Habe jetzt sämtliche andere Threads bezüglich PC-Lautsprecher bis 300€ durchgelesen, und werde mich wohl für die KRK RP5 Rokit G2 entscheiden. Sind wohl die einzigen bis 300€, die recht starken Bass und Öffnungen vorne haben (werde sie an der Wand haben).

Qualitativ auf jeden Fall eine gute Entscheidung in dieser Preisklasse!

mydroid schrieb:
Nun noch ne Frage was die Platzierung angeht. Ist es schlimm, wenn die Monitore nicht auf gleicher Höhe positioniert sind? Einen würd ich dann auf das Regal wo der Bildschirm stand stehen (70cm über dem Schreibtisch) und den anderen wo der Drucker stand. Mit diesen Pads kann ich den oberen ja nach unten zeigen lassen. Beide würden dann 1m von mir entfernt sein (da gibts doch so ein komisches goldenes Dreieck oder so?).

Eigentlich sollten die Boxen auf gleicher Höhe stehen, was wegen der zunehmenden Richtwirkung der Abstrahlung im Hochtonbereich insbesondere für den HT gilt. Ungleichheiten im Pegel aufgrund der Aufstellung kann man aber wahrscheinlich über den rückseitigen "HT LEVEL ADJUST"-Drehregler ausgleichen.

Grüße
Frank
mydroid
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Okt 2011, 16:02
Okay, hab die Lautsprecher glücklicherweise heute bekommen und gleich richtig aufgestellt, um einen richtigen Eindruck zu bekommen (hab jetzt einfach den Bildschirm in die Mitte des Schreibtisches gestellt und die Lautsprecher links und rechts daneben).

Hab zuerst mal was Elektronisches eingelegt (DJ Antoine - Welcome to St Tropez). Was da rauskommt ist ernüchternd. Die Höhen sind so hoch dass es wehtut. Mit meinem Xonar D1-Equalizer krieg ich aber (wenn ich auf Bass stelle) schon richtig guten Sound (soweit ich das als Laie beurteilen kann).

Ist das mit den Höhen normal? Hab auch schon den HF auf -2 gedreht, das bringt auch nicht viel. Muss ich jetzt bei jedem Track den Equalizer umstellen?
Hüb'
Inventar
#28 erstellt: 12. Okt 2011, 05:02
Hallo,

vielleicht spielen die LS neutraler, als Du es gewohnt bist, so dass Du die Höhen als unnatürlich angehoben empfindest. Das kann sehr schnell passieren, wenn man längere Zeit stark bassbetont (über entsprechende LS oder das Anheben des Basspegels via Regler/EQ) gehört hat.
Wie sieht es denn mit anderem Musikmaterial ist?

Grüße
Frank
mydroid
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Okt 2011, 14:47
Als Filmmusikfan habe ich natürlich auch Hans Zimmer gehört.
Das klingt FANTASTISCH. Voluminös, als ob man mitten in einem Orchester sitzen würde.

Oder Filme - man meint wirklich bei Avatar, jemand sitzt neben einem und zerbricht dauernd Äste, so realistisch klingt das Knacksen.

Hab allerdings auch ein Paar Fostex PM 0.4 mitbestellt (deutlich leichter und handlicher!) und die klingen von den Höhen her deutlich (!) besser. Sie kriegen eben keinen so guten Bass zusammen, was bei der Größe verständlich ist.
Hat jemand Erfahrung mit den größeren Fostex?
http://www.musikhaus...Stueck%29.html?pid=2

Vielleicht werde ich jetzt als Banause bezeichnet, aber der Klang der Fostex überzeugt mich mehr als die der Rokit RP5, und das obwohl sie 100€ billiger sind.
mydroid
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Okt 2011, 18:14
So, ich poste hier mal meine endgültige Entscheidung, um anderen vielleicht helfen zu können.

Aber zuerst mal ein herzliches Dankeschön an alle, die mir hier geholfen haben, insbesondere Hüb'.

Ich habe die ESI nEar 05 probegehört - und genommen. Warum?
Mein junges Laienohr hörte keine 100€ Unterschied zwischen den beiden. Natürlich merkt man schon beim Anfassen einen qualitativen Unterschied bei der Membran. Aber ich kann mit dieser "billigen" Membran leben, solange sie länger als 3 Jahre hält. Bei Filmen (Avatar) ist kein Unterschied zu hören, lediglich bei Filmmusik (Orchestermusik) kommen mir die Rokit RP5 etwas voluminöser vor. Ansonsten, von LMFAO über Eminem bis zu Metallica kein Unterschied zu hören. Die Verarbeitung ist bei beiden gut. Die Rokit haben zwar ein HF Adjusting, was aber meines Hörens nach nicht viel Veränderung bringt.

Ein Subwoofer ist bei richtigem Gebrauch eines Equalizers (bei mir beim Xonar-Treiber dabei) absolut nicht notwendig! Der Bass ist stark und wie ein Schlag ins Gesicht, aber nicht so aufdringlich und wummernd wie bei meinem alten Logitech X-230-System (ein Vorteil!).

Ich empfehle JEDEM, der Lautsprecher zum Musikhören (nicht zum Abhören) sucht und das Teufel-Billig-Zeugs nicht will, zu den ESI nEar 05 zu greifen!
http://www.thomann.de/de/esi_near05_aktive_nahfeldmonitore.htm


[Beitrag von mydroid am 21. Okt 2011, 18:17 bearbeitet]
leadtodeath
Stammgast
#31 erstellt: 23. Okt 2011, 08:48
Ich weiß du hast schon bei 300€ schlaflose Nächte, aber bevor du dir jetzt das nächste Teufel-Set anlächelst solltest du vielleicht einen Monat länger sparen und mit einem Paar Nubert A-20 Aktivboxen über die Stränge schlagen. Da bist du schon bei wirklich ordentlichem, raumfüllenden Klang und gut gewappnet sollte dir Musik plötzlich doch wichtiger sein als erwartet =). Ich hoffe ich konnte dir damit helfen.
mydroid
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 23. Okt 2011, 10:15
@leadtodeath: Warum Teufel-Set? Ich habe mich bereits für die ESI nEar 05 entschieden. Mit denen bin ich sehr zufrieden.

Angesichts meiner Wohnsituation in den nächsten 5 Jahren - entweder zuhause mit wenig Platz am Schreibtisch (die nubert sind vieeel zu groß) oder in einer Wohnung wo es Nachbarn gibt und ich mir sowieso Kopfhörer anschaffen muss - lohnt es sich nicht, mehr zu investieren. Ich kann dir versprechen, dass mir Musik eines Tages wichtiger sein wird, aber dann in meinen eigenen vier Wänden mit einer perfekt auf das Wohnzimmer zugeschnittenen Soundanlage, die sich wohl im vierstelligen Preisbereich bewegen wird (und da bin ich bei Nubert ja gut aufgehoben ^^).
leadtodeath
Stammgast
#33 erstellt: 23. Okt 2011, 14:39
Sorry, hab ich übersehen. So viel größer wären die Nubert auch nicht gewesen =). Na dann viel Spaß beim Musikhören!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherpaar gesucht - Budget 300?
Lechace am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  2 Beiträge
Wenig platz - was für Lautsprecher?
Stang302 am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  27 Beiträge
Komplette Anlage für wenig Geld gesucht - Klangqualität
Anmana am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  32 Beiträge
Wenig Platz und trotzdem Hifi!
Hifi-Neuer am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  3 Beiträge
Einsteiger-Anlage für wenig Geld
pyro89 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  23 Beiträge
Einstiegs-Anlage für wenig Geld?
JonasZ am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  24 Beiträge
Anlage für 300-400euro?
LeBär am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  15 Beiträge
Guter Klang fuer wenig Platz
maatlock am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  17 Beiträge
Lautsprecher für Fernsehwand, wenig Platz
Zblume am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  6 Beiträge
Pa Boxen gesucht! budget 300? !
xdodox am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedKatherinaGo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.169
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.387