Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Regalboxen gesucht (Budget 300€)

+A -A
Autor
Beitrag
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Apr 2012, 08:39
Hallo!

Ich suche für mein Wohnzimmer ein paar Regalboxen. Angeschlossen werden sie
an meinen Denon 1610 Receiver. Momentan habe ich ein paar billige Teufel
Satelliten die aber ersetzt werden müssen. Musik kann man damit nicht wirklich höhren.


Für DVDs sollen die Regalboxen auch eingesetzt werden, dann in Verbindung mit den
Teufel Sorround Speakern. Ansonsten wird noch ein Marantz DVD Player und ein Denon
DVD Spieler eingesetzt.

Beschallt werden soll ein 30qm Raum. Das Set soll später noch mit einem Subwoofer
aufgerüstet werden.

Das Budget liegt bei ca. 300€. Eine Musikrichtung kann ich nicht festlegen, es wird wirklich alles
querbeet gehört. Filmklang ist aber auch wichtig.

Angesehen habe ich mir folgende Lautsprecher:
Nubert Nubox 311
Heco Metas XT 301
Heco Metas 300
Heco Victa 301
Magnat Quantum 603
JBL ES 30
Canton GLE 420
Canton GLE 430
Jamo S602

Alle oben angebotenen Lautsprecher wurden im Internet immer als toll, überragen, excellent bewertet. Bei Amazon gibt es für alle 4,5-5 Sterne. Kann ich mir also einfach die günstigsten aussuchen?

Gut gefällt mir vorallem die Kombination aus Canton GLE 430 und Canton AS 85.2 SC Subwoofer. Da hat man dann doch für insgesamt 460€ ne klasse Kombination oder täusche ich mich da. Bei Nubert kostet die Kombination dann schon 660€, also satte 200€ mehr.

Könnte man sich denn z.B. auch für die Kombination Nubert Boxen und Canton Sub entscheiden oder sollte man die Hersteller besser nicht mischen?

Gruß Chris
dr.dimitri
Stammgast
#2 erstellt: 10. Apr 2012, 08:52
Hi,

LS und Subs verschiedener Hersteller kannst Du schon mischen. Anders sieht es bei LS aus. Hier kann es dann sein, dass sich deutliche Unterschiede im Klang ergeben, der dann mehr oder weniger harmoisch wirkt.
Auf Testergebnisse kannst du getrost pfeifen. Oder hast Du dort schon mal eine Box gefunden, die schlecht bewertet wurde?
Hier hilft auf jeden Fall nur probehören. 30qm sind übrigends schon eine Hausnummer. Hast Du schon mal Standboxen ins Auge gefasst?

Dim
SaschaMav
Inventar
#3 erstellt: 10. Apr 2012, 08:57
Also 30 m² ist nicht gerade klein und dann mit Regallautsprechern?! Aber wenn der Geldbeutel nichts anderes hergibt, würde ich noch die Magnat Quantum 653 und die Klipsch RB-61 in den Raum werfen. Das Paar bekommt man um die 300,- €.
mroemer1
Inventar
#4 erstellt: 10. Apr 2012, 09:09
100.-€ drauflegen und die hier mal ausprobieren:

http://www.elektrowe...RB-81--kirsche-.html

Die kommen mit 30qm² etwas besser klar und ein Sub ist erstmal nicht unbedingt notwendig.


Könnte man sich denn z.B. auch für die Kombination Nubert Boxen und Canton Sub entscheiden oder sollte man die Hersteller besser nicht mischen?


Natürlich kannst du einen Cantonsub mit einer Nubertbox betreiben.


Alle oben angebotenen Lautsprecher wurden im Internet immer als toll, überragen, excellent bewertet. Bei Amazon gibt es für alle 4,5-5 Sterne. Kann ich mir also einfach die günstigsten aussuchen?


Nein, das solltest du auf keinen Fall tun.

Die Lautsprecher klingen alle unterschiedlich und sie müssen nicht dem gefallen der 4-5 Sterne irgendwo verteilt hat, sondern dir.


[Beitrag von mroemer1 am 10. Apr 2012, 09:14 bearbeitet]
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Apr 2012, 09:10
Standlautsprecher wären natürlich schön, müssten aber dann vor dem Wohnzimmerschrank stehen. Da macht die Ehefrau leider nicht mit.

Die Klipsch wären mir etwas zu hoch. Die Lautsprecher müssen auf dem Wohnzimmerschrank aufgestellt werden.

Die Quantum 653 könnte ich auch mal ins Auge fassen.
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 10. Apr 2012, 09:18
Gibt es denn vernünftige Standlautsprecher die nicht höher als 80cm sind?

Die könnte ich grade noch so unterbringen. Dann müsste ich wohl ohne Subwoofer auskommen da ich für den keinen Platz mehr habe. Budget wäre dann aber auch max. 600€.
SaschaMav
Inventar
#7 erstellt: 10. Apr 2012, 09:43

hifichr schrieb:
Gibt es denn vernünftige Standlautsprecher die nicht höher als 80cm sind?


Ui, das ist nicht so leicht, bei einigen ist der Sub schon so hoch. Mit wäre da spontan die NuBox 481 eingefallen, hier kommen wir aber auch schon auf 85 cm.
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 10. Apr 2012, 09:59
85cm ginge vielleicht auch grade noch so.

Wie viel platz braucht denn eine Box nach oben hin an Luft?
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 10. Apr 2012, 10:19

hifichr schrieb:
Gibt es denn vernünftige Standlautsprecher die nicht höher als 80cm sind?

Die könnte ich grade noch so unterbringen. Dann müsste ich wohl ohne Subwoofer auskommen da ich für den keinen Platz mehr habe. Budget wäre dann aber auch max. 600€.


Da gäbe es z.B. die NEAT Motiv 2 oder die Kudos X2 die liegen aber weit außerhalb deines Budget

Wenn es auch gebrauchte sein dürfen und auch noch 81 cm "zulässig" sind, wäre evtl die alte Canton Fonum 501, die ab und an noch in der Bucht auftaucht, eine Option

Für 600 Euro gibt es aber durchaus gute Kompakte, die auch in einem 30m qm Raum nicht untergehen. Z.B. eine PSB Image B6 http://www.psb-lautsprecher.de/de/produkte/image/image-b6/

Gruß
Bärchen
SaschaMav
Inventar
#10 erstellt: 10. Apr 2012, 10:19
Nach oben hin? Gar keinen! Allerdings braucht die Box nach hinten und auch zur Seite Platz, besonders wenn es sich um ein BR-System handelt. Dann würde ich schon mit 30 cm nach hinten und zu den Seiten rechnen, mehr wäre wohl sogar noch besser. Aber das lässt sich nicht veralgemeinern, der Raum schreibt seine eigenen Gesetze.
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 10. Apr 2012, 10:20
Also jeder Standlautsprecher braucht Wandabstand und irgendwo reinquetschen geht gar nicht.

Vor allem solltest Du erst mal probehören gehen denn sonst bringt das hier alles nichts, wenn Du nicht weißt ob Du eher auf wärmeren oder helleren Klang stehst!
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 10. Apr 2012, 10:31
Wandabstand nach hinten und zur Seite ist kein Problem, nur halt nach oben.

Nach meiner Suche gäbe es also folgende nicht ganz so hohen Standboxen:

Nubert Nubox 481, 85cm, 498€
Teufel Ultima 30, 91cm, 299€
Heco Victa II 501, 95cm, 274€
Canton GLE 470, 96cm, 358€
Canton Chrono 507.2, 96cm, 530€

Ist da einer dabei der besonders gut bzw. besonders schlecht ist?

Ich würde mich halt gerne erstmal online umsehen, nicht das ich mir nachher im Laden
was kaufe, was ich zu Hause nicht stellen kann oder technischer Schrott ist.

Probehöhren ist natürlich Pflicht.

Anbei mal ein Bild von unserer Schrankwand. Die eine Box würde auf der Rechten Seite vor der Vitrine stehen, die andere unter dem hängenden Schrank. Da dürfte doch nichts gegen sprechen?

Oder doch lieber Regalboxen die links und rechts auf den Schränken stehen?

Schrankwand


[Beitrag von hifichr am 10. Apr 2012, 10:36 bearbeitet]
dr.dimitri
Stammgast
#13 erstellt: 10. Apr 2012, 11:01
Das wär eher ein Fall für klassische Wandlautsprecher. Einer an das linke Ende des Highboards, der andere links neben den schwarzen Vasen.
Sieht auch optisch schöner aus. Der fehlende Bass müsste bei Bedarf über einen Sub ins Haus geholt werden.

Sowas in der Richtung: http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=358&category=1

Oder zwei kleine links und rechts neben den TV. Stand LS wird hier sehr schwer wenn du die nicht mitten ins Zimmer stellen möchtest.

Dim


[Beitrag von dr.dimitri am 10. Apr 2012, 11:05 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#14 erstellt: 10. Apr 2012, 11:12

SaschaMav schrieb:
...besonders wenn es sich um ein BR-System handelt. Dann würde ich schon mit 30 cm nach hinten und zu den Seiten rechnen, mehr wäre wohl sogar noch besser.


Um sauber arbeiten zu können reichen einem BR nach hinten etwa 10cm aus, die Nähe der Wand dagegegen hat logischerweise auf jeden LS Einfluß.

http://www.visaton.de/de/forum/wandnah.html
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Apr 2012, 11:17
Was ist denn von den Canton GLE 410 Wandboxen zu halten.

Aus Welche Kombination kann ich einen besseren Klang erwarten?

Wandboxen + Sub oder Standboxen?
SaschaMav
Inventar
#16 erstellt: 10. Apr 2012, 11:19

hifichr schrieb:
Anbei mal ein Bild von unserer Schrankwand. Die eine Box würde auf der Rechten Seite vor der Vitrine stehen, die andere unter dem hängenden Schrank. Da dürfte doch nichts gegen sprechen?

Oder doch lieber Regalboxen die links und rechts auf den Schränken stehen?


Sehr schön eingerichtet. Aber wie schon gesagt, der Raum hat seine eigenen Gesetze. Wieviel Platz ist denn in der rechten Ecke nach hinten und zu den Seiten?

Aber Grundsätzlich könnte es klappen, bei mir sieht es von der Aufstellung nicht anders aus, nur dass ich einen Sub links neben dm rechten LS stehen habe und es klappt bei uns ziemlich gut, gerade wenn du auch einen AVR einsetzt, der wird das schon einigermaßen hinbekommen.

Hier mal ein Bild von mir:
Heimkino


EDIT: Hi Micha, ich kann das nicht bestätigen, mag vielleicht in einem Raum klappen, dass für Musik optimiert wurde (habe den Bericht jetzt nicht komplett gelesen), allerdings merke ich 10 cm Unterschied mehr als deutlich. Hier kann man natürlich die BR noch verschließen, hatte ja früher gut geklappt, allerdings kann es nicht der Sinn einer Standbox sein.

@hifichr
Ein besser oder schlechter gibt es nicht, wenn der Sub sich gut integrieren lässt, wirst du mehr Tiefgang erwarten dürfen. Wenn nicht wird der Bass zu dick, zu langsam und dann wäre die Stand-LS im Vorteil, hier dann aber das Aufstellproblem. Aber bezüglich Subunterstützung kann dir gerade MRoemer besonders gut helfen.


[Beitrag von SaschaMav am 10. Apr 2012, 11:25 bearbeitet]
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Apr 2012, 11:39
Wenn aber doch Regallautsprecher mit der Raumgröße überfordert sind, wären das dann Wandlautsprecher nicht auch?
mroemer1
Inventar
#18 erstellt: 10. Apr 2012, 11:43
@Sascha

Das hat aber nix mit dem BR Rohr nach hinten zu tun.

Wäre es vorne wäre die Wirkung der Wand genau die gleiche.

@TE

Wahrscheinlich wären sie das, 30qm² sind schon eine ganze Menge.


[Beitrag von mroemer1 am 10. Apr 2012, 11:49 bearbeitet]
Pannekopp1989
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Apr 2012, 11:56
die frage ob die lautsprecher überfordert sind ist schwer zu beantworten.
kommt auf deinen geschmack an

für kinosound ist ein sub meist besser, hab ich selbst erlebt und das mit kef iq 90! also keine kleinen boxen.

die idee mit den klipsch ist ganz gut, wobei die mir wandnah nicht gefallen haben, da war der bass zu viel auf meinen 22m2, kann bei 30 anders sein.

bei so anforderungen hilft nur testen, bekanntenkreis oder mal einen freundlichen händler.


[Beitrag von Pannekopp1989 am 10. Apr 2012, 11:57 bearbeitet]
dr.dimitri
Stammgast
#20 erstellt: 10. Apr 2012, 12:09

hifichr schrieb:
Wenn aber doch Regallautsprecher mit der Raumgröße überfordert sind, wären das dann Wandlautsprecher nicht auch?


Entscheidend ist nicht die Raumgröße, sondern der Hörabstand und die Hörbreite. Das sind bei dir geschätzte 2,50-3m und ein Stuhl. Insofern sind WLS oder RLS durchaus ausreichend, sofern die Qualität stimmt. Alles andere kannst mit der Front eh nicht richtig stellen.

Dim
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 10. Apr 2012, 12:14
Hörbreite sind maximal 3,60m, näher zusammenrücken kann man ja immer.

Entfernung des Sitzplatzes sind ca. 3,50 - 4,00m.

Schwieriges Thema, hatte ich mir eigentlich einfacher vorgestellt.

Nur mal so zur klarstellung: das auf dem Bild ist nicht mein Wohnzimmer, das ist nur das Katalogfoto meiner Schrankwand!
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 10. Apr 2012, 12:20

Ist da einer dabei der besonders gut bzw. besonders schlecht ist?


Das ist ein großes Stück weit subjektiv. Die einen finden Nubert zum hinknieen gut, andere nur grausig. Ähnlich auch bei Canton und Teufel

Ein Lautsprecher der imho optisch sehr gut bei euch reinpassen würde ist die Monitor Audio BX5 (leider als Paar 100 Euro über Budget. Aber gucken kannst Du ja mal)

http://www.horch-und-guck.de/Monitor-Audio-BX-5

Optisch und vom Preis her könnte ich mir auch die Whafedale Diamond 10.5 vorstellen

http://www.horch-und-guck.de/Wharfedale-Diamond-105

Ob diese Lautspecher für 30qm ausreichen, kommt auch sehr auf den eigenen Geschmack an.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 10. Apr 2012, 12:21 bearbeitet]
SaschaMav
Inventar
#23 erstellt: 10. Apr 2012, 12:37

mroemer1 schrieb:
@Sascha

Das hat aber nix mit dem BR Rohr nach hinten zu tun.

Wäre es vorne wäre die Wirkung der Wand genau die gleiche.


Stimmt, habe ich auch nicht angezweifelt und auch nicht explizit erwähnt.




hifichr schrieb:
Nur mal so zur klarstellung: das auf dem Bild ist nicht mein Wohnzimmer, das ist nur das Katalogfoto meiner Schrankwand!


Und ich dachte noch, superstimmig eingerichtet, wie aus einem Katalog.
schmappel
Stammgast
#24 erstellt: 10. Apr 2012, 12:42
Hallo

Zu der nuBox 481 kann ich sagen, dass dir ein zusätzlicher Subwoofer vermutlich nicht fehlen wird. Aus eigener Erfahrung natürlich Die Nubis haben ordentlich Saft und stellen den Durchschnittshörer meist zufrieden. Natürlich solltest du sie dir zuschicken lassen, um deine eigene Meinung zu bilden (wenn möglich direkt mit anderen Fabrikaten vergleichen). Und wenn dir der Bass fehlt, kannst du immernoch ein ATM zuziehen, falls dir dein Verstärker die Möglichkeit bietet. Da liegen immerhin 30Hz drin ;-)

Zur Klarstellung: Das hier ist keine Lobeshymne an die Nubis, ich gebe lediglich meinen Senf dazu, und will niemandem etwas aufschwatzen

Gruss schmappel
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 10. Apr 2012, 12:44
Was ist denn ein ATM?
schmappel
Stammgast
#26 erstellt: 10. Apr 2012, 12:53
Achso, schulligung

Das ATM kann man als ein digitales Gerätle sehen, das den Frequenzgan der zugehörigen Nubert-Box linearisiert, bzw. erweitert. Dadurch kann man bei der nuBox 481 14Hz im Tieftonbereich wettmachen, was recht ordentlich ist (das ist fast eine Oktave). Zudem kann man den Bass anheben, ideal für Leute, die gerne leise hören und die Höhen und Mitten linear absenken oder anheben. Das kann bei überdämpften Räumen mit viel Teppich, Stoff usw. und bei "kahlen" Räumen ohne jede Dämpfung, helfen.

Gruss schmappel
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Apr 2012, 12:56
Das hört sich ja intressant an.

Meine momentane Tendenz geht eigentlich eher WLS oder RLS mit Subwoofer.
Grade hinsichtlich Filmton verspreche ich mir da die bessere Lösung.

Ein vernünftiger RLS sollte doch meine Musikansprüche, insbesondere in
Zusammenarbeit mit einem Sub, erfüllen können.

Kennt jemand einen guten Hifi-Laden in und um Aachen zum Probehöhren?

Gruß Chris
SaschaMav
Inventar
#28 erstellt: 10. Apr 2012, 13:02
Da wäre Schludi ein Kandidat, 80 km entfernt.
schmappel
Stammgast
#29 erstellt: 10. Apr 2012, 13:04
Da hast du Recht. Wenn du eher Wert auf Filme legst, ist ein Subwoofer pflicht.
Für Musik wären allerdings zwei tiefreichende Stand-LS die bessere Lösung - meine Meinung.

Gruss schmappel
theJester▲
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Apr 2012, 13:17

schmappel schrieb:
Da hast du Recht. Wenn du eher Wert auf Filme legst, ist ein Subwoofer pflicht.
Für Musik wären allerdings zwei tiefreichende Stand-LS die bessere Lösung - meine Meinung.

Gruss schmappel



Die wenigsten Filme haben überhaupt ne Sub spur....
schmappel
Stammgast
#31 erstellt: 10. Apr 2012, 13:26
Würd ich so nicht sagen. Und auch wenn keine Subspur vorhanden ist, trägt der Sub immernoch zum Gesamten bei, denn die Musik (im Film) hört bei 80Hz nicht auf
SaschaMav
Inventar
#32 erstellt: 10. Apr 2012, 13:40

theJester▲ schrieb:
Die wenigsten Filme haben überhaupt ne Sub spur....


Habe ich irgendwie die Ironie nicht mitbekommen?
mroemer1
Inventar
#33 erstellt: 10. Apr 2012, 17:19

SaschaMav schrieb:

theJester▲ schrieb:
Die wenigsten Filme haben überhaupt ne Sub spur....


Habe ich irgendwie die Ironie nicht mitbekommen?


Ich verstehe es genausowenig.

Davon mal abgesehen, Heimkino mit ATM aber ohne Sub ist in der Regel der falsche Weg.

Und selbst bei reiner Musikwiedergabe kann ein ATM sicher einiges verbessern, aber an einen vernünftig angepassten Sub kommt mann damit trotzdem nicht ganz ran, vom eingeschränkten Maximalpegel der LS und den höheren Leistungsanforderungen an den AMP/AVR mal ganz abgesehen.

Und zum Thema Nubert, praktisch ist, das mann die LS in Ruhe zuhause testen kann, aber weder ist Nubert unbedingt "besser" noch "günstiger" als viele Mitbewerber, "anders" und "mit gutem Kundenservice" trifft es wohl eher.

Wichtig für den TE ist, selbst mit den eigenen Ohren vergleichen und sich für das entscheiden was ihm persönlich am besten gefällt.


[Beitrag von mroemer1 am 10. Apr 2012, 17:21 bearbeitet]
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 10. Apr 2012, 19:20
Ich war heute mal zum Probehöhren unterwegs. Die Magnat Quantum 653 haben mir ganz gut gefallen.

Welchen Subwoofer kann man denn dazu empfehlen?
mroemer1
Inventar
#35 erstellt: 10. Apr 2012, 19:51
Was möchtest du denn für den Sub ausgeben?

Davon unabhängig den hier:

http://www.mindaudio...virtuemart&Itemid=22


[Beitrag von mroemer1 am 10. Apr 2012, 19:52 bearbeitet]
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 10. Apr 2012, 19:57
so 300 bis allerhöchstens 350€.

Ich hatte ja schonmal an den CANTON AS 85.2 SC gedacht, bin mir da aber nicht sicher, ob der genug
Power hat.

Die andere Überlegung ist der nuBox AW-441. Ist natürlich auch wieder ne ganze Hausnummer teurer,
hat aber auch wesentlich mehr Power.

Sie Subs von Magnat gefallen mir gar nicht.

Ich hätte noch einen Sub aus dem Teufel Concept E Magnum PE. Denn aber besser nicht dafür nehmen, oder?

Vielleicht gibt es ja noch eine tolle Alternative?
Touringini
Inventar
#37 erstellt: 10. Apr 2012, 22:07
Vielleicht ist der CEM-Sub perfekt für den 1610?

Der Denon klingt eher hell, die Jamo könnten gehen
solltest Du in Deinem Raum probehören.....

Es soll ja auch Spaß machen auf 30qm.

Gr. d
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 11. Apr 2012, 06:47
Wie wäre es denn mit dem JBL E150P Subwoofer?

Gibt es bessere Empfehlungen?

Busget ist wie gesagt 300 - 350€!
Tank-Like
Inventar
#39 erstellt: 11. Apr 2012, 06:54
Also den AS85.2 kannste für Kinofeeling in nem 30qm Raum eher vergessen. Eigentlich auch unabhängig von der Raumgröße - der hat nämlich einfach zu wenig Tiefgang. Für Musik find ich den gut (und dafür hab ich ihn auch gekauft), aber im Heimkino-Betrieb schwächelt er schon etwas...

Bis 350€ sind die üblichen Verdächtigen Klipsch RW10d und XTZ W10.16: Beide mit 25cm-Chassis und potenten Endstufen. Da geht dann schon was. Und wenn man später mal noch etwas Geld über hat, stellt man sich nen zweiten dazu zwecks Bekämpfung von Raummoden/gleichmäßigerer Anregung.


[Beitrag von Tank-Like am 11. Apr 2012, 06:55 bearbeitet]
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 11. Apr 2012, 07:01
Der Klipsch ist ja furchtbar hässlich, da gibt es nur Ärger mit der Frau.

Der von Mindaudio ist eigentlich überm Budget, sieht aber intressant aus.

Alternativen?
Tank-Like
Inventar
#41 erstellt: 11. Apr 2012, 07:08
Krass. Haben die von XTZ doch Tatsache die Preise erhöht - und zwar heftigst. Bis vor Kurzem gingen die W10.16 noch für 340 in matt und 350 in hochglanz raus! jetzt liegen die mal eben 15% höher...


[Beitrag von Tank-Like am 11. Apr 2012, 07:09 bearbeitet]
Krümelkater
Stammgast
#42 erstellt: 11. Apr 2012, 07:32
Hallo,

wie währe es, wenn du den Sub selber bauen würdest?

Ich hatte früher mal einen Canton As 25 neu gekauft. Die Kiste war so grauenvoll dass ich den Schritt wagte den Sub wieder zu verkaufen und mit max. 250 € einen selber zu bauen.

Hat geklappt. Der Aw 3000 von Mivoc ist ein sehr guter Einsteigersub, der problemlos auch teurere Kaufsubs an die Wand spielt.

Du schreibst, dass dein Budget max. 350 € beträgt. Reicht dann sogar schon für eine Reckhorn A 404 Bassendstufe, Mivoc AW 3000, MDF, Farbe und ein wenig Bastelarbeit. Für den Fall dass du später mal zwei Subs haben möchtest, kann du an die Reckhorn auch einen zweiten AW 3000 anschließen, da die Endstufe auch an 2 Ohm stabiel ist. Der AW kostet nicht mal 50 € plus MDF und Farbe, gesamt etwa 100 €. Für 450 € hättest du dann zwei mächtige Subs

Gruß

Hajo
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 11. Apr 2012, 09:18
Ich glaube selber bauen ist nichts für mich, da scheitert es am Geschick. Ich bin gelernter Schreibtischtäter :-)

Ich habe mir mal den Magnat Quantum 530a und den Magnat Supreme 301a angesehen.

Für den 530a spricht die Mehrleistung von 40W RMS, für den 301a das er eine Übertragungsfrequenz
von 16-200hz hat (anstatt 20-150). Das heißt ja das er die tieferen Freuquenzen wiedergeben kann.

Vom Gefühl her würde ich sagen: Vergiss die 4 Hz, nehm die 40W mehr. Ist das so richtig?

Zumal die Quantum Serie ja auch über der Supreme Serie angesiedelt ist.
Tank-Like
Inventar
#44 erstellt: 11. Apr 2012, 09:32
Wie kommst du jetzt unbedingt zu Magnat?

Aber ja, ich würde auch zum 530 greifen. Die Quantums sind recht ordentlich verarbeitet. Die Supreme hingegen sehen halt genau so aus, wie sie kosten. Oder noch schlechter...
hifichr
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 11. Apr 2012, 09:43
Die Magnats machen mir vom Preis-Leistungsverhältnis her einen guten Eindruck und vor allem der 501
sollte ja auch von der Leistung her ausreichen.

Die beiden Kosten ja immerhin rund 200€ weniger als die oben vorgeschlagenen.

Hatte ja auch noch den JBL ES 250 P ins Auge gefasst, der ist aber im Moment nicht zu bekommen.

Oder vielleicht den JBL ES 150? 300W RMS aber leider nur ein 250mm Tieftöner (Magnat 300mm).
Übertragungsfrequenz 27-150hz
Tank-Like
Inventar
#46 erstellt: 11. Apr 2012, 09:44
Wo bekommste denn nen Quantum 530 für 200€ her? Da könnte ja sogar ich noch schwach werden...
SaschaMav
Inventar
#47 erstellt: 11. Apr 2012, 09:56

hifichr schrieb:
Für den 530a spricht die Mehrleistung von 40W RMS, für den 301a das er eine Übertragungsfrequenz
von 16-200hz hat (anstatt 20-150). Das heißt ja das er die tieferen Freuquenzen wiedergeben kann.


Sorry, aber davon glaube ich kein Stück. Selbst ein Nubert AW1000 oder der PB13 schaffen keine 16 Hz und sind auch nur knapp unter der 20 Hz-Marke. Und die kosten mal eben mehr als das 4-fache.
dr.dimitri
Stammgast
#48 erstellt: 11. Apr 2012, 12:08
Bezüglich Sub:
Nubert wird, vermutlich auf der High End in München, den neuen AW-331 vorstellen. Ein kleiner Sub für 299€.
Die technischen Daten kenn ich noch nicht, werden aber etwas unter dem AW-441 liegen. Das wär auch eine mögliche Ergänzung für eine kleine Wohnzimmeranlage. Evtl. später mal ein zweiter um den Raum gleichmäßiger anzuregen und Dröhnen zu vermeiden bzw. zu veringern.

Wie ist den eigentlich momentan der Stand was die präferierten Lautsprecher, Elektronik etc. anbelangt?

Dim
Tank-Like
Inventar
#49 erstellt: 11. Apr 2012, 12:50
Meiner Meinung nach ists jetzt wichtig, erstmal einen Sub zu kaufen und diesen so zu wählen, dass man a) erstmal mitbekommt, dass man einen hat und b) innerhalb der nächsten zwei Jahre dasselbe Modell noch einmal bekommt, um dann mehr Pegel und weniger Moden zu bekommen!
dr.dimitri
Stammgast
#50 erstellt: 11. Apr 2012, 13:03
Ein zweiter Sub mit der gleichen Leistung bringt in Summe grade mal 3db mehr Schalldruck.
Pegel ist kein gutes Argument für einen zweiten Sub

Dim
Tank-Like
Inventar
#51 erstellt: 11. Apr 2012, 13:07
Müssten es nicht 6dB sein, wenn jeder Sub seinen eigenen Verstärker hat?

Aber selbst wenn es nur 3dB sind: Haben und nicht haben...

Ich würde hier aber auch gleich Nägel mit Köpfen machen und ein paar Euro mehr in die Hand nehmen!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherpaar gesucht - Budget 300?
Lechace am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  2 Beiträge
Pa Boxen gesucht! budget 300? !
xdodox am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  2 Beiträge
Regalboxen gesucht. Heco VS Magnat !
Yamagnat am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  5 Beiträge
Regalboxen für wandnahe Aufstellung gesucht
Taurui am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  23 Beiträge
Regalboxen.
MacLefty am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 15.10.2011  –  4 Beiträge
LS gesucht 300-400?
Pat1896HSV am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  15 Beiträge
Regalboxen bis 300 ?/St.
calmthefire am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  12 Beiträge
[WAF] Design-Regalboxen gesucht
mechanikles am 23.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  16 Beiträge
CD Player unter ?300 gesucht!
TinyTempo am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  10 Beiträge
budget 300?
dany7 am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • JBL
  • Heco
  • Nubert
  • Kudos
  • Magnat
  • Klipsch
  • Advance Acoustic
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedSchmuff
  • Gesamtzahl an Themen1.344.842
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.986