Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Nahfeldmonitore für Musik, Kino und zum Auflegen

+A -A
Autor
Beitrag
primus88
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Dez 2011, 11:12
Hallo,

Wie der Titel schon sagt, suche ich ein Paar Nahfeldmonitore für mehrere Zwecke.

Benutzung:
30% Musik hören
30% Filme gucken
30% beim Auflegen (mit Reloop Digital Jockey 2 IE)
10% als PC Boxen

Max Preis für das Paar 300€

Nett wäre wenn Sie aktiv sind und man sie problemlos via Klinke an den PC anschließen kann.
Und wenn man sie später durch einen Bass zu 2.1 oder eventuell sogar zu 5.1 Systemen erweitern kann.

Außerdem sollten sie gut transportabel sein, da ich relativ viel Unterwegs bin.

Wichtig ist mir zudem ein klarer Sound und ein ordentlicher Bass der das Logitech Z 323(besitze ich momentan) im Schatten stehen lässt. Schön wäre es auch wenn man sie auch mal für ne kleinere Party nutzen könnte.

Ich bin bei bisherigen Recherchen auf folgende Systeme gestoßen. Taugen die was oder gibt es besseres für gleiches Geld??

http://www.thomann.de/de/behringer_b2030a_truth_aktivmonitor.htm

http://www.thomann.de/de/samson_resolv_a6.htm

http://www.thomann.de/de/maudio_bx5a_deluxe.htm

http://www.thomann.de/de/maudio_bx8a_deluxe.htm

http://www.amazon.de...id=1322993512&sr=8-1

Danke schonmal im Vorraus.


[Beitrag von primus88 am 04. Dez 2011, 12:33 bearbeitet]
Benares
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2011, 09:52
Für deine Zwecke wird wohl jeder der aufgeführten Monitore geeignet sein. Persönlich kenne ich keinen, zumindest die Nubert haben aber einen guten Ruf, außerdem sind sie Teil einer Serie, die zusammen ein 5.1-System ergeben. Da ich auch mit Aktivmonitoren auflege, weiß ich, wie wichtig ein guter Bass ist (zumindest, wenn es sich um elektronische Musik oder Hip Hop handelt). Deshalb würde ich zu diesem Zweck zum 8-Zöller von M-Audio tendieren. Allerdings sollen auch die Samson ein ziemlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Letzten Endes kannst du deine Entscheidung sowieso nur fundiert treffen, wenn du dir die Modelle selbst anhörst. Such dir ein Geschäft, das Monitore führt (davon gibts leider nicht viele) und dir die Möglichkeit bietet, Hörtests mit eigener Musik zu machen. Studiomonitore sind sehr unterschiedlich in ihrem Sound und daher absolute Geschmacksache.


[Beitrag von Benares am 05. Dez 2011, 09:53 bearbeitet]
identic
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Dez 2011, 10:29
Hey,

hast du dir schon einmal die Behringer B2031A angeguckt?
Ich persönlich habe die passive Version und nutze diese auch zum auflegen(zu hause). Laut Forum sind die aktiven noch ein wenig besser, und spielen noch ein wenig tiefer.

Meiner Meinung nach ist das Preis/ Leistungsverhältnis sehr gut.

http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm

Grüße
identc
primus88
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Dez 2011, 17:56
Hi ja die habe ich auch schon in Erwägung gezogen.

Kann man den 2 aktive Boxen später auch um einen Sub erweitern, ohne das es zu Komplikationen kommt? Wenn ja dann werde ich die Behringer und die MAudio einfach mal bestellen.

Habe halt auch ein wenig bedenken wegen der Größe; Hätte halt gerne über 100w aber die Größe der MAudio bx5a.

Und noch eine Frage habe zuhause das Logitech z5500 stellen die Monitore alle eine wirkliche Verbesserung dar (gehe persönlich davon aus, sonst würde ich es ja nicht in Erwägung ziehen)?
Benares
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2011, 09:13
Gegenüber einem 5.1-System sollte jeder der genannten Monitore eine deutliche Verbesserung darstellen. Zum Auflegen gibt es kaum ungeeigneteres als ein 5.1-System. Da die Musik nicht wie Filmmaterial in 5 unterschiedliche Kanäle aufgeteilt ist, bringt 5.1 bei reinem Musikgebrauch gar nichts. Wenn überhaupt sollte man es als 2.1-System laufen lassen, falls das möglich ist. Dann hat man bei solchen Tröten aber immer noch das Problem, dass der Bass von den Mitten und Höhen räumlich getrennt ist. Sofern keine perfekte Aussteuerung und Einmessung möglich ist (was bei einem Komplettsystem der Fall ist) hat man daher mit Delay-Effekte zu kämpfen, d.h. der Bass wird niemals auch nur halbwegs präzise sein. Man muss vielmehr mit Hilfe der Satelliten den Mix beurteilen, diese übertragen aber nur Mitten und Höhen, wodurch keine umfassende Bewertung möglich ist. Klar kann man auch damit arbeiten (ein guter DJ kommt mit allem zurecht ) aber komfortabel ist das nicht. Bei einem Monitor hat man das komplette Frequenzspektrum direkt am Ohr. Der Bass ist wesentlich präziser als bei einem 2.1 oder 5.1-System wie dem genannten.
o_OLLi
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2011, 10:05
Ich schließ mich Benares an. Die Lautsprecher tun sich alle nicht sonderlich viel. Die M-Audio hab ich noch nie gehört, von daher würde ich zu Behringer tendieren. Aber das musst du eben testen.

Was du aber bedenken solltest: So ein 8 Zoll Speaker ist schon ein ganz schöner Trümmer... Mit Nahfeld hat das eher weniger zu tun. Das Ding setzt du dir nicht auf den Schreibtisch und setzt dich dann unmittelbar davor. Da wäre kleiner besser! Wenn du allerdings was weiter wegsitzt würde ich gerade in anbetracht des "Auflegens" durchaus auch zum 8-Zoll raten.

Einen Sub kann man später immer dazukaufen. WIe "problemlos" das ist, kommt auf den Anwendungszweck und das Budget an. Da hat Benares ja schon alles wesentliche gesagt. Das ist aber weniger ein Problem der Lautsprecher, sondern eher ein grundsätliches. Ich würde die Behringer probeweise mal bestellen. Ich denke du wirst zufrieden sein.
Benares
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2011, 10:45
Ich würde nicht unbedingt sagen, dass ein 8-Zöller nicht fürs Nahfeld geeignet ist. Ich habe selbst schon 8-Zoll-Monitore gehört, die mehr Leistung haben als der von M-Audio (z.B. ADAM A8X, Event 20/20 bas oder gar die KS Digital C-88 - die verfügt sogar über zwei 8-Zoll-Chassis), die waren auch fürs Nahfeld geeignet. Über die Nahfeldeigenschaften entscheidet weniger die Membranfläche oder die Leistung als vielmehr das Bündelungsmaß, auf das die Box ausgelegt ist. Studiomonitore werden immer für eine bestimmte Hörentfernung ausgelegt, d.h. das Abstrahlverhalten wird so gestaltet, dass die klanglichen Eigenschaften in einem bestimmten Entfernungsbereich am besten hervortreten. Bei Nahfeldmonitoren heißt das, dass die ideale Hörentfernung zwischen 0,5 - max. 2 m liegt, was auf alle hier genannten Monitore zutrifft.

Was bei einem 8-Zöller jedoch stärker ins Gewicht fällt, ist die Aufstellung. Je mehr Tiefgang und Druck im Bassbereich eine Box besitzt, desto stärker interagiert sie mit dem Hörraum und allen darin enthaltenen reflektierenden Flächen. Im Nahfeld spielt der Raum in der Regel keine so große Rolle, dafür aber die Reflexionsflächen wie z.B. Schreibtischoberflächen umso mehr. Auch sollte man auf genügend Wandabstand der Box achten, besonders wenn es sich um ein Bassreflexsystem mit rückwärtigem Luftauslass handelt, denn dadurch können Moden im Bassbereich zu gerade beim Auflegen sehr störenden Effekten führen.
o_OLLi
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2011, 11:42

ch würde nicht unbedingt sagen, dass ein 8-Zöller nicht fürs Nahfeld geeignet ist. Ich habe selbst schon 8-Zoll-Monitore gehört, die mehr Leistung haben als der von M-Audio (z.B. ADAM A8X, Event 20/20 bas oder gar die KS Digital C-88 - die verfügt sogar über zwei 8-Zoll-Chassis), die waren auch fürs Nahfeld geeignet


Da hast du natürlich recht. Pauschal kann an das nicht sagen. Ich wollte ja auch nur zu bedenken geben, dass wenn die Dinger aufm Schreibtisch stehen nicht mehr viel Platz übrig bleibt. Ob man auf 50 cm Abstand kommt sei darüber hinaus mal hingestellt. Ich bezweifle es. Das muss dem Threadersteller nur klar sein. Bassreflexöffnungen und Dröhnen erschweren die Geschichte dann noch.
Benares
Inventar
#9 erstellt: 07. Dez 2011, 13:31
Bei einer Aufstellung auf dem Schreibtisch und nur 50cm Abstand kann ein 8-Zöller in der Tat problematisch werden. Das müsste man dann vor Ort ausprobieren. Das beste wird sein, wenn sich der TE zwei oder drei Kandidaten nach Hause bestellt und selbst testet. Bei Boxen allgemein und Monitoren im Speziellen entscheidet sowieso nur der eigene Höreindruck. Dank dem Rückgaberecht von 2 Wochen kann man ja alles in Ruhe testen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[Kaufberatung] Nahfeldmonitore
jamod570 am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  14 Beiträge
Nahfeldmonitore zum Musik hören
SleepyFloyd am 01.09.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  11 Beiträge
Suche anlage zum auflegen privat
MichaelSee am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  7 Beiträge
Nahfeldmonitore
derschock am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung für hifi und kino gesucht
peterp4in am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung Nahfeldmonitore für den Computer
stealth_mx am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  26 Beiträge
Kaufberatung AVR + 2.1 bzw 3.1 fürs Kino und Musik (Anfänger)
fuxc1 am 30.04.2016  –  Letzte Antwort am 30.04.2016  –  12 Beiträge
Kaufberatung für Soundsystem => Musik
lamaster am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Welche 5.1 Anlage? 70% Musik / 30% Kino
Old_Schepperhemd am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  4 Beiträge
Anlage zum Auflegen & Platten hören
sanja420 am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitgliedefjot64
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.367