Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher-Empfehlungen bis 400 €

+A -A
Autor
Beitrag
Yakstar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2012, 21:32
Hallo Leute!

Zuerst einmal: Ich bin absoluter Neuling (auch hier, erster Beitrag), was Lautsprecher in dieser Preisklasse angeht. Deswegen wäre es super, wenn bei eventuell für euch "blöden" Fragen keine unfreundlichen Antworten zurückkommen

Also, ich bin Schüler, 16 Jahre alt, und leiste mir meistens einmal im Jahr eine etwas "größere" Anschaffung. Ich höre wirklich viel Musik, aber so langsam steht mir der Sinn nach besserem Klang als dem, den mein Logitech X-210 2.1 Soundsystem von sich gibt Klar, das Ding ist wirklich günstig gewesen, trotzdem hat mich der Klang oft genug überrascht, sodass ich diese Neuanschaffung lange Zeit für nicht so sinnvoll hielt.

Bevor jetzt jemand sagt: "Junge, hol dir wenigstens Boxen für 1000 € (oder so), unter dem ist alles Mist" - will ich nicht hören, ich weiß sehr genau dass irgendwelche THX-Ultra2-Systeme, beispielsweise von Teufel besseren Klang (auch für Stereo) zaubern. Aber ich möchte einfach nur wissen, dass für mein Budget das beste gekauft wird - natürlich klingen teurere Boxen besser, aber wie gesagt, der normale 16-jährige Schüler hat wohl kaum ein Budget im hohen 4-, wenn nicht sogar 5-stelligen Bereich.

Jetzt zu den gegebenen Raumvorraussetzungen:
Das Zimmer ist ca. 24 m² groß, hat eine Dachschräge, die sich über dem (ebenfalls bald neu gekauften) Bett befindet, welches wiederum genau gegenüber von den Boxen gestellt ist.
Da der PC (mit Bildschirm) somit rechts schräg gegenüber der Lautsprecher befindet, kann natürlich kein perfekter Sweetspot ermittelt werden, aber der Fokus sollte beim Bett sein.

Meine Musikvorlieben:
Hauptsächlich Rock (Beispiel, einer meiner Lieblingskünstler),
dazu allerdings auch Dubstep (noch ein Beispiel),
und auch (ja ich weiß), wenn Freunde da sind, die anspruchslos sind Pop.
Also doch recht unterschiedliche Musikrichtungen. CDs und MP3s mit 192 kbit/s wären das "Futter".

Was erwarte ich?
Ich möchte wie gesagt ordentliche Standlautsprecher oder (wenn begründet besser) Regallautsprecher.
Später möchte ich dann auf ein 5.1 System aufrüsten, somit wäre es gut, Boxen aus einer Serie zu nehmen. Denn wahrscheinlich würden dann die Rear-Lautsprecher Regallautsprecher werden.
Ich erwarte KEINEN audiophilen Hochgenuss, der so wohl nur bei Lautsprechern jenseits der 1000 €-Grenze zu haben ist
Aber ich möchte einen satten Bass, der auch ohne Subwoofer nicht untergeht, und ein angemessenes Fundament für den neu entdeckten Dubstep (und natürlich auch den Rock) darstellt.
Bitte kein "Mittenloch", wenn das möglich ist.
Vernünftige Höhen obendrauf, und ich bin vollends zufrieden!

Ich habe bis jetzt entdeckt:
Teufel Ultima 40 - 399 € - preislich absolutes Limit.
Klipsch Reference RB 61 - zwar Regallautsprecher, sehen aber gut aus - 299 €, jedoch keine Ahnung ob Paar- oder Einzelpreis?!

So, und jetzt:
Falls ihr bis hier durchgehalten habt, schonmal ein dickes "DANKE" von mir Und wenn ihr mir wirklich helfen wollt, dann helft ihr mir, indem ihr nen Beitrag schreibt! Andere Empfehlungen sind gerne (!) gesehen!

Der Rest: Wer Rechtschreibfehler findet, blablabla.

PS: Ich hätte übrigens 2 Möglichkeiten für Receiver: Einen älteren Akai-Stereo-Receiver, der wohl noch gut sein soll (bei uns im Haus; ungenutzt), und einen neueren Yamaha-5.1-Receiver (von meinem Bruder, war früher schon vom Klang begeistert; außerdem gut für 5.1 später, als "Startgerät")


[Beitrag von Yakstar am 02. Jan 2012, 21:33 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2012, 00:03
Hab gestern diese Angebot gesehen. Denke da könntest Du bedenkenlos zuschlagen, denn ich besitze die 914i. Die 906i hat deutlich mehr Bass und würde für Dich bei 25m2 vollkommen ausreichen. Müsstest dann halt ebenfalls auf gebrauchte dieser Serie zurückgreifen wenn Du auf 5.1 aufrüsten willst, aber das dürfte kein großes Problem sein, wenn Du mit etwas Geduld suchst.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-171-7514.html


[Beitrag von Ingo_H. am 03. Jan 2012, 00:11 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jan 2012, 13:13
Hey,

erstmal danke für die Antwort!
Das war das einzige was ich vergessen habe: keine Gebrauchten
Ich würde einfach gerne mal Lautsprecher haben, die ich wirklich selber einspiele und sowas, auch wenn das Arbeit bedeutet. Außerdem wäre probehören (abgesehen von Teufel) super, ich wohne allerdings in Soest (NRW).
Trotzdem dickes Danke, ich mach mir nochmals Gedanken...
onkel_böckes
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2012, 13:22
Hallo und Willkommen hier!

Schade das es keine Gebrauchten sein dürfen!
Für das Geld neu als paar Preis gibt es nicht wirklich was für deine Anforderungen.
Nebenbei bemerkt sowas wie einspielen ist sehr Fraglich!
Für was möchtest du auf 5.1 wenn du fast nur Musik hörst?
Macht nicht wirklich Sinn.
Und die Modelbezeichnung des Akais wäre Hilfreich.

Abschließend ist noch zu Sagen, für das Geld gebraucht bekommst du etwas Ordentliches, in neu endet das nicht wirklich befriedigent.

Grüße!
Yakstar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jan 2012, 14:07
Okay, dann sollte ich das wohl nochmal überdenken!
Ich würde später auf 5.1 aufrüsten, da ich noch die Playstation 3 + Fernseher an den Receiver anschließen werde. Musik würde ich dann über die Front (Standlautsprecher) hören, natürlich in Stereo, Surround dann für Filme und Spiele über das komplette System.
Die Bezeichnung des Akai-Stereo-Receivers reiche ich, wenn ich etwas mehr Zeit habe, nach.

Edit: Warum ist denn Einspielen "fragwürdig"?


[Beitrag von Yakstar am 03. Jan 2012, 14:08 bearbeitet]
Körk
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jan 2012, 14:27
Schnell mal den Link ausgegraben den ich irgendwann bzgl. Einspielens hier im Forum gesehen habe:
Klick

Lautsprecher die ich mir selber als Rock und Electro Fan geholt habe sind die Klipsch.
Könntest du dir ja mal bei nem HiFi-Händler in der Nähe anhören und gucken was du da gebraucht bekommen kannst. Und natürlich mit anderen Lautsprechern vergleichen was klanglich gefällt.

Bin leider nicht so in der Materie, dass ich sagen könnte welche LS gebraucht in der Preisklasse liegen und welche du dir speziell anhören solltest...
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2012, 14:42
Gebrauchtkauf schließ er ja aus wie er weiter oben geschrieben hat...
Körk
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jan 2012, 14:43
Er sagte er würde das nochmal überdenken .. zumindest dachte ich er spricht dabei vom Gebrauchtkauf...
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2012, 14:48
Stimmt, hast recht. Könnte man auch auf den Gebrauchtkauf beziehen.
Yakstar
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Jan 2012, 15:24
Ja, das meinte ich auch auf den Gebrauchtkauf bezogen Vielleicht sollte ich weniger Klammern und verschachtelte Sätze benutzen Naja, also der Link wegen des Einspielens ist doch wirklich mal informativ, ich habe das mal wegen den recht bekannten Viech-Lautsprechern gehört, die eine vrhältnismäßig lange Enspielzeit benötigen sollen.

Edit: Körk, hast du auch die Klipsch RB 61? Ein Erfahrungsbericht wäre echt gut, ich finde die mittlerweile fast schon besser als manche Standlautsprecher...


[Beitrag von Yakstar am 03. Jan 2012, 15:25 bearbeitet]
Körk
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jan 2012, 15:38
Hab die RF-83 und noch keine Kompakten von Klipsch gehört - kann also leider keinen Vergleich zwischen den RF und RB ziehen. Tut mir Leid.
Kann dir höchstens den Erfahrungsbericht eines Laien bzgl. der RF-83 geben, allerdings weiss ich nicht wieviel der dir helfen würde.
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2012, 20:29
Falls gebrauchte auch in Betracht kommen könnten:

http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=7283
hamburg22
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jan 2012, 17:47
Für das von dir geschilderte Anforderungsprofil kämen auch die Teufel Ultima 30 in Betracht, die ggü. den 40ern 100 EUR günstiger sind. Von der Raumgröße her reichen die allemal und sie haben auch schon einen sehr druckvollen Bass.
Yakstar
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jan 2012, 18:18
Ja, die hören sich auch gut an, nur ich habe leider schon öfter gehört dass es für den Preis bessere gibt als die Teufels Ein Laien-Erfahrungsbericht wäre übrigens super! Auch wenn es die RF-83 sind. Denn ich bin ja auch nichts andere als ein Laie, außerdem hörst du wohl ähnliche Musik wie ich
Körk
Stammgast
#15 erstellt: 05. Jan 2012, 12:24
Ich spoiler mal ne kurze "Einleitung" bis ich zu den LS komme


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Ich war von meinen Teufel-PC Systemen etwas "bassverwöhnt" würde ich behaupten, es gab immer richtig schön Druck! Viele Standlautsprecher die ich mir auch früher schon angehört hatte (ich stand schonmal kurz vor dem Kauf eines HiFi-Systems) konnten mich sämtliche Lautsprecher nicht überzeugen!
Man muss dazu sagen, dass ich die Flinte relativ schnell ins Korn geworfen habe und im Endeffekt bereue ich es einerseits, andererseits hätte ich dann heute vermutlich keine Klipsch.

So, da mir aber Mitte des letzten Jahres das letzte Teufel System knapp nach der Garantie (vermutlich) abgeraucht ist, musste zwangsläufig etwas neues her. Ich hab ein bisschen rumgeguckt, fand die neuen Teufel Modelle nicht sehr ansprechend und hab mich dementsprechend hier im Forum schlau gemacht, meine Vorlieben etc etc beschrieben.

Übergangsweise hatte ich über 25 Jahre alte Kompaktlautsprecher von T+A (PP80 oder so) und einen mind. genau so alten Sharp Verstärker von meinem Vater in meinem Zimmer stehen und die Tatsache, dass die Geräte immernoch recht gut funktionierten hat mich dann dazu gebracht auf jedenfall eine gute Passiv-LS/Verstärker-Kombination zu kaufen.

Mir wurden daraufhin Vorschläge gemacht und ich bin zum Probehören gefahren, wo sich dann Klipsch als Favorit herauskristallisiert hat. Ich habe die 82 II gehört, konnte im Internet aber einen guten Preis für die 83 finden, den mein Händler mir auch anbieten konnte.
Im Vergleich 83 gegen 82 II war die Sache für mich schon nach dem ersten Track entschieden, aber sicher ist sicher also habe ich die gesamte Zusammenstellung gehört.


Kommen wir zu meinen Erfahrungen mit der RF 83:

Ich experimentiere noch mit der Aufstellung um das für mich ansprechendste Klangerlebnis zu erreichen, aber ich denke ich kann schon einiges über den Lautsprecher sagen:

Das wichtigste Kriterium für mich war das Verhalten bei Rockmusik, ich höre überwiegend Bands in Richtung Limp Bizkit, Volbeat oder auch Böhse Onkelz.
Der größte Unterschied den ich erstmal zu ALLEN PC-Systemen machen konnte die ich bis dato von Teufel hatte:
- klarere Höhen und schöne Mitten
- !!!!DETAILREICHE!!!! Bässe

Fangen wir beim (für mich) unwichtigeren, aber keinesfalls unwichtigen Punkt an, den Mitten und Höhen:
- Mir sei verziehen wenn ich Instrumente falsch benenne, da ich selber keins spiele -
Die High heads und Snare drums konnten wunderbar einer Seite zugeordnet werden und spielten wirklich klar. Man hat jeden einzelnen Schlag gehört und nicht mehr so ein "hintergründiges, aufdringliches" Zischen wie bei den Satelliten. Verschiedene Details bei E-Gitarren wurden hörbar die ich sonst nie wahrgenommen hatte. Wo früher ein gleichbleibender Ton war, konnte ich nun hören wie die angeschlagene Saite am Gitarrenhals gehalten und "hin- und hergeschoben" wurde (man wär ich gern in der Situation die Fachbegriffe zu kennen um mich über so einen Beitrag zu amüsieren... ^^).
Bei manchen Liedern empfand ich das Horn ab einer gewissen Lautstärke als unangenehm, hierbei muss aber auch erwähnt werden, dass es sich dabei ausschließlich um grottenschlechte Qualität von alten MP3s gehandelt hat!
Wie gesagt taugt das Horn wohl nicht jedem, daher solltest du das vor dem endgültigen Kauf mal Probehören!

So, nun der für mich so unverzichtbar wichtige Teil, der Bass und die Tiefen:
Wie im Spoilertext erwähnt war ich etwas verwöhnt von dem Druck und der "Aufdringlichkeit" (damals noch als positiv empfunden) der Teufel Concept E Magnum und Concept G Subwoofer. Ich war ja grundsätzlich kritisch ob ein 20cm Teller (oder kleiner) überhaupt mit dem 25cm und 30cm TT der Subwoofer, mit RIESIG BEZIFFERTER WATTZAHL, mithalten kann.
Machen wir es kurz und knapp: ich erlebe eine neue Welt!
Was vorher ein wummern und donnern auf unterschiedlichen Frequenzen war zeichnete sich auf der RF 83 als wunderbar klarer, trockener und präziser Schlag, etc ab.
Es war mehr als faszinierend unterscheiden zu können, ob jetzt eine Bassdrum oder Bassgitarre/E-Bass gespielt wurde. Sowas kannte ich vorher nicht, ich bin immernoch relativ sprachlos und weiss gar nicht wie genau ich das in Worte fassen soll wie groß und beeindruckend der Unterschied im Tieftonbereich alleine von den Details her ist! Ich würde behaupten sowas muss man selber hören um sich ein wirkliches Bild davon machen zu können was ich meine.
Meine Sorge mir könnte der Druck oder sonst irgendwas beim Bass fehlen, vernichtete schon die 82 II beim ersten Probehören und wurde daraufhin im direkten Vergleich von 82 II und 83 nochmal enorm übertroffen!

Bei elektronischer Musik ist das natürlich ein wenig anders. Ich meine hier sind die Klänge auch viel feiner, klarer, etc pp, aber es ist halt elektronische Musik und Instrumente sind da ja (nicht zwangsläufig immer) eher dünn angesiedelt.
Nichts desto trotz ist auch hier die RF 83 weit vor den Brüllwürfel-Kombinationen die mir bekannt sind.

Was ich mir oft "anhören durfte" (es war als guter Rat gemeint, aber da haben sich die Geister auch geschieden) war halt, dass der LS für meine 20m² zu groß sei.
Von der physischen Größe und der (noch) nicht-nutzbaren Leistung mal abgesehen kann ich das aber in MEINEM Raum nicht bestätigen. Ich habe an den Hörplätzen keine unangenehmen Raummoden, was meine größte Sorge war.
Von dem andern akustischem "Klimbim" habe ich nicht wirklich Ahnung und ich behaupte auch kein geschultes Ohr, aber für meine Ansprüche reicht es allemal und ich kann guten Gewissens sagen:
Mir persönlich passt der Lautsprecher sehr gut und ich finde auch den Klang - subjektiv - "perfekt".




So.. falls du gerne Klipsch bei dir hören würdest:
Klipsch RB 81
ich mag den Laden nicht, weil ich als es ums Probehören ging doch ziemlich - nennen wir es unfreundlich - zuging, aber der Preis würde innerhalb deines Budgets liegen und du hättest 14 Tage Zeit um die LS zuhause zu testen und ohne Verluste wieder zurückzuschicken. Wäre halt nur mit etwas Aufwand bzgl. Rückversand verbunden.
Vielleicht wäre eine Stand-LS-Alternative sofern Klipsch am Besten gefällt die RF 52 - allerdings für 40€ insg. mehr. Außerdem weiss ich nicht wie sich das leistungsmäßig und klanglich unterscheidet.

So überzeugt ich bis vor kurzem noch von Teufel war, würde ich nichts mehr da kaufen.
Ich habe die "HiFi-LS" von dort zwar noch nicht gehört, aber mir wäre es keinen Versuch wert.
Ich kann natürlich auch falsch liegen und du kriegst im Endeffekt einen super P/L-Lautsprecher, der dir klanglich auch sehr gut gefällt.

Achja, 5.1 - wenn du es für die Musikwiedergabe möchtest völlig unnötig. Außerdem weiss ich nicht wie lange die Reference IV Serie von Klipsch noch so gut erhältlich ist (als Neuware) um das Set passend "aufzurüsten". Allerdings wird es ja immer mal wieder gebrauchte Lautsprecher geben.

Nichts desto trotz würde ich mir einfach mal unverbindlich bei einem nahegelegenen Händler verschiedene Lautsprecher anhören und vergleichen.
Nachher begeistert dich was ich über die Klipsch GESCHRIEBEN habe, überzeugt dich klanglich aber in keinster Weise! Außerdem rede ich hier wie gesagt über Standboxen und denke mal, dass es allein durch das Volumen noch einen gewissen Unterschied gibt.


Viel Erfolg und Spaß bei der Suche, wenn noch Fragen offen sind helfe ich so gut es geht - ansonsten lass uns wissen was die Hörprobe ergeben hat und vllt schon was es geworden ist.


[Beitrag von Körk am 05. Jan 2012, 12:26 bearbeitet]
Yakstar
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jan 2012, 13:55
Kann ich nur eins zu sagen: Super, super Bericht, genau den habe ich gerade gebraucht! Subjektive Eindrücke von jemandem, der ungefähr ähnliche Musik hört. Jetzt reizen mich sogar schon die RF83, die sehen ja wirklich genial aus.
Leider muss ich dazu sagen, dass aufgrund meines anderen größeren Hobbys (Mountainbiken) das Geld knapp ist und ich deshalb die ganze Sache - erstmal - bis zum Sommer vertagen muss Nichtsdestotrotz werde ich hier weiterschreiben, kommentieren und bald trotzdem schonmal meine Favoriten, zu denen Klipsch jetzt sicher gehört, probehören.

Ein neuer Denkanstoß:
reicht dieser Verstärker erstmal für meine Zwecke? Könnte ich also z.B. Handy und PC ohne Probleme anschließen?
Körk
Stammgast
#17 erstellt: 05. Jan 2012, 14:07
Haha, willkommen im Club,
sorry für OT, aber ein neues Bike hab ich mir im August gegönnt,
jetzt ist sparen angesagt. ^^

Anschließen könntest du beides über son Cinch-Klinke Kabel, aber als ich meinen Rechner am Verstärker hatte (analog) hatte ich die ganze Zeit ein leises Rauschen mit im Ton.
Ob allerdings der Verstärker geeignet ist kann ich dir nicht sagen.
2x45W an 8 Ohm sollten für lautes hören wohl reichen, aber das ist ja nicht der einzige Punkt.
Für den Verstärker werden dir andere aber sicher bessere Hilfestellung leisten können.

Die RF 83 sind laut einem Testbericht für Räume bis 60m² geeignet.
So groß müsste es also gar nicht sein! Die Lautsprecher sollen bei mir nur mit in die spätere Wohnung / Wohnungen. Ich wohne noch zuhause weil ich studiere, das kann sicher aber schnell ändern. Andernfalls hätte ich mich nicht für so einen großen LS entschieden!

Wie gesagt, wenn du eh bis zum Sommer Zeit hast, hör dir verschiedene Lautsprecher an und halt doch die Augen nach gebrauchten Geräten auf. Vllt schießt du ja ein Schnäppchen. Glaube letztens standen ein Paar RF 82 für 400€ bei ebay Kleinanzeigen. Da hast du aber kein Rückgaberecht, wodurch du vorher WISSEN solltest was gefällt und auch in deinem Raum passt.
Yakstar
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jan 2012, 15:07
Ich hab mir meins auch im August gegönnt ^^
Naja, hier mal ein Link von eBay, der euch nur eine Vorstellung vom Akai-Verstärker geben soll. Mal ne Frage: übertreibt der Verkäufer hier dermaßen oder sind seine Angaben (Text) hier noch halbwegs realistisch?
Yakstar
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Jan 2012, 19:30
Kommt da noch was von irgendwem?
Körk
Stammgast
#20 erstellt: 08. Jan 2012, 19:46
Ich glaube das Problem hier liegt dabei, dass - zumindest ich - keinen ebay-Link sehen kann... ^^
Yakstar
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Jan 2012, 21:23
Mensch, da hasse Rescht Hier ist er (sry an alle, die vielleicht ein wenig an sich gezweifelt haben, was Linksichtbarkeit angeht ). KLICK!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher für bis 400?
brollek am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  17 Beiträge
Standlautsprecher bis 400,- ? gesucht
crunchy-frog am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  91 Beiträge
audiophile Standlautsprecher bis 400?
Quebby am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  6 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 400?
luks46 am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  42 Beiträge
Such Standlautsprecher bis max. 400 Euro pro Stück
Lasse_Samstroem am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  18 Beiträge
Standlautsprecher bis 400 Euro (Paarpreis)
Lara1987 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  7 Beiträge
Stereo-Standlautsprecher bis 400 Euronen
zebrafalke am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  5 Beiträge
Suche Empfehlungen für 2 Standlautsprecher bis 1000?
ramtha am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  20 Beiträge
Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher - Empfehlungen gesucht
lofogi am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  23 Beiträge
Standlautsprecher 200- 400?/ Stück
Herrmangali am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 129 )
  • Neuestes MitgliedPhysio86
  • Gesamtzahl an Themen1.346.043
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.844