Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standlautsprecher bis 400,- € gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Aug 2008, 12:05
Liebes Forum,

hier (http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=30&thread=20194) habe ich mich überzeugt, dass ich neue Lautsprecher benötige.

Mein sonstiges Equipment besteht aus einem alten Pioneer-Verstärker (A-676) und einem Yamaha CD-Player (CDX-496(?)).

Das Wohnzimmer ist T-förmig und hat grob geschätzte 40 m² Fläche. Es gibt einige Schrägen sowie diverse Möbel. Die Boxen werden im "Fuß" des T stehen, Abstand voneinander 4-5 m. Sie werden recht nahe an der Wand stehen (hinten 20 cm, daneben 30 cm Luft).

Ich habe mal eine kleine Auswahl zusammengeklickt, die preislich noch in Frage kämen:

Canton LE 170, 190
Jamo S 606
Heco Victa 500, 700
B&W DM602.5 S3
B&W DM-309
Infinity Beta 40
JBL Northridge E80
Mission m33i
Quadral Argentum 07.1
Magnat Quantum 505
Wharfedale Diamond 9.4
Acoustic Research Status S 50

Habe gelesen, dass ein evtl. vorhandenes Bassreflexrohr bei wandnaher Aufstellung vorne sein sollte. Ist das korrekt? Dann würde sich die Liste wohl deutlich verkürzen. Das habe ich noch nicht recherchiert.

Weitere Kriterien:
- in schwarz verfügbar
- nicht zu groß (wohl bis 105 cm verhandelbar)
- darf gerne, muss aber nicht "Made in Germany" sein.

Musikgeschmack: sehr gemischt
- Klassik (Bach, Beethoven, Sibelius, ...)
- Hörspiele
- Elektrozeugs, Düsteres (Deine Lakaien, ...)
- immer seltener, aber immer noch gerne: Krach
- Bass muss nicht extrem tief gehen, darf aber knackig sein (kennt jemand "Fear Factory"?)
- Pop

Problem: Bei dem Budget wird mir kaum ein Händler mehrere Paare zum Probehören mitgeben. Zumal wohne ich ziemlich ab vom Schuss (Raum Aachen, Düren).
mroemer1
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2008, 15:25
Äh, vermisse Klipsch auf deiner Liste!? Aachen = Schluderbacher Moenchengladbach oder komm nach Köln.


[Beitrag von mroemer1 am 19. Aug 2008, 15:29 bearbeitet]
Volc0m
Stammgast
#3 erstellt: 19. Aug 2008, 15:31
Bei wandnaher Aufstellung zwar nicht soo optimal, bei 40m² wohl aber doch ein Tipp: ne gebrauchte Canton RCL
mit der Control Unit könntest du dann auch noch etwas den Bass anpassen.

Aber auf jeden Fall noch probehören.

Gruß
mroemer1
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2008, 15:35
Die gibts noch neu als RCA (aktiv Bass)für 1000 Euro Paar( ja, zu teuer,aber bei der Raumgröße?). Nubert ginge auch und hat auch Module ausserdem haben die gerade SSV.


[Beitrag von mroemer1 am 19. Aug 2008, 15:38 bearbeitet]
Volc0m
Stammgast
#5 erstellt: 19. Aug 2008, 15:38
Jopp, das auch.
Sind die 400 EUR eigentlich aufs Paar oder aufs Stück bezogen?
Wenn Stück, dann gibts die RC-L auch neu für etwa 650 EUR.

Die RCA wär natürlich der Hammer... könnt ich selbst glatt schwach werden
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 19. Aug 2008, 16:29
Danke für Eure Antworten.

Die 400 € sind pro Paar :-(

Welche Klipsch wäre denn in der Preisklasse zu empfehlen. Habe von denen ehrlich gesagt nicht viel Infos gefunden.

Ich habe ein bisschen weitergesucht. Wenn man die genannten Kriterien auf die Liste anwendet (Bassreflex vorne, schwarz, <105cm) bleiben nur noch:

+ Canton LE 170, 190
+ B&W DM602.5 S3
+ JBL Northridge E80
+ Wharfedale Diamond 9.4

Ich habe auch mal nach Gebrauchten gesucht und ein paar Canton Ergo 900 DC für 350,- €/Paar gefunden.
Außerdem gibt es Magnat Zero 6 für 165,- €/Paar. Leider habe ich fast nichts über die Teile gefunden. Scheinen ziemlich alt zu sein.
HausMaus
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2008, 16:30
preise sind nicht aktuell aber vieleicht hilft es

http://www.focal-rep...726s-audio_08_06.pdf
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 19. Aug 2008, 16:39

preise sind nicht aktuell aber vieleicht hilft es


Ja, danke. Ich finde die auch sehr schick. Leider deutlich über meinem Budget :-(
tinom87
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2008, 16:43
ich würde dir die Heco Victa 700 empfehlen, die sind P/L einfach Top...

Manchmal gehen bei ebay auch paar Metas 500 für 400 Euro raus, das wär natürlich noch ein Stück besser
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Aug 2008, 16:46

... Heco Victa ...


Ja, die hatte ich auch erst im Auge. Aber die gibt es nicht in schwarz. Die Boxen werden im Wohnzimmer stehen, welches ich nicht alleine bewohne(!)

PS.: Ich mache jetzt mal Schluss für heute. Bis morgen dann ...
tinom87
Inventar
#11 erstellt: 19. Aug 2008, 17:02
die gibt es in dark rosewood, das sieht fast aus wie schwarz
Alex58
Stammgast
#12 erstellt: 19. Aug 2008, 18:20

crunchy-frog schrieb:

Die 400 € sind pro Paar :-(

Welche Klipsch wäre denn in der Preisklasse zu empfehlen. Habe von denen ehrlich gesagt nicht viel Infos gefunden.

Über die diesbezüglichen Erfahrungen müsstest Du Dich ein Stück weit durch den Klipsch Thread wühlen.

Das kann das Probehören natürlich nicht ersetzen. Am besten bei einem Händler, der Klipsch und andere Marken im Programm hat. Um die Klangcharakteristik (die hat sie definitiv, sie ist kein Studiomonitor) einer Klipsch einmal kennen zu lernen, tut es zur Not auch der nächste größere Media Markt. Das sage ich sonst nicht gerne. Aber MM hat Klipsch Lautsprecher der Reference Serie im Angebot, falls der nächste Klipsch Händler zu weit weg sein sollte.

Meiner Ansicht nach erreichen die neuen RF- Modelle, soweit ich sie gehört habe, nicht die Ausgewogenheit einiger älterer Modelle. Sehr gut gelungen war in dieser Hinsicht die alte RF-3. Noch unter 105 cm groß. Gebraucht allerdings nicht sehr häufig zu bekommen. Das hat wohl seinen Grund.

Spring Air bietet ein Paar davon an. In schwarz. Will aber dafür einen ziemlich hohen Preis. Und der liegt leider ein Stück weit über der 400 € Grenze.

Ansonsten gibt es natürlich jede Menge Alternativen zu Klipsch.

Gruß, Alex
Ralf77
Stammgast
#13 erstellt: 19. Aug 2008, 18:27
Hallo, hab dir gerade eine PM geschrieben.
Für das Geld+Versand kannst meine T+A's X3.1 mit Restgarantie haben (stehen bei mir eh nur noch rum da ich größere habe )

Klang ist m.M. sehr gut. Der Bass ist natürlich nicht mit einer ausgewachsenen Standbox zu vergleichen, da die Box nur 80cm groß ist. Aber für das kleine Gehäuse immer noch sehr beachtlich und knackig. Für Klassik wirklich perfekt. Probehören ist kein Problem.

T+A's sind in super Zustand.
Bei Interesse meld Dich einfach auf meine PM.


Gruß
Ralf
Volc0m
Stammgast
#14 erstellt: 19. Aug 2008, 19:00
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=3027

den kannst du auch mal anhauen ob er sie nicht für 400,- abdrücken kann
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Aug 2008, 19:38
Hallo crunchy-frog,

in Deiner Auswahl würde ich die Canton LE streichen und durch bessere Canton Ergo ersetzen, bei Mediadeal wären zur Zeit ein Paar Ergo 702 für 400€ zzgl. Versand erhältlich.

Allerdings:

Die Boxen werden im "Fuß" des T stehen, Abstand voneinander 4-5 m. Sie werden recht nahe an der Wand stehen (hinten 20 cm, daneben 30 cm Luft).

Die Boxen so weit auseinander (der Hörabstand dürfte dann auch bei > 4m liegen) und zugleich so nahe an den Wänden würde ich mir aufstellungstechnisch nochmal überlegen bzw. verschiedene Abstände anhören.

Boxen-/Hörabstand bis max. 3m und Lautsprecher weg von den Wänden klang imho immer am besten, d.h. gerade bei Klassik oder Jazz waren einzelne Instrumente gut zu orten und richtig plaziert, klang stimmig.

Gruß
Robert
maxmolly7
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Aug 2008, 07:43

aol-fuzzi schrieb:
Boxen-/Hörabstand bis max. 3m und Lautsprecher weg von den Wänden klang imho immer am besten, d.h. gerade bei Klassik oder Jazz waren einzelne Instrumente gut zu orten und richtig plaziert, klang stimmig.
Gruß
Robert

Ich habe ein ähnliches Aufstellproblem.
Abstand der LS zueienander 3-3,5m, Hörabstand ca. 3,5m.
Aufgrund des Platzes muß ich wohl die LS direkt an die Wand stellen; mehr als max. 10cm Distanz zur Wand paßt aus praktischen und optischen Gründen nicht. Ein LS steht in einer Ecke, der andere hätte eine frei Seite links, da sich dort der Raum weiter zum Essbereich öffnet.
Muß man bzw. kann man da bei der Anschaffung und Aufstellung etwas beachten, Tips?
Bassreflex vorne oder hinten?

Ich habe auch eine ähnliche Auswahl für neue LS wie der ursprgl. Poster getroffen und auch das Budget ist gleich < 400,-; unbedingt ist eine schwarze/anthrazit o.ä. Ausführung gewünscht.
Verstärker ist ein Onkyo TX-SR 604E, Musik = Rock, Pop, Folk und etwas Klassik.

Kandidaten:

- Quadral Argentum 7.1
- Magnat Quantum 507
- Heco Victa 700 schied aus weil es sie nicht in schwarz gibt. Hat ggf. jemand ein vernünftiges Foto, wie dieses dark rosewood" aussieht?
- Magnat Altea 7, leider nicht in schwarz erhältlich!


[Beitrag von maxmolly7 am 20. Aug 2008, 08:09 bearbeitet]
Xerios
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Aug 2008, 08:08
Hallo,

ich kann die ELAC FS 127 ins Spiel bringen, die ich mir vergangene Woche zugelegt habe.

Auf Anfrage nenne ich gerne den Händler, bei dem du die ELAC für ca. € 450 statt € 1.000 bekommst.

Cheers, Xerios

P.S.: ich habe fast die gleiche Aufstellung wie du. Daher kann ich sie dir bedenkenlos empfehlen. Falls du sie dir kaufen solltest, noch einen Tipp: die ELAC kommt mit messerscharfen / spitzen Spikes und kleinen Tellerchen für diese Spikes (ca. 1 cm Durchmesser). Besorge dir unbedingt Filzgleiter für die Tellerchen, da diese sonst das Laminat bzw. Parkett zerkratzen.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Aug 2008, 15:46
Hallo maxmolly7,

bzgl. der Aufstellung - gleichseitiges Stereodreieck - soweit ok.
Eventuell mal austesten ob es besser klingt wenn man die Boxen zum Hörplatz einwinkelt.
Und am Onkyo-Receiver gibt´s auch noch diverse Klangmodi die Du mal ausprobieren könntest.
Einfach mal durchchecken.

Gruß
Robert
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 20. Aug 2008, 17:04

tinom87 schrieb:
die gibt es in dark rosewood, das sieht fast aus wie schwarz


Nee, sorry. Die Farbe würde echt nicht zu den Möbeln passen. Die sind schon recht bunt durcheinander gewürfelt.
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 20. Aug 2008, 17:09

Alex58 schrieb:
Über die diesbezüglichen Erfahrungen müsstest Du Dich ein Stück weit durch den Klipsch Thread wühlen. ;)

Nee, danke. Ich lese hier ja gerne ein bisschen rum, aber zig Seiten Diskussion von "Liebhabern" über "ihre" Marke zu lesen halte ich nicht lange durch.

Alex58 schrieb:
Ansonsten gibt es natürlich jede Menge Alternativen zu Klipsch.

Soso. Wäre Dir nicht böse, wenn Du ein paar aufzählen würdest ;-) Dabei bitte ans Preislimit denken!
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 20. Aug 2008, 17:11

Ralf77 schrieb:
Hallo, hab dir gerade eine PM geschrieben.
Für das Geld+Versand kannst meine T+A's X3.1 mit Restgarantie haben (stehen bei mir eh nur noch rum da ich größere habe )

Klang ist m.M. sehr gut. Der Bass ist natürlich nicht mit einer ausgewachsenen Standbox zu vergleichen, da die Box nur 80cm groß ist. Aber für das kleine Gehäuse immer noch sehr beachtlich und knackig. Für Klassik wirklich perfekt. Probehören ist kein Problem.

T+A's sind in super Zustand.
Bei Interesse meld Dich einfach auf meine PM.

Gruß
Ralf


Vielen Dank!! Sorry, bin grad etwas in Eile. Melde mich demnächst per PM. Sind die Teile auch schön *schwarz*?
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 20. Aug 2008, 17:14

Xerios schrieb:

Auf Anfrage nenne ich gerne den Händler, bei dem du die ELAC für ca. € 450 statt € 1.000 bekommst.


Klingt so interessant, dass ich fast mein Limit überdenken könnte. Aber: Nein! Das ist fix.

PS.: Ist das ein seriöses Angebot? Sicher?? Ich kriege manchmal zweifel, wenn irgendwo Neuware quasi verschenkt wird. Ich würde dort so schnell nicht bestellen - es sei denn ich würde den Laden kennen.

PPS.: Ich melde mich die Tage nochmal per PM.


[Beitrag von crunchy-frog am 20. Aug 2008, 17:14 bearbeitet]
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 20. Aug 2008, 17:16

Volc0m schrieb:
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=3027

den kannst du auch mal anhauen ob er sie nicht für 400,- abdrücken kann ;)


Oh, ja dnake für den Tipp. Werde ich demnächst (Sch*** Zeitmangel) tun.
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 20. Aug 2008, 17:20

aol-fuzzi schrieb:
Hallo crunchy-frog,

in Deiner Auswahl würde ich die Canton LE streichen und durch bessere Canton Ergo ersetzen, bei Mediadeal wären zur Zeit ein Paar Ergo 702 für 400€ zzgl. Versand erhältlich.

Allerdings:

Die Boxen werden im "Fuß" des T stehen, Abstand voneinander 4-5 m. Sie werden recht nahe an der Wand stehen (hinten 20 cm, daneben 30 cm Luft).

Die Boxen so weit auseinander (der Hörabstand dürfte dann auch bei > 4m liegen) und zugleich so nahe an den Wänden würde ich mir aufstellungstechnisch nochmal überlegen bzw. verschiedene Abstände anhören.

Boxen-/Hörabstand bis max. 3m und Lautsprecher weg von den Wänden klang imho immer am besten, d.h. gerade bei Klassik oder Jazz waren einzelne Instrumente gut zu orten und richtig plaziert, klang stimmig.

Gruß
Robert


Da kann ich leider nichts machen. Die Positionen der Boxen sind quasi fest vorgegeben. Aufgrund diverser Schrägen gibt es echt keinen Spielraum für die Möbel.

Die Abstände zu den Wänden sind sogar noch geringer als oben geschrieben. Durch Schränke sind die Boxen sogar von 3 Seiten umgeben - jeweils mit wenig Abstand.

Nochmal die (vielleicht total blöde) Frage an alle Experten: Sind LS mit Bassrelexrohr vorne in diesem Fall zu empfehlen oder irgendwie vorteilhaft??
Volc0m
Stammgast
#25 erstellt: 20. Aug 2008, 17:28
Man sagt Boxen mit BR-Öffnung nach vorne nach, geringfügig unkritischer zu sein bei wandnaher Aufstellung.

Eine genau Begründung habe ich leider nicht parat. Allerdings schätze ich, dass bei der BR-Hinten-Version der rückwärtig abgestrahlte Schall von den (naheliegenden) Wänden und Möbeln nochmal mehr reflektiert wird, und es so zu einer Erhöhung des "Dröhnbassrisikos" kommt.

Das ist nur eine Mutmaßung, bitte korrigiert mich wenn nichts davon stimmt
TSstereo
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Aug 2008, 17:32
[quote][quote="maxmolly7"

Kandidaten:

- Quadral Argentum 7.1
- Magnat Quantum 507
- Heco Victa 700 schied aus weil es sie nicht in schwarz gibt. Hat ggf. jemand ein vernünftiges Foto, wie dieses dark rosewood" aussieht?
- Magnat Altea 7, leider nicht in schwarz erhältlich! [/quote]
[/quote]

Von den Magnat Quantum kann ich dir nur abraten. Sowohl von der 505 und auch von der 507.

Ich hatte mir ein Paar 505 bestellt für meinen zweiten Hörraum. Bei dem Preis von 350 € neu für ein Paar dachte ich kann nicht viel falsch laufen. Und die einschlägige Presse hat die Quantum Serie ja sehr gelobt. Und das ist es dann auch nach meiner Meinung. Die Quantums wurden (warum auch immer ) von der Hifi-Presse "hochgeschrieben". Nach meinen Test zu Hause kann ich nur sagen: Völlig überbetonder Bass und schlimme Mitten, Hochton "Pfui" . Andere würden so einen Klang vielleicht als "gesoundet" bezeichnen. Einfach schlimm!

Von einem homogenen Klangbild sind die Quantum 505 Meilenweit entfernt. Und selbst für eine Zweitanlage und für den niedrigen Preis einfach völlig unakzeptabel.

Also habe ich die Dinger wieder eingepackt und zurückgegeben.

Grüße
Ralf77
Stammgast
#27 erstellt: 20. Aug 2008, 17:47

crunchy-frog schrieb:

Ralf77 schrieb:
Hallo, hab dir gerade eine PM geschrieben.
Für das Geld+Versand kannst meine T+A's X3.1 mit Restgarantie haben (stehen bei mir eh nur noch rum da ich größere habe )

Klang ist m.M. sehr gut. Der Bass ist natürlich nicht mit einer ausgewachsenen Standbox zu vergleichen, da die Box nur 80cm groß ist. Aber für das kleine Gehäuse immer noch sehr beachtlich und knackig. Für Klassik wirklich perfekt. Probehören ist kein Problem.

T+A's sind in super Zustand.
Bei Interesse meld Dich einfach auf meine PM.

Gruß
Ralf


Vielen Dank!! Sorry, bin grad etwas in Eile. Melde mich demnächst per PM. Sind die Teile auch schön *schwarz*?



Natürlich sind die schön schwarz, die sind sogar PECHSCHWARZ
mroemer1
Inventar
#28 erstellt: 20. Aug 2008, 18:16
crunchy frog: Was ist den nun los? Alex 58 hat dir ein paar nette Tipps gegeben und du kommst ihm komisch? Du hast nach Hilfe gefragt, und die was Klipsch betrifft auch bekommen. Klipsch Besitzer sind anderen Marken gegenüber sehr tolerant und in der Masse nicht nur auf Ihre Lautsprecher eingeschworen. Ansonsten hast du ja auch schon einiges an Lautsprechern vorgegeben, von mir z.B. durch Canton RCA ergänzt (leider zu teuer für dein Budget, sorry) und ich bin auch Klipsch Besitzer und u.a. Dynaudio Fan. Nun gut, dann fragt mann sich doch ob der Klipsch Besitz automatisch zu geringschätzung führt? Oder wie jetzt?


[Beitrag von mroemer1 am 20. Aug 2008, 18:24 bearbeitet]
TSstereo
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Aug 2008, 18:24

mroemer1 schrieb:
.....dann fragt mann sich doch ob der Klipsch Besitz automatisch zu geringschätzung führt? Oder wie jetzt?


Ja!

Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Aug 2008, 18:24
TStereo schrieb:

Nach meinen Test zu Hause kann ich nur sagen: Völlig überbetonder Bass und schlimme Mitten, Hochton "Pfui" . Andere würden so einen Klang vielleicht als "gesoundet" bezeichnen. Einfach schlimm!

Von einem homogenen Klangbild sind die Quantum 505 Meilenweit entfernt. Und selbst für eine Zweitanlage und für den niedrigen Preis einfach völlig unakzeptabel.

Komisch, die Messungen waren zumindest recht ordentlich.
Im Testlabor recht gerader Frequenzgang (+/- 2 db) und Abstrahlverhalten auch ohne besondere Auffälligkeiten, also breit abstrahlend ohne nennenswerte Brüche.
Recht solides Konstrukt, ..... hätt´ ich jetzt gedacht.

Gruß
Robert
mroemer1
Inventar
#31 erstellt: 20. Aug 2008, 18:27
TSstero: Das musste ja kommen. Ich heule gleich! Grins/Lach!


[Beitrag von mroemer1 am 20. Aug 2008, 18:28 bearbeitet]
keinervonvielen
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Aug 2008, 18:33
Also ich selbst habe die Canton GLE 409 Zuhause und bin sehr zufrieden. Das Bassfundament war mir ein wenig zu schwach, habe noch einen Canton ASD Sub dazu gekauft.

Gibts hier im Forum gerade für 420 inkl. das Paar!
TSstereo
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 20. Aug 2008, 18:37

aol-fuzzi schrieb:
TStereo schrieb:

Nach meinen Test zu Hause kann ich nur sagen: Völlig überbetonder Bass und schlimme Mitten, Hochton "Pfui" . Andere würden so einen Klang vielleicht als "gesoundet" bezeichnen. Einfach schlimm!

Von einem homogenen Klangbild sind die Quantum 505 Meilenweit entfernt. Und selbst für eine Zweitanlage und für den niedrigen Preis einfach völlig unakzeptabel.

Komisch, die Messungen waren zumindest recht ordentlich.
Im Testlabor recht gerader Frequenzgang (+/- 2 db) und Abstrahlverhalten auch ohne besondere Auffälligkeiten, also breit abstrahlend ohne nennenswerte Brüche.
Recht solides Konstrukt, ..... hätt´ ich jetzt gedacht.

Gruß
Robert


Hallo Robert,

gut, Messungen sind das eine. Was Man(n) hört das andere.

Und ich hatte in 20 Jahren schon x- Lautsprecher in allen Preisbereichen gehört und an meiner Anlage betrieben. Zum Thema Aufstellung habe ich auch schon einiges an Erfahrung sammeln dürfen. Aber die Quamtum sind wirklich nicht zu einem aktzeptablem Klangbild zu bekommen. Zumindest für meine Ohren! Vielleicht gibt es ja Leute denen die LS gefallen. Bitte, wenn die damit glücklich sind.
Und "grottenschlecht" sind die Magnat auch nicht.

Allerdings sind sie, nach meiner Einschätzung, aber Überbewertet und auf keinen Fall das provagierte Preis/Leistungwunder. Für 150 Euro als Paar und wem es gefällt wären die ok. Mehr aber nicht.....

Grüße
TSstereo
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 20. Aug 2008, 18:41

mroemer1 schrieb:
TSstero: Das musste ja kommen. Ich heule gleich! Grins/Lach!




Mal im ernst. Lautsprecher wie die Klipsch`s zu "verurteilen" nur weil sie u.a. mit einem Hornsystem ausgestattet sind ist wirklich Quatsch.
Wenn so ein LS gut abgestimmt ist hat das auch das Gewisse etwas. Ich hatte einmal ein Paar große Sansui SP 4500 mit einem Hornsystem im Mitten und Hochtonbereich und war von der Dynamik und dem Wirkungsgrad begeistert. Ein ganz anderes Hörgefühl; aber auch das hat was.....

mroemer1
Inventar
#35 erstellt: 21. Aug 2008, 04:26
TSstereo:
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 21. Aug 2008, 07:05

mroemer1 schrieb:
crunchy frog: Was ist den nun los? Alex 58 hat dir ein paar nette Tipps gegeben und du kommst ihm komisch? Du hast nach Hilfe gefragt, und die was Klipsch betrifft auch bekommen. Klipsch Besitzer sind anderen Marken gegenüber sehr tolerant und in der Masse nicht nur auf Ihre Lautsprecher eingeschworen. Ansonsten hast du ja auch schon einiges an Lautsprechern vorgegeben, von mir z.B. durch Canton RCA ergänzt (leider zu teuer für dein Budget, sorry) und ich bin auch Klipsch Besitzer und u.a. Dynaudio Fan. Nun gut, dann fragt mann sich doch ob der Klipsch Besitz automatisch zu geringschätzung führt? Oder wie jetzt?


@mroemer und Alex58

Sorry, Leute. Dieses Missverständnis möchte ich gerne schnellstens ausräumen. Ist es dieser Satz von mir, der "komisch" rüberkommt?


... aber zig Seiten Diskussion von "Liebhabern" über "ihre" Marke zu lesen halte ich nicht lange durch.


Er soll in keiner Weise zynisch oder geringschätzig sein. Was ich im Grunde damit sagen wollte, ist, dass die Liebhaberthreads (egal welcher Marke) im Grund für Einsteiger wenig hilfreich sind, da sie extrem lang und unübersichtlich sind.

Im übrigen habe ich nichts gegen Klipsch. Ich "kenne" sie noch von damals, als ich meine erste Anlage zusammengestellt habe - leider nur aus Zeitschriften. Gehört habe ich nie eine Klipsch :-(

Die Homepage von denen ist leider recht unübersichtlich - was Preise angeht. Ich vermute, dass die RF-52 oder die F-1 evtl. für 400 Tacken zu erwerben wären(?). Nur bei der F-1 ist die Bassreflexöffnung vorne. Ich nehme sie also mal in die Liste mit auf.

Über weitere Vorschläge welcher Marken auch immer bin ich dankbar - sowie über Meinungen, Kommentare, etc. zu den einzelnen LS, deren Aufstellung, ...

Viele Grüße,
crunchy
mroemer1
Inventar
#37 erstellt: 21. Aug 2008, 07:49
Sorry, dann möchte ich mich bei dir entschuldigen!

Gibt hier in den Threats leider ne Menge Leute, die eben genau das tun, nämlich (versteckt) provozieren und rummäckeln.

Sorry als nochmals, kann dir nun zwar keinen konkreten Tipp mehr geben, denke aber ein "Auslaufmodell" würde dich am ehesten weiterbringen, im Moment ist der Markt relativ voll damit.

Höre dir einfach mal ein paar Favoriten an.

PS: Scheiß auf die Farbe!!! Lieber ein schöner Kontrast als das ständige Staubgewische auf Schwarz.
Frag mal deine Freundin,


[Beitrag von mroemer1 am 21. Aug 2008, 07:50 bearbeitet]
maxmolly7
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Aug 2008, 13:18
Es wurden eingangs auch die Jamo C 605 genannt, bei Audio 74 Punkte.
Leider habe ich bisher wenig Infos dazu gefunden. AV= Onkyo TX-SR604.
Lohnt sich die Anschaffung, ich habe wegen Nachwuchs nur ein kleines Budget?
Gelistet 349,- pro Stk. teilweise aber auch deutlich günstiger zu finden, als die bisher genannten Kandidaten.


[Beitrag von maxmolly7 am 21. Aug 2008, 13:19 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#39 erstellt: 21. Aug 2008, 13:36
Hallo,
du solltest dir die bisher selbst zusammengestellten als auch zusätzlich genannten mal vor Ort bei einem Händler anhören und vergleichen. Durch die unterschiedlichen Konzepte und Membranmaterialien klingt jede Box unterschiedlich und du solltest dabei dann "deinen" Sound herausfinden. Wie du schon an den Beiträgen merkst, hat jeder eine andere Vorliebe, weil der Musikgeschmack, der Wohnraum oder das Budget oder... anders ist.

In deiner ersten Auflisten sind einige Standboxen bei, die wahrscheinlich bei deinen 40qm eher etwas "dünn" spielen werden, nenne hier mal stellvertreten die Wharfedale Diamond 9.4. Um Bassdruck zu erzeugen muß Luft in Begeung gesetzt werden, entweder mit Membranfläche oder Membranhub. Da letzterer eher begrenzt ist, solltest du da schon nach Modellen suchen, die etwas mehr Membranfäche aufweisen können. Bei der Wharfedale wäre es dann wahrscheinlich eher die 9.5 oder 9.6, bei Mission die M34 bzw. M35.

Zu deinen Marken würde ich dir anraten, die

- Monitor Audio BR6
- Monitor Audio RS8
- PSB Alpha T1
- PSB Image T55
- Dali Concept 8

mal dagegen probezuhören.


Gruß aus Berlin
Uwe
mroemer1
Inventar
#40 erstellt: 21. Aug 2008, 15:17
Huch, warum wundert es mich nicht, auch hier, die wenn auch guten, "MONITOR AUDIO" Lautsprecher zu finden? Grins!
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 21. Aug 2008, 16:56

Uwe_K schrieb:
Hallo,
du solltest dir die bisher selbst zusammengestellten als auch zusätzlich genannten mal vor Ort bei einem Händler anhören und vergleichen. Durch die unterschiedlichen Konzepte und Membranmaterialien klingt jede Box unterschiedlich und du solltest dabei dann "deinen" Sound herausfinden.


Das steht in der Tat als nächstes an. Vermutlich bin ich am Samstag im Gewerbegebiet Würselen zugegen. Dort gibt es immerhin einen Medimax. Ich fürchte zwar, dass die dort keine Hörmöglichkeiten bieten, lasse mich aber gerne positiv überraschen.


Uwe_K schrieb:

In deiner ersten Auflisten sind einige Standboxen bei, die wahrscheinlich bei deinen 40qm eher etwas "dünn" spielen werden, nenne hier mal stellvertreten die Wharfedale Diamond 9.4. Um Bassdruck zu erzeugen muß Luft in Begeung gesetzt werden, entweder mit Membranfläche oder Membranhub. Da letzterer eher begrenzt ist, solltest du da schon nach Modellen suchen, die etwas mehr Membranfäche aufweisen können.


Das ist eines interessantes Thema, über das ich auch schon nachgedacht habe - aber nicht so recht getraut habe zu fragen. Was bringen viele Chassis - wie z.B. in der Northridge E80? Bringt das nur mehr Krach? Ist ein LS mit wenigen hochwertigen Chassis klanglich besser als einer mit vielen dann vermutlich preiswerteren (bei der Annahme das beide LS in etwa das gleiche kosten)??

Wie oben geschrieben - ich versuche demnächst, verschiedene LS zu hören zu bekommen.

Für weitere Ratschläge zum Thema bin ich weiterhin offen.

Nochwas zum Thema "gebraucht" kaufen: Ich denke, ich würde nur dann gebraucht kaufen, wenn ich selbst abholen, begutachten und wenigstens kurz probehören kann.

Nochmal eine Frage, die etwas untergegangen ist: Was ist von ca. 5 Jahre alten Canton Ergo 900 DC für 350,- €/Paar zu halten - also nicht nur klanglich, sondern eher vom Preis?

Viele Grüße,
crunchy
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 21. Aug 2008, 19:56

Was ist von ca. 5 Jahre alten Canton Ergo 900 DC für 350,- €/Paar zu halten - also nicht nur klanglich, sondern eher vom Preis?

Gepflegter Zustand vorrausgesetzt finde ich den Preis ok.

Gruß
Robert
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 22. Aug 2008, 07:41

maxmolly7 schrieb:
..., ich habe wegen Nachwuchs nur ein kleines Budget?

Glückwunsch!!! Ist er schon da?
Bei uns ist (auch) was unterwegs - geplanter Termin ist im November.

Ansonsten wäre mein Budget vielleicht auch etwas höher. Naja, man kann nicht alles haben ...
maxmolly7
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 22. Aug 2008, 08:15

crunchy-frog schrieb:

maxmolly7 schrieb:
..., ich habe wegen Nachwuchs nur ein kleines Budget?

Glückwunsch!!! Ist er schon da?
Bei uns ist (auch) was unterwegs - geplanter Termin ist im November.
Ansonsten wäre mein Budget vielleicht auch etwas höher. Naja, man kann nicht alles haben ...

Auch Glückwunsch!
Es wird Nummer 2 bei uns und kommt erst im April. Vorher wird aber zuhause alles etwas umgebaut, daher die Budgetbeschränkungen.

PS: Ich komme nach genauer Prüfung doch nur auf einen Hörabstand unter 3m.

Linke Box hat links keine Seitenwand, rechte hat rechts eine Wand/Ecke.

Weiterer Input ist gerne willkommen!

Ich habe einen Internetladen namens CMS gefunden, der sehr günstig ist. Leider ist seit gestern die Homepage nicht mehr erreichbar?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 22. Aug 2008, 19:59
Müssen´s denn zwingend Standboxen sein?
Bei Nubert könntest Du z.B. ´ne nuBox 381 (189€/Stk.) bis zu 4 Wochen daheim testen.
Das sind gute, neutral klingende Lautsprecher und ordentlich pegelfest.
So mal als Idee .....

Gruß
Robert
Volc0m
Stammgast
#46 erstellt: 23. Aug 2008, 00:35
Hmm... denkst du nicht dass die bei der Raumgröße untergehen? Optisch wie auch akustisch?
Zudem finde ich, dass Kompakt-LS nur auf guten Ständern auch gut aussehen - und die kosten dann auch nochmal Geld

Ich denke immer noch, dass er mit den ausgewachsenen Cantönern gut bedient wäre.

Er soll dich halt endlich mal etwas zum Testen nach hause schleppen
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 24. Aug 2008, 17:54

Hmm... denkst du nicht dass die bei der Raumgröße untergehen? Optisch wie auch akustisch?

Bei einem Hörabstand von unter 3m (lt. Angabe von maxmolly7) imho nein, zur Gesamtbeschallung des Raumes vielleicht.
crunchy-frog
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 25. Aug 2008, 10:23
Kleines Update:

MediMax hatte wie erwartet keinen eigenen Hörraum. Ein paar LS (Canton GLE409, Magnat Quantum ...) standen in der "Halle" rum und waren z.T. wohl auch angeschlossen. Mangels Verkaufspersonal habe ich keinen anhören können.

Ergebnis des Besuchs: 105 cm sind zu hoch. 97 cm gehen gerade noch. Silber sieht auch sehr schick aus.

Auf der Hifi-Schluderbach Homepage gibt es im Segment 300-500€ Standboxen lediglich die Heco Concerto F 15 - wohl ein Auslaufmodell (für 358,00 EUR), welches auf der Heco Homepage nicht mehr auftaucht. (Was ist davon zu halten?)

Ansonsten taucht bei Schluderbach weder eine Canton GLE 407 noch eines der Vorgängermodelle (welche in Größe, Farbe, etc. in Frage kämen) auf. Die oben genannte kleine B&W scheint es auch nicht zu geben - wohl auch ein Ausläufer(?).

Dann gibt es noch den Klangpunkt in Aachen (www.klangpunkt.de). Dort gibt es neben B&W noch weitere, für mich leider unbezahlbare Marken.

Letzte Hoffnung: Der Mediamarkt in Aachen, welcher angeblich recht gute Hörmöglichkeiten bietet.

Evtl. gibt in Düren noch einen Saturn, der ebenfalls Hörmöglichkeiten bieten soll.

Fazit: "Geh mal in nen Laden und hör dir ein paar Kandidaten im Vergleich an" ist sicher ein wichtiger Tipp, der sich leider nicht so leicht in die Tat umsetzen lässt.

Leicht frustrierte Grüße,
crunchy

PS.: Kennt jemand weitere Händler im Bereich Aachen-Düren. Muss ich wirklich bis Köln oder D'dorf? Wen gäbe es dort?
mroemer1
Inventar
#49 erstellt: 25. Aug 2008, 10:30
KÖLN: Euphonia, MSP, HiFi Eins, 2x Media Markt, 3x Saturn (incl. Haupthaus), Rheinklang, Elekrowelt 24, Marcato, HiFi Atelier, HiFi Schlechter und noch einer der mir gerade nicht einfällt.

Alle direkt in Köln.


[Beitrag von mroemer1 am 25. Aug 2008, 10:32 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 25. Aug 2008, 13:43
Klangforum in Kuchenheim nahe Euskirchen. Die haben lt. Shop viele verschiedene Hersteller.

Als Tipp hätte ich da noch die Elac FS 108.
Kleine Standbox, die auch gut für wandnahe Aufstellung geeignet sein könnte.

Gruß
Robert
TSstereo
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Aug 2008, 13:58
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher gesucht!
The_Eleven am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  39 Beiträge
Boxen/Lautsprecher bis 400? gesucht
Yolo am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  7 Beiträge
Standlautsprecher für Rock und Klassik gesucht (bis 400 Euro)
KiezKieker am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  14 Beiträge
Suche Gute Standlautsprecher bis 400? pro Stück
WassermelonenKönig_ am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  35 Beiträge
Standlautsprecher für bis 400?
brollek am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  17 Beiträge
audiophile Standlautsprecher bis 400?
Quebby am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  6 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 400?
luks46 am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  42 Beiträge
Standlautsprecher-Empfehlungen bis 400 ?
Yakstar am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  21 Beiträge
Standlautsprecher um 400 Euro gesucht
piet85 am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.11.2015  –  41 Beiträge
Standlautsprecher gesucht bis 500?
Eule1 am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  38 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Magnat
  • Elac
  • Yamaha
  • Jamo
  • Quadral
  • PSB
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.864