Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vertragen sich Pioneer A-109 und Mgnat Lautsprecher gut?

+A -A
Autor
Beitrag
Blink-2702
Inventar
#1 erstellt: 06. Jan 2012, 19:47
Hallo,

Habe jetzt mal ein paar allgemeine Fragen zum Pioneer a-109 speziell und zu den Magnat Monitor Superem 800. Und zwar folgendermaßen, ich würde gerne einen Pioner a-109 an Magnat Monitor Supereme 800, nur stelle ich mir jetzt die Frage, ob der Verstärker nicht etwas zu schwach für die Lautsprecher ist. Auch wenn ich von dem Verstärker begeistert bin, wollte ich nur mal wissen, was ihr davon haltet. Eigentlich wollte ich mir einen Onkyo A-9155 kaufen, doch dann merkte ich das man dem keine zwei Kassettendecks anschließen konnte. Da ich ja noch den a-109 hier stehen hatte, fiel mir die entscheidung nicht schwer um ihn dann an der künftigen Stereoanlage zu betreiben, weil er einfach mehr Anschlüsse lifert. An dem Verstärker sollen künftog 2 Kassettendecks, 1 CD-Player,1 CD-Wechsler, 1 Tuner, sowie ein Plattenspielere und die 2 Magnats. Dann weiß ich nicht, wie lange das der Pioneer dann mit macht, er wir ja schon bei relativ wenigen Aktivitäten gut warm. Aber kommen wir zur eigentlichen Frage, kann ich die Magnats ohne schlechtes Gewissen an den a-109 anschließen, oder brauche ich da einen Verstärker mit mehr Power?

Ich bedanke mich im Voraus für eure Antworten und ich hoffe ihr könnt mir helfen.


[Beitrag von Blink-2702 am 06. Jan 2012, 20:39 bearbeitet]
cr
Moderator
#2 erstellt: 06. Jan 2012, 20:16
Geundsätzlich verträgt sich jeder ordentlich konstruierte Verstärker mit jedem LS, der nicht völlig aus der Norm fällt (a la Infinity Kappa 9).
Zu schwach: Einen LS an seinen Leistungsgrenzen zu betreiben, klingt gräßlich.
Was sind denn die konkreten Wattangeben des Verstärkers und die Belastbarkeit des LS?
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2012, 20:21
Hast Du die Magnat Lautsprecher schon gekauft? Wie groß ist dein Raum, was für Musik hörst Du und was ist Dein Budget?
Blink-2702
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2012, 20:37
Hallo Ingo H.

Ich war der in einem Thread mit dem 11m² großen Zimmer. Da ich nun die Chanche habe, meine Stereoanlage in einem ca.20m² Zimmer aufzubauen, habe ich mir gedacht, dass ich jetzt doch Standlautsprecher nehem kann.
Die Lautsprecher sind auch schon bestellt und ich höre nach wie vor Rockmusik und das sehr gerne in Zimmerlautstärke.

An cr,

Der Verstärker hat 2x40 Watt und die Lautsprecher haben eine Belastbarkeit von 160 Watt(Herstellerangaben).
Aber im eigentlichen mache ich mir gedanken, dass ich mit der niedrigen Leistung Quallitätsverluste einbüßen müsste.
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2012, 20:59
Da würde ich mir weniger Sorgen machen, eher wegen der Magnat, die ich nicht gerade eine sonderlich gute Wahl halte.
Blink-2702
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2012, 21:02
Wieso, was sind mit den Magnats?
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2012, 21:08
Sind zwar recht kräftig im Bass (wobei der nicht gerade sauber ist) aber dafür insgesamt doch etwas "matschig" also nicht gerade sonderlich audiophil. Wieviel hast bezahlt oder kannst bezahlen, denn beim Internetkauf hast ja eh 14tägiges Widerrufsrecht.
Blink-2702
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2012, 21:11
Ich habe für die jetzt 158€ gezahlt, wenn die kommen, werde ich mir dann mal ein Bild davon machen, wie die am a-109 klingen.


[Beitrag von Blink-2702 am 06. Jan 2012, 21:11 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2012, 21:17
Gut aber sieh zu das Du die sehr sorgsam behandelst, damit Du von Deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kannst wenn sie Dir nicht gefallen sollten.
Blink-2702
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2012, 21:29
Wird gemacht. Ich kann für mich gute Lautsprecher so herausfinden, wenn ich von The Offspring Rise and fall rage and grace in den CD-Player einlege, weil auf der alles gibt, was man für gute Lautsprecher braucht. Weil in dieser CD; kann ich alles genau für mich entdecken und ich finde man kann mit dieser Cd wirklich gut herausfinden ob Lautsprecher schrott sind oder nicht. Ich sehe diese CD auch als Geheimtipp für Lautsprechertests.

Mein Beitrag hat jetzt zwar nicht mehr so viel mit den Magnats am Hut gehabt, aber ich wollte infach mal begründen, was ich einlege wenn ich testen will od Lautsprecher was taugen. Wenn die Lautsprecher nächste Woche gekommen sind, werde ich vom Klang berichten.
cr
Moderator
#11 erstellt: 06. Jan 2012, 22:03
Die Verstärkerleistung reicht schon, aber nicht übersteuern, sonst fetzt es bei massivem Clipping den Hochtöner durch, da diese meist nur 10 Watt oder in der Gegend aushalten
Ingo_H.
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2012, 22:21
Wie meinst Du das mit 10Watt?
cr
Moderator
#13 erstellt: 06. Jan 2012, 23:00
Kalottenhochtöner halten nur 10, bestenfalls 20W aus. Wegen der Frequenzweiche bekommen sie nur den Teil der Leistung mit hohen Tönen ab, der gering ist.
Malträtiert man sie zB mit einem zB 6kHz-Sinuston, sind sie eben bei 10 bis 20 Watt (je nach dem, was sie genau aushalten) hin. Darum hat schon oft ein deutlich schwächerer Verstärker den Hochtöner einer kräftign Box ins Jenseits befördert. Beim Übersteuern entstehen nämlich lauter Töne im hohen Frequenzbereich (Klirranteile)
Blink-2702
Inventar
#14 erstellt: 07. Jan 2012, 18:42
Ich habe noch mal eine Frage, also wenn ich den Lautsprecherregler konstant einvirtel aufgedreht habe, kann nichts passieren oder "streiten" der Verstärker und die Lautsprecher dann miteinander.
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 07. Jan 2012, 18:49
Bei einem Viertel streiten die nicht.

Kritisch könnte es bei ca. der Hälfte werden.
Kommt aber auch darauf an, wie die Aufnahme ausgesteuert ist.

Schönen Gruß
Georg
cr
Moderator
#16 erstellt: 07. Jan 2012, 18:59
Von der Stellung des Regler läßt sich keinerlei Rückschluss auf das Ausmaß der Aussteuerung/Leistung ziehen.
Blink-2702
Inventar
#17 erstellt: 07. Jan 2012, 19:01
Gut zu wissen, dann werde ich den Lautstärkeregler am besten auf einviertel stellen und ihn nicht mehr anfassen. Falls sich die beiden nicht vertragen sollten, muss ich mir eine neue Lösung einfallen lassen. Ich werde die beiden dann einfach mal aufeinander wirken lassen. Dann mache ich mir noch gedanken über die Lebensdauer von dem Pioneer, der ist zawr ein exzellenter Verstärker, nur wie lange hält der, falls dann mal eines Tages kaputt gehen sollte, wird es bestimmt so ein Tag sein, an dem es keine neuen Verstärker mehr gibt, an dem zwei Kassettendcks anschließen kann.


P.S. Stört das,wenn da da oben bei gut das t fehlt? Weil das ist für mich ein bisschen peinlich.
cr
Moderator
#18 erstellt: 07. Jan 2012, 19:03
Die vertragen sich schon, eine 2-Wege-Magnat ist für einen Pioneer-Verstärker kein Problem.
Blink-2702
Inventar
#19 erstellt: 07. Jan 2012, 19:35
Danke cr, dass macht Hoffnung, hoffe auch das der Verstärker noch ne weile hält, ist ja erst 2 Monate alt.
Ich freue mich schon wenn ich die Lautsprecher testen kann, ich bin wirklich sehr gespannt, nach dem Test werde ich einen ausfürlichen Bericht erstatten, wie die so sind und wie sie mit dem Pioneer harmonieren.
Blink-2702
Inventar
#20 erstellt: 11. Jan 2012, 16:51
Hallo,

die Magnats sind heute gekommen.

Ich möchte jetzt einfach mal hier einen kurzen Bericht abgeben, wie ich die Magnat Monitor Supereme 800emfunden habe.

Ich habe mir die Boxen in der Farbe Nussbaum gekauft. Als ich die Boxen augepackt habe und die mir mal betrachtet, habe ich gedacht, man habe die ein schönes Design. Das Gehäuse von denen sieht in Nussbraun sehr edel aus. Von der Verarbeitung her, bin ich auch begeistert, keien Fehler oder sonstige Schäden(warum auch, die sind ja neu). Unter der Abdeckung auch begeistert, da findet man für die Preisklasse echt solide Membrane und Sicken. Als ich die Boxen verkabelt habe, ist mir gleich der Drehanschluss ins Auge gefallen, die recht solide verarbeitet wurden. Das Kabel hat sich sehr einfach anbringen.

Nach dem ich mir die Boxen betrachtet habe, schloss ich den Pioneer a-109 an und den Onkyo DX 7355 CD-Player. Zur Cd: ich habe von the Offspring Rise and fall rage and grace eingelegt. Am a-109, habe ich noch die Loudnes Funktion angeschalten und das Bassrad in die Mitte gedreht, so dass ich eien ehr neutralen Bass hatte. Als das erste Lied eingespielt wurde, war ich schon mal positiv überrascht, kräftige Bässe, aber nicht zu heftig und saubere Höhen waren meien ersten Resonanzen, die aus ersten Hörprobe herausfiltern konnte. Im Track, war ich auch begeistert, da es sehr kräfter Bass benötogt, um diesen Song abzuspielen. Jesdes einzelne Liede auf der CD wurde mit einem sehr guten Klang wiedergegebn. Als ich zur ersten balade der Cd kam. dachte ich jetzt werden die wohl Probleme haben, aber denkste. Die Balade, wurde in einem schönen gleichmäßigen Ton ausgegeben, der zur keiner Zeit schwächen zeigte. Auch der Song Fix you, der mir noch nie so richtig aufgefallen war auf der Cd hat mir sehr gut darauf gefallen von den Lautsprechern. Fix you ist normalerweise auch eien Balade, die nicht so Basslastig ist und das genau haben die Magnats gut rübergebracht, es fühlte sich so an, als würde Dexter Holland neben mir sitzten und vorsingen. Ich bin richtig begeistert von den Mgnats. Dass das Tonbild schwammig sein sollte, ist mir zu keinem Zeitpunkt aufgefallen. Was mir die Lautsprecher boten, konnten mir die Sony SS-G10 um längen nicht bieten. Allgemein finde ich das der Ton von den Magnats sehr konstant gut ist. Bässe, die auch mal sehr tief können und auch mal in die Höhe schnurren können. Die höhen sind auch sehr schön und vorallem Detailreich. Ich sollte vielleicht noch sagen, adss ich ohne die Abdeckung gehört habe.

Ach ja, ich habe in der Bedienungsanleitung der Magnats gelesen, dass man daran Verstärker anschließen kann mit 2x30 Watt, das heißt, das der Pioneer a-109 völlig ausreicht, was mich sehr freut.

Allgemein war ich von der Kombination Pioneer a-109 und Magnat Monitor Supereme 800 überrascht, da ist alles drin was man bracht Harmoni, Abstimmung"Druck" usw. Ich hätte nie gedacht, dass ich das sagen werde, aber der Pioneer a-109 und die Magnat Monitor Supereme, sind in "Zusammenarbei" perfekt für den kleinen Geldbeutel. Ich fibde das sich das alles rentiert hat sich die Lautsprecher zu holen und die ich auch behalten werde.

Also ich finde man bekommt für diese Geld wirklich was sehr tolles, ich vemisse jetzt keien einen Cent mehr, den für die Lautsprecher ausgab. Also ich finde das Preisleistungsverhältnis hervorragend.

Mein Fazit, wenn ich Punkte in verschieden Katejorien für die Lautsprecher geben müsste, würde dies folgendermaßen aussehen:

Verarbeitung: 9/10
Klang: 9/10
Peis/Leistungsverhältnis: 10/10

28 vnon 30 Punkten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer A-717 + LE 109??
Ace-dude am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  8 Beiträge
Pioneer A-109
>T< am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  31 Beiträge
Pioneer A 109 Kompabilität
homieFP am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  4 Beiträge
Passende Boxen für den Pioneer a-109
bse_hase am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  3 Beiträge
Pioneer A-109 & Heco Victa 300
cereals am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  11 Beiträge
gebrauchten Pioneer A-109 für 85 Euro?
Flotörhead am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  4 Beiträge
Pioneer cs-3070 und Pioneer A-109
d0d01993 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  23 Beiträge
(Marken-) Stereo-Receiver ähnlich Pioneer A-109 gesucht
Basti_K am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  9 Beiträge
Welche Lautsprecher für Pioneer A-441 ?
CombatWombat am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  6 Beiträge
Pioneer A 656 - wie gut?
Nikonos am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 166 )
  • Neuestes Mitgliedchiccokuki56
  • Gesamtzahl an Themen1.344.962
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.677