Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


XLR Kabel gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
sweepy75
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2012, 08:53
Guten Morgen aus Hamburg!

Ich suche für meine Kombi Musical Fidelity M6i und M6 CD eine sehr gutes bis optimales XLR Kabel. Ein Händler meinte ich solle ca. 10% der Anlagenkosten in die Verkabelung stecken. Dies wären ausgehend vom Listenpreis knapp 500,-

Innerhalb dieses Budgets findet sich einiges. Sofern ich am oberen Limit kratze oder mich in diesem bewege möchte ich gerne zunächst Meinungen in Hinblick auf sinnvoll/ nicht sinnvoll; wenn soviel Geld dann für... und warum...

Bisher verbinde ich die Geräte mit Silent Wire NF 7 Cinch und bin nicht unzufrieden, möchte aber eine Verbesserung.

Vielen Dank für euer Feedback!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Jan 2012, 09:05
hallo,

und wenn der händler sagt
spring in die elbe,
machst du das dann auch?

gerade xlr kabel ist doch so unkritisch wie es nur geht,

such dir nach optischen/haptischen gesichtspunkten eins aus,

1% des anlagenpreises wäre vernünftig,
alles andere luxus pur und liegt in deiner entscheidung.

das händler gerne an kabeln,
auch recht viel verdienen wollen ist ja o.k.(oder auch nicht),
bei den normalen geräten wird durch den internetvergleich eben weniger marge gefahren.

gruss
sweepy75
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jan 2012, 09:19
Ich springe dann über die Elbe

Es gibt aber doch Unterschiede finde ich. Im Bereich Cinch sind diese doch deutlich spürbar. Ob teurer zwangsläufig besser bedeutet sei mal dahingestellt.

Ich will ja auch nicht 500,- für ein Kabel ausgaben wenn es eine identische Qualität auch für deutlich weniger gibt.
waldwicht
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Jan 2012, 09:27

sweepy75 schrieb:
...Unterschiede... Im Bereich Cinch sind diese doch deutlich spürbar.




unsinn. ohne diskusion. nichtmal undeutlich ist da was zu spüren, oder zu hören, lediglich zu sehen. ..und optik/haptik sind auch die einzigen gründe die ich für ein teures kabelm gelten lasse. da ist halt erlaubt was gefällt, wenn es einem das wert ist.

aber über klang in verbindung mit kabeln kann man nichtmal diskutieren oder streiten, es ist einfach unsinn.
Freiundunbesch...
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jan 2012, 09:33
Hallo zusammen
Hier im forum gibt es einige Kabel Spührhunde, die sofort bellen wenn jemand nach Kabeln fragt die über 50 € liegen.
Ist alles quatsch und blindtest und ect.
Bei xlr ist die abschiermung eindeutig das kleinere problem.
Das material und die kapazität sind allerdings immer noch ein thema.
Ich kenne die geräte nicht. Aber versuchs mahl mit straight wire synphony II. Oder chord cadenza. Wirklich gut sind auch Linn silver xlr. mehr würde ich aber nicht ausgeben.
Gruß jr
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Jan 2012, 09:35
hallo,

wir sind doch hier gar nicht bei cinchkabel.
um hier alle einflüsse auszuschliessen besorgt man sich einen linetreiber von abacus electronics und hat auch mit grösseren längen keinen ärger.
http://www.abacus-electronics.de/97-0-Linetreiber+fix+neu.html


sweepy75 schrieb:
Es gibt aber doch Unterschiede finde ich. Im Bereich Cinch sind diese doch deutlich spürbar.


vor allem wenn du dich damit auspeitschen lässt....

gruss


[Beitrag von weimaraner am 12. Jan 2012, 09:39 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2012, 12:12
vanye
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2012, 15:37

weimaraner schrieb:


sweepy75 schrieb:
Es gibt aber doch Unterschiede finde ich. Im Bereich Cinch sind diese doch deutlich spürbar.


vor allem wenn du dich damit auspeitschen lässt....

gruss

Ich hab's ja gewusst - High End ist Masochismus.

Gruß
vanye
Laphroaig
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jan 2012, 18:16
Hallo,

schau dir mal von Sommercable das Epilogue an.
Sehr gute XLR Stecker sehr flexibel und aus meiner Erfahrung wirklich zu empfehlen.

Das mit den Kabel ist immer so eine Sache und hier sollte man mit kühlen Kopf zu Werke gehen.
Man kan sonnst viel Geld in den Sand stecken.
Aber bei hochwertigen Geräten gehört einfach auch ein angemessenes Kabel dazu.
Mit dem genannten machst Du keinen Fehler. Achte auf original Herstellerkonfektion.

Gruß
sweepy75
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jan 2012, 18:30
Sind die nicht original konfektioniert? Also die Goldkabel zumindest?
Laphroaig
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Jan 2012, 20:03
Man kann auch Meterware kaufen und die dann selber konfektionieren. Und die dann irgendwo gekauft wäre dann keine Herstellerkonfektion. Also ein Plagiat.

Das gibt es gar nicht mal so selten

Gruß
Freiundunbesch...
Stammgast
#12 erstellt: 12. Jan 2012, 23:04

baerchen.aus.hl schrieb:
zur Info
http://www.elektronikinfo.de/audio/audiokabel.htm

mehr braucht es nicht
http://www.musikhaus...o-05m-CCM-05-FM.html

Oh ja halwissen ist toll
Wen ich mir die foto beiträge anschaue, muss ich sagen.
Wenn die kabelgeschichte genausoviele fehler hat wie die infos über optik,
Dann prost mahlzeit
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2012, 00:27
Wenn Du Halbwissen vorwirfst, dann muss du ja das absolute Wissen haben....dannn lege mal los und lasse uns daran teilhaben......
gammelohr
Inventar
#14 erstellt: 13. Jan 2012, 00:49
Um die Verkabelung muss man sich dann ehrlich keine Gedanken machen, solange die Strippen vernünftig aufgebaut sind.

Schonmal die Klingeldrähte in Verstärkern und Lautsprechern gesehen die zur Innenverkabelung verwendet werden? Was sollen da aussen irgendwelche "high end Kabel" bitte verbessern können?

Nix, sie verschlechtern nur die Dicke des Geldbeutels.

sweepy75
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Jan 2012, 07:12

gammelohr schrieb:
Schonmal die Klingeldrähte in Verstärkern und Lautsprechern gesehen die zur Innenverkabelung verwendet werden? Was sollen da aussen irgendwelche "high end Kabel" bitte verbessern können?



Klingt absolut einleuchtend. ABER ist es nicht auch eine Frage der KabelLÄNGE?
gammelohr
Inventar
#16 erstellt: 13. Jan 2012, 10:08
Ja klar, aber auch günstige Strippen mit entsprechenden Durchmesser verhalten sich so wie das Hokus Pokus Kabel.
Laphroaig
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Jan 2012, 11:33
Kabelunterschiede sind nicht nur was Verarbeitung und Optik angeht fakt.
Das Sommer habe ich deswegen angesprochen weil es auf Grund der sehr guten Stecker und der mechanischen Eigenschaften des Kabels an sich, es ist sehr biegsam und dadurch auch leicht verlegbar und nicht so steif wie manche anderen Mitbewerber, einfach empfehlenswert ist.
Die Neutrik Stecker werden von vielen anderen Kabelherstellern auch verwendet.

HMS GF hat die auch, nur mit dem Unterschied, dass bei HMS der Stecker komplett vergoldet ist. Reine Kosmetik den bei Sommer sind die wichtigen Kontakte der XLR Stecker auch vergoldet. Klangliche unterschiede gibt es aber zwischen den beiden auch. Das liegt aber nicht an den Steckern.


Wer aber mit 5 € Kabeln zufrieden ist, bitte gerne.
Immer eine Frage des eigenen Anspruches der sich ja schon bei den Geräten zeigt für die man Kabel aussucht.

Gruß
onkel_böckes
Inventar
#18 erstellt: 13. Jan 2012, 11:41
Was hat den das mit Anspruch bei der Geräte auswahl zu tun!
sweepy75
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Jan 2012, 12:19

onkel_böckes schrieb:
Was hat den das mit Anspruch bei der Geräte auswahl zu tun!


Finde ich allerdings auch... Ich wollte eigentlich eine "sachliche" Diskussion weil ich ernsthaft Rat suche. Nicht jeder kann sich 500,- Kabel leisten. Ich sehe ein dass 500,- mehr beim Verstärker sicherlich was bringen und möchte wissen ob sich in der Relation gesehen hohe Kosten für die Verkabelung ebenfalls lohnen.

Geil wäre mal ein "Doppelblindtest" bei dem an eine sündhaft teure Verstärker-CD-Boxenkombination Kabel von 5 bis 5.000,- angeschlossen werden und jeder mal seinen Tip abgeben darf.
mroemer1
Inventar
#20 erstellt: 13. Jan 2012, 12:24
Ohne weiter auf die Kabelklangdiskussion eingehen zu wollen, ein noch bezahlbarer Tipp:

http://www.viablue.de/de/nfs1_xlr_kabel.shtml


[Beitrag von mroemer1 am 13. Jan 2012, 12:25 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Jan 2012, 12:26
hallo,

hier mal durchlesen,
gibt auch noch weitere interessante seiten dieses händlers welcher nicht durch strippen unverschämt in das portemonnaie seiner kunden greift.

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=190

gruss
schraddeler
Inventar
#22 erstellt: 13. Jan 2012, 12:27
Ich habe beruflich viel mit der Verkabelung von Rundfunkanstalten zu tun, da ist das höchste der Gefühle sowas http://shop.klotz-ai...206_&wkid=2004g&ls=d .
Ansonsten ist mittlerweile für lange Strecken CAT-Kabel Standard .
Und messtechnisch ist da alles im grünen Bereich, die symmetrische Signalführung und die niedrige Ausgangsimpedanz machen die Übertragung halt extrem störunempfindlich.
Von daher kannst du dir ruhig ein Patchkabel in deiner Lieblingsfarbe kaufen, schneidest die RJ45-Stecker ab und lötest dir XLR-Armaturen (da gibt's schon Unterschiede, bei uns wird NEUTRIK verwendet) dran, und schon hast du das perfekte Kabel .
Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das du eine Änderung des Klangs erreichst.

gruß schraddeler
Laphroaig
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Jan 2012, 16:20

sweepy75 schrieb:

onkel_böckes schrieb:
Was hat den das mit Anspruch bei der Geräte auswahl zu tun!


Finde ich allerdings auch... Ich wollte eigentlich eine "sachliche" Diskussion weil ich ernsthaft Rat suche. Nicht jeder kann sich 500,- Kabel leisten. abgeben darf.


Das erklärt sich doch von selber. Wer mit Media Markt Niveau nicht zufrieden ist wenn es um LS und Verstärker usw. geht wird auch bei Kabeln etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.
Dazu ist das genannte Sommer Kabel 1 m für 100 € zu bekommen. Und das wiederum habe ich mit HMS GF Jubilee verglichen. Kostet ein Vielfaches mehr.

Deswegen finde ich das Sommerkabel einen sehr sachlichen Ratschlag für eine Verstärker- CD Kombi die ca.5000 € kostet. Und ich denke auch, dass es sehr gut passt.

Unsachlich wäre der Vorschlag wenn die Anlage dazu 500€ kosten würde.

Gruß
waldwicht
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Jan 2012, 16:32
es ist durchaus sachlich und auch vollkommen legitim 100 euro für ein kabel auszugeben, nur bitte, bitte, sprecht nicht von kabelklang etc! meine lskabel waren auch nicht billig, aber sie machen nichts am klang!, sie sehen lediglich gut aus und sind stabil!
onkel_böckes
Inventar
#25 erstellt: 13. Jan 2012, 20:03
@laphroaig

wie funktioniert dann die sache bei gebrauchtkauf der Komponenten?

Gehe ich dann nach dem Neuwert und gebe nen 1000,- pro Meter aus oder nur 50,- den Meter da gebraucht ja billiger?

Oder was ist da angemessen?
waldwicht
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 13. Jan 2012, 20:26
haaaaaaaaaaiiiii edn neupreis is doch logisch^^
Laphroaig
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jan 2012, 21:01

onkel_böckes schrieb:
@laphroaig

wie funktioniert dann die sache bei gebrauchtkauf der Komponenten?

Gehe ich dann nach dem Neuwert und gebe nen 1000,- pro Meter aus oder nur 50,- den Meter da gebraucht ja billiger?

Oder was ist da angemessen?


Ich merke wir verstehen uns fast blind.

Machs doch einfach so:

Gebrauchtes Kabel kaufen für gebrauchte Komponenten, aber und jetzt kommts !! unbedingt kaufen mit gebrauchten griechischen Euros. Wenn die verzockt sind tut es nicht so weh falls das Kabel dann doch nicht so passt.

Mehr fällt mir im Moment nicht dazu ein

Gruß
onkel_böckes
Inventar
#28 erstellt: 13. Jan 2012, 21:09
Also meiner Erfahrung nach ist es rausgeschmissnes Geld egal wie "teuer" die Kombs sind!
Bringt nix auser optik!
Laphroaig
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Jan 2012, 21:39
Da ist schon etwas dran mit der Optik, aber trotzdem nicht nur.

Ich habe HMS GF Jubilee fast 3 Jahre zwischen den Komponenten gehabt. Am meisten habe ich den unterschied beim Kabeltausch zwischen Player(DENON DVD A1UD) und KHV(Violectric HPA V100 mit Sennheiser HD 800) gemerkt.

Hatte den bewusst direkt also ohne Vorstufe dazwischen angeschlossen nur wegen des Tests. Am Sennheiser merkt man das am besten. Über LS ist es nicht so krass.

Das Sommer ist schon etwas schärfer(Zischlaute und so).HMS ist da eindeutig sanfter. Und ganz merkwürdig, mit dem Sommer wird der KH etwas lauter.

Für mich gibt es da eindeutige Unterschiede. Hat meine Frau dann sofort auch über die normalen LS festgestellt.
Ich denke wenn man den Klang über Jahre im Ohr hat und dann neue Kabel verwendet merkt man es eher als beim direkten hin und her stöpseln.

Das wars aber von mir zum Thema Kabelklang
sweepy75
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 15. Jan 2012, 17:49
Habe mich jetzt für folgendes entschieden:

http://www.goldkabel.de/index.php/highline_XLR.html

Ich werde berichten sobald es da ist.
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 15. Jan 2012, 18:12

Habe mich jetzt für folgendes entschieden:


229 Euro für ein 0,5 m Stereoset XLR-Kabel, das wie fast alle Kabel eh möglichst unsichtbar hinterm Rack verschwinden wird. Aus technischer Sicht 210 Euro zu zuviel. Aber wenn es dich optisch und habtisch anspricht bitte schön..... Ich hätte mir für die restlichen 200 Euro eher ein paar gute CDs gekauft oder hätte aus taktischen Gründen, damit der WAF für die Anlage steigt, mit meiner Süßen einen schönen Ausflug gemacht
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 15. Jan 2012, 18:22

sweepy75 schrieb:
Habe mich jetzt für folgendes entschieden:

http://www.goldkabel.de/index.php/highline_XLR.html

Ich werde berichten sobald es da ist.



Hallo,

vllt suchst du mal Y-Kabel derselben Serie,
könnte ich dir günstigst anbieten,

Gruss
larghetto
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Mai 2012, 09:40

Freiundunbesch... schrieb:
Hallo zusammen
Hier im forum gibt es einige Kabel Spührhunde, die sofort bellen wenn jemand nach Kabeln fragt die über 50 € liegen.
Ist alles quatsch und blindtest und ect.
Gruß jr


Wie wahr wie wahr...! Und (Achtung Troll-Gefahr!) mir tun die Kollegen eiegntlich eher leid, die so etwas doch recht Offensichtliches nicht hören. Wir haben uns schon vor ein paar Jahren einmal privat und einmal bei einem Händler den Spaß gemacht und haben genau diesen Blindtest gemacht. Wobei teuer nicht immer besser sein muss. Aber wenn man bei 5 Blindtests eine Trefferquote von 100% hat, würde ich ganz vorsichtig dazu tendieren, das nicht mehr als Zufallstreffer durchgehen zu lassen. Also ich höre da Unterschiede...

Und jetzt ducke ich mich hinter die Betonwand und warte, bis die ersten Tomaten, Farbbeutel, Steinchen... ;-)

Gruß,
larghetto
onkel_böckes
Inventar
#34 erstellt: 04. Mai 2012, 11:30
.... und die Flöhe husten!!!!!!!!!!!

Da wird die Physik wieder in Frage gestellt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#35 erstellt: 04. Mai 2012, 11:55
Naja, es soll ja auch Leute geben die das Gras wachsen hören und bessere Ohren als Fledermäuse haben
XdeathrowX
Inventar
#36 erstellt: 04. Mai 2012, 11:58

sweepy75 schrieb:
Habe mich jetzt für folgendes entschieden:

http://www.goldkabel.de/index.php/highline_XLR.html

Ich werde berichten sobald es da ist.

Wo bleibt der Bericht über Haptik und Optik?
gammelohr
Inventar
#37 erstellt: 04. Mai 2012, 12:00
Hast du denn auch die Kabel im Verstärker gegen Zauberkabel getauscht? Stromkabel gemacht, selbst die in den Wänden? Hast du an Klangsteckdosen und Klangsicherungen gedacht? Hast du auch an den Anlageneigenen Stromreaktor gedacht der mit arm dicken Goldleitungen die Anlage mit Strom versorgt?

Wenn du nur eins von allen nicht gemacht hast war´s die Aktion nicht wert...


[Beitrag von gammelohr am 04. Mai 2012, 12:01 bearbeitet]
larghetto
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 04. Mai 2012, 13:15

baerchen.aus.hl schrieb:
Naja, es soll ja auch Leute geben die das Gras wachsen hören und bessere Ohren als Fledermäuse haben :D


Also die letzten Fledermäuse, die mit mir auf der Coach 2 1/2 Stunden Jazz gehört haben, waren von meinem differenzierten Hörvermögen echt beeindruckt und haben mir spontan das nächtliche Mitfliegen in die heimische Höhle angeboten, aber das nun wirklich OT :-D

Und selbst die Naturwissenschaften (und da zähle ich die Physik jetzt mal großzügig dazu) haben meines Wissens nach noch nicht alle Phänomene ausreichend beschreiben können.

Aber bevor jetzt eine Diskussion über Konstruktivismus oder ein falscher Eindruck entsteht, ich möchte keinesfalls eine Diskussion, die schon dutzende Male recht ergebnislos geführt wurde, neu entfachen. Die Motivation für mein Posting liegt eher darin, dass ich gerade selbst neue XLRs für die Verbindung DAC/Vorstufe und Röhren-Monos suche und von den (echten oder echt eingebildeten) Unterschieden einfach nur verblüfft war / bin.

Schönes Hören (egal mit welcher Strippe :-)))

larghetto
soundix
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 04. Mai 2012, 16:40
Ich stand vor kurzem vor der selben Frage und habe mir diesen Klassiker

http://www.kimber.com/products/interconnects/analog/kcag/

in XLR Ausführung für ein hochwertiges Stax SR-009 Kopfhörer Setup gekauft. Mit 520€ lag ich dabei deutlich unterhalb der 10% Kabelsteuer Grenze. Ich sehe die Ausgabe im Nachhinein eher als Trinkgeld an die Audio Industrie, denn als wirklich sinnvolle Investition. Klanglich bringt es nach meinen Versuchen nicht genügend Unterschied im Vergleich zu einem Standardkabel. Trotzdem tut es innerlich irgendwie weh mehrere tausend Euro teure Komponenten mit 10€ Baumarktstrippen zu verbinden, auch wenn es objektiv vielleicht egal wäre. Deswegen reut es mich auch nicht das Geld ausgegeben zu haben.


[Beitrag von soundix am 04. Mai 2012, 16:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für schöne Kabel - XLR & Lautsprecher
Passivator am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  8 Beiträge
XLR und Digital Kabel
Dietbert am 14.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  11 Beiträge
Suche XLR Kabel
Hifigourmet am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  6 Beiträge
Hifi Händler in Hamburg
JohnJRambo am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  23 Beiträge
CD Player von Musical Fidelity
am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  5 Beiträge
CD Player mit XLR Anschlüssen.
kwaichangtoy am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2008  –  27 Beiträge
kabel gesucht: cinch-xlr oder cinch-klinke
markus3 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  4 Beiträge
MUSICAL FIDELITY , JUNGSON ODER ATOLL
Uwe02 am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  2 Beiträge
Anschaffungsreihenfolge so sinnvoll?!
bearmann am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  52 Beiträge
Rotel RMB 1075 sinnvoll???
Schlafmuetze am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Stax
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedHIFI_Novize_Wien
  • Gesamtzahl an Themen1.345.952
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.348