Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker, Endverstärker unterschied ?

+A -A
Autor
Beitrag
velux30
Neuling
#1 erstellt: 15. Jan 2012, 23:40
Hallo

Verstehe ich das richtig; bei einem Endverstärker wird ein Vorverstärker benötigt.
Bei einem Vollverstärker brauchts keinen Vorverstärker, oder ?

Bei welchen dieser Geräte brauchts einen Vorverstärker :

Dynaphon Iseli 563 Röhrenverstärker
Vellemann 4000 Röhrenverstärker
Revox 40 Röhrenverstärker

mercy,mfg
velux30
roedert
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jan 2012, 23:43
Ein Vollverstärker hat einen Lautstärkeregler - eine Endstufe nicht.....
deFlash
Stammgast
#3 erstellt: 15. Jan 2012, 23:48
@roedert
hehe schön gesagt.....

Eine Endstufe kann keine Eingangssignale verarbeiten, beziehungsweise hat gar keine! z.B CD / Phono / Tuner und so weiter.
Das ganze hat den Sinn mehrere Endstufen an einem Vorverstärker anzuschliessen und evt. Störungen zu vermeiden hier zu, z.B. Netzteil.


gerade mal gegooglet
Dynaphon Iseli 563 Röhrenverstärker---->ist ein Vollverstärker
Vellemann 4000 Röhrenverstärker---->finde nix, ist das ein Bausatz?
Revox 40 Röhrenverstärker--->Vollverstärker


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 16:22 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 16. Jan 2012, 15:22
Hallo Velux,

stelle Deine Fragen doch bitte in einem einzigen Thread.

an die anderen beiden:

Roedert: Bitte keinen Blödsinn schreiben!

deFlash: bitte nicht teilweise Blödsinn schreiben.

Wenn ihr keine Ahnung habt laßte es lieber.


Gruß Yahoohu
deFlash
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jan 2012, 16:13
@yahoohu

ohhaa.......


dann kläre mich mal bitte auf was daran so viel Blödsinn war!?
Wenn du das Netzteil Beispiel meinst, ok liegt weiter hinten in der Kette der zu nennenden Kriterien.
Könnte jetzt einigen noch nennen (Röhre aber LS vertragen das nicht so, aber die VorV. soll Röhre haben)
aber du MÖCHTEST das ja gerne wo anders klären.

Bei den VS habe ich extra geschrieben gegooglet!!

Danke


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 16:24 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#6 erstellt: 16. Jan 2012, 16:19

roedert schrieb:
Ein Vollverstärker hat einen Lautstärkeregler - eine Endstufe nicht.....

Das stimmt definitv nicht. Beim Vollverstärker sitzt der Lautstärkeregler zwischen Vor- und Endstufe. Bei einer reinen Vorstufe am Ausgang, und wenn Endstufen Lautstärkeregler haben, sitzen die am Eingang. Alle Endstufen, die bei mir in Betrieb sind haben definitiv Lautstärkeregler. Wenn ein Verstärker allerdings keinen Lautstärkeregler hat, dann ist es mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit eine Endstufe und kein Vollverstärker.
Highente
Inventar
#7 erstellt: 16. Jan 2012, 16:23

deFlash schrieb:
@roedert
hehe schön gesagt.....

Eine Endstufe kann auch keine Eingangssignale verarbeiten, beziehungsweise hat gar keine! z.B CD / Phono / Tuner und so weiter.
Das ganze hat den Sinn mehrere Endstufen an einem Vorverstärker anzuschliessen und evt. Störungen zu vermeiden hier zu, z.B. Netzteil.




Das ist totaler quatsch!!!

jede Endstufe kann eingangssignale verarbeiten. Du kannst jede beliebige Quelle die eine Lautstärkeregelung und ein ausreichend starkes Ausgangssignal hat direkt mit einer Endstufe verbinden.

Ein Vorverstärker dient zur Verwaltung der Quellgeräte und zur Lautstärkeregulierung.

Ein Vollverstärker ist Vorverstärker und Endverstärker in einem Gerät.

Highente


[Beitrag von Highente am 16. Jan 2012, 16:31 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2012, 16:24

deFlash schrieb:

Eine Endstufe kann auch keine Eingangssignale verarbeiten

Was verarbeitet denn eine Endstufe sonst, als das Eingangssignal, das in ihrem Fall eben von der Vorstufe kommt. Btw. es gibt sehr wohl Kombinationen wo das Signal aus einem Quellgerät stark genug ist um direkt von einer Endstufe sinnvoll verstärkt zu werden. Sprich, die Endstufe ist vielleicht nicht voll aussteuerbar aber es kommt dennoch genug Pegel aus den Lautsprechern.


deFlash schrieb:

Das ganze hat den Sinn mehrere Endstufen an einem Vorverstärker anzuschliessen und evt. Störungen zu vermeiden hier zu, z.B. Netzteil.

Den Satz verstehe ich jetzt nicht so wirklich.
deFlash
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jan 2012, 16:26
.......


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 16:28 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2012, 16:29

deFlash schrieb:
omann sry, aber das ich mit Quelle (CD, Tuner / Phone) gemeint habe war doch klar, oder?

Stimmt aber trotzdem nicht. Phono ist jetzt das einzige was mir einfällt, wo du definitv einen Vorverstärker brauchst wegen der darin eingebauten Entzerrung.
deFlash
Stammgast
#11 erstellt: 16. Jan 2012, 16:32
Ok dann kläre mich mal bitte auf das ich was lerne und meine "versuchte hilfe / antwort und der Fread" halbwegs was gutes hat.

Wie schliesst du denn einen CD-PLayer + z.b Tape oder Tuner an eine Endstufe an? und macht das Sinn?


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 16:33 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2012, 16:42
Du schriebst oben, daß es prinzipiell nicht funktioniert ein Quellgerät direkt an einer Endstufe zu betreiben. Diese Aussage ist definitiv falsch. Klarerweise ist es komfortabler diverse Quellgeräte an eine Vorstufe zu hängen, schon alleine wegen der Möglichkeit mehrere Quellgeräte umschaltbar zu betreiben, bzw. wenn diese Quellgeräte keinen regelbaren Ausgang haben. Aber das war eben nicht deine Aussage und diese (deine Aussage) ist meiner Meinung nach für jemanden der nach dem Unterschied zwischen Endstufe und Vollverstärker fragt unter Umständen doch etwas verwirrend.
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 16. Jan 2012, 17:14
Moin,

davon abgeshen, das die Kollegen hier schon einiges klar gemacht haben:

Du kannst einen CD-Player (z.B. mit regelbarem Volumen) wunderbar an eine Endstufe anschließen, direkter geht es nicht. Ist in der Praxis selten, da man ja meistens mehrere Quellgeräte hat.

Aber ansonsten ist das Thema jetzt durch oder?

Gruß Yahoohu
deFlash
Stammgast
#14 erstellt: 16. Jan 2012, 17:18
@cptnkuno

OK oben fehlt ein Wort (MEHRERE) aber welcher Mensch schliesst den einen CDPlayer direkt an eine Endstufe an?
was kommt den da raus leises summen? (habe das selber noch nicht gemacht). Das eine Endstufe überhaupt eine
Quelle (Vorverstärker wo die von mir aufgelisteten Quelle dranhängen) braucht versteht auch ein Leihe,oder nicht?
woher soll auch die Musik kommen aus der Steckdose! Habe mich eben mal kurz belesen, heute ist das nicht mehr der grosse
Faktor zwecks Netzteil!Aber früher war das sehr wohl ein Grund die Geschichte zu trennt, wegen des Grösseren Netzteil/Spule der Endstufe.
Wie gesagt ein Beispiel das weiter hinten in der Kette kommt.


Ok wo der Volumenregel dranhängt oder vorhängt selbst kein Plan, stimmt, Habe ich auch nie behauptet! Aber der Volumenregler ist halt nun mal am
Vorverstärker und das langt auch erst mal einem Leihen um denn Unterschied zu erklären, oder soll dieser in 5 minuten sich den kompletten Schaltkreis rein donner?


Zitat von Dir:
Alle Endstufen, die bei mir in Betrieb sind haben definitiv Lautstärkeregler.

echt welche den, nur aus Interesse. Ich kenne nur welche die hinten einen Line in -- Input Level haben.



Zitat:
Wenn ein Verstärker allerdings keinen Lautstärkeregler hat, dann ist es mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit eine Endstufe und kein Vollverstärker.

meine Antwort, war Endstufen oder nicht !!
upps im selben Satz habe ich nur von Vollverstärker gesprochen,was ja aber auch stimmt, denn dieser hat auch einen. Wollte aber ursprünglich beides aufzählen. Vorverstärker und Vollverstärker.



Zitat:
Unterschied zwischen Endstufe und Vollverstärker

das hat er auch so nicht gefragt!!



Zitat:
unter Umständen doch etwas verwirrend

ok das war es vlt. in der tat!


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 17:29 bearbeitet]
deFlash
Stammgast
#15 erstellt: 16. Jan 2012, 17:29

yahoohu schrieb:
Moin,

davon abgeshen, das die Kollegen hier schon einiges klar gemacht haben:



yahoohu schrieb:

Aber ansonsten ist das Thema jetzt durch oder?


Ja aber, irgendwie wie auf der Konstaplerwache (Friss und halt´s Maul). Ich finde hier ist doch ein Forum und wir diskutieren ganz normal, oder?


yahoohu schrieb:

Du kannst einen CD-Player (z.B. mit regelbarem Volumen) wunderbar an eine Endstufe anschließen, direkter geht es nicht. Ist in der Praxis selten, da man ja meistens mehrere Quellgeräte hat.


Selten in der Praxis und dann sagt Ihr zu einem Leihen er soll das machen!!?? Sinn mmmm glaube nur zu Not wenn man ohne Musik stirbt.
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2012, 17:40

yahoohu schrieb:
Du kannst einen CD-Player (z.B. mit regelbarem Volumen) wunderbar an eine Endstufe anschließen, direkter geht es nicht.

Man macht das schon aus Sicherheitsgründen nicht.
Quellgeräte "vergessen" oft ihren zuvor eingestellten Pegel, wenn sie ausgeschaltet oder vom Strom getrennt werden.

Vergisst man das erneute Einstellen beim nächsten Mal, hat man vollen Pegel auf der Endstufe.
Das Resultat? Im günstigen Fall kaputte Lautsprecher oder eine kaputte Endstufe, im dümmsten Fall einen Hörschaden.
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 16. Jan 2012, 17:53
Tja, dafür gibt es ja dann die Endstufen mit Volumenregler

Gruß Yahoohu
deFlash
Stammgast
#18 erstellt: 16. Jan 2012, 17:53
Ich:
Das ganze hat den Sinn mehrere Endstufen an einem Vorverstärker anzuschliessen und evt. Störungen zu vermeiden hier zu, z.B. Netzteil.

DU:
Den Satz verstehe ich jetzt nicht so wirklich.





Muss ich Dir Profi das wirklich erklären
na dann
Also z.b Ausbau zwecks Mono-Endstufen oder Bi- Amping
zweites habe ich jetzt schon erklärt!


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 18:04 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2012, 18:06

deFlash schrieb:
aber welcher Mensch schliesst den einen CDPlayer direkt an eine Endstufe an?

Wenn du CD Player durch Laptop ersetzt, kommt die Frage öfter im Party PA Bereich um sich die Anschaffung eines Mischpultes (= Vorverstärker) zu ersparen. Funktioniert also schon und gibts auch in der Praxis.

deFlash schrieb:
was kommt den da raus leises summen? (habe das selber noch nicht gemacht).

Du schaffst es unter Umständen nicht, die Endstufe voll auszusteueren (= zum clippen zu bringen) aber für gehobene Zimmerlautstärke reicht das was aus einem normalen Quellgerät rauskommt in aller Regel aus.


deFlash schrieb:
heute ist das nicht mehr der grosse
Faktor zwecks Netzteil!Aber früher war das sehr wohl ein Grund die Geschichte zu trennt, wegen des Grösseren Netzteil/Spule der Endstufe.

Ich kann mit deiner Argumentation noch immer nichts anfangen. Das einzige was mir in der Richtung einfällt, ist die Tatsache, daß wenn das Endstufennetzteil nicht im gleichen Gehäuse wie die Vorstufe sitzt, es nicht so leicht in diese einstreuen kann. Vollverstärker gibts aber schon sehr lange, kann also nicht so wirklich das große problem sein.

deFlash schrieb:

Zitat von Dir:
Alle Endstufen, die bei mir in Betrieb sind haben definitiv Lautstärkeregler.

echt welche den, nur aus Interesse. Ich kenne nur welche die hinten einen Line in -- Input Level haben.

KME SPA240E
Daub DS600
Daub DS1000
Carver PM1.5
und eine alte Yamaha Endstufe, Typ weiß ich jetzt nicht auswendig
alle haben Abschwächer am Eingang (=Lautstärkepoti)
oder wie bei dir: Line in -- Input Level


deFlash schrieb:
Leihen

Das passiert in der Bibliothek, was du meinst ist ein Laie.


[Beitrag von cptnkuno am 17. Jan 2012, 09:24 bearbeitet]
deFlash
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jan 2012, 18:07

yahoohu schrieb:
Tja, dafür gibt es ja dann die Endstufen mit Volumenregler

Gruß Yahoohu



welche denn und diese sollen für die Masse sein?
Bauen kann man fast alles.........aber diese wir ein Laie (DANKE für denn hinweis) nie kauf da viel zu teuer!! oder?


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 18:09 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2012, 18:08

Amperlite schrieb:

Man macht das schon aus Sicherheitsgründen nicht.

Eigentlich ging es ja auch nur um die Aussage, daß das nicht funktioniert.
cptnkuno
Inventar
#22 erstellt: 16. Jan 2012, 18:11

deFlash schrieb:

Das ganze hat den Sinn mehrere Endstufen an einem Vorverstärker anzuschliessen und evt. Störungen zu vermeiden hier zu, z.B. Netzteil.


deFlash schrieb:

na dann
Also z.b Ausbau zwecks Mono-Endstufen oder Bi- Amping
zweites habe ich jetzt schon erklärt!

welche Störungen vermeiden Mono Endstufen oder Bi Amping?

Irgendwie sind deine Aussagen ziemlich konfus.
yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 16. Jan 2012, 18:15
Hallo deFlash,

lies Dir Deine Postings mal genau durch, Deine !

Im übrigen: Du willst Dir hier ja nix leihen, oder?

Sondern Du sprichst als > Laie

>im allgemeinen Sprachgebrauch jemand, der auf einem bestimmten Gebiet keine Fachkenntnisse hat, siehe Amateur>

Im übrigen ist das hier:

"Eine Endstufe kann keine Eingangssignale verarbeiten, beziehungsweise hat gar keine! z.B CD / Phono / Tuner und so weiter.
Das ganze hat den Sinn mehrere Endstufen an einem Vorverstärker anzuschliessen und evt. Störungen zu vermeiden hier zu, z.B. Netzteil."

im großen und Ganzen hahnebüchender Unsinn.

Nix für ungut, aber ich halte es für nicht sonderlich gut, wenn jemand, der noch weniger Ahnung als Du hast mit Falschinformationen gefütter wird.


Gruß Yahoohu
Highente
Inventar
#24 erstellt: 16. Jan 2012, 18:20

yahoohu schrieb:

Hallo deFlash,
Nix für ungut, aber ich halte es für nicht sonderlich gut, wenn jemand, der noch weniger Ahnung als Du hast mit Falschinformationen gefütter wird.


Gruß Yahoohu

Kann es den geben??

Highente
deFlash
Stammgast
#25 erstellt: 16. Jan 2012, 18:21
da steht ein ---> und<---- zwischen drin

Sinn von Vor und Endstufe Kompi
Mehre AMP´s in einem System und die Netzteil Geschichte.
legitim oder nicht!! Siehst du Kontztaplerwache Style eben, kommst du zufällig aus Frankfurt?

Aber deine Machen Sinn, einem Laien zu sagen man kann normale CD Player anschliessen und dann schreibst du

ZITAT
Eigentlich ging es ja auch nur um die Aussage, Daß das nicht funktioniert. Aber mach soll er es ruhig mal mann mann

Ich bin raus!!
yahoohu
Inventar
#26 erstellt: 16. Jan 2012, 18:25
Moin,

je später es wird, desto mehr habe ich den Eindruck das mancher aus einer Gegend kommt, wo so komisches Zeug geraucht wird

Gruß Yahoohu
deFlash
Stammgast
#27 erstellt: 16. Jan 2012, 18:26
LOL
das ist die Konstaplerwache.....
deFlash
Stammgast
#28 erstellt: 16. Jan 2012, 18:32

Highente schrieb:

yahoohu schrieb:

Hallo deFlash,
Nix für ungut, aber ich halte es für nicht sonderlich gut, wenn jemand, der noch weniger Ahnung als Du hast mit Falschinformationen gefütter wird.


Gruß Yahoohu

Kann es den geben??

Highente


Bis hier hin haben wir ganz normal Diskutiert, angreifen musst du hier schon lange niemand OK finger still OK


@yahoohu
mein Satz
Eine Endstufe kann keine Eingangssignale verarbeiten, beziehungsweise hat gar keine! z.B CD / Phono / Tuner und so weiter.

Eine Endstufe kann im normalen Hausgebrauch keine Eingangsignale (CD-Player /Phono / Tuner) verarbeiten, so das das ganze einen richtigen Sinn macht, ausser im DJ Bereich und das zweite sollte aussagen das eine Endstufe gar keine solche Eingänge im normal Fall hat.

Ihr versteht das schon was ich meine, Ihr wollt nur alles auseinander nehmen!! und das der Satz etwas verwirrung gestieftet hat habe ich schon weiter oben geschrieben.


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 18:40 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Jan 2012, 19:02

Amperlite schrieb:

yahoohu schrieb:
Du kannst einen CD-Player (z.B. mit regelbarem Volumen) wunderbar an eine Endstufe anschließen, direkter geht es nicht.

Man macht das schon aus Sicherheitsgründen nicht.


Hallo,

doch, das kann man durchaus so machen ,kein Problem,
ich nutze beispielsweise einen Sony CDP 970 als "Vorstufe" zu meinen Aktivlautsprechern (Endstufe),
der kann den eingestellten Wert genauso verlieren wie jeder andere Volumenregler,
die Gefahr ist hier identisch.

Dies funktioniert ebenso mit einer Project Dock Box Vi,
oder einem Läppi,
welcher Läppi verstellt sich denn von alleine???

Gruss
yahoohu
Inventar
#30 erstellt: 16. Jan 2012, 19:09
Hallo DeFlash,

Du redest schon wieder Lötzinn.

Eine Endstufe kann Eingangssignale verarbeiten.

An jeder Endstufe sind Eingänge für ein Signal vorhanden.

Gruß Yahoohu
deFlash
Stammgast
#31 erstellt: 16. Jan 2012, 19:12

yahoohu schrieb:


An jeder Endstufe sind Eingänge für ein Signal vorhanden.

Gruß Yahoohu



bin ich echt so auf dem Holzweg!!? und was sagt du weimaraner
Ja das Signal vom Vorverstärker und dieser hat die Eingangssignale vom CD-Player / Tuner und und?

Eine Endstufe hat einen Eingang im normal fall und dieser wird gespeist durch denn Pre out vom Vorverstärker, oder?

oder welches Signal meinst du?


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 19:46 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 16. Jan 2012, 19:27
Was,
warum ich,will nicht,teilweise kann und will ich nicht allem geschriebenen folgen....

Eine Endstufe erhält ein Signal (ankommendes Musiksignal,Input)
Die Endstufe verstärkt das ankommende Signal und gibt es an die Lautsprecher bzw. deren Frequenzweiche weiter (Output).

Der Grad dieser Verstärkung ist bei manchen Endstufen verstellbar in gröberen Stufen,
meist aber konstant.

Der Pegel des ankommenden Signals(zur Endstufe) ist also zur eigentlichen Lautstärkeregelung gedacht,
was Aufgabe des Vorverstärkers ist welcher den Pegel runterregelt.

Als Vorverstärker kann auch ein CDP mit variablem Ausgang(verstellbarer Pegel),
ein Ipod Dock mit variablem Ausgang,
diverse MP3 Player über Kopfhörerbuchse,
Läppi usw.. dienen.

Vllt habe ich etwas zur weiteren Verwirrung beitragen können,

gruss
yahoohu
Inventar
#33 erstellt: 16. Jan 2012, 19:53
Ich ergänze es mal:

Da die wenigsten ja nur eine Quelle betreiben, ist es natürlich sinnvoll ein "Umschaltgerät", in diesem Sinne einen > Vorverstärker vor die Endstufe zu setzen.

-Da kannst Du die Quelle wählen
-Die Lautstärke regeln
-Wenn eine Klangregelung vorhanden, ebenfalls nutzbar.

Die Verbindung sind die Pre-Outs am VV und gehen in die Eingänge am Endverstärker, der diese Signale über die Lautsprecherausgänge an die Lautsprecher weitergibt.

Gesetzt den Fall, jemand will wirklich nur einen CD-Player betreiben, hat eine Endstufe und will keine Klangregelung, dann brauch er gar keinen Vorverstärker.

Ich hoffe, das passt jetzt.

Gruß Yahoohu
PS: Lustiger Thread
deFlash
Stammgast
#34 erstellt: 16. Jan 2012, 20:05
@yahoohu

anderst hätte ich ihn auch nicht angeschlossen.
Mehr braucht ein Laie auch erst mal nicht als erste Info.
War doch eigentlich so wie ich geschrieben habe und jetzt rede ich nicht vom dritten Posting oben! Sondern .....

Eine Endstufe kann im normalen Hausgebrauch keine Eingangsignale (CD-Player /Phono / Tuner) verarbeiten, so das das ganze einen richtigen Sinn macht, ausser im DJ Bereich und das zweite sollte aussagen das eine Endstufe gar keine solche Eingänge im normal Fall hat.

anyway


mal eine andere frage an die "Profis" Direct Scoure schaltet doch die Klangregler aus oder bin ich da jetzt auch wieder total falsch?

Wenn eine Vorstufe kein Direct Scoure hat, habe ich dann denn selben Effekt wie wenn ich die Klangregler also Höhen und Bässe auf null stelle, oder gibt es da klangliche unterscheide, weil es dann bei eingeschaltetem Direct Scoure irgendwie direkt Durchgeschliffen wird!?


[Beitrag von deFlash am 16. Jan 2012, 20:36 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#35 erstellt: 16. Jan 2012, 21:26

deFlash schrieb:

Eine Endstufe kann im normalen Hausgebrauch keine Eingangsignale (CD-Player /Phono / Tuner) verarbeiten, so das das ganze einen richtigen Sinn macht,

doch das kann sie, wie hier bereits zu lesen war:

weimaraner schrieb:

ich nutze beispielsweise einen Sony CDP 970 als "Vorstufe" zu meinen Aktivlautsprechern (Endstufe),
Dies funktioniert ebenso mit einer Project Dock Box Vi,
oder einem Läppi,

Und das ist keine DJ Anwendung, sondern ganz normaler Hifi Stereobetrieb. Und nur weil etwas nicht sehr üblich ist, heißt das noch lange nicht, daß es nicht funktioniert

deFlash schrieb:

das zweite sollte aussagen das eine Endstufe gar keine solche Eingänge im normal Fall hat.

Das ist wahrscheinlich das Problem, daß du deine Post so fürchterlich schlampig hingehudelt hast, daß man Hellseher sein muß um zu wissen was du meinst. Das mit den Eingängen ist im Übrigen ein gutes Unterscheidungsmerkmal zwischen Vollverstärker und Endstufe


deFlash schrieb:

mal eine andere frage an die "Profis" Direct Scoure schaltet doch die Klangregler aus oder bin ich da jetzt auch wieder total falsch?

Wenn eine Vorstufe kein Direct Scoure hat, habe ich dann denn selben Effekt wie wenn ich die Klangregler also Höhen und Bässe auf null stelle, oder gibt es da klangliche unterscheide, weil es dann bei eingeschaltetem Direct Scoure irgendwie direkt Durchgeschliffen wird!?

Das kann man nicht so pauschal beantworten, weil es von der Schaltung des Gerätes abhängt. Bei vielen AVRs ist das beispielsweise nicht identisch, weil Source direkt auch die ganzen Raumsimulationen und etwaige Effektprogramme umgeht, was mit einem Neutralstellen der Klangregler nicht zu erreichen ist.


[Beitrag von cptnkuno am 16. Jan 2012, 21:58 bearbeitet]
savage
Stammgast
#36 erstellt: 16. Jan 2012, 21:42
wirklich ein lustiger Thread
aber zur Frage: "Source Direct" macht das, was hier schon mehrfach in Zweifel gezogen wurde: Die Eingangssignale direkt an auf die Endstufe schalten (in den allermeisten Fällen bleibt die (in der Vorstufe angesiedelte) Lautstärkeregelung erhalten, es werden aber alle Filterstufen (Klangregelung, Subsonic, Loudness) umgangen.

MfG,
bernd
yahoohu
Inventar
#37 erstellt: 17. Jan 2012, 08:28
Moin,

vielleicht sollten wir mal wieder zur Ausgangsfrage zurückkommen.

Hallo Velux,

kannst Du denn mal beschreiben, was Du vorhast (auch in Zusammenhang mit Deiner Frage zu Röhren CD-Playern)?
Auch zur geplanten Kette. Ein Röhrenverstärker kann an einigen Lautsprechern nämlich auch voll nach hinten losgehen.

Ich denke, dann werden die Antworten wesentlich fundierter ausfallen.

Gruß Yahoohu
PS: Ich höre mit Röhren
savage
Stammgast
#38 erstellt: 17. Jan 2012, 19:47
@ yahoohu:
'Hören mit Röhren' .. das klingt ja nicht nur gut, das reimt sich ja sogar

MfG,
bernd
yahoohu
Inventar
#39 erstellt: 17. Jan 2012, 20:01
Jau,
ganz lustig, ist mir jetzt auch aufgefallen

Gruß Yahoohu
PS: Habe ein 04 sogar in meiner Emailadresse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HLLY T-AMP 20 ALS ENDVERSTÄRKER
bonny_t. am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  2 Beiträge
Endverstärker für Nait 5
tiwi am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  2 Beiträge
pure class a endverstärker empfehlung
soberholzers am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2011  –  46 Beiträge
Idealer Endverstärker für Manger Zeroboxen
High-End-Er am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  4 Beiträge
welcher Vollverstärker ??
popey37 am 17.07.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  7 Beiträge
Yamaha RX-440 vs Stereo Vollverstärker
deivel am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  9 Beiträge
Vor - und Endverstärker statt Vollverstärker, könnt ihr mir unter die Arme greifen?
010Wacky101 am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  83 Beiträge
Pro-Ject Vorverstärker, Endverstärker System oder Stereo Vollverstärker bis ca 1000 Euro
Pauleplatsch25 am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  12 Beiträge
CDP+VOLLVERSTÄRKER
Zummel am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  39 Beiträge
Natürlich klingender Vollverstärker ?
Gepard38 am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedFlintbeker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.091
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.476