Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


pure class a endverstärker empfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
soberholzers
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jun 2011, 19:30
Liebe Hifi-Begeisterte

möchte meine Anlage verbessern und suche darum eine Empfehlung / Übersicht zu pure class a Stereo Endverstärkern. Habe eine neue B&W 803 Diamond, dazu Vincent CD-S5 und Vollverstärker SV-238. CD werde ich ersetzen durch einen Linn DS (Maijk oder Akurate) und den Vollverstärker eben durch eine Endstufe. Also:
- pure class a (min 30W an 8 Ohm)
- Transistor
- Stereo Endversärker (leider kein Platz für Mono Endstufen)
- neu oder gebraucht
- max 10'000 Euro

Möchte die Lautstärke über den Linn regeln und höre nur über diesen Player.

Bin dankbar für jeden Hinweis, möchte jedoch keine Diskussion, ob in heutiger Zeit A/B oder sogar D nicht sinnvoller wäre.
Bisher bekannt sind mir Sudgen Master Class SPA-4 und Musical Fidelity AMS35p und AMS50.

DANKE!

soberholzers
Highente
Inventar
#2 erstellt: 07. Jun 2011, 19:42
wie wärs mit Acuphase?

A 45 oder A 35. Beides Class A Edstufen

http://www.accuphase.com/cat/german_cat1102.pdf

Highente
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 07. Jun 2011, 19:48
Was kann denn eine 10 T€ Endstufe so viel besser?

Die einzige "leistungsstärkere" Class-A-Endstufe, die ich bisher ausgiebig gehört habe:

Glockenklang Bugatti 400
wasfro
Stammgast
#4 erstellt: 08. Jun 2011, 08:25

Erik030474 schrieb:
Was kann denn eine 10 T€ Endstufe so viel besser?

Die einzige "leistungsstärkere" Class-A-Endstufe, die ich bisher ausgiebig gehört habe:

Glockenklang Bugatti 400


ich sehe da nix von Class-A

http://www.glockenklang.de/de/produkte/produkte_bass.htm

da müssten bei den leistungs Daten auch gewaltige Kühlkörper her


[Beitrag von wasfro am 08. Jun 2011, 08:28 bearbeitet]
wasfro
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jun 2011, 08:38
fabinho85
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jun 2011, 09:22
Wie wärs mit einer Pass XA30.5?

Oder vielleicht eine gebrauchte Gryphon Antileon?
soberholzers
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Jun 2011, 09:46
Danke schon mal für die Antworten, also bisher:
- Sudgen Master Class SPA-4
- Musical Fidelity AMS35p und AMS50
- Accuphase A-35 und A-45

Pass wäre ein Favorit, jedoch hat die XA30.5 ein bisschen zu wenig Leistung. Gryphon gefällt mir vom Design überhaupt nicht.

@wasfro: deine Hinweise Glockenklang und der forumlink ind beide nicht wirklich pure class-a. Danke trotzdem.

Bin alo weiter gespannt...

soberholzers
Level5
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jun 2011, 09:50
oder diese hier

http://www.omtec-audio.de/

Bei mir spielen sie bereits seit einigen Jahren.

Thomas
wasfro
Stammgast
#9 erstellt: 08. Jun 2011, 11:34
Ich meinte zwar mit den ersten post das der nicht Class A hat und;

Leistung Class A: 2x50 W 8 ohm nicht genug

Ich glaube zwar nicht das du häufig in Leistungs Bereich über 50Watt hören wirst bei 90dB spl (2.83V, 1m)


Es gibt sicher auch gebraucht jede Menge Class A Heizkraftwerke

Und Sory nur weil diese Sachen 10x teurer sind sind sie deshalb nicht automatisch 10x besser.

Und es ist nicht so dass ich Qualität nicht zu schätzen wüste.
Habe selber gutes Zeuges daheim mit sehr guter Raumakustik. Hatte schon mall einen Tontechniker daheim sitzen der war schwer beeindruckt.
Was man aus den kleinen Kampf zwergen an Sound rausholen kann.


[Beitrag von wasfro am 08. Jun 2011, 12:10 bearbeitet]
wasfro
Stammgast
#10 erstellt: 08. Jun 2011, 12:30
Ich hab mir mal die Bilder deiner Anlage angeschaut der Raum ist extrem kahl ( akustisch nahe dem schlimmste möglichen ) ein deiner Stelle würde ich etwas für die Raumakustik Investieren bringt dir um Welten mehr als ein neuer Verstärker.


Im jetzigen Zustand klingen die besten boxen der Welt tendenziell auch an den teuersten Endstufen blechern und aggressiv.


[Beitrag von wasfro am 08. Jun 2011, 12:42 bearbeitet]
soberholzers
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jun 2011, 13:57
@wasfro: habe ich Bilder von meinem Raum veröffentlicht? Ist mir gar nicht bekannt. Wenn du meinen Beitrag zu den B&W meinst, dann sieht man ja nur die Anlage, den Raum wohl weniger. Aber du hast recht, der Raum ist viel wichtiger als gute Elektronik. Bei mir bin ich dran, Vorhänge habe ich schon erzwungen.

@Thomas, level5: Danke für den Hinweis, aber es gibt nur Monos, welche nicht in Frage kommen - siehe meinen ursprünglichen Wunsch. Sieht aber interessant aus...

Die Liste ist somit immer noch gleich lang...

soberholzers
Level5
Stammgast
#12 erstellt: 08. Jun 2011, 14:17
Für Dich meinte ich auch die Class-AB Doppelmono CA-100 Jubilee

Obwohl wenn eine Platz hat....dann paßt auch ne Zweite rein.


Meine beiden machen auch richtig Dampf...ab 50 % Leistung fängt auch schon fast die Schmerzgrenze an und das mit 50 Watt an 4 Ohm.
soberholzers
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Jun 2011, 14:58
okay, AB möchte ich aber nicht. Habe ich heute...
Erik030474
Inventar
#14 erstellt: 08. Jun 2011, 15:44

wasfro schrieb:

Erik030474 schrieb:
Was kann denn eine 10 T€ Endstufe so viel besser?

Die einzige "leistungsstärkere" Class-A-Endstufe, die ich bisher ausgiebig gehört habe:

Glockenklang Bugatti 400


ich sehe da nix von Class-A
...

da müssten bei den leistungs Daten auch gewaltige Kühlkörper her


Glaub was du willst, hier ist übrigens der richtige Link von Glockenklang:

http://www.glockenklang.de/de/produkte/produkte_studio.htm

Und das ganze Ding ist ein Kühlkörper, siehe Bild:

innenansicht-glockenklang-bugatti_38340
wasfro
Stammgast
#15 erstellt: 08. Jun 2011, 16:02

soberholzers schrieb:
@wasfro: habe ich Bilder von meinem Raum veröffentlicht? Ist mir gar nicht bekannt. Wenn du meinen Beitrag zu den B&W meinst, dann sieht man ja nur die Anlage, den Raum wohl weniger. Aber du hast recht, der Raum ist viel wichtiger als gute Elektronik. Bei mir bin ich dran, Vorhänge habe ich schon erzwungen.

soberholzers



bei den Fotos sieht man ne Spieglung im TV da kann man erahnen das der Raum sehr zehn mäßig eingerichtet war zu den zeit Punkt.
Habe auf der messe in München schöne Raumakustik Sachen gesehen vielleicht kannst du deinen chef ja überreden glaub mir der unterschied ist groß.

Größer als der bei den Endstufen auf alle fehle und denke auch etwas günstiger.
wasfro
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jun 2011, 16:10

Erik030474 schrieb:

wasfro schrieb:
[quote=
da müssten bei den leistungs Daten auch gewaltige Kühlkörper herimages/smilies/insane.gifimages/smilies/insane.gifimages/smilies/insane.gif


Glaub was du willst, hier ist übrigens der richtige Link von Glockenklang:

http://www.glockenklang.de/de/produkte/produkte_studio.htm

Und das ganze Ding ist ein Kühlkörper, siehe Bild:

innenansicht-glockenklang-bugatti_38340


Ich glaube nicht das die in reiner Class A mit 400Watt laufen schau dir mal die Monster von Krell an die haben locker doppelt so große und nur 200Watt das kann meiner Ansicht nach nicht hin hauen.
Außerdem glaub ich nicht das ein Studio Hersteller auf reine Class A setzt und soberholzers will das ja.

siehe Krell 400watt ClassA


[Beitrag von wasfro am 08. Jun 2011, 16:33 bearbeitet]
soberholzers
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Jun 2011, 20:02
Glockenklang tönt zwar nett, ist aber sicher nicht class A. Scheint mir class A nach alter Technics-Manier zu sein...

Zwischenstand: (pass habe ich nun doch aufgenommen)
- Sudgen Master Class SPA-4
- Musical Fidelity AMS35p und AMS50
- Accuphase A-35 und A-45 (A-35 hat 30W an 8Ohm)
- Pass XA30.5
- Luxman M600-A

Natürlich bin ich an Hörerfahrungen interessiert. Früher hatte ich mal einen Luxman und war begeistert. Ist aber schon lange her...
Preise habe ich noch nicht beisammen. Doch kosten offenbar 30W ClassA an 8 Ohm zwischen EUR 5'000-10'000.

Zur anderen Frage: ist es kein Problem, den Linn DS direkt an die Endstufe zu hängen? Klanglich? Lautstärke? Kenne mich technisch zu wenig aus, um das mit den technichen Daten zu matchen.

Danke also auch dafür

soberholzers
Erik030474
Inventar
#18 erstellt: 08. Jun 2011, 20:08

wasfro schrieb:
Ich glaube nicht das die in reiner Class A mit 400Watt laufen schau dir mal die Monster von Krell an die haben locker doppelt so große und nur 200Watt das kann meiner Ansicht nach nicht hin hauen.
Außerdem glaub ich nicht das ein Studio Hersteller auf reine Class A setzt und soberholzers will das ja.

siehe Krell 400watt ClassA


400 W sind ja nicht so viel, die tritt man noch auf einem Ergometer und ein bis zum Anschlag gedopter Jan Ulrich (was er natürlich nie gemacht hat) würde sich damit warmmachen.

Aber egal, mir ist ohnehin nicht ganz klar, warum der TE so auf Class-A fixiert ist, ist aber auch seine Sache.

Die Dinge rvon Krell kosten übrigens leicht das 5 bis 10 fache und können auch nciht mehr ... sehen nur schicker aus.
wasfro
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jun 2011, 06:17

soberholzers schrieb:
Glockenklang tönt zwar nett, ist aber sicher nicht class A. Scheint mir class A nach alter Technics-Manier zu sein...

Zwischenstand: (pass habe ich nun doch aufgenommen)
- Sudgen Master Class SPA-4
- Musical Fidelity AMS35p und AMS50
- Accuphase A-35 und A-45 (A-35 hat 30W an 8Ohm)
- Pass XA30.5
- Luxman M600-A

Natürlich bin ich an Hörerfahrungen interessiert. Früher hatte ich mal einen Luxman und war begeistert. Ist aber schon lange her...
Preise habe ich noch nicht beisammen. Doch kosten offenbar 30W ClassA an 8 Ohm zwischen EUR 5'000-10'000.

Zur anderen Frage: ist es kein Problem, den Linn DS direkt an die Endstufe zu hängen? Klanglich? Lautstärke? Kenne mich technisch zu wenig aus, um das mit den technichen Daten zu matchen.

Danke also auch dafür

soberholzers


Eine Besonderheit des Majik DS ist der regelbare Ausgang. Damit kann der Majik DS direkt an eine Endstufe angeschlossen werden.
DB
Inventar
#20 erstellt: 09. Jun 2011, 07:45
A-Betrieb ist nicht zweckmäßig. Die Endstufenbetriebsart sagt so gut wie nichts über die Qualität eines Verstärkers aus.

MfG
DB
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 09. Jun 2011, 08:47

soberholzers schrieb:
Zur anderen Frage: ist es kein Problem, den Linn DS direkt an die Endstufe zu hängen? Klanglich? Lautstärke? Kenne mich technisch zu wenig aus, um das mit den technichen Daten zu matchen.



soberholzers schrieb:
AB möchte ich aber nicht. Habe ich heute...


Hallo soberholzers,

ich kann Dir zwar keine Class-A-Endstufe zur B&W 803 (welche?) empfehlen, weil ich mit der 800er Serie kaum eigene Erfahrungen gemacht habe.

Was mich - vielleicht auch den einen oder anderen Tippgeber - interessiert ist,

a) warum Du Dich Endstufen-mäßig verändern willst und
b) woher Du - ohne Dich technisch auszukennen - weißt, dass Dir gerade eine Class-A-Endstufe fehlt?

Immerhin hast Du hier einige Modelle genannt bekommen, die sicherlich, obwohl sie alle Class A sind, unterschiedlich klingen werden, jedoch kaum alle zum Probe hören verfügbar sein werden.

Welches Ziel verfolgst Du also mit Deinen Auswahlprämissen?

Ggf. können Dir die User der B&W 803 hier gute Tipps geben, die vielleicht nicht dem Prinzip des Class A-Verstärkers folgen, evtl. aber Deinen Wunschklang treffen.

Die Kombinierbarkeit eines Players mit regelbarem Ausgangspegel ist nicht nur ein Ausstattungsmerkmal. Hier wäre der Ausgangswiderstand zu nennen. Je niedriger dieser ist, umso weniger kritisch ist die Kabellänge zwischen Player und Endstufe.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 09. Jun 2011, 08:50 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#22 erstellt: 09. Jun 2011, 08:56

CarstenO schrieb:
...

Was mich - vielleicht auch den einen oder anderen Tippgeber -
...

Gruß, Carsten :prost


und vielleicht auch einige (bisher) stille Mitleser ...
soberholzers
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Jun 2011, 10:56

CarstenO schrieb:

Hallo soberholzers,

ich kann Dir zwar keine Class-A-Endstufe zur B&W 803 (welche?)

Gruß, Carsten :prost


Es ist die 803 Diamond, ganz neu, eingangs bei Themenerstellung erwähnt...


CarstenO schrieb:

a) warum Du Dich Endstufen-mäßig verändern willst und
b) woher Du - ohne Dich technisch auszukennen - weißt, dass Dir gerade eine Class-A-Endstufe fehlt?


a) Ich möchte einen Qualitätsschub erleben. Meinte gelernt zu haben, dass man bei allen Komponenten gleich viel investieren sollte. Zudem tut eine Veränderung immer gut, oder meistens...
b) Tja, aus Erfahrung: alter Luxman Vollverstärker hatte ich mal, 5Watt Class A. TOP. Danach M03 Luxman, viel Leistung, um meine damalige 801 Matrix anzutreiben. Na ja... Dann swiss physics model 6A, 150 Watt Class A, war TOP, gibt es leider nicht mehr... Dann Rowen Monoblöcke, Klang eher hart und unemotional. Nebenbei habe ich noch eine Thorens Consequense Anlage mit wenig Class A Leistung. TOP!

Wunschklang: Tiefer Raum, gut gestaffelt, grosse Bühne, viele Farben, frei von Härte, offen, gute Durchhörbarkeit, emotional ansprechend, analytisch ausreichend... Zusammengefasst: suche wohl eher den wärmeren Klang, ohne jedoch die vielen Details und Klangfarben vermissen zu wollen. Höre viel orchestrale Klassik, aber auch Jazz und PopRock aus meiner Jugendzeit...

soberholzers

soberholzers
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 09. Jun 2011, 11:31
Hallo,

ich würde diese Eigenschaften nicht allein bei Class-A-Verstärkern suchen, sondern ergebnisoffen an Hörproben herangehen. Die von Dir erwarteten Eigenschaften können genau so gut von Class-A-/B-, Röhren- und Schaltverstärkern erzielt werden.

Letztlich wird die Auswahl der Endstufen stark darüber bestimmt, welche Modelle der Händler im Sortiment führt, der Dir das Probe hören zu Hause ermöglicht.


Meinte gelernt zu haben, dass man bei allen Komponenten gleich viel investieren sollte.


Habe gelernt, dass das ein Irrtum ist. Habe auch gelernt, dass zum gleichen Preis nicht jedes Modell innerhalb einer Produktkategorie die gleiche Qualität und den gleichen Grad der Deckung meines eigenen Geschmacks hat.

Gruß, Carsten
kölsche_jung
Inventar
#25 erstellt: 09. Jun 2011, 15:10

soberholzers schrieb:
...
a) Ich möchte einen Qualitätsschub erleben....

Bei deinem nicht gerade geringen Budget nur für die Verstärkerabteilung kann/darf davon ausgegangen werden, dass die B&W in einem der LS-Größe entsprechenden, akustisch optimierten (gemessen?) Raum stehen?

Klaus
soberholzers
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Jun 2011, 18:14
Liebe Kollegen

Raum: wie schon erwähnt, gibt es hier sicherlich noch Optimierungsbedarf. Bin da mit meiner Frau dran...

Hörerfahrungen: meine Zeit ist sehr beschränkt. Momentan schreibe ich regelmässig hierzu, da ich Ferien habe. Mit unseren 5 kleinen Kindern liegt es mir nicht drin, in der CH und D die div. Händler abzuklappern und zu testen. Darum ist eine der Indikationen EURE geschätzte Meinung - dann habe ich einen Schuldigen

@Carsten: du scheinst ja Fan von Tiefenbrunn / Linn zu sein. Komme gerade von einer Vergleichssession Maijk vs Akurate DS... Mal sehen, ob es hierzu auch einen Thread gibt. Was ist deine Erfahrung?

Warte also immer noch auf die Hörerfahrungen zu einzelnen / mehreren Geräten aus "meiner" Liste...

soberholzers
kölsche_jung
Inventar
#27 erstellt: 09. Jun 2011, 18:46
Hi,

hast du schon mal über Geräte aus dem Hause HiFiAkademie nachgedacht?

Die bieten ja nicht nur zum "basteln" an, sondern auch Fertiggeräte ...

CDP, DSP, PowerAmp?
kommt zwar nicht annähernd an deine Budgetobergrenze, bietet aber wegen des DSP die Möglichkeit einer Raumanpassung ... möglicherweise könntest du damit "dein" Klangbild erzeugen.

... und von dem gesparten Geld kaufst du deiner Frau nen hübschen kleinen Ring ... worauf Sie freudig in akustische Maßnahmen einwilligt

Grüße, Klaus
Erik030474
Inventar
#28 erstellt: 09. Jun 2011, 19:01

soberholzers schrieb:
Darum ist eine der Indikationen EURE geschätzte Meinung - dann habe ich einen Schuldigen :D


Die wird hier ja weitgehend ignoriert: Class-A muss nicht unbedingt besser sein.

Oder wider eigener Erfahrungen deinerseits als falsch befunden: die Glockenklang wäre angeblich keine Class-A Endstufe.

Möchtest du also nur einen Freibrief für deinen Kauf?

Hier ist noch eine Alternative: ANTHEM STATEMENT P5 ... ob die Class-A ist weiß ich nicht, leistungsstark und laststabil (die beiden Dinge die für einen Verstärker zählen!!!) ist sie.
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 10. Jun 2011, 04:54

Erik030474 schrieb:
leistungsstark und laststabil (die beiden Dinge die für einen Verstärker zählen!!!)


Ob das allerdings die einzigen beide Dinge sind, die zählen, hängt vom verwendeten Lautsprecher ab.


soberholzers schrieb:
@Carsten: du scheinst ja Fan von Tiefenbrunn / Linn zu sein. Komme gerade von einer Vergleichssession Maijk vs Akurate DS... Mal sehen, ob es hierzu auch einen Thread gibt. Was ist deine Erfahrung?


Hallo soberholzers,

mit Linn-Produkten habe ich nur wenig Erfahrung. Unabhängig davon teile ich aber die Auffassung, dass mehr als das, was das Abspielgerät hergibt, auch aus dem Rest der Anlage nicht herauskommen wird. Anders als die (scheinbare) Forenmehrheit messe ich dem auch bei Digitalquellen Bedeutung bei. (Irgendwann kommt ja auch bei diesen ein Analogsignal heraus.)

Ob jetzt allerdings Linn-Geräte dieser Philosophie in besonderem Maße gerecht würden, kann ich leider nicht beurteilen.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 10. Jun 2011, 05:02 bearbeitet]
soberholzers
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Jun 2011, 05:50

Erik030474 schrieb:

Die wird hier ja weitgehend ignoriert: Class-A muss nicht unbedingt besser sein.

Oder wider eigener Erfahrungen deinerseits als falsch befunden....


Ignorieren tu ich die Meinungen nicht. Eher wird nicht auf meine Frage eingegangen, wahrscheinlich mangels Hörerfahrungen (das wäre auch eine Antwort anstatt das Gefühl zu vermitteln, dass meine Alternativen nicht optimal sind oder zu teuer...). Nicht, dass ich die Erwartung gehabt habe, dass jemand da draussen alles schon gehört hat, aber wenigstens ein Teil seiner Erfahrungen kund tut.

Darum sind die Alternativen (deine erwähnten, Glockenklang, hifiAkademie etc.) für mich wenig nachvollziehbar. Keine Angaben zu Charakter, Daten usw. Und schon gar kein Vergleich zu den von mir aufgeführten.
Ich werde mich wohl auf den Weg machen und mal wenigstens die Liste durchhören. Habe ab August wieder mehr Zeit.

- Sudgen Master Class SPA-4
- Musical Fidelity AMS35p und AMS50
- Accuphase A-35 und A-45 (A-35 hat 30W an 8Ohm)
- Pass XA30.5
- Luxman M-600A

Werde aber gespannt weiterlesen und noch den letzten Ferientag geniessen.

soberholzers
soberholzers
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Jun 2011, 05:56

CarstenO schrieb:


Hallo soberholzers,

mit Linn-Produkten habe ich nur wenig Erfahrung. Unabhängig davon teile ich aber die Auffassung, dass mehr als das, was das Abspielgerät nicht hergibt, auch aus dem Rest der Anlage nicht herauskommen wird. Anders als die (scheinbare) Forenmehrheit messe ich dem auch bei Digitalquellen Bedeutung bei. (Irgendwann kommt ja auch bei diesen ein Analogsignal heraus.)


Ich teile deine Meinung und werde wohl bald zur Streaming- und Linn- Gemeinde gehören...

soberholzers
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 10. Jun 2011, 06:25

Eher wird nicht auf meine Frage eingegangen, wahrscheinlich mangels Hörerfahrungen


Hallo sobelholzers,

meinerseits ist es so, dass ich keine Regelmäßigkeit zwischen Klangeindruck und Verstärkungsprinzip erkennen kann. Mein Creek 5350 SE vermittelt mir mehr klangliche Wärme als ein Musical Fidelity A1 (Class A) oder ein Magnat RV-1 (Röhre, EL 34). In einem Vergleichsdurchgang mit Pegelausgleich an Boxen gehört, denen alle drei Verstärker genug Leistung boten: Canton Reference 9.


Nicht, dass ich die Erwartung gehabt habe, dass jemand da draussen alles schon gehört hat, aber wenigstens ein Teil seiner Erfahrungen kund tut.


Hiermit geschehen. Mein Fazit: Es kommt auf das konkrete Verstärkermodell in seinem Umfeld an, nicht auf das Verstärkungsprinzip. Oder anders: Ich denke nicht, dass warmer Klang ausschließlich durch die Minimierung von Übernahmeverzerrungen und höheren Ruhestrom usw. (Class A halt) kommt.

Leider weiß ich nicht, ob Du die von Dir geschilderten Hörerfahrungen zeitgleich im Vergleich an den selben Boxen gesammelt hast, oder ob da Jahre und verschiedene Boxen zwischen lagen.

Also, nur mit Blick auf Class A kann ich die Liste auch erweitern:

Audreal XA-8800 (2380 EUR)
http://www.audreal.de/xa-8800mne.html

War ja nicht zwingend Class A mit Transistor gefordert, oder?

Audreal MS-5 (4980 EUR)
http://www.audreal.de/ms-5.html

Audreal MS-6 (4980 EUR)
http://www.audreal.de/ms-6.html

Hörerfahrungen mit diesen Produkten habe ich nicht, ggf. findest Du sie auf anderen Märkten unter dem Markennamen "Xindak".

Sind nur leider Monoendstufen, die nebeneinander gestellt 17 cm breiter sind, als die meisten Stereoendstufen. Bei der Wärmeentwicklung der meisten mir bekannten Class-A-Verstärker sollte um die Geräte herum ohnehin etwas Platz sein. Damit hast Du Dich ja bestimmt schon beschäftigt.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 10. Jun 2011, 06:29 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#33 erstellt: 10. Jun 2011, 06:40
Hallo

Ein sehr interessanter Beitrag.

Ich selbst habe ja auch eine Schwäche für Class A. Meine Accuphase P-266 ist umschaltbar zwischen beiden Betriebsarten. Leider ist sie gerade zu Reparatur. Davor hatte ich die ebenfalls umschaltbare XTZ AP-100.

Einen Unterschied habe ich selbst nie festgestellt beim Umschalten. Das kann aber auch einfach daran liegen, dass meine übrigen Komponeten und der Raum das Potential von Class A nicht zum Vorschein bringen können.

Viel Erfolg bei der Suche.



[Beitrag von Alex-Hawk am 10. Jun 2011, 06:41 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#34 erstellt: 10. Jun 2011, 06:45
Hi,

Klangbeschreibungen zum Hifiakademiezeugs kann ich dir nicht liefern. Ich hab die noch nicht gehört, bin aber ohnehin der Ansicht, dass Verstärker- oder CDP-Eigenklang ... ich sag jetzt mal "eher zu vernachlässigen ist" (ist allerdings eine Diskussion, die an anderen Stellen geführt wird, deshalb will ich deinen Thread damit nicht zumüllen!).
Da jedoch die allermeisten Räume das ein oder andere Problem mit sich bringen, könnte DSP da schon einiges "geradebiegen".
Das mag auf den ersten Blick einem (möglicherweise gewünschten) Neutralitätsgedanken entgegenstehen, bringt jedoch mE gerade erst eine gewisse Neutralität, zwar nicht im LS-Kabel, aber im Raum (und darauf kommt es -wenn überhaupt- an).
... und diese kontrollierte Anpassbarkeit bringt keine andere "herkömmliche" Kombi ...

... wobei du ja einen HiFiAkademie CDP (mit streaming und DSP) auch mit jeder anderen Endstufe verbinden kannst

Klangbeschreibungen dazu wirst du in den Testberichten auf der HA-Seite finden, was die im Endeffekt "wert" sind, musst du selbst entscheiden.

klaus
Chohy
Inventar
#35 erstellt: 10. Jun 2011, 11:13
Vllt. kann ich ja einige Klangbeschreibungen anbieten, wenn dir das so ungemein weiterhelfen würde:

Accuphase A-35:

Eine deutlich verbesserte Raumausleuchtung
Ein deutliches Plus an Dynamik
Die Instrumente standen nun regelrecht greifbar im Raum
Ein leicht erdiger Grundton

Musical Fidelity AMS35p:

Die Baßwiedergabe war rabenschwarz und dennoch sehr schnell
Die Vielfalt der Klangfarben stieg drastisch an
Holographische Abbildung des akustischen Geschehens


Ansonsten bleibt noch das allen Class A Geräten gemeinsame dunkel angehauchte Timbre in Verbindung mit einer Nuance Spritzigkeit und Frische.

gruß chohy
Erik030474
Inventar
#36 erstellt: 10. Jun 2011, 16:48
Um dir auch mal einen Eindruck der von mir vorgeschlagenen GLOCKENKLANG zu vermitteln:

Hochtonbereich:
- kaum Veränderung im Vergleich zur Endverstärkung des ROTEL RSX 1057, wenn überhaupt psychoakustische Effekte.

Tieftonbereich:
- totale Kontrolle der Chassis
- Dynamikzugewinn, deutlich spontaner
soberholzers
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Jun 2011, 06:00

CarstenO schrieb:

Also, nur mit Blick auf Class A kann ich die Liste auch erweitern:

Audreal XA-8800 (2380 EUR)
http://www.audreal.de/xa-8800mne.html

War ja nicht zwingend Class A mit Transistor gefordert, oder?


Carsten, besten Dank für den Hinweis! Ich wollte Class A mit Transistor und eben auch keine Monos. Aber Audreal hat ja genau das im Angebot, was ich suchte. Unter http://www.audreal.de/pa.html ist genauso ein Angebot zu finden. Zwar ein Riesenteil (65 cm tief) und sauschwer (75kg), doch eben pure Class A, 2x100W an 8 Ohm. In der Schweiz wohl schwer zu finden. In Euro gut zu bezahlen (5'990.-) zurzeit für uns Schweizer... Aber offenbar bezahlt man jedes zusätzliche Watt in Class A mit erhöhten Dimensionen und Gewicht. Das mit dem Preis lasse ich mal noch offen.

Aktuelle Liste also bisher: (habe um die Leistung an 8 Ohm ergänzt, wohlwissen, dass dies nicht entscheidend ist --> bitte keine Diskussion hierzu...)
- Sudgen Master Class SPA-4 (37W)
- Musical Fidelity AMS35p (36W) und AMS50 (50W)
- Accuphase A-35 und A-45 (A-35: 30W; A-45: 45W)
- Pass XA30.5 (30W)
- Luxman M-600A (30W)
- Audreal PA (100W)

soberholzers
wasfro
Stammgast
#38 erstellt: 21. Jun 2011, 12:33
So fiel ich weiß sind das richtig geile teile und der Preis ist auch ok

2x-VALVET-A3-Classe-A-Monoblock-je-40-Watt

+ noch was

Threshold-Audio-Power-Amplifier-SA-2-Class-A-Stasis


[Beitrag von wasfro am 21. Jun 2011, 12:49 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#39 erstellt: 21. Jun 2011, 12:35

soberholzers schrieb:
Ich wollte Class A mit Transistor und eben auch keine Monos.


buschi_brown
Inventar
#40 erstellt: 21. Jun 2011, 12:43
Wie ist eigentlich der aktuelle Stand der Suche???
Alex-Hawk
Inventar
#41 erstellt: 21. Jun 2011, 12:59
Scheinbar noch immer die Liste aus Beitrag 37...

Ist ja auch keine leichte Entscheidung...
wasfro
Stammgast
#42 erstellt: 21. Jun 2011, 12:59
Dann so was?

Accuphase-A60
Alex-Hawk
Inventar
#43 erstellt: 21. Jun 2011, 13:05
Da die kleinen Brüder schon auf der Liste stehen, übersteigt die A-60 wohl das Budget.

Allerdings liegt der Preis im Link ja nur bei einem reichlichen Viertel der UVP von PIA.

wasfro
Stammgast
#44 erstellt: 21. Jun 2011, 13:13
Ich hatte auch so das Gefühl der Preis ist ok
wasfro
Stammgast
#45 erstellt: 21. Jun 2011, 13:30

wasfro schrieb:
So fiel ich weiß sind das richtig geile teile und der Preis ist auch ok

2x-VALVET-A3-Classe-A-Monoblock-je-40-Watt




xxl schrieb:
Ich betreibe mit dieser Endstufe eine Kappa 9a, die ein gemessenes Impedanzminimum von 0,7 Ohm bei 37 Hz aufweist. Für die Valvet-Endstufe ist das kein Problem, sie glänzt durch eine hervorragende Basskontrolle, ohne dabei zu dick aufzutragen. Die Leistung ist auch für gehobene Lautstärken in meinem Höhrraum (ca. 45 qm) absolut ausreichend.

Details


Ich habe sie auch schon mall hören dürfen und war nachhaltig beindruckt sollte mein Budget es mal zulassen sind diese kleinen Teufel die erste wall


[Beitrag von wasfro am 21. Jun 2011, 13:31 bearbeitet]
soberholzers
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 29. Jun 2011, 19:24

buschi_brown schrieb:
Wie ist eigentlich der aktuelle Stand der Suche???


Ich bin immer noch gleich weit, bzw. bin am Suchen von Händlern und checke noch die anderen Tipps. Habe noch nichts gekauft... - oder gehört.

soberholzers
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CLASS-A ENDSTUFE(N)
JÄGERSCHNITZELJÄGER am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2012  –  39 Beiträge
Guter Class A Verstärker
DAT60 am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  28 Beiträge
Class A und Surround
wiki9s am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  26 Beiträge
Marantz PM-95 Class A
Phish am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  3 Beiträge
DENON PMA 1060 class A
Tante-pain am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  13 Beiträge
Cambridge, Class A und Co
sigi-lux am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  4 Beiträge
Class A Verstärker mit Schaltnetzteil
michaelxray am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecher Für Class A Endstufe
StephanHU am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  4 Beiträge
D/A Wandler empfehlung.
nadeto am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  86 Beiträge
Class-A-Verstärker zu Kompakt-LS
Uwiest am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • HIDIZS
  • Vincent
  • Bose
  • Audio Agile
  • DLS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitglied10hififorum10
  • Gesamtzahl an Themen1.346.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.194