Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.0 möglichst neutral bis 200 €

+A -A
Autor
Beitrag
Irving
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Jan 2012, 17:22
Moin Leute,

Folgendes:

Ich, ein armer Musikstudent ( ), bin seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem sinnvoll dimensionierten aktiven Stereopaar, das in meiner Bude möglichst vielfältige Aufgaben erfüllen können soll.

Angeschlossen werden die Boxen an eine kleine externe Soundkarte (Roland UA-1G). Die Raumgröße beträgt 25-30 m² bei einer Raumhöhe von 240cm.

Welche Höranforderungen stelle ich?
Gehört wird Musik von vielen Stilrichtungen (Klassik, Jazz, (Progressive) Rock, Metal, Electronica, etc. pp.). Daher sollte das ganze nicht zu sehr in irgendeine Richtung färben. Als angehender Konzertgitarrist lege ich jedoch besonders wert auf eine möglichst fein aufgelöste Wiedergabe beim klassischen Gitarrensound, natürlich entsprechend der Möglichkeiten in meiner Budgetklasse. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, ein paar Beispiele, welcher Sound möglichst gut und ehrlich rüberkommen soll (Hab ewig nach guter Aufnahmequalität gesucht, überall sonst nur Rauschen )
http://www.youtube.com/watch?v=XytrgMN0KCk
http://www.youtube.com/watch?v=CXawIu4NGiU
http://www.youtube.com/watch?v=Hpjw7SAuH28
http://www.youtube.com/watch?v=XZegaLI4M_w

Ich möchte keine Party beschallen, sondern brauche eher Geräte, die auch bei niedrigerer Lautstärke noch detailreich und dynamisch klingen. Dementsprechend brauch ich mit Sicherheit keinen Subwoofer, der, so wie es scheint, in der Preisklasse ohnehin eher klangzerstörend wirken würde (oder ist das doch sinnvoll?). Allgemein bin ich eher ein Fan von möglichst rundem, neutralem Klang. Daher bin ich von meiner ursprünglichen Überlegung, ein günstiges Stereoset von Teufel (B 20) oder Edifier zu kaufen, ein bisschen abgekommen und beschäftige mich nun mit günstigen Nahfeldmonitoren, wobei mir zum einen die ESI Near05 und zum anderen die Behringer B1030A besonders ins Auge gefallen sind.

Natürlich weiß ich, dass mit 200 € meine Ansprüche nicht wirklich erfüllt werden können, allerdings möchte ich das beste aus dem Geld machen und würde gerne eure Einschätzung hören.

Vielen Dank!
DB
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2012, 17:55
Hallo,

für 200€ bekommst Du kaum passive Boxen, die sonderlich hohe Ansprüche erfüllen, aktive Exemplare würde ich da nicht unbedingt erwarten.

Wenn Du wirklich gute aktive Lautsprecher willst (weil Du nicht nach kurzer Zeit schon wieder losrennen willst um was Besseres zu kaufen) und auch vor gebrauchten Exemplaren nicht zurückschreckst; dann schau, daß Du Dir ein paar Regielautsprecher vom ö/r Rundfunk (Geithain, K+H, Heli, ...) organisieren kannst.
Alt, aber auch ganz gut: Heco aktiv 2000.

MfG
DB


[Beitrag von DB am 22. Jan 2012, 17:57 bearbeitet]
Irving
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 22. Jan 2012, 18:03
Sonderlich hoch ist mein Anspruch wahrscheinlich gar nicht, auch wenn das aus dem Eingangsposting evtl. anders ersichtlich ist. Allerdings ist das ein guter Tipp mit den gebrauchten Regie-Lautsprechern (Wie komm ich an sowas ran? )

Genelec ist natürlich das Non-Plus-Ultra meiner Klangvorstellung, allerdings hab ich da bisher auch nur das kleinste Modell gehört (Welches neu aber schon jenseits sämtlicher Preisvorstellungen liegt)


[Beitrag von Irving am 22. Jan 2012, 18:04 bearbeitet]
DB
Inventar
#4 erstellt: 22. Jan 2012, 18:05
Frag einfach beim Rundfunk in den Technikabteilungen an. Manchmal haben die auch auf ihrer Webseite einen entspr. Link zu Gebrauchtgeräten.

MfG
DB
Irving
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Jan 2012, 18:11
Ok, vielen Dank schonmal dafür

Von den genannten Behringer B1030A kann man sich also nichts erwarten, oder?
janosch14
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jan 2012, 19:01
die behringers sind in einigen test schon mit passablem ergebniss aufgetaucht

und was wissen wir alten internetshopper ?? 30 tage ''testzeit''

über zb thomann bestellt und bis maximal 30 tage antesten, da kann nicht viel schief gehen

edit
ich würde einem der onlinehändler mal 'ne nette mail schreiben und fragen mit welchen paar alternativ die zu vergleichen wären das zweite paar auf empfehlung auch bestellen beide nachhause bringen lassen und testen welcher wieder zurückkommt
kannst in einer mail ja mal deine lage beschreiben, musikalienhändler sind in der regel verständnissvoll wenn es um die belange von musikern mit kleinem geldbeutel geht

1030a test bei beat
http://www.maclife.d...hringer-truth-b1030a

die monitor tests - bitte nur als leitfaden !
http://www.maclife.de/beat/hardware/studio-monitore

ein super?angebot
http://www.musicstor...3-000?campaign=GBase

mackie monitore sind in der preisregion auch angeblich recht wertig..

editititit
das mit dem genau hinsehen lern ich noch, versprochen o_O

peace


[Beitrag von janosch14 am 22. Jan 2012, 23:37 bearbeitet]
Irving
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 22. Jan 2012, 19:18
Gut, überzeugt Ich geb ihnen mal ne chance - und falls es nicht so das wahre sein sollte, werden die Studios von mir angeschrieben.

Die Heco Activ 2000 fände ich grundsätzlich interessant, allerdings schreckt mich der veraltete Tuchel-Stecker etwas ab, aber da werd ich mich auch weiter informieren.

Danke nochmal!
DB
Inventar
#8 erstellt: 22. Jan 2012, 19:18

Irving schrieb:
Von den genannten Behringer B1030A kann man sich also nichts erwarten, oder? :?


Ach nun, funktionieren werden die auch. Es ist halt eine Frage, wie lange man mit dem gebotenen zufrieden ist.


MfG
DB
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Jan 2012, 19:39
Hallo,

für etwas mehr Budget läge auch ein richtig gutes,aktives Lautsprecherpaar im Budget,
auch wenn ich hiermit Eigenwerbung betreibe.

Ich verkaufe ein Paar Grundig Monolith 90 Aktivlautsprecher welche auch gerade beim Leisehören aufgrund der Membranfläche schon sehr präsent und füllig klingen.

Etwas Hörabstand braucht es dann aber bei den 4 Wegern,
1,5m dürfen es schon mind. sein.

Im Bezug auf die Raumgrösse falls dann das ganze Zimmer beschallt werden soll,
ist das natürlich eine ganz andere Variante wie mit den kleineren Monitoren.

Wenn die Grundig absolut kein Thema darstellen,
dann rate ich auch dringend dich nach anderen gebrauchten Modellen umzuschauen,
für 200€ kann man neu eígentlich guten Gewissens nichts nennen,


Gruss
Irving
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 22. Jan 2012, 21:33
Danke für das Angebot, ich bin jetzt relativ günstig an die von mir genannten Behringer gekommen und möchte erst mal die ausprobieren. Falls das Ergebnis nicht so wie erwartet ausfällt, komme ich gerne nochmal auf deine Grundigs zurück (falls das Angebot dann noch besteht ).
Da ich die Töne lieber selber mit meiner Gitarre produziere, als sie erzeugen zu lassen, bin ich aber ohnehin nicht so der Vielhörer.

edit: @janosch14: die 89 € beziehen sich auf einen einzelnen Lautsprecher bei diesem Angebot, sonst wäre da irgendwas falsch


[Beitrag von Irving am 22. Jan 2012, 21:46 bearbeitet]
janosch14
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Jan 2012, 23:41
*schäm*
hab denn des da ma weggemacht da mit dem .. da.. naja.. peinlich...
*kopfschüttel*

auf dein urteil bin ich gespannt
Lichtschelter
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jan 2012, 10:55
Guten Morgen!

Also: mit den 1031 machst du sicher nichts falsch, mir ist aber, als ich nach neuen boxen gesucht habe und auch ein bisschen probehörte schnell aufgefallen, dass man im gebrauchtkauf für ähnliches geld auch durchaus schon wesentlich höherwertige boxen bekommt.

in deinem fall wären das für 200€ zB:
- krk Rokit Rp5
- Adam A3x (nur mit glück)
- Tannoy Reveal
- Behringer 2031A
- Esi Near 08
- Esi Near 05 experience
...

Ebay läuft quasi über damit, viele werden sogar noch mit restgarantie verkauft. Meine theorie dahinter ist, dass Nahfeldmonitore oft als Hifi-Einstiegs-Variante genommen werden und die leute dann der technikaffe beißt :D.

Gruß
Irving
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 25. Jan 2012, 22:30
N'Abend,

hab jetzt seit 2 Tagen die Behringer im Test (Thomann ist echt absurd schnell beim Liefern) und werde sie wohl behalten, da sie meinen Geschmack sehr genau treffen. Im Vergleich zu den Genelec 1029A, die ich längere Zeit mal hören und benutzen durfte, sind sie natürlich in jeder Hinsicht teils mehr, teils weniger unterlegen (Außer dem Design, diese alten blauen Genelecs waren wirklich hässlich ), was für ein Viertel des Neupreises aber auch kein Wunder ist. Die Behringers sind hervorragend verarbeitet, wirken aber evtl. etwas leicht für ihr Volumen (5,5 kg bei 16 l). Designmäßig an die Krk-Monitore angelehnt durch den gelben Kevlar-Tieftöner. Die blaue Betriebs-LED stört manchmal im Dunkeln, da etwas hell.

Zum Sound: Grundsätzlich sehr unaufdringlich, manchmal fast sogar bieder. Dafür sehr ehrlich, unverfälscht und mit klasse Stereowiedergabe und Räumlichkeit. Tatsächlich fühlt es sich fast so an, wie als hätte man Kopfhörer auf - vorrausgesetzt man befindet sich im "Sweet Spot" (Der existiert hier tatsächlich, weswegen man die Behringers mMn durchaus als Low-End-Studiomonitore verwenden kann) etwa einen Meter vor den Boxen im Stereodreieck. Außerhalb des Stereobereichs verlieren sie aber schon ziemlich an Volumen und Direktheit, weshalb ich sie niemals als klassische HiFi-Boxen für eine Stereoanlage verwenden würde, da man ziemlich eingeschränkt ist bezüglich der optimalen Hörposition. Insofern sind sie natürlich ideal als Edel-PC-Boxen (Was sie im Endeffekt bei mir auch sind). Sie eignen sich mit Sicherheit nicht für jede Musikrichtung, in erster Linie höhenlastige Sounds, z.B. Hi-Hats, klingen gerne mal etwas zu spitz und eindimensional - was aber auch stark von der jeweiligen Aufnahmequalität abhängig ist. Die Boxen eignen sich deshalb definitiv auch nicht zum Schönfärben - eine billige Aufnahme klingt hier auch wirklich billig (Was ich nicht unbedingt schlecht finde ).
Alles in allem sind es ziemlich unspektakuläre, geradlinige Boxen, die, gemessen an ihrem Preis, nichts falsch machen und für meine speziellen Anwendungszwecke (neutraler Klang für klassische Gitarrenmusik, evtl. Studiomonitor für kleinere Livemitschnitte, PC-Lautsprecher) sehr gut geeignet sind.

Nützlich in Hinsicht auf Mastering ist die Möglichkeit, per Schalterdruck auf der Rückseite kleinere Lautsprecher zu simulieren. Außerdem kann man so mit Hilfe von zwei weiteren Schaltern die Lautsprecher an schwierige räumliche Gegebenheiten anpassen. Wie gut das funktioniert, kann ich jedoch nicht sagen,

Grüße!
janosch14
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Jan 2012, 01:10
das 'prädikat' der ehrlichkeit im sound ist sicher einiges wert
freut mich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.0 Verstärker bis 200?
miristnichtseingefallen am 20.03.2017  –  Letzte Antwort am 22.03.2017  –  15 Beiträge
Aktives 2.0 System bis 200?
donelol am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  3 Beiträge
Suche PC-Lautsprecher 2.0 bis 200 Euro
deepeynde am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  2 Beiträge
2.0/2.1 Verstärker bis 200,- für PC
Der-Basti am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereosystem (2.0) bis max 200 ?
Marc4468 am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  8 Beiträge
2.0/2.1 bis 200? vorallem für Musik
derwaynez am 11.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  3 Beiträge
Batteriebetriebene Anlage bis 200? möglichst viel dB
Yacc1988 am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  3 Beiträge
2.0 LS für Musik/Filme für kleine Mietwohnung bis ~200?
SvenSven am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  10 Beiträge
2.0 Boxen (hauptsächlich für PC), 200?-300?
Kevin0904 am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  3 Beiträge
2.0 LS für ca. 200-300 ?
morcheeba am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Heco
  • Denon
  • DALI

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.206 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedwurs
  • Gesamtzahl an Themen1.361.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.942.597