Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kef q 300?

+A -A
Autor
Beitrag
Buddelbaby
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jan 2012, 06:29
Hallo, ich ziehe demnäst um und muss aus Platzgründen meine derzeitigen magnat Quantum 605 verkaufen und mir Kompaktlautsprecher kaufen.

Habe lange im Netz gesucht und kam zu dieser Bos KEF q 300.

Kann mir jemand sagen ob ich eine hörbare steigerung erlebe gegenüber meinen Standlautsprechern von Magnat?
Preislich sind die KEF ja in einer höheren Liga, macht sich das auch klanglich bemerkbar?

Zuspielgerät ist ein Marantz PM 6003+MarantzCD5003

Danke
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Jan 2012, 08:23
hallo,

welche steigerung erwartest du von den kef,

in sachen bühne,hochton,abbildungsgenauigkeit punktet die kef,

im bassbereich musst du natürlich abstriche in kauf nehmen,

die lautsprecher haben wenig gemeinsam,
klingen verschieden.

gruss
Buddelbaby
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jan 2012, 08:49
Ja also wie gesagt die Magnat habe ich ja, mein Problem ich brauche nun Kompaktlautsprecher, möchte aber nicht auf Bass verzichten und lege großen Wert auf Detailreichtum der Lautsprecher.

Du meinst also die Kef wären klanglich besser, jedoch habe ich keinen krätigen Sound mehr gegenüber meinen Standlautsprechern?!

Gibt es den Kompakte die ähnlich Druck erzeugen können bei erhöhter Lautstärke wie meine Magnat Quantum 605 Standlautsprecher?
Ich dachte ja die Kef kommen vom Bassbereich ran können jedoch vollends im Detailreichtum überzeugen gegenüber meinen Magnat Quantum 605er Boxen?!
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2012, 09:07

Buddelbaby schrieb:
Gibt es den Kompakte die ähnlich Druck erzeugen können bei erhöhter Lautstärke wie meine Magnat Quantum 605 Standlautsprecher?

Gerade bei Forderungen wie hohe Lautstärken und viel Bass ist der von dir ausgesuchte Lautsprecher (mit seinem Koaxprinzip) eher unpassend.
Zumindest die Vorgängermodelle sind hier sehr ungeeignet, die neue Q300 kenne ich noch nicht.

Interessanter könnte für dich sein: nuBox 381.
Diesem Lautsprecher kannst du dadurch auch mehr Bass nach deinen Vorstellungen entlocken, indem du Klangregler verwendest. Er wird dabei dennoch auch bei höheren Lautstärken nicht so schnell unsauber klingen.
Zudem kann sie generell einen weit höheren Maximalpegel, verzerrt weniger, kann (vermutlich) mehr Tiefbass und hat einen höheren Wirkungsgrad (laut Angaben bei Magnus).


[Beitrag von Amperlite am 23. Jan 2012, 09:15 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2012, 09:12
Schließe ich an. Auch die Q300 ist kein Pegelwunder, der Koax kommt früh an seine Grenzen. Eine tolle Box (klanglich) aber begrenzt nach oben.

Mein Tipp wäre auch die Nubox 381 gewesen, der man bei Bedarf noch mit dem passenden ATM "tunen" kann.
Buddelbaby
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jan 2012, 09:20
Klingt gut, ist sogar viel günstiger, ich denke damit kann ich mich anfreunden.

Denkt ihr das es auch klanglich eine verbesserung zu meinem Magnat Quantum Lautsprechern ist?
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2012, 09:25
Das entscheiden alleine deine Ohren
Du hast bei Nubert 4 Wochen Rückgaberecht, falls sie dir nicht gefallen sollten.

Ebenfalls sehr dynamisch und pegelfest ist die Klipsch RB 81, ist aber optisch und klanglich eine Frage des Geschmacks.


[Beitrag von Eminenz am 23. Jan 2012, 09:25 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 23. Jan 2012, 09:27

Buddelbaby schrieb:
Denkt ihr das es auch klanglich eine verbesserung zu meinem Magnat Quantum Lautsprechern ist?

Mit Sicherheit wird sie linearer/ehrlicher sein. Genaueres könnte man dir aber wohl nur sagen, wenn vergleichbare Messungen vorlägen.

Probiers doch einfach mal aus. Hast 30 Tage Rückgaberecht.
Buddelbaby
Stammgast
#9 erstellt: 23. Jan 2012, 09:28
Ne die gefallen mir Optisch überhaupt nicht.

Ich hoffe nur das ich klanglich eine verbesserung erlebe, ich werd mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen aber ich denke da ist die Nubert wohl die bessere wahl statt der Kef q 300.

Den Pegelfest sollten die Lautsprecher schon sein.
züri
Stammgast
#10 erstellt: 23. Jan 2012, 10:16
Hallo!

Hatte auch die Q300 an einer Marantz Kombi.

Kann mich dem gesagten nur anschliessen, die Q300 spielt im Hoch- und Mittelton auf hohem Niveau. Klar, warm und sehr räumlich und präzise.

Aber für höhere Pegel sind sie (leider) definitiv nicht geeignet.

Eine Kompaktbox, die im preislichen Rahmen liegt, wirklich laut spielen kann und einen hervorragenden Bass hat:

Heco Celan XT301

Gruss

züri
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Jan 2012, 11:57
Hallo,

ob dich ein kompaktlautsprecher generell im bassbereich zufriedenstellen kann oder nicht würde ich vor einem kauf klären,
sprich mal was anhören.

ich persönlich kenne keinen kompaktlautsprecher,
und schon gar nicht in der preisklasse,
welcher mich in sachen bass befriedigen könnte.

man kann kompakten auch einen sub zur seite stellen,
wenn es denn nicht ausreichen sollte,
schlägt halt gebraucht nochmal mit 100-150€ zu buche.

das sind halt überlegungen welche ich anstrengen würde,
ausserdem interessiert mich der neue aufstellort eventueller kompaktlautsprecher bei dir im raum,
hast du vllt ein bild deiner situation??

gruss
Buddelbaby
Stammgast
#12 erstellt: 23. Jan 2012, 16:36
Was ich nur merkwürdig finde, warum kosten den z.B. die Kef q 300 mehr als meine derzeitigen Standboxen von Magnat?
Damals kam das Paar 605er 399,00€ wenn diese jedoch im Bassbereich und auch klanglich ebenwürdig ist wie die Kef oder Nubert, da frag ich mich warum kostet eine Kompaktbox mehr, wenn sie jedoch nicht so gut aufspielt?

Zurück zum Thema, also mein Raum ist 12 qm groß und die Lautsprecher stehen ca. 4 Meter auseinader, also schöner Stereo Sound.

Mein Preisbugdet liegt bei Maximal 1000 € für neue Kompakte aufgrund des Platzmangels.

Ich habe hier im Forum mal was von Canton Ref 9 gelesen, die sollen j auch klasse sein ist sicher ne andere Preisliga aber ich brauche halt wirklich Kompaktboxen die ein gutes und warmes Bassfundament haben und auf jedenfall besser klingen wie meine Quantum 605er.

Dank euch
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2012, 16:52
Darf man noch erfahren, warum es Kompakte sein müssen?

Die Preisunterschiede müssen sich nicht immer rechtfertigen, aber oft bekommt man für einen Aufpreis auch tatsächlich besseres Material (MDF statt Pressspan, Aluguss statt Blechkorb, Holzfurnier statt Folie, ...). Daneben aufwändigere Weichen, die natürlich auch jemand entwickeln muss. Und viele andere Parameter, die man auf den ersten Blick garnicht sehen kann, als Laie schon garnicht.

Und letztendlich macht es im Endpreis auch einen gewaltigen Unterschied, ob beim Fachhändler 100 Stück im Jahr verkauft werden oder ob beim Kistenschieber 10.000 davon über die Ladentheke gehen.


Ich habe hier im Forum mal was von Canton Ref 9 gelesen,

11 Dezibel geringere Maximallautstärke als die viel günstiger nuBox. Die Nubert kann gefühlt also doppelt so laut spielen, wenn die Werte von der Stereoplay stimmen.

Für 1000 Euro kannst du dir locker auch einen Subwoofer dazu leisten. Letzteren kannst du ziemlich frei aufstellen, der kann auch als eine Art Couchtisch neben dem Sofa stehen.


[Beitrag von Amperlite am 23. Jan 2012, 16:56 bearbeitet]
Buddelbaby
Stammgast
#14 erstellt: 23. Jan 2012, 20:17
Also rätst du mir auch zu nen Nubert Boxen?
Dachte eigentlich je teurer die Lautsprecher umso besser klingen sie....grins....aber wenn ich 500 € sparen kann, mache ich das gerne.
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 23. Jan 2012, 20:31

Buddelbaby schrieb:
Also rätst du mir auch zu nen Nubert Boxen?

Ist ein guter Universalist und eben für deine Forderung gut geeignet, weil sie belastbarer ist als viele Kisten gleicher Größe.
Und sie klingt dabei noch linear, ganz im Gegensatz zu PA-Boxen. Letztere wären dann der Schritt, wenn man echte Discolautstärke braucht.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Jan 2012, 23:14

Buddelbaby schrieb:
Also rätst du mir auch zu nen Nubert Boxen?


Also mir gefällt die Canton Reference deutlich besser

Und in 12qm hat diese auch keine Pegelprobleme

Die aber schon genannte Heco Celan XT 301 wäre in der Preisklasse der Nubert eine Alternative,

dazu noch ein Sub für den Bassbereich zur Unterstützung egal welchen Modells....

Gruss
Buddelbaby
Stammgast
#17 erstellt: 24. Jan 2012, 06:53
So ich habe mich nun doch umentschieden, es wird eine kleinere Wohnwand gekauft somit können es doch Standlautsprecher sein.

Gibts den welche die klanglich deutlich besser sind wie meine Magnat Quatum 605er?
Preislimit 1000,00 €?

Danke

Ich selber tendierte früher mal zu:

Canton Ergo
Canton RC-L
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 24. Jan 2012, 08:23
Nene, nicht auf 12qm

Teste erstmal mit der 605 ob der Raum die Aufstellung von STandlautsprechern zulässt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Jan 2012, 09:00
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 24. Jan 2012, 09:04
Oh, das wäre wohl genau das Richtige.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF-Q vs. Wharfedale Diamond
Lord18 am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  37 Beiträge
KEF Q Serie
KaterMurr am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  6 Beiträge
Verstärker für KEF Q 300 gesucht
Buddelbaby am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  9 Beiträge
Netzwerk-Receiver & KEF Q 900
mala* am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  9 Beiträge
KEF IQ5 ?
yostorm am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  6 Beiträge
Onkyo 605 und KEF iQ3
fumanschu1 am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  4 Beiträge
Vollverstärker für KEF IQ50 gesucht
trick17 am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  4 Beiträge
nad 325 bee und kef q 3 passt das?
spunius am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  2 Beiträge
Lautsprecher KEF iQ3/HECO Elan 300
TP1 am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  4 Beiträge
KEF Corelli
jeroen_2004 am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Heco
  • Klipsch
  • Nubert
  • Magnat
  • Lenco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedEpidot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.356