Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


D/A Wandler für kleines Geld

+A -A
Autor
Beitrag
*hydro*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2012, 18:09
Guten Abend

Ich bin auf der Suche nach einem halbwegs anständigen D/A-Wandler.
Folgendes Problem tritt bei mir zu Tage, ich habe einen AV-Receiver der unteren Kategorie (Onkyo HT-R340) und bin mit seinem DAC nicht sonderlich zufrieden, darum läuft er an einer Asus Xonar Essence via Cinch, wo mir der Klang schon recht gut gefällt (hab an der Kette noch keinen Vergleich gehört).
Einrichtungsbedingt habe ich ein 15m langes, doppelt geschirmtes Cinchkabel in Benutzung. Aber leider ein Brummen welches ich über Toslink nicht habe. Darum gehe ich, in meinem jugendlichen Leichtsinn, davon aus, dass am Weg des Kabels liegt.

Nun wollte ich Fragen welche Möglichkeiten es gibt um einen mindestens gleichwertigen Klang wie die Essence zu erhalten. Am besten auch mit Kopfhörerverstärker (gibt es das überhaupt?)
So etwas wie der NuForce iDo mit Toslink statt Coax wäre super.

Preislich dachte ich an studentenfreundliche 150-200€, darf gerne auch gebraucht sein.

Oder weis jemand eine Lösung für mein Problem, ohne ein 300€ teures Kabel zu kaufen.


Gruß
Michael


[Beitrag von *hydro* am 25. Jan 2012, 18:22 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2012, 18:41
Fraglich, ob das überhaupt etwas bringt.

Bei den allermeisten Fällen wandelt dein AV-Receiver sowieso wieder zurück nach digital, um seinen DSP benutzen zu können.

Ich würde mal schätzen, dass du einer Täuschung durch unterschiedliche Pegel aufgesessen bist, was sich in vermeintlich unterschiedlichem Klang ausgewirkt hat. Oder du hast eine Einstellung im AVR übersehen.

Gerade bei Verbindung zum PC würde ich alles tun, um die optische Variante benutzen zu können - verhindert Brummschleifen grundsätzlich.


[Beitrag von Amperlite am 25. Jan 2012, 18:42 bearbeitet]
volkerputtmann
Stammgast
#3 erstellt: 25. Jan 2012, 19:05
Hallo,

ich habe eine Airport Express Station. Diese ist über Toslink mit meinem Pro-ject Dac USB und dann mit Chinch am Verstärker angeschlossen. Das ganze ist dan über Pc/IPhone/Ipod Touch etc. bedienbar

Vorteile:

- Musik wird über W-lan übertragen und ich kann mit mit dem Kauf weiterer Airport Express Stationen günstig Multiroom installieren
- Akzeptabler Klang (nicht Supergeil aber auch keine Katastrophe)
- Dac (140 Euro) + Airport Express (90 Euro) recht günstig
- Von der Couch aus alles Steuern

Nachteile:

- Läuft nur mit Itunes (es gibt Programme die das umgehen)
- Deine recht teure Asus Xonar Essence würde umgangen werden
- Zeitversatz von gut 2 Sekunden (bei Musik egal bei Spielen etc. nicht)

Vielleicht bin ich ja auch voll am Thema vorbeigeschrammt und du willst etwas ganz anderes.
Ich hatte übrigens auch mal 15 Meter (billiges) chinchkabel verlegt. Hat auch nervig gebrummt. Seit dem läufts es über Funk.
Kommt denn Funk oder Wlan für dich überhaupt in Frage?

Ansonsten einfach mal ein Kabel um 100 Euro bestellen und gucken ob das dann besser ist. Wenn nicht, zurückschicken...


[Beitrag von volkerputtmann am 25. Jan 2012, 19:40 bearbeitet]
*hydro*
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jan 2012, 20:48
Das hab ich schonmal gelesen, mit dem zurück wandeln. Aber macht er das auch bei pure direct? Dachte da werden alle DSP und Klangregler deaktiviert?! Ich bilde mir wirklich einen besseren Klang ein, klarer und nicht so bassig.

Mit dem airport klingt eigentlich nicht schlecht, zumal ich iPhone und macBook habe. Funktioniert das damit auch? Wobei nur iTunes wirklich echt suboptimal ist. Da meine ganze Musik als flac vorliegt.
Octaveianer
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jan 2012, 21:32
versuch mal einen gebrauchten " Audio Alchemy " zu bekommen, die waren in den 90er sehr beliebt und gut (sind es denk ich immer noch)
volkerputtmann
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jan 2012, 22:10
Wenn du das Programm Airfoil (25 Euro) benutzt kannst du alle System Töne/diverse Player und Filme Synchron über Airport Express hören/anschauen.
Du kannst dann auch Airfoil Speakers auf dein Iphone laden, und das Iphone als Empfänger vom Mac benutzen um zum Beispiel in die Küche zu streamen. Gleichzeitig kannst du deinen Mac mit der Remote App vom Iphone aus fernsteuern.

Kannst dir ja mal Spasseshalber ne Airport Express kaufen und die bei nichtgefallen wieder umtauschen.

Mit Airfoil ist das also kein Problem mit flac. Da kannst du einfach die Quelle (das jeweilige Programm) wählen und das wird dann gestreamt.

Ich habe auch nen Mac und das funktioniert sehr gut, kommt ja auch aus einem Haus.

Und die Steuerung mit Iphone macht auch echt Spass...

Das blöde ist nur die Soundquali direkt aus dem Airport Express. Im Bass viel zu dick und nicht klar genug. Da muss echt noch ein Wandler hinter kommen.

Leider bist du dann auch mit 250 Euro dabei, es sei den du sparst am DAC...
Da weiss ich leider nicht, was man so für um die 50 Euro rum bekommt. Der Pro-ject ist jedenfalls voll in Ordnung wie ich finde...

Welche Asus Xonar Essence hast du denn? Da scheint es ja mehrere zu geben! Mit welchem Program spielst du flac ab?


[Beitrag von volkerputtmann am 25. Jan 2012, 23:22 bearbeitet]
JarodRussell
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2012, 23:20
Ich habe gerade im Hifi-Umfeld genau das gemacht und hinter meine Airport Express einen richtigen Hifi-DAC gespannt und das ist auf jeden Fall besser.
Ist jetzt aber ein DAC der über Deine Anforderungen hinaus ginge. Wenn Du nur einen Anschluss brauchst, schau Dir mal den Musical Fidelity V-DAC an. Der wurde hier schon oft empfohlen.
*hydro*
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jan 2012, 23:57
Ich spiele die Datein mit Foobar vom PC ab, steuer es über Monkeymote vom iPhone aus. Ich nutze die Essence STX (sollte aber nur eine Essence geben(?)) Klappt auch super soweit.
Das Problem bei den Lösungen ist das keinen Kopfhörerverstärker habe. Die Essence würde ja im besten Fall verkauft werden können, wenn DAC und KHV abgedeckt werden.
Mein AVR hat ja einen optischen Eingang, also der DAC wäre nicht unbedingt ein muss. Ein Toslink Kabel liegt auch schon, welches auch störfrei funktioniert.
Was ich mich jetzt frage ist, ob der AVR das analoge Signal wirklich wieder wandelt und ich mir den Klangunterschied, welcher zugegebener maßen gering ist, nur einrede.

Ich habe gedacht mit einem anständigen gebrauchten DAC/KHV komme ich klanglich weiter und habe ein brummfreies Signal.
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2012, 00:03

*hydro* schrieb:
... und ich mir den Klangunterschied, welcher zugegebener maßen gering ist, nur einrede.

Schon ein leicht unterschiedlicher Pegel kann den Eindruck eines Klangunterschiedes erwecken. Ohne Abgleich per Messgerät kommt man da aber nicht dahinter.


Sobald der AVR irgendwas am Signal macht (und seien es nur die Filter für Subwoofer/Satelliten), ist davon auszugehen, dass wieder nach digital gewandelt wird.
*hydro*
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jan 2012, 00:15
Naja, wie gesagt er läuft dauerhaft auf "Pure Direct", der Subwoofer ist dauerhaft stumm. Aber du wirst schon recht haben, so besonders ist der AVR ja auch nicht. Ich wollte aber eh in naher Zukunft auf einen Vollverstärker umsteigen.

Das Cinch Kabel läuft an ein paar Netzteilen vorbei, ich gehe mal davon aus das dort das Brummen induziert wird. Kann ich das Kabel selbst "schirmen", mit Alufolie z.B.?
TStarGermany
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jan 2012, 03:35
Creative Sound Blaster X-Fi HD externe USB Soundkarte, die koennte was fuer dich sein.
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2012, 09:57
Das Brummen dürfte durch eine Masseschleife kommen.
Diese lässt sich nur durch auftrennen der Masse verhindern, was bei Analog je nach Bestandteilen der Anlage kompliziert werden kann.
Bei optischer SPDIF-Verbindung bekommst du diese galvanische Trennung umsonst dazu - ohne weitere Nachteile.
Dieselrocker
Inventar
#13 erstellt: 26. Jan 2012, 12:25
Klingt jetzt vielleicht blöd, aber ich würde mal das Cinchkabel umdrehen. Könnte einen Effekt haben.
Damit meine ich natürlich nicht die Strippe, sondern die Stecker. Also Quelle und Empfänger vertauschen.
*hydro*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Jan 2012, 13:09
Ich hab das Kabel mal gedreht, hat nichts geändert.
Könnte es auch sein, dass das Brummen vom PC aus geht? Da sich nichts ändert wenn ich das Kabel bei den Netzteilen bewege. Das Brummen wird auch nur ohne Signal bei hoher Lautstärke hörbar.

Nach einigem Probehören musste ich feststellen das der einstige Unterschied zwischen analog und digital weg ist.
D.h. der AVR wandelt das Signal wirklich wieder zurück.

Damit hat sich das Problem erstmal erledigt, vielen Dank für eure Hilfe!


[Beitrag von *hydro* am 26. Jan 2012, 13:16 bearbeitet]
Dieselrocker
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2012, 14:24
War ja einen Versuch wert. Ich hatte schon mal den Fall dass eine andere Steckerbelegung das Problem behob.

*hydro* schrieb:
Könnte es auch sein, dass das Brummen vom PC aus geht?

Gut möglich. Ist das Brummen denn auch hörbar wenn die Signalkabel abgezogen sind?
*hydro*
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2012, 16:15

Dieselrocker schrieb:

Gut möglich. Ist das Brummen denn auch hörbar wenn die Signalkabel abgezogen sind?


Nein.
Wäre natürlich tragisch und ein guter Grund die Karte zu verkaufen.
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2012, 16:23

*hydro* schrieb:
Das Brummen wird auch nur ohne Signal bei hoher Lautstärke hörbar. :cut

Den Satz verstehe ich nicht.

Wie schon oben erwähnt: Brummen kommt bestimmt von der klassischen Masseschleife. Verwende ein Lichtleiterkabel und das Problem ist weg.
Dieselrocker
Inventar
#18 erstellt: 26. Jan 2012, 16:35

Amperlite schrieb:
Brummen kommt bestimmt von der klassischen Masseschleife.

Klingt definitiv danach. Ohne eine Massetrennung bekommt man das nicht weg. Schreit nach Toslink.
*hydro*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Jan 2012, 16:44
Gut das Toslink liegt ja schon. Kann es bei einem anderen Verstärker weg sein oder sich verschlimmern?

Den Satz verstehe ich nicht.

Naja es ist nur hörbar wenn der Verstärker weit aufgedreht ist und wenn Stille ist, z.B. bei Liedübergängen.
Die Lautstärke des Brummens nimmt auch bei hoher Verstärkung erst zu. Ich sag mal bei 40 von 70 fängt es an und wird je lauter ich stelle auch immer lauter.


[Beitrag von *hydro* am 26. Jan 2012, 16:50 bearbeitet]
Dieselrocker
Inventar
#20 erstellt: 26. Jan 2012, 16:48
Käme ein Splitter nicht in Frage?
volkerputtmann
Stammgast
#21 erstellt: 27. Jan 2012, 11:02
Habe gerade in einem anderen Thread noch was entdeckt:

http://www.nad.de/produkte/usb_dac1.php
x3tyk
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Jan 2012, 11:43
wie wärs denn mit der project usb-box?
*hydro*
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Jan 2012, 16:53
Ein extra DAC scheint ja unnötig zu da mein AVR das analoge Signal eh wieder digitalisiert um es anschliessend nochmal zu wandeln.
Wobei mir der NAD DAC auch zu teuer wäre. Wie gesagt das optische Kabel liegt ja schon und aktuell höre ich damit. So wird es auch bleiben bis ich auf Vollverstärker umgerüstet habe.

Danke für die vielen Bemühungen!
freddy_krüger
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Jan 2012, 17:52
möchte mir auch einen da wandler zu legen
was haltet ihr von den v-dac 2 von musical fidelity
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE! D/A Wandler - Beratung
reso. am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2015  –  5 Beiträge
Suche neuen D/A Wandler
hifibrötchen am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  11 Beiträge
A/D D/A - Wandler
xTs am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  35 Beiträge
D/A Wandler
Danzig am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  4 Beiträge
D/A Wandler empfehlung.
nadeto am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  86 Beiträge
Ergänzung D/A Wandler
Bronxmaster am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.12.2010  –  2 Beiträge
welcher D/A-Wandler?
Pilot74 am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  22 Beiträge
D/A Wandler gesucht
trouvain am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  3 Beiträge
A/D Wandler (Kaufberatung)
theheavy am 29.06.2008  –  Letzte Antwort am 30.06.2008  –  4 Beiträge
suche D/A-Wandler
B-Cool am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  51 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255