Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Man muss wohl tief in die Tasche greifen für guten Stereo Klang bei Surroundverstärkern!

+A -A
Autor
Beitrag
___torte07____
Neuling
#1 erstellt: 04. Feb 2012, 19:10
Hallo!

Hatte die Gelegenheit einen Denon AVR 3806 zu testen.
Der kostete ca. 1600€ und hat in den Tests gut abgeschnitten.

Ich habe die Linn Nexus als Lautsprecher, und bin enttäuscht.
Mein alter Yamaha AX 700 klingt besser.

Muss ich für guten Stereoklang über 2000€ ausgeben?
Ich würde gerne Filme mit Surround geniessen, gleichzeitig solls beim Musikhören auch Spass machen.

Kann ich z.b. einen Endverstärker dranhängen, das wäre eigentlich optimal.


Grüsse
*SALT*
Stammgast
#2 erstellt: 04. Feb 2012, 19:18

___torte07____ schrieb:
Hallo!

Kann ich z.b. einen Endverstärker dranhängen, das wäre eigentlich optimal.


Grüsse



Der Vorverstärker macht wenn überhaupt hörbar die entscheidende Klangveränderung aus, bei Endstufen ist da nicht viel zu machen.


Gruß SALT
*SALT*
Stammgast
#3 erstellt: 04. Feb 2012, 19:28
In die Heutigen AVR's wird soviel Geld für Software und Iphone bedienung reingesteckt, da muss halt der Stereo Klang zurücktreten. Bei vielen Leuten scheint heutzutage das Motoot zu herrschen.

"Scheiß auf Klang hauptsache ich kann es mit dem Iphone bedienen und meinen CD-Player ans Internet anschließen.

Der Yamaha und die Linn Boxen sind schon sehr gute Sachen. Da kann der Denon nicht mithalten wie du ja festgestellt hast.


Für mich persönlich hab ich festgestellt, dass du um gleichwertigen Stereoklang mit einem AVR zu bekommen schon an den 2000€ kratzen musst. Andere sehen das anderes und sagen das kann auch jeder 500€ AVR andere sagen unter 5000€ geht garnichts.

Mein Onkyo 5007 macht mir im Stereo-betrieb sehr viel spaß.



Gruß SALT
Darkgrey
Stammgast
#4 erstellt: 04. Feb 2012, 20:09
Für die 1600 Euro kannst du dir einen vernünftigen AVR und eine guten Stereoverstärker plus Umschalter für die Frontlautspreche kaufen,
Damit hast du in beiden Bereichen, die von den Verstärkeranforderungen nicht wirklich zusammenpassen die beste Lösung.
Z25
Inventar
#5 erstellt: 04. Feb 2012, 20:14
Naja, ich würde mal nicht so voreilig die zusätzliche Stereokarte ziehen.

Was hat sich denn bei Deinen Vergleichshörsessions geändert?
Und frage Dich auch, ob Du alle möglichen Voreinstellungen hinsichtlich des gehörten Unterschieds ausgeschlossen hast.

Wieso sollte der AVR schlechter klingen? Erst mal sicher sein, dass er überhaupt anders klingt. Und ja, wenn dann, dann liegt das nicht an den Endstufen.
___torte07____
Neuling
#6 erstellt: 04. Feb 2012, 21:32
Ich habe mir die Arbeit gemacht und mehr als 2 mal umgesteckt.
Konkret sind es die klaren oder wie soll ich sagen die schrillen Höhen die mir etwas unangenehm erscheinen.
Habe mir von Yello über Jazz bis Klassik alles reingezogen.
Ist natürlich auch Geschmacksache!

Kann auch sein das speziell Denon und die Linn Nexus nicht harmonieren.

@Darkgrey: das scheint mir die beste Lösung, danke.

Gruß


[Beitrag von ___torte07____ am 04. Feb 2012, 21:34 bearbeitet]
Z25
Inventar
#7 erstellt: 04. Feb 2012, 21:38
Und hast Du die Einstellmöglichkeiten des AVR auch komplett genutzt?

Ehrlich gesagt halte ich die Lösung mit 2 Verstärkern und Umschalter für Geldverschwendung!
Ralph_P
Stammgast
#8 erstellt: 04. Feb 2012, 21:42
Für 1600 Euro könntest du dir auch super LS und einen mäßigen gebrauchten AVR holen
___torte07____
Neuling
#9 erstellt: 05. Feb 2012, 15:24
Bin mir nicht sicher ob ich für 1600€ einen gebr. AVR und dazu noch gute LS bekomme.
In die Linn hab ich mich verliebt. Ein bisschen Tiefbass fehlt, da wäre doch evtl. ein aktiver Sub nicht schlecht.
@Z25: was für Einstellungen meinst du im Stereobereich?

@Darkgrey: Wie schaut so ein Umschalter aus, ist das ne Art Switch für Lautsprecher?

Gruß
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 05. Feb 2012, 15:30

___torte07____ schrieb:
Muss ich für guten Stereoklang über 2000€ ausgeben?


Nein. Du könntest an Deinen Linn Nexus (auf die ich etwas neidisch bin) den Cambridge Audio Azur 650 R ausprobieren.
TopViewer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Feb 2012, 16:56
Denon im Pure Direct Modus auch ausprobiert?
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 05. Feb 2012, 17:06
... würde nichts an dessen Qualität ändern.
Z25
Inventar
#13 erstellt: 05. Feb 2012, 17:12
Mit Einstellungen meine ich die Klangregelung, die recht umfangreich bei einem AVR sein kann. Wenn Du die aktiviert hast (es stellt dich die Frage, ob sie sich überhaupt komplett deaktivieren lässt) muss es tatsächlich anders klingen. Aber es sei die Frage erlaubt, ob es bei Pegelausgleich und Verblindung auch wirklich anders klingen würde.....
Octaveianer
Stammgast
#14 erstellt: 05. Feb 2012, 17:43
WENN also Wenn Dir Surround nicht ganz sooooo wichtig ist, dann würde ich einen gebrauchten AVR nehmen (zb. den 3805) und den dann aufsplitten von Main out in einem reinen Vollverstärker an dem Vollverstärker, ist klar, kommen CD Player Tuner Platte... An dem AVR würde ich nur den BD/DVD Player hängen.

Jetzt kannst du beides genießen , so habe ich es auch lange Zeit gemacht.


Gruß
Z25
Inventar
#15 erstellt: 05. Feb 2012, 18:08
Und welchen Sinn macht das? Zweimal Vorstufe? Und die im AVR möglicherweise mit DSP....
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 05. Feb 2012, 18:10
Nein, nicht im Stereobetrieb, wenn die Stereoquellen am Stereovollverstärker angeschlossen sind.
Octaveianer
Stammgast
#17 erstellt: 05. Feb 2012, 20:35
genau so meinte ich das Stereo über den Vollverstärker und wenn Surround gehört wird diesen dann als "Endstufe" nutzen...

Hatte das bei mir so das ich einen Octave V70 CD Player und Platte an diesem hatte. Einen Yamaha RX V 3000 als AVR.........den dann aufgetrennt und einfach in den V70 in Tape in diesen dann auf "12" Uhr gestellt und der V70 war somit eine "Endstufe" Aber und das ist das schöne, habe ich Stereo und Surround sauber von einander getrennt gehabt.

gehabt, deswegen.... weil ich jetzt in meinem Musikzimmer nur noch Stereo "fahre" im Wohnzimmer kommt der Yamaha weiter zum einsatz , aber nur Surround.

Gruß
___torte07____
Neuling
#18 erstellt: 08. Feb 2012, 20:16
Bin mir nicht mehr sicher ob ich überhaupt ein Surround Verstärker brauche.
Filme in gutem Stereosound machen auch Spass.

Besitze eine WD HD TV Live Box die meiner Meinung nach einen guten Klang rausgibt.
Wobei es doch einen Unterschied gibt zwischen dem Analog und dem Digitalen Signal!??
Ich hätte nämlich noch einen Sony Dat 59 ES den könnt ich doch als DA Wandler nehmen.
Der ist doch nicht schlecht als Wandler...? (laufwerk kaputt)

Am besten ich Teste mal....

Hab das im Forum schon gepostet, da beisst keiner an...

Gruß
Z25
Inventar
#19 erstellt: 08. Feb 2012, 21:18
Ja, den kannst Du als Wandler nehmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD oder DVD Player für guten Stereo Klang ?
S_Bora am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  12 Beiträge
Sauberer Stereo Klang möglich?
Patmans am 23.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  13 Beiträge
Kleine Stereo Aktivboxen mit sehr guten Klang
DailyMac am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  11 Beiträge
Gute und teure Receiver nur für Stereo oder auch für Musik in den Filmen?
phillikowski am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  5 Beiträge
Stereo-Anlage max. 650?
swatch_watch am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  2 Beiträge
Suche guten Stereo-Receiver
am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  17 Beiträge
guter (Stereo) Klang für 200,-?
liable am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  7 Beiträge
AV Receiver muss raus -> Stereo muss her
altrob12 am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  15 Beiträge
Stereo,
nick-ed am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  3 Beiträge
Stereo kleinen Geldbeutel.
sensimilija am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.274