Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


500€ Amp & LS

+A -A
Autor
Beitrag
hfboy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Mai 2012, 18:52
Hallo.

Ich habe Lust auf Wohnzimmer Lautsprecher bekommen.

Habe mich etwas informiert und mir eine 500€ Grenze für Lautsprecher samt Verstärker gesetzt. Möchte den PC als Quelle zu nutzen, andere Player entfallen also.

Vorerst soll es rein für Musik gedacht sein. Eventuell später fürs Heimkino wenn entsprechende LED HC-Beamer mit guter Licht-ausbeute verfügbar sind.

Musikgeschmack ist recht vielfältig, von Rap über Rock zu Klassik, Electro oder Chiptune, es ist quasi alles vertreten. Bis auf Volksmusik ;).

Zimmer ist ca. 22m² bei 2.5m Höhe. Mietwohnung.

Mit Molton möchte ich die komplette Fensterseite aus abdunkelungs- Gründen abdecken (nicht im Budget eingerechnet).

Ob Stand- oder Kompaktlautsprecher plus eventuell Subwoofer bin ich noch überfragt und brauche euren Rat.

Die Leute mit Plan sind also gefragt ob sich aus der Kiste was machen lässt. Bitte fragt wenn noch Informationen fehlen, ich habe meines Gewissens alles nötige beigefügt.

Gruß.
MasterPi_84
Inventar
#2 erstellt: 14. Mai 2012, 21:30
Wenn du kein Prblem mit gebrauchten Sachen hast, und später evtl einen DAC dazukaufst, lässt sich da was ordentliches Anschaffen.
hfboy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Mai 2012, 22:06
Hallo MasterPi 84

Danke für deine "Einschätzung". Gebraucht kaufe ich ungern, es sei denn, ich kenne den/die/jenige/n oder ein Laden wird mir empfohlen. Wohne in Berlin zur Info.

Außerdem hätte ich nicht die Ahnung was ein gutes Angebot wäre usw.. Wenn da keiner ein Tipp hat gehen wir von Neukauf aus.

Bringt ein DAC wirklich etwas? Wieviel?

Ansonsten wär es hilfreich wenn auf die verbleibenden Fragen eingegangen werden könnte.
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2012, 23:18

Bringt ein DAC wirklich etwas? Wieviel?


Kommt auf die Soundkarte im PC an... Da ein DAC aber auch Gebraucht Geld kostet würd ich mir das bei dem Budget eher aus dem Kopf schlagen. über ein USB interface oder noch hochwertigere Soundkarte kann man nachdenken.

Bei 22m2 würd ich etwa großvolumigere Kompaktlautsprecher oder kleinere Standlautsprecher wählen. - je nach deinen Aufstellmöglichkeiten, wenn du nur im Nahfeld hörst reichen Kompakte natürlich auch.

Gute Allround StandLautsprecher Klassik bis Hiphop wären bei dem Budget imho die Yamaha NS-555.

Rest würd ich in nen kräftigen gebrauchten Stereoverstärker stecken um die 100€ bekommt man normal was mit 100W an 4Ohm.


Alternativer Ansatz -> Behringer 2031A - Aktivmonitore -> Verstärker entfällt, Größe der Lautsprecher sollte für den Raum auch noch gut ausreichen.
hfboy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mai 2012, 22:24
Soundkarte habe ich keine. Fahre Realtek HD Onboard. USB Interface? Macht es einen Unterschied wenn ich einen MP3 Player als Quelle nehme?


Alternativer Ansatz -> Behringer 2031A - Aktivmonitore


Sind Monitore nicht für einen ganz anderen Einsatzzweck konzipiert, oder stellen gerade die genannten eine Ausnahme da? Ich würde einen dynamischen kraftvollen Klang einem linearem vorziehen.

-Vorschläge im Kompakt Bereich?
-Brauche ich nen Sub?

Was macht eigentlich den Verstärker letztendlich aus? Beeinflusst er den Sound oder brauch er nur eine bestimmte Leistung. Also beim Gebrauchtkauf einfach ne "Marke" mit 100Watt+ und 4Ohm achten oder wie?

Danke.
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 16. Mai 2012, 00:54

Was macht eigentlich den Verstärker letztendlich aus? Beeinflusst er den Sound oder brauch er nur eine bestimmte Leistung.


Ein Verstärker soll prinzipiell nur verstärken, und den Sound nicht beeinflussen. Allerdings kann es sein das es an manchen Lautsprechern an nem Verstärker nicht so klappen will wie es soll.

Den Klang kannste vom PC aus über Software Equalizer etc dir so hinbiegen ganz wie du lustig bist.

"Bassbetonte Spaßlautsprecher" machen bei Rap und Popmusik ne ganz gute Figur, bei akkustischer Musik oder gar Klassik schaut das dann wieder ganz anders aus.


Sind Monitore nicht für einen ganz anderen Einsatzzweck konzipiert, oder stellen gerade die genannten eine Ausnahme da?


Die Behringer machen auch als Hifi-Box ne ordentliche Figur. - Es gibt sie auch als passive Variante.

Subwoofer braucht man für "Stereo" eigentlich gar nicht. Aber das ist ne andere Geschichte. Natürlich können Kompaktlautsprecher nicht soviel Tiefgang rüberbringen wie große Standlautsprecher aber da spielt Aufstellung etc auch ne Rohle. Zu große Lautsprecher zu nah an der Wand dröhnen schnell.

Ich würd se an deiner Stelle einfach mal testen, wenns nix ist gibt es Rückgaberecht.
hfboy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Mai 2012, 01:30

wenns nix ist gibt es Rückgaberecht

Sicher, aber ich wollte halt erstmal ein Paar Vorschläge und nicht ins Blaue bestellen.

Würde trotzdem noch gerne wissen auf was zu achten ist beim Verstärker Gebrauchtkauf, wie oben erwähnt, falls ich in den Tagen auf ein Angebot stoße.
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2012, 01:45
Zeig uns hier einfach das Angebot, wir werden schon was dazu sagen.

Wenn du dich an die "großen Marken" hälst (Onkyo, Yamaha, Denon, Sony, Pioneer, kenwood etc. etc), ist das an sich relativ egal.
Die üblichen Gebrauchtpreise bei der Consumerware Ebay entsprichen ca der Wattleistung an 4Ohm in Euro.

Dickere 10kg verstärker mit 200W gehen für 170-250€ meist weg.

Einsteigerverstärker mit 50-65Watt ca 50-70€, 100W um die 100 usw. usw.


Sicher, aber ich wollte halt erstmal ein Paar Vorschläge und nicht ins Blaue bestellen.


Skizze vom Raum und wie und wo du Lautsprecher aufstellen willst könnte hilfreich sein.

Die Hochtöner der Lautsprecher sollten ca auf ohrhöhe sein, der Hörplatz ein gleichschenkliges Stereodreieck.
XdeathrowX
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2012, 07:11
Moin,

in Berlin gibt es ja den einen oder anderen Hifi-Laden, in dem man eine Menge Equipment Probe hören kann.
- Hifi im Hinterhof
- einklang Hifi (sehr netter Betreiber)
- Hifi Haus Berlin (hat imho als einziger in Berlin Klipsch vor Ort / Stichwort: bassbetonte Spaßlautsprecher)
- PhonoPhono
- Boxen Gross
- Hifi Play
- Hifi Elements
Einfach mal vorher durchrufen und fragen, was die so in deiner Preisregion vorführbereit haben.

Als Anlaufstelle für die Behringer kann ich dir Just Music ans Herz legen.

Am Ku'damm gibt es noch einen Laden, dessen Namen mir grade nicht einfällt, aber die waren auch super arrogant, so dass ich mich da nie wieder hab blicken lassen.

Edit: AudioForum heißt der Laden...


[Beitrag von XdeathrowX am 16. Mai 2012, 07:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS + AMP (500-1000?) für 14qm gesucht!
eyeball am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  47 Beiträge
Amp, DAC bis 500?
leon123 am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  8 Beiträge
Preis Verhältnis LS/Amp
moaner am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  9 Beiträge
Amp für "Tricky! CT 272" LS gesucht. max.500?
manolitron27 am 19.05.2015  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  17 Beiträge
welcher amp für meine heco celan 500?
loudness@1982 am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  14 Beiträge
amp
nico am 18.12.2002  –  Letzte Antwort am 19.12.2002  –  9 Beiträge
Suche passenden AMP für Kef LS 50 (500-1500 ? neu/gebraucht)
holli214 am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  33 Beiträge
gebrauchter AMP 500 Euro
Dr.Noise am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  5 Beiträge
CDP für vorhandenen Marantz AMP und B&W LS gesucht!
Fijora am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  3 Beiträge
kräftiger Amp + LS
Nif4n am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.383