welcher amp für meine heco celan 500?

+A -A
Autor
Beitrag
loudness@1982
Neuling
#1 erstellt: 24. Apr 2012, 21:22
hallo leute,
hab' mir vor ein paar wochen ein paar heco celan 500 gekauft.
kann mir irgend jemand von euch einen echt gut passenden amp hierfür empfehlen? ich besitze zz einen schon etwas betagten denon pma 680r, welcher mit meiner LINN LS 150 (auch nicht mehr die neueste!) auf ihren eigenen stands immer problemlos funktionierte.
als verrückt bezeichnete mich meine freundin, als ich mich in die heco 900 verguckte. kompromiss: 500er in der fachpresse hochgelobt. wegen der paar pünktchen weniger und platz haben wir genug. aber was soll ich sagen; so rechr können wir uns nicht anfreunden. sehr gewöhnungsbedürftig ist für mich diese übertriebene basswiedergabe und die dadurch unterdrückten höhen. nach endlosen herumrücken, amp-einstellungen, und kabeltausch, konnte ich nun erst einmal gleichstand herstellen. das aber nur bei ausgesuchtem hörplatz.
(hördreieck: abst ls: 3m ; hörabstand 4m !) 80cm seitlich frei und nach hinten 54cm ergaben das beste ergebnis. auch alles auf direct stellen! auch den amp auf direct source! hab' ich früher nie verwendet! da noch eher die verteufelte "loudnesstaste" bei echt blutlehren aufnahmen vom web. schlechte aufnahmen entlarvt die heco gnadenlos, während die linn da noch eher einen kompromiss zu schließen versuchte und nie unangenehm klang.
HILFE !!!!
Dietmar
MasterPi_84
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2012, 21:34
Ich verstehe dein Problem nicht.
Die Lautsprecher von Heco sind nunmal warm abgestimmt, da wird der Amp nur wenig reißen.
Wenn sie dir zu viel Bass haben und zu wenig Hochton, dann wären andere LS für dich einfach besser geeignet.

Es ist ziemlich egal, wie viele Punkte ien LS in einer Zeitschrift erreicht, er muss ja nachher in deiner Wohnung gut klingen und nicht bei denen im Abhörraum.

Edit:
Da wären wohl LS von Canton besser geeignet gewesen, die sind deutlich weniger "bassig" abgestimmt.


[Beitrag von MasterPi_84 am 25. Apr 2012, 21:35 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#3 erstellt: 26. Apr 2012, 10:12

MasterPi_84 schrieb:
Da wären wohl LS von Canton besser geeignet gewesen, die sind deutlich weniger "bassig" abgestimmt.


Dafür hat man bei Canton eher das umgekehrte Problem, nervige Höhen, vor allem bei den preisgünstigeren Modellen in der Preisklasse der Celan 500, z.B. der GLE-Serie . Bei den Ergos z.B. wird das dann schon wieder entspannter, aber auch teurer.
dkP74
Stammgast
#4 erstellt: 26. Apr 2012, 10:27
Ich glaube auch, dass ein anderer Amp wenig helfen wird beim Klang.
Hecos sind warm abgestimmt und etwas Bassbetont. Entweder man mag es oder nicht. Das die Lautsprecher schlechte Aufnahmen entlarven erwarte ich allgemein von guten Lautsprechern, nicht nur von Hecos. Auch hier wird ein anderer Amp wohl eher nicht helfen. Ist natürlich nur meine Meinung.
Eventuell ein Röhrenamp könnte helfen, da diese mehr die Mitten betonen sollen und weniger den Bass. Das habe ich allerdings nur gelesen und nie ausprobiert.

Gruß
dkP
züri
Stammgast
#5 erstellt: 26. Apr 2012, 11:51
Hallo!

Meiner Meinung nach wird ein anderer Amp nichts am Problem ändern.

Wie auch, sie sollen ja linear verstärken.

Hast Du die Bassreflex Öffnungen schon zugemacht?

Gruss

züri
Stereo33
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Apr 2012, 11:56
Der kühlklingende Denon passt doch gut zu Heco.
dharkkum
Inventar
#7 erstellt: 26. Apr 2012, 12:16
Aber auch nur, wenn der wirklich so kühlklingend ist. Bei Stereo-Verstärkern sind die Unterschiede wesentlich geringer was den Klang angeht wie z.B. bei AV-Receivern.

Empfehlenwert wäre eventuell auch ein älterer Yamaha-AVR vor der 67er-Serie, z.B. 1700, 2700, 1800, 3800, 1900, 3800.

Ich hatte einen 2700 und der klang bis jetzt am besten an den Celan 500 im Directmodus.

Diese älteren Yamahas sind eher bassschwach und höhenbetonter, was sehr gut mit den Celan harmoniert. Zudem kann man sich den Klang über den paramewtrischen EQ auch noch zurechbiegen wenn man das möchte.

Ich habe den 2700 leider verkaufen müssen weil er kein HDMI 1.3 hatte, davon abgesehen war der klanglich der beste AVR den ich je hatte.
loudness@1982
Neuling
#8 erstellt: 27. Apr 2012, 01:13
du findest den denon einen kühl klingenden AMP?
das kann ich nicht bestätigen, nachdem ich ihn nun ~12j jahre lang besitze und die unterschiedlichsten LS damit betrieb (mission 770, triangl zephir, die linn und nun die heco). ich finde das gegenteil ist der fall und deswegen waren die linn-denon eine gute kombi.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Apr 2012, 09:24
Hast du Loudness an

Spaß bei Seite, ich finde schon daß dein Denon und auch einige andere Denons kühl klingen, mir gefällt das auch.
flachi25
Neuling
#10 erstellt: 27. Apr 2012, 20:22
Hallo!
Ich stell mich erstmal vor: Jörg aus Berlin, 45 junge Jahre, neu hier, aber schon stundenlang gelesen. Demnächst folgt ein Erfahrungsbericht über die Lautsprecher German Maestro Linea S F One, dauert aber noch einen Moment. Werde mir etwas Zeit dafür nehmen, sozusagen als "Dankeschön" für die vielen nützlichen Erfahrungsberichte, die mir bei meiner Auswahl geholfen haben.
Nun zum Eigentlichen: Woher kommt eigentlich die schlechte Meinung über Yamaha-Verstärker, gerade im Bassbereich? Ich betreibe o.g. LS an einem DSP A 2070, der ja nun schon einige Jahre auf dem Buckel hat Im neutralen Bereich (alle Regler auf 0) macht der so viel Bass, dass die Bude wackelt
Aber eben nur da, wo auch welcher ist... er gibt keinen Bass, wenn im gespielten Stück keiner ist. Aber das soll er ja auch nicht, oder?
Also von mir ein Pro für Yamaha, sehr neutral, klingt auch nicht hell, sondern genau so gut und echt, wie die Lautsprecher sind.

Bis bald mit meinem Erfahrungsbericht und schönen Abend für Euch!
sergioleone
Inventar
#11 erstellt: 28. Apr 2012, 13:38
Hi,

meiner Meinung nach passt bei den Celan 500 der Cambridge A 550 und der Yamaha AS 700.

Der Cambridge ist für mich sehr musikalisch, der Yamhaa etwas zurückhaltender.

Schönes Wochenende an alle d adraußen.
loudness@1982
Neuling
#12 erstellt: 28. Apr 2012, 13:58
hallo leute !
danke vorab einmal für die guten ratschläge. mittlerweile habe ich durch korrektur der aufstellung am meisten erreicht. weiter in den raum und den LS-Abstand vergrößern, brachten die besten ergebnisse.
loudness@1982
Neuling
#13 erstellt: 28. Apr 2012, 14:10
ursprünglich hatte ich mich ja in die 900er belan verguckt. diese wurde mit den kleinen amps von project betrieben. die sind aber ganz schön pricy. für preBOX und ampBOX (eine) muss man 700 euronen berappen. will man dann noch den echt außergewöhnlichen cd-BOX dazu, wird es nochmal um 500er teurer. zudem kann ich hier nicht einmal meine favoriten programmieren!! also echt leute, dass sollte heute schon kein thema mehr sein. was mir gefällt, ist der cd - einzug und die großen display anzeigen. bei mir hören halt die augen auch mit und wenn ich schon geld in mein hobby investiere, dann möche ich mich auch optisch daran erfreuen. nee?
gruss dietmar
loudness@1982
Neuling
#14 erstellt: 02. Mai 2012, 22:30
nein!!!! beware. nur bei ganz niedrigen pegeln oder bei ganz leisen und blutarmen clips von youtube. sonst nur direcet source und alles linear an den ls. übrigens brachte es die größten vorteile, die aufstellung zu ändern. fast 80cm mehr abstand und 30cm in den raum, entschärften dieses basslastige klangbild.
by the way: hat jemand von euch erfahrung mit den mini amps von project oder anderer marken?
gruß dietmar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
heco celan xt 500 oder celan 700
magic-r am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  8 Beiträge
Passender Amp für Heco Celan 700
Ðethix am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker bis 500,- für Heco Celan XT 901?
BastiA am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  8 Beiträge
Verstärker für Heco Celan 800
18Freddy18 am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.05.2006  –  9 Beiträge
Spikes für Heco Celan
bappi am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  4 Beiträge
Welcher Receiver für meine Heco Mythos 500 Boxen am besten
black-woman am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  8 Beiträge
Heco celan 38a ?
raddrian am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  10 Beiträge
heco celan 700
phr34kx am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung Heco Celan 300 oder Metas 500
*the_thumb* am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  4 Beiträge
Welcher Recevier zu Heco Celan 700?
Catweasle1981 am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedpachito
  • Gesamtzahl an Themen1.382.771
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.174

Hersteller in diesem Thread Widget schließen