Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco celan 38a ?

+A -A
Autor
Beitrag
raddrian
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Dez 2013, 03:07
Hallo

Ich bin auf der suche nach einem Subwoofer für ein paar Canton Gle 490 die an einem Yamaha r-s 500 laufen !
Der Heco Celan 38a ist so ziemlich das fetteste was ich gefunden habe könnt ihr mir (günstigere) Alternativen nennen oder vlt ein gebrauchten anbieten?
Ich werde zu 90% damit Musik hören und keine Filme gucken, mein Zimmer ist ca 22qm groß.

Danke schonmal im Voraus :-)
raddrian
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 22. Dez 2013, 23:20
Niemand ne idee ??
std67
Inventar
#3 erstellt: 23. Dez 2013, 09:27
Hi

Wie hoch ist den dein Budget? EEin Celan 38 wäre nicht das Erste was mir in den Sinn kommt wenn es um Musikwiedergabe geht
kuck-ei
Stammgast
#4 erstellt: 24. Dez 2013, 09:18
Wenn es nur "fett" klingen soll ist der Sub sicher eine gute Wahl. Wenn es aber auch gut klingen soll ( Stichwort Präzision, Dröhnfaktor etc. ) sicher nicht. Dafür ist ein Sub dieser Preisklasse nicht geeignet und ein Sub mit 38er Chassis wohl erst recht nicht. Da wäre ein Standls, der auch Bass kann sicher die weit bessere Wahl. Wenns unbedingt ein Sub sein muss, kauf dir etwas mit kleiner schneller Membran.
raddrian
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Dez 2013, 00:50
Hallo

Mein budget liegt ca bei 700 Euro wobei ich mir die Gle 490 jetzt doch nicht gekauft habe.....
Also fange ich quasi bei 0 an! Ich tendiere aber weiterhin zu Canton entweder Gle 490 490.2 oder Chrono 509 DC (Die 509 bekomm ich vlt mit 3 Jahren Garantie für 550€ ?Schnäppchen? ).
Was wäre denn ein sub mit kleiner schneller Membran?
Der Bass sollte auf jedenfall auch fett sein, allerdings bin ich immoment den Bose bass gewöhnt also denke ich das mich fast jeder Subwoofer überzeugt......
S97
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2013, 01:05
Der Celan 38A kann durch aus auch sauber und ohne Dröhnen
raddrian
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Dez 2013, 01:07
raddrian
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Dez 2013, 01:09
Das ist ja schön zu hören aber ich denke vom preis her ist das nicht ganz mein niveau bzw vlt nicht der richtige für ein paar gle´s ?
S97
Inventar
#9 erstellt: 25. Dez 2013, 02:08
Da gebe ich dir Recht. Etwas Oversized.
Besser wäre da der Heco Metas 30A , welchen ich gerade durch den Celan 38A ersetzt habe. Die Leistung des Metas habe ich nie ausreizen können , aber es war in diesem Fall auch nur eine Sache der Optik , da der Celan von den Proportionen her eher zu meine Infinity Kappa 9.2i passt. Der Metas sah da etwas verloren aus.

Siehe hier : http://www.hifi-foru...8&postID=28927#28927

Der Metas würde schon gut zu den GLE passen. Er wird allerdings nicht sehr häufig Angeboten , da die meisten Leute wohl sehr Zufrieden sind mit ihm. Ich werde meinen wohl auch behalten und in die 2.-Anlage im Schlafzimmer integrieren.

Gruß Mario

BTW : Die Canton GLE 496 sind auch nicht übel. Mein Sohn hat die. Evtl. wollte er sie verkaufen , da es mit seiner Wohnung nichts geworden ist.


[Beitrag von S97 am 25. Dez 2013, 02:10 bearbeitet]
kuck-ei
Stammgast
#10 erstellt: 25. Dez 2013, 09:41
Wieso eigentlich die GLE? Hast du überhaupt mal Lautsprecher verglichen und gehört? Falls nein, solltest du dir zunächst mal ein Bild davon machen was dir gefällt.
Einen Lautsprecher zu kaufen ohne je einige Horeindrücke bekommen zu haben führt nur zu einer ewigen Odyssee an Neukäufen. Am besten natürlich in den eigenen 4 Wänden. Ich würde aber definitiv zu Standls greifen, da ein Sub naturgemäß ein weit größeres Dröhnpotential offenbart und zudem nicht an die Präzision und Bass Qualität eines Stand LS heranreichen wird. Für 700 euro kannst du dich schon gebraucht und auch neu vielen interessanten LS widmen die den Canton Tröten weit überlegen sind. Die sind nämlich wahrlich Alles andere als High End ;-) Einige Anregungen, die im Gegensatz zu deinen Cantons auch Bass produzieren: KEF Q7/Q11/Q700, B&W 6XX, B&W CM, Focal Chorus, Monitor audio RS/RX, wharfedale Diamond, oder Heco Celan/ Celan XT, die z. B einen wirklich eindrucksvollen Kickbass mitbringen. Ein 12er oder 15er Bass wäre dann eine Frequenzerweiterung für Filme in Richtung 30 Hz. Die für Musik relevanten Kickbässe würde ich wenn durch etwas wie den aw440 Bass von Nubert mit 22er Membrane darstellen lassen.

Grüße


[Beitrag von kuck-ei am 25. Dez 2013, 09:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NUBERT NUBOX vs HECO CELAN
SAMSUNGer am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  4 Beiträge
heco celan 700
phr34kx am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  3 Beiträge
Heco Celan XT 901
Quickgold am 04.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2009  –  3 Beiträge
Spikes für Heco Celan
bappi am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  4 Beiträge
Heco Celan XT 901
hifilover77 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  7 Beiträge
Heco Celan XT 901
3rni89 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  8 Beiträge
HECO Celan 501XT oder Celan 800?
nerdcraft am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  13 Beiträge
heco celan xt 500 oder celan 700
magic-r am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  8 Beiträge
Heco Celan 700 / Celan XT 701
roho_22 am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  20 Beiträge
Verstärker für Heco Celan 800
18Freddy18 am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.05.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.256