Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hallo und 1.Erfahrungsbericht Dali,B&W, Chario

+A -A
Autor
Beitrag
Punktstrahler
Neuling
#1 erstellt: 21. Jun 2012, 21:17
Moin HiFi Gemeinde,

als alter HiFi Fan, habe ich meine Liebe wieder neu entfacht. Nach diversen Ausflügen in den Mehrkanalbereich, habe ich erkannt (für mich), das Stereo für mich das einzig Wahre ist. Einstieg begann vor einigen Wochen mit dem Kauf einer extrem gut erhaltenen Vor - Endkombi Rotel RC 850, RB 850. Vorab gesagt, bin ich von dieser Kombi restlos begeistert, extrem neutral, sehr räumlich und dynamisch, kaum zu glauben, dass diese Technik fast 25 Jahre alt ist. Viel getan hat sich bei guten Verstärkern m.E
wenig. Als LS habe ich mir ein Paar B&W CDM 1 ergattert. Die Kombination wurde durch einen Cambridge Cd 340 Azur ergänzt. Vom Klang war ich schlichtweg begeistert. Sehr räumlich, analytisch und mit überraschend kräftigem Bass. Mit Freigabe meiner besseren Hälfte, habe ich mir nun eine Steigerung der LS erbitten. Nach Besuch eines renommierten High End Studios, habe ich mir ein Paar Dali Ikon 6 MK 2 zugelegt. Diese LS klangen im stark bedämpften Vorführraum sehr brillant und stark auflösend, mit einem trockenen Bass. Der Händler meinte, dass es in der Preisklasse bis 2000 Euro wohl kaum einen besseren LS geben würde. Also gekauft und aufgestellt und eingespielt. Und dann der Frust: Extreme Höhen und schwache Bässe. Selbst meine UnAudiophile Frau sagte nur" mach aus" das nervt!! Ich war selten so sauer auf mich. Konnte ich mich so irren? Also den Händler angerufen und um Umtausch gebeten. Nach tiefer Analyse, habe ich mich für ein Paar Chario Constellation Pegasus entschieden. Zu Hause aufgebaut und da war es wieder: Gänsehaut wie bei den CDM 1 nur noch mehr Substanz und Auflösung ohne übertriebenen Hochtonbreich. Daher mein Tipp, Vorführräume, die mit Teppich zugekleistert sind, taugen nichts. Am Besten Lautsprecher in der heimischen Umgebung testen oder den Hörraum vergleichen. Ich habe jedenfalls selten so eine Enttäuschung erlebt, wie mit der Dali. Natürlich ist das rein subjektiv und hängt von vielen Umständen ab, aber Testsieger würde ich nie mehr blind kaufen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Jun 2012, 23:29
Hallo,

Glückwunsch dass du deine neuen Lautsprecher gefunden hast.

Deine Erkenntnis Lautsprecher abschliessend Zuhause Probezuhören predigen wir hier in der Kaufberatung eigentlich tagein / tagaus.

Nur überlesen diesen Absatz noch zu Viele

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
chario vs b&w
audio-gerbil am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  19 Beiträge
B & W 685 oder Dali zensor 5
alterelektroniker am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  13 Beiträge
KEF, B&W, Nubox, Dali, Wharfedale
Discovery67 am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  6 Beiträge
Dali Epicon 6 vs. B&W 803D - Membranfläche unwichtig?
AR166TI am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 11.12.2015  –  27 Beiträge
Focal 1008/Dali Fazon F5/B&W 805(D?)
gelegentlicher_nutzer am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 09.06.2013  –  13 Beiträge
B&W CM-1 und Röhre?
ocu73 am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  8 Beiträge
B&W oder SPENDOR?
DickyWest am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  3 Beiträge
Brauche Hilfe B&W MPA 1..!!
mauslon am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker zu B&W CM 1?
Macnum am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  8 Beiträge
B&W für mich
Stefan90 am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Ricatech
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.102