Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Stereo Receiver oder Amp soll ich holen!

+A -A
Autor
Beitrag
l.dommi
Neuling
#1 erstellt: 04. Jul 2012, 14:02
Hi,

Habe soeben 4x JBL Control One Pro bestellt mit 150 Watt / 4 Ohm

Welchen Verstärker oder Amp würdet ihr mir empfehlen!

Ist für Hintergrundmusik und ab und zu kann es auch mal lauter werden!

Danke schon mal für eure Antworten!


Gruß l.dommi
scirocco790
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jul 2012, 14:10
Warum 4?
Budget?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Jul 2012, 14:13
Warum lässt du dich beraten, du kaufst doch eh was dir gerade einfällt
dharkkum
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2012, 14:20
Da die Boxen nur 4 Ohm haben und 4 Stück angeschlossen werden sollen kann man eigentlich nur einen AV-Receiver empfehlen.

An einem Stereo-Gerät mit 4 Lautsprecheranschlüssen halbiert sich die Impedanz wenn 2 Boxen an einem Kanal angeschlossen werden und die daraus resultierenden 2 Ohm werden die meisten Geräte nicht mitmachen.

Bei einem AVR hat man für jeden Kanal eine separate Endstufe wo dann die 4 Ohm einer Box kein Problem sind.

Bei der Auswahl des Geräts sollte man nur drauf achten, dass dieses einen sogenannten Multichannel Stereo Modus hat (heisst je nach Hersteller etwas anders), wo das Signal der Frontboxen auch auf den hinteren ausgegeben wird. Bei aktuellen Geräten von z.B. Onkyo, Yamaha, Denon oder Pioneer sollte es da keine Probleme geben.
l.dommi
Neuling
#5 erstellt: 05. Jul 2012, 10:23
Hi,

welches Gerät würdest du mir am besten empfehlen von der Leistung und Ohm Zahl, dass da nichts schief geht!

Budget ca. 250 euro für den Amp / bzw. AV-Receiver!

Gruß l.dommi
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2012, 15:06
Hallo l.dommi,

Yamaha RX-V 471 für € 269.- bei nubert.de

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Jul 2012, 15:21
Du kannst die Lsp. in Reihe schalten, dann liegst Du bei 8 Ohm, das verträgt jeder Stereo Verstärker/Receiver!
Mit einem AV Receiver liegst Du aber auf der sicheren Seite und bist zu dem flexibler was die Ansteuerung betrifft.

Saludos
Glenn
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Jul 2012, 15:24


Gute Idee ... wär ich nicht drauf gekommen.

Bei den JBLs gibt es auch garantiert keine Klangnachteile dadurch!

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Jul 2012, 15:27

michaeltrojan schrieb:

Bei den JBLs gibt es auch garantiert keine Klangnachteile dadurch!


Nö, erstens sind es keine Klangwunder, zweitens sind es vier gleiche Boxen und drittens hat das mit Stereo eh nix mehr zu tun!

Saludos
Glenn
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Jul 2012, 15:34
Dann reicht hier wirklich der allereinfachste Stereo-Amp und der TE muss sich auch keine Gedanken um Raumklangprogramme machen.

Z.B.:

Dynavox CS-PA1 Mini-Verstärker - ESA-1 - 2 x 50 Watt

http://www.amazon.de...l-rker/dp/B0016KO9V4

Das 4xJBL-Control nichts mit hifi, sondern mit Kneipengedudel zu tun haben, weis der TE hoffentlich.

Ich hatte übrigens auchmal 4 Stück ... robuste, kleine Teile.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 06. Jul 2012, 15:34 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Jul 2012, 15:39
Nein, das reicht mMn nicht, weil die JBL keinen guten Wirkungsgrad haben, es sei denn man will nur leise hören bzw. sich bedudeln lassen!

Saludos
Glenn
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Jul 2012, 15:55
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 06. Jul 2012, 19:59
Den Dynavox hab ich mir mal in der Grabbelkiste für 20€ mitgenommen.

Der reicht definitiv nicht aus.

Laut BDA hat er:
Nennausgangsleistung (PMPO) an 4 Ohm: 50 Watt
Also nix mit 2 x 50 Watt.
Auch wenn ich 2 x 25 Watt annehme haut das nicht hin.
Eine alte Universum Kompaktanlage mit 2 x 30 Watt geht mit deutlich wirkungsgradschwächeren Lautsprechern (als die unten aufgeführten BK201) lauter.

Gefühlt sind es vielleicht 5 Watt pro Kanal.
Nur an meinen BK201 Hörnern mit AudioNirvana Bestückung kam der auf eine ausreichende Lautstärke.

Schönen Gruß
Georg
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Jul 2012, 20:04
Hallo Georg, der Reloop müste es aber tun. Aber dann sind wir ja schon fast bei irgendeinem AVR.

Beim AVR muss aber nichts in Reihe geschaltet werden und es gibt die dollen Raumklangprogramme.
kölsche_jung
Inventar
#15 erstellt: 06. Jul 2012, 20:15
ich würde -wie immer wenn es um den Betrieb von 2 LS-Paaren geht- den TEAC AG-980 empfehlen.
Das ist ein echter 4-Kanal-Verstärker, kostet im netz unter 300€
RocknRollCowboy
Inventar
#16 erstellt: 06. Jul 2012, 20:18
Hallo Michael.

Den Reloop kenne ich nicht, kann ich also nix dazu sagen.

Aber auch ich bin, wie Du und Glenn Fresh, der Meinung, dass hier ein AVR die beste Lösung ist.

Eventuell auch ein Stereo-Amp, wenn man günstig rankommt.

Schönen Gruß
Georg
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 07. Jul 2012, 04:17
Moin Michael,

michaeltrojan schrieb:
Reloop HA-210 b

das ist doch nicht dein ernst, oder ?

Hier mal aus der Beschreibung des Reloop: "Ideal für private und kleingewerbliche Einsatzzwecke in der Gastronomie, in Sportstudios etc.."

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Jul 2012, 05:53

das ist doch nicht dein ernst, oder ?

Hier mal aus der Beschreibung des Reloop: "Ideal für private und kleingewerbliche Einsatzzwecke in der Gastronomie, in Sportstudios etc.."


Doch, genau deswegen habe ich den Reloop rausgesucht und habe auch schon an einen günstigen 4 Kanal PA-Amp gedacht.

Da auch die JBLs für diesen Bereich konstruiert und sehr viel genutzt werden. Auch die 4 Lautsprecher für die Stereowiedergabe deuten auf einen kneipenähnlichen Raumbeschallungs-Betrieb hin.

Mit hifi ... hat das eine wie das andere aber gar nichts zu tun.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 07. Jul 2012, 05:57 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Jul 2012, 07:11
Moin

Irgendwie scheint sich in den Köpfen festgesetzt zu haben, das PA/Studio Equipment nicht für Hifi taugt, dem ist aber nicht so.
Ich selbst betreibe eine PA/Studio Endstufe (ohne Lüfter) und die schlägt sich besser als jede Hifi Endstufe die ich bisher hatte.
Der Reloop iund auch die JBL Control haben mit PA/Studio bzw. Beschallung wenig zu tun und gehören mMn in den Hifi-Bereich.
Umgekehrt sieht es aber dann schon anders aus, Hifi Equipment ist eher nicht zur Beschallung geeignet, da viel zu labil konstruiert.

Das die JBL für die Kneipenbeschallung genommen werden hat wohl eher was mit dem Preis und dem robusten Gehäuse zu tun.
Zu echten Beschallungszwecken mit höheren Pegeln und größeren Räumen sind die JBL genauso wenig geeignet wie der Reloop.
Da passen die beiden Probanten schon besser zu Hifi Anwendungen, über den Klang und die Optik kann man dann wie immer streiten.
Mit Hifi hat das Vorhaben des TE deswegen nichts zu tun, weil man mit einem Stereoverstärker für gewöhnlich Musik mit zwei Lsp. hört.

Aber wir wissen ja noch gar nicht genau, was er überhaupt vor hat.....

Saludos
Glenn
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Jul 2012, 07:24
Mit einer "JBL One/Control/Pro" was auch immer, kann man konstruktionsbedingt und qualitativ nicht -hifi- hören.

Es ist und bleibt ein Dudel-Lautsprecher der sich evt. von Bose und Würfeln positiv absetzen kann.

Wenn der TE sich 2 passabele LS zum Preis der 4 JBL gekauft hätte, wäre viel gewonnen, in jeder Beziehung.

Das JBL Control für PA geeignet ist, hat keiner behauptet. Meine Vermutung ging in die Richtung Raumbeschallung/ELA.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 07. Jul 2012, 07:24 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Jul 2012, 07:34

michaeltrojan schrieb:

Mit einer "JBL One/Control/Pro" was auch immer, kann man konstruktionsbedingt und qualitativ nicht -hifi- hören.


Das kann man mit vielen sogenannten Hifi-Lsp. mMn auch nicht!


michaeltrojan schrieb:

Es ist und bleibt ein Dudel-Lautsprecher der sich evt. von Bose und Würfeln positiv absetzen kann.


Wie gesagt, da steht JBL nicht alleine da!


michaeltrojan schrieb:

Wenn der TE sich 2 passabele LS zum Preis der 4 JBL gekauft hätte, wäre viel gewonnen, in jeder Beziehung.


Wir wissen doch noch gar nicht genau was er will.
Aber wenn es um Stereo geht, gebe ich Dir recht.


michaeltrojan schrieb:

Das JBL Control für PA geeignet ist, hat keiner behauptet. Meine Vermutung ging in die Richtung Raumbeschallung/ELA.


Die JBL hat mit ELA noch weniger zu tun als mit PA!
Beschallung hat aber durchaus etwas mit PA zu tun.
Wenn Du aber Multiroom Gedudel oder Hintergrundmusik meinst, dann solltest Du das auch schreiben.

Saludos
Glenn
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Jul 2012, 07:39
Ich meine: Multiroom Gedudel oder Hintergrundmusik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher verstärker? av oder stereo?
sLashi am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  4 Beiträge
Welcher Stereo Receiver?
Zwonga am 13.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  4 Beiträge
Welcher AVR, Stereo VV oder DAC-Mini Amp an PC
Tommistar am 19.04.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  24 Beiträge
Vollverstärker, Stereo Receiver oder Heos?
jamapaza am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  14 Beiträge
welcher Receiver???????
willson am 06.01.2003  –  Letzte Antwort am 12.01.2003  –  2 Beiträge
a-v receiver oder stereo-receiver
TVS am 14.05.2003  –  Letzte Antwort am 15.05.2003  –  10 Beiträge
welcher stereo amp ?
defjack am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  6 Beiträge
Welcher Stereo Amp????
Paddy_M am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  10 Beiträge
welcher Receiver oder Verstärker?
robaertblack am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  11 Beiträge
Stereo Amp bis 1000,- Euros - welcher?
cryptochrome am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Reloop
  • Teac
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 177 )
  • Neuestes Mitglied**jimmy**
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.813