Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wecher AVM BLOCK muss es sein?

+A -A
Autor
Beitrag
klangsucht1985
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jul 2012, 11:56

Hallo Leute, ich brauche Hilfe.

Bin nicht so auf dem Laufenden was die Firma AVM angeht.

Ich möchte mir Monos holen für meine Canton 7.2 und vorerst mit meinem Onkyo A9070 als Vorstufe anfahren.

Was sind denn die Unterschiede zwischen den AVM M1 M2 M3 und was heist die
Bezeichnung Evolution und Competition?

Im Ebay und Ebay Kleinanzeigen sind einige von alles Sorten drin und ich weis nichts mit anzufangen.
Die Preise scheinen mir Top zu sein und daher will ich zuschlagen.

Bitte klärt mich mal auf damit ich nicht alles ersparte in den Sand setze.

Vielen Dank!!
OliNrOne
Inventar
#2 erstellt: 08. Jul 2012, 09:10
Was willst du damit verbessern ? Der Onkyo ist doch ein guter Amp mit ausreichend Leistung für die Cantons, die Cantons sind ja keine schwierigen Ls....
Ich würde es lassen, imho bringt dich das klanglich kein Stück weiter....

Wenn du irgendwie unzufrieden mit dem Klang bist kann das viele Gründe haben...der Raum, die Aufstellung, die Ls selbst....und auch die Tagesform von dir selbst..
klangsucht1985
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jul 2012, 09:28
ja ich werde jetzt nach vielen Diskusionen erstmal basotect aufhängen.

Mal sehn was passiert und dann falls es nicht funzt die Ls mal auswechseln.
Vielleicht is ja auch der Raum zu klein.
Hab extra schon nur die 7.2 gekauft weil ich nur ein 20m² Hifi Zimmer hab.

Danach lohnt es sich vielleicht auch mal mit den Monos anzufangen.

Vielen Dank für die Antwort

MfG
Gitarrenhighender
Stammgast
#4 erstellt: 29. Okt 2012, 21:57
Hallo.

Der Thread ist zwar schon fast abgesoffen, aber ich möchte nur kurz anmerken, dass meine AVM M1 in punkto Schnelligkeit, Präzision und Luftigkeit so ziemlich jeden preisgleichen Vollverstärker an die Wand spielen. Ich hatte schon eine ganze Menge guter (nach Meinung von Magazinen und Händlern) Vollverstärker im Haus zum Hörtest, von Freunden ausgeborgt oder bei Ebay günstig ersteigert, und immer fehlte mir etwas am Klang. Erst mit diesen Monos weiß ich, was es war - siehe oben. Selbst ein Accuphase 305 konnte hier nur klein beigeben. Es mag Kriterien geben, wo der Accuphase besser ist, doch nach meinem subjektiven Empfinden machen die AVM mehr Spaß. Es sollte ihnen leichtfallen, den genannten Onkyo VV zu übertreffen. Was natürlich eine möglicherweise ungünstige Raumakustik nicht besser macht, darin sind wir uns wohl alle einig.

Schönen Gruß
JörgWI
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Okt 2012, 00:37
Zur Aufklärung:

Die M1 ist die erste Endstufe von AVM, die sogar im Bausatz erhältlich war...hab ich leider noch nie gehört. Hatte ca 150W und war in der Form sehr erfolgreich.

Das Kürzel M2 gab es in der Geschichte zwei mal:

1. Die Nachfolgerin der ersten Endstufe...bin mir nicht sicher ob diese auch in ClassA betrieben wurde.
2. Ende der 90er gab es nochmals eine kleine feine M2 die im Gehäuse deutlich keiner als die M3.

Die M3 bzw M3s - ein späteres Tuning - waren etwa Mitte der 90er aktuell und deutlich kräftiger als die M1 (ca 300W an 4Ohm). Mein Fachhändler war AVM-Spezialist und erzählte mir die Geschichte, daß der Entwickler G. Mania etwas enttäuscht war, da seine vorzüglichen Verstärker nicht in der Lage waren die damals sehr populären Infinity Kappa Lautsprecher (hatte selbst mal eine 8.2) anständig zu befeuern. Da entwickelte er die doppelt so kräftige M3. Die diesen Job hervorragend meisterte (bei mir später sogar im Bi-Amping).

Zur gleichen Zeit war auch die tolle ClassA-Endstufe M4 aktuell. Diese Verstärker haben mir immer super gefallen, aber die 40W haben bei meiner Lautsprecherauswahl leider nie gepaßt - zur Canton könnte man das mal versuchen, aber die sind leider nur selten in der Bucht zu fangen.

In 2006 kam die AVM M3 NG auf den Markt die einen röhrenähnlichen Sound haben soll, aber dieser habe ich nie ambitioniert hören können. Die Fachpresse jubelte allerdings.

Insgesamt bin ich mit meinen Schuhkartons sehr zufrieden und habe da auch keine Bestrebungen sie auszutauschen. Im Bi-Amping-Betrieb sind die einfach kompromisslos und halten den Lautsprecher an der ganz kurzen Leine!

Wenn man günstig AVM-Endstufen bekommen kann, sollte man sie auf jeden Fall mal probehören...

Viel Erfolg auf der Jagd!

Gruß

Jörg
JörgWI
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Okt 2012, 00:40
oh...noch was vergessen:

Die Competition-Serie war eine Einsteigerreihe die Mitte bis Ende der 90er unterhalb der Evolution (M1-M4) angesiedelt war - klanglich auch schon ganz nett, aber die Evolutions sind inzwischen so günstig, daß man da kaum spart...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BLOCK ENDSTUFE!!!!!
de_ko am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  6 Beiträge
Block Audio
küchenmusik am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  3 Beiträge
AVM A1 oder Sony TA-F808ES ? Meinungen+Erfahrungen
carlo15 am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  8 Beiträge
Boxen für AVM V1/M1
titan66 am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  9 Beiträge
Audio Block CVR 100 für jeden Musikstil?
Picco83 am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 21.08.2014  –  12 Beiträge
AVM Preis?
junior01 am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  2 Beiträge
AVM Phonokarte
yanfa am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  4 Beiträge
Erfahrungen Block CVR-100?
Olli1366 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  14 Beiträge
AVM, Phonosophie, wer noch?
A-mad-EUS am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  5 Beiträge
Erfahrung Block CVR-100+ MKII
mzguard0815 am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.080