Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Grünschnabel braucht Hilfe mit Acron 500B Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
Skyfall
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jul 2012, 20:31
Hallo liebe Hifi-Klassiker Experten,

nachdem ich hier im Forum herum gestöbert habe, habe ich über eBay ein Pärchen Acron 500B ergattert.

Soweit klingen Sie auch relativ ordentlich. Allerdings nicht wirklich überragend, das AHA- Erlebnis bleibt irgendwie aus. Ich denke entweder müssen Sie wohl restauriert werden oder etwas ist grundlegend Falsch an meinem Setup.

Als Verstärker hab ich einen alten Technics SU-VZ220 benutzt. Auf dem steht hinten drauf, dass er mit 4-16 Ohm klarkommt und 4 haben die Boxen. Sollte also passen. Allerdings knistert es jedes mal wenn man einen der Drehknöpfe benutzt.

Außerdem habe ich die Boxen per verkupferten Kabeln angeschlossen, auch diese allerdings recht betagt und das Kupfer ist schon leicht angedunkelt (rostig?)

Zugespielt habe ich über einen SansaClip mp3-Player (allerdings flac-lossless Dateien nicht mp3-128k oder so was). angeschlossen an dem CD-Player Anschluss vom Verstärker und die "Direkt Source" Taste gedrückt.

Ich versuche gleich noch Fotos von den Boxen hochzuladen.

Vielen Dank im Voraus
Skyfall
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 26. Jul 2012, 20:37
Die 1. Box
Acron 500B - 1. Box
Acron 500B - 1. Box Tieftöner

Die 2. Box
box2
Acron 500B - 2. Box Tieftöner

Lautsprecher Kabel:
Kabel

Verstärker:
Technics SU-VZ220
allomo
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jul 2012, 20:54
Bei normaler Lautstärke ist das mit den Ohm (fast) egal
Das knistern liegt an den Potis in dem Verstärker, die verstaubt sind.

Wenn die Kabel nur verkupfert sind kannst sie gleich entsorgen
Im Normalfall rostet Kupfer aber nicht sondern oxidiert (eigentlich fast das gleiche) und bekommt dann so einen türkis Farbton wie einige Dächer.

An der Verkabelung ist mMn nichts auszusetzen.

Gruß
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Jul 2012, 20:54
Was an solchen Geräten alles kaputt sein kann

Wenn Du mit dem Zeug zu einem Fachbetrieb gehst, und die Geräte prüfen und ggf. überholen läßst ist schnell ein kleines Vermögen (Im Verhältnis zum Kaufpreis) weg.

Daher rate ich vom Kauf bei Privatpersonen ohne Treuhandservice, Rückgaberecht und Gewährleistung/Garantie ab.

Mit Treuhandservice, Rückgaberecht und Gewährleistung/Garantie kannst Du in Ruhe ausprobieren und bei Nichtgefallen einfach zurückgeben.

Ich denke das geht hier nicht?

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 26. Jul 2012, 20:56 bearbeitet]
Skyfall
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 26. Jul 2012, 21:00
Das war eine eBay Auktion von einem gewerblichen Verkäufer:
Link

Allerdings wird da nur versprochen, dass sie "funktionstüchtig" sind, nicht dass sie toll klingen. Sie klingen auch nicht kaputt, nur halt nicht hochklassig.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Jul 2012, 21:06
Hallo,

nur nicht so eilig...

hast du die Lautsprecher im Stereodreieck zu deinem Hörplatz aufgestellt,
Hochtöner auf Ohrhöhe?

Geh mal mit dem Ohr direkt an jedes Lautsprecherchassis,
kommen überall Töne raus?

Leih dir mal nen CD Player mit einer gekauften CD und hör dann,
oft sind die Zuspielungen über MP3 Player grausig,
ohne Rücksicht auf die Bitrate.

Schneid die Lautsprecherkabel ein Stück ab und isolier wieder einen kleinen Teil wie gehabt ab,
nun sollte nichts mehr korrodiert sein,oder?

Dann nochmal ran zum Probehören,


Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Jul 2012, 21:09

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann: Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. als Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache


Da hast Du doch ein 14 tägiges Rückgaberecht und die (Rück)Versandkosten gehen soweit ich es weis zu Lasten des Verkäufers.

LG
Skyfall
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Jul 2012, 21:13
Hi Weimaraner,

also ich hatte die ca. 1m auseinander aufgestellt und mich dann dazwischen einigermaßen auf Ohrhöhe positioniert. Taugt das als Stereodreieck?

Vom Bauchgefühl her würde ich den Boxen auch ganz gerne eine Chance geben.

Ja die Kabel sind auch viele Meter lang - wie lange sollten die denn sein?

Ich würde auch ca 100,-€ in eine Reparatur investieren, wenn ich dann eine ute Chance auf hochklassigen Klang hätte. Von dem was ich hier im Forum gelesen hab sind diese Lautsprecher wohl abgesehen von den Sicken sehr haltbar - oder?
Skyfall
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 26. Jul 2012, 21:15
Hi micheltrojan,

danke - da hatte ich gar nicht so drauf geachtet - bei eBay kaufe ich meistens gebraucht von privat und hatte das Rückgaberecht gar nicht so als Option auf dem Zettel. Das kann ich ja dann in Notfall machen. Hat ja aber noch etwas Zeit.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Jul 2012, 21:22

weimaraner schrieb:
Hallo,

nur nicht so eilig...

hast du die Lautsprecher im Stereodreieck zu deinem Hörplatz aufgestellt,
Hochtöner auf Ohrhöhe?

Geh mal mit dem Ohr direkt an jedes Lautsprecherchassis,
kommen überall Töne raus?

Leih dir mal nen CD Player mit einer gekauften CD und hör dann,
oft sind die Zuspielungen über MP3 Player grausig,
ohne Rücksicht auf die Bitrate.

Schneid die Lautsprecherkabel ein Stück ab und isolier wieder einen kleinen Teil wie gehabt ab,
nun sollte nichts mehr korrodiert sein,oder?

Dann nochmal ran zum Probehören,




Zum 2. Mal.Bitte abarbeiten.



1m Stereodreieck ist für den Dreiweger etwas eng, um die erste Sache abzuhaken.
Skyfall
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 26. Jul 2012, 21:34
Mach ich - in Ruhe am WE. Jetzt gehts grade eh nicht - da Mehrparteien Mietshaus.
Danke nochmal an Alle.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Jul 2012, 21:40
Dann haben wir ja Zeit zum rumprobieren.

Am Verstärker müsten mal die Schalter und Kontakte gereinigt werden. Evt. reicht es auch im ausgeschalteten Zustand die betroffenen Regler einige Male zu bewegen.

Hast Du die LS-Kabel korrekt angeschlossen?

Jeweils schwarz/- am Verstärker auf schwarz/- am Lautsprecher ?

Vorher wie weimaraner schreibt die offenen Enden abschneiden und neu abisolieren.

Statt CD-Player kannst Du auch ein Kabel vom PC oder DVD/Blu-Ray-Player am Verstärker anschließen.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 26. Jul 2012, 21:40 bearbeitet]
Skyfall
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 28. Jul 2012, 19:38
So nun hab ich ausgiebig getestet


Geh mal mit dem Ohr direkt an jedes Lautsprecherchassis,
kommen überall Töne raus?

Ja aus allen 6 kommen Töne raus.


Hast Du die LS-Kabel korrekt angeschlossen?
Jeweils schwarz/- am Verstärker auf schwarz/- am Lautsprecher ?

Ja hab ich.


Schneid die Lautsprecherkabel ein Stück ab und isolier wieder einen kleinen Teil wie gehabt ab,
nun sollte nichts mehr korrodiert sein,oder?

Hab ich, ca. 30cm jeweils abgeschnitten - leider sind sie trotzdem an den äußeren Fasern noch deutlich abgedunkelt. Die inneren Kupferfasern sind aber ok.


hast du die Lautsprecher im Stereodreieck zu deinem Hörplatz aufgestellt,
Hochtöner auf Ohrhöhe?

Diesmal: Lautsprecher ca 2m auseinander, Abstand zur Wand ca 70cm. Mich hab ich dazwischen positioniert, Hochtöner ca auf meiner Scheitelhöhe.


Statt CD-Player kannst Du auch ein Kabel vom PC oder DVD/Blu-Ray-Player am Verstärker anschließen.

Ich hab den Technics am PC angeschlossen. Im PC ist auch ein Audiokabel vom CD-Laufwerk zum Mainboard verbunden. Ich habe sowohl mit Original CDs probe gehört als auch mit gerippten Dateien.


Außerdem habe ich das direkt verglichen mit:
1. Ion Deskrocker Aktiv-Monitor-Boxen
2. Superlux HD-668B Kopfhörer
3. Ca. 5 Jahre alte Creative 5.1 PC-Anlage mit ca 100,-€ Neupreis
Das alles und der Technics mit den Acron 500B gleichzeitig an den PC angeschlossen an diversen Buchsen (Der PC hat seeehr viele Anschlüsse )

Außerdem habe ich folgendes festgestellt:
Der Technics kratzt nicht nur beim Regler drehen, der Lautstärke-Regler hat auch einen Wackelkontakt: Wenn man da die ganze Zeit fest draufdrückt wird der Sound deutlich besser.

Vergleichsfazit bei Dauerdruck auf den Technics Lautstärke-Knopf:
- am besten klingt der Superlux
- auf dem 2. Platz die Acrons, so klingen Sie jetzt schon recht beeindruckend. Der Unterschied zum Supelux ist allerdings deutlich - das müsste doch andersrum sein oder? Der Superlux ist zwar ein Geheimtip hat ja aber trotzdem nur einen Neupreis von 29,-€
- auf dem 3. Platz ION: klingen recht ordentlich aber im Vergleich zu den ersten beiden ziemlich "blechern". Der Unterschied von Superlux zu Acron ist auch sehr viel kleiner als von Acron zu ION.
-4.Platz: Creative deutlich am schlechtesten, weit ab vom Rest
Skyfall
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 29. Jul 2012, 22:35
Jetzt hab ich noch ein anderes Experiment gestartet und den Verstärker/Sub von der Creative 5.1 Anlage als Verstärker für die Acrons zweckentfemdet.

Da Allomo das Folgende geschrieben hatte

Bei normaler Lautstärke ist das mit den Ohm (fast) egal

dachte ich mir das probier ich mal aus.

Die Lautsprecher haben: 4 Ohm / 80 Watt
Der Verstärker hat: Satelliten 4 x 8 Watt RMS, Center1 x 20 Watt RMS, Sub - 1 x 22 Watt RMS
Ohm und Spezifikationen zum Verstärker selbst sind keine zu Finden.


Irgendwie macht mir das jetzt aber doch Sorgen - was kann denn da schlimmstenfalls passieren?
Und wie laut darf ich das jetzt noch machen?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Jul 2012, 06:21
Schlimmstenfalls gibt es in deinem Verstärker einen Kurzschluss, wenn der zweckentfremdete Amp nicht für 4 Ohm Lautsprecher ausgelegt ist.
allomo
Stammgast
#16 erstellt: 30. Jul 2012, 14:07

allomo schrieb:
Bei normaler Lautstärke ist das mit den Ohm (fast) egal


Das war eigentlich auf normale HiFi Verstärker bezogen so wie den im ersten Post.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling braucht Hilfe !!!
andige am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  2 Beiträge
Neuling braucht Hilfe - Kaufberatung
Sandman78 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  20 Beiträge
Einsteiger braucht hilfe
arok29 am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  11 Beiträge
Anfänger braucht dringend Hilfe !
mathias.97 am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  4 Beiträge
Neuling braucht Hilfe
Ralf_aus_Ort am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  15 Beiträge
Bassfetischist braucht hilfe
Giino am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  21 Beiträge
Einsteiger braucht Hilfe
Scorpion_XIII am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  67 Beiträge
Neuling braucht Hilfe
Null_Schimmer am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  5 Beiträge
Hifi Neuling braucht hilfe
faxxor am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  7 Beiträge
Audionoob braucht Hilfe: Stereoverstärker
maverick261 am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • ION

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedahead666
  • Gesamtzahl an Themen1.345.699
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.210