Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstaerker/Receiver und Lautsprecher um 1000 EUR (gebraucht)

+A -A
Autor
Beitrag
Heimdalr
Neuling
#1 erstellt: 21. Aug 2012, 09:21
Hallo,

ich benoetige Hilfe.

Ich moechte mir im Arbeitszimmer eine Moeglichkeit schaffen, in Ruhe Musik zu hoeren. Dazu benoetige ich jetz zu dem bereits vorhandenen Plattenspieler (WEGA 301P, baugleich zu Sony PS-X30) noch einen Verstaerker/Receiver sowie Lautsprecher.

Das Budget liegt bei etwa 1000 EUR, die Schallgrenze bei 1500 EUR. Ich dachte hier an gebrauchte Geraete. Dem allgemeinen Tenor konnte ich entnehmen, dass es heutzutage wohl so etwas wie bezahlbares HiFi nicht mehr wirklich gibt (wie man ja auch bei Plattenspielern sieht).

Leider sind die Voraussetzungen im vorgesehenen Raum denkbar schlecht. Der Raum ist sehr verwinkelt, was vermutlich der Raumakustik nicht unbedingt zutraeglich ist. Darueber hinaus ist es ein Altbau mit Holzfußboden (Die Glastueren des Schreibtischs klirren, wenn man sich bewegt). Die Waende bestehen gefuehlt aus Sand .

Anbei ein Grundriss des Raumes sowie eine 3D-Ansicht.

Grundriss

3D-Ansicht

Die Moebel koennen auch noch umgestellt werden, wenn sich daraus eine Verbesserung der Akustik erreichen laesst.

Bisher war geplant, das Sofa mehr nach links zu stellen und die "Anlage" dann rechts daneben aufzustellen. D.h. den Plattenspieler an die Wand (wird sich bedingt durch den Boden wohl nicht vermeiden lassen) und den Verstaerker/Receiver dann auf irgend eine Art Phono-Schrank darunter. Bei der Positionierung der Lautsprecher dachte ich an Regal-Lautsprecher, die ich gegenueber an die Wand montiere.

Das ist allerdings nur ein unfertiger Gedankengang, sodass ich fuer alle Vorschlaege, es anders/besser zu machen, offen bin. Ich vertraue da ganz auf Eure Erfahrung.

Zu den Anforderungen an das Equipment:
Der Verstaerker/Receiver sollte ueber eine brauchbare Phono-Vorstufe, einen vernuenftigen Kopfhoerer-Ausgang und ueber zumindest noch einen Hochpegel-Eingang ( fuer CD-Player o.ae.) verfuegen. Ich hoere auch mal laut, allerdings nicht uebermaessig. Leistungsreserven sind aber wuenschenswert. Zur Partybeschallung gibt es schließlich noch eine Anlage im Wohnzimmer. Es darf sich auch gern um ein Vintage-Geraet handeln. Die Optik ist indes egal. Da die Anlage nur fuer mich ist, spielt Design keine Rolle. Gleiches gilt fuer die Lautsprecher.

Die gespielte Musik laesst sich als "gitarrenlastig" zusammenfassen, also:
- Metal
- Rock (im speziellen Progressive Rock u. Classic Rock)
- Blues
- Singer/Songwriter
- Jazz

Ich hoffe, die Informationen reichen aus, und Ihr koennt mir den ein oder anderen Vorschlag fuer Equipment und Positionierung machen .

Vielen Dank schon mal im Voraus und viele Gruesse,
Bernd
dmayr
Stammgast
#2 erstellt: 21. Aug 2012, 10:39
Hallo,

Schöne Skizzen hast da gemacht, kann man sich gleich was drunter vorstellen

Meinst du mit Holzfußboden vermutlich eine Holzbalken-Boden Konstruktion? Sowas hab ich auch und ist akustisch schlecht.

Alternativ zur Wandmontage könntest du die LS auch auf Ständer stellen li und re vom Schreibtisch, falls sich das vom Platz her ausgeht. Würde ich bevorzugen, da flexibler und wahrscheinlich akustisch besser, da du sie weiter von der Wand entfernt aufstellen kannst als das bei Wandmontage der Fall wäre.
Sind das alles Rigipswände?

Wie ist die Raumakustik in diesem Raum? Klatsch mal laut in die Hände und hör genau hin, ob du einen Wiederhall hören kannst. Ist der Raum irgendwie bedämpft (z.b. Teppich, Vorhänge, etc.) Wenn nicht, würde ich mal ein bisschen was vom Budget für die Raumakustik einplanen.

Das klirren bei den Glastüren könntest du einfach verhindern, wenn du ein Schaumstoff-Klebeband auf die Türen klebst, damit nix mehr scheppert.

Was ich aus dem Text nicht genau herauslesen konnte, ist:
- wo ist deine bevorzugte Hörposition? (auf dem Sofa, oder Schreibtischstuhl?, ich vermute mal Sofa?)
- wie sind deine Hörgewohnheiten? (Nebenbeigedudel oder gehobene Zimmerlautstärke oder richtig laut?)

Mit einem Budget von 1000,- lässt sich m.M. eine recht ordentliche Lösung auch mit neuen Komponenten realisieren. (je nach deinen Ansprüchen). Gebraucht würdest du da noch viel günstiger wegkommen.
Heimdalr
Neuling
#3 erstellt: 21. Aug 2012, 11:34
Hallo,

danke fuer die schnelle Antwort.

Mit Holzfußboden meine ich - wie du schon geschrieben hast - tatsaechlich eine Holzbalken-Konstruktion.
Rigipswaende gibt es keine. Die Waende bestehen schaetzungsweise aus allem, was man zur damaligen Zeit zur Hand hatte. Ich habe beim Bohren neben Ziegelsteinen auch schon Holz und sogar Zeitung gefunden . Dazu kommt eine ca. 5cm dicke, kalkgeschwaengerte Sandputzschicht. Im Normalfall kann man Duebel mit der Hand ohne Bohren in die Wand druecken :D.

Widerhall gibt es eigentlich nicht im Raum, werde das heute abend aber nochmal pruefen. Teppiche, Vorhaenge gibt es derzeit noch nicht.

Die bevorzugte Hoerposition ist auf dem Sofa. Gehoert wird hauptsaechlich in gehobener Zimmerlautstaerke. Dazu wird sich Zeit genommen und nebenher nichts anderes gemacht. Daher kann es dann auch mal Laut werden Etwas Nebenbei-Gedudel ist natuerlich nicht auszuschließen, wenn ich in dem Raum zu tun habe - wird aber eher die Ausnahme bilden.

Irgendwelche konkreten Vorschlaege bezueglich der Neu-Komponenten?

Danke und Gruss,
Bernd
dmayr
Stammgast
#4 erstellt: 21. Aug 2012, 12:14
Könntest du Lautsprecherständer stellen? Wenn ja, wäre das sicher klanglich zu bevorzugen, da du einen größeren Wandabstand realisieren könntest.

Bei der Elektronik würde ich auf gute gebrauchte Komponenten zurückgreifen.
Receiver Beispiel
(In diesem Fall müsstest du dir aber noch die Fernbedienung extra besorgen, da nicht dabei)

Bei den Lautsprecher können dich sicher andere Foren User besser beraten.

Ich für meinen Teil, kann die Marke Nubert empfehlen (tolles Preis/Leistungs Verhältnis).
Du kannst dort LS bestellen und bei Nichtgefallen einfach wieder zurückschicken (Ich glaube innerhalb 1 Monat). Und jetzt sind alle Bestellungen bis 30.9 versandkostenfrei innerhalb Deutschlands.

Wenn du in deiner Nähe einen guten (nicht MM und Co.) HiFi Laden kennst, dann würde ich auch den mal aufsuchen.

und Schöne Grüße.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Aug 2012, 16:02
Hallo,

da ich die Lautsprecher nicht vor die Heizung stellen wollte würde ich die Einrichtung um 180° drehen.

Kompaktlautsprecher auf Ständer gestellt wie schon erwähnt,
da du auch die Schränke vertauscht hättest bliebe jetzt vllt Platz für ein Rack neben dem neuen Schreibtischplatz,
daran anschliessen eben der schmale Schrank,der ruhig so weit wie möglich richtung Tür darf.

Das Sofa wenn möglich etwas von der Wand wegrutschen,
30cm min..
Hinter dem Kopf sollte dann ein möglichst großflächiger Breitbandabsorber,
z.B. 10cm Basotectplatte,
an die Wand angebracht werden.

Beim Verstärker kannst du bei dem kleinen Raum kaum was falsch machen,
da gibt es schöne,alte Verstärker für 200€,
ob da jetzt Marantz,Denon oder ähnliches draufsteht ist nicht so wichtig wie die Lautsprecher.

Als Lautsprecher würde ich etwas nicht soo breit strahlendes nehmen,
KEF Q 300,
oder wenn wir das Budget etwas strapazieren wollen,
die Swans TS 6.

Da die Lautsprecher in dem kleinen Raum vor dem Kauf gehört werden sollten,
nenne ich hier Neuware.

Gruss
Heimdalr
Neuling
#6 erstellt: 22. Aug 2012, 16:45
Hallo,

vielen Dank fuer die Antworten. Das hilft mir schon weiter.
Ich werden mich dann doch mal zu einem HiFi-Studio in der Naehe bewegen und mir das ein oder andere ansehen/anhoeren.
Die Einrichtung des Zimmers muss ich zudem auch nochmals ueberdenken.

Vielen Dank und viele Gruesse,
Bernd
Heimdalr
Neuling
#7 erstellt: 04. Jun 2013, 19:39
Hallo zusammen,

ich muss jetzt doch noch einmal den Thread hier auskramen.
Ich drehe mich jetzt seit Monaten im Kreis und komme zu keinem Ergebnis.

Fest steht nun zumindest, dass Neugeraete eher nicht in Frage kommen. Ich habe mich jetzt irgendwie auf alte Kenwood-Verstaerker eingeschossen - vielleicht weil mein Vater auch noch einen besitzt.
Besonders interessiert mich hier die x400er bzw. x200er Serie.

Da ich jetzt langsam mal loslegen will, wollte ich nicht erst wochenlang ein Schrott-Geraet restaurieren. Bezueglich der funktionsfaehigen Geraete fehlt mir aber etwas die Erfahrung, was die Preise betrifft.

Der folgende sagt mir sehr zu:
http://www.ebay.de/i...&hash=item3381a04893

Schaetzungsweise etwas ueberteuert?
Wie viel sollte man maximal dafuer ausgeben und wo liegen die Preise fuer die anderen alten Kennwood-Receiver?
Insgesamt interessiert micht natuerlich, was von den Geraeten zu halten ist, und wie gut die Phono-Vorstufe ist.

Dazu braeuchte ich noch ein Paar ordentliche Lautsprecher, wenn moeglich natuerlich ein zeitgenoessisches Model. Muss aber nicht zwingend sein.

Vielleicht koennte mir nochmal jmd. auf die Spruenge helfen.

Danke im Voraus und viele Gruesse,
Bernd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Verstärker+ Lautsprecher um 1000 EUR.
hardstylefan am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  2 Beiträge
Anlage für 1000 EUR
Dream_Theater am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  17 Beiträge
Verstärker um 1000 EUR
Rega-BCA am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher ca 1000 Eur
martin_1979 am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  12 Beiträge
Verstärker + LS um 1000 EUR
andallthatcouldhavebeen am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  6 Beiträge
Stereo Standboxen+Amp <1000 eur (gebraucht)
ned--flanders am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  2 Beiträge
Anlage bis 1000 EUR
gnommy am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  28 Beiträge
Welcher Receiver (für lautsprecher Magnat Supreme 1000)
CeeKiliJoe am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  5 Beiträge
Suche: Lautsprecher & Verstärker, max. Budget 800-1000 EUR
zehnmark am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  13 Beiträge
gebrauchte Lautsprecher und Verstärker bis 500 EUR
anubisxl am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 89 )
  • Neuestes Mitgliedgrutzi_elvis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.253