Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker für folgendes Boxensetup?

+A -A
Autor
Beitrag
Symbiosis
Neuling
#1 erstellt: 08. Sep 2012, 15:02
Hallo, bin neu hier und brauche Beratung, ob ich mir Vorgeschlagenen Verstärker kaufen soll oder doch lieber alles beim Alten belassen soll.

Zu den Boxen: Ich besitze ein Paar Pioneer cs777 (75W/140W@8Ohm) und einen Sub Yamaha YST sw-150 (130W @ 5 Ohm ?). Als Verstärker betreibe ich zur Zeit einen Marantz pm25 (Daten weiß ich jetzt nicht).

Vom Verstärker aus gehen die Kabel in den Sub Eingang und vom Ausgang aus in die LS. Da der Sub aktiv ist, heißt das, dass er Leistung an die Boxen noch mit abgibt, oder betreibt die eingebaute Endstufe den Sub nur selbst und die Leistung des Verstärkers ist durchgeschleift bis zu den LS?

So nun zum Eigentlichen: Da ich glaube zu wissen, dass der Verstärker etwas zu schwach ist für die LS, überlege ich, einen leistungsstärkeren zu kaufen. Aber ich muss erstmal wissen, wie das mit der Leistungs aufnahme und evtl. -abgabe des Subs zu verrechnen ist, wenn überhaupt, da aktiv. Ohne den Sub müsste es ein Verstärker sein, der mindestens die 75W oder sogar 140W pro Kanal auf 8 Ohm abgibt. Mit Sub würde ich die Aufnahme durch 2 teilen, weil 2 Kanäle, also 130W/2=65W. Dann mit der Aufnahme einer Box addieren: 65W+75W(140W)=140W(205W). Dann gibts noch ein weiteres Problem. Der Sub ist mit einer Leistungsaufnahme an 5 Ohm angegeben und nicht an 8 Ohm.

Zwischenbemerkung: Die Membrane der LS schwingen kaum, also der Hub, wenn ich das aus anderen Threads richtig verstanden habe, außerdem finde ich, dass die Basswiedergabe etwas flach daherkommt. Liegt das daran, dass der Verstärker zu schwach ist, um die tieferen Frequenzen entsprechend zu verstärken, oder sind die LS einfach nur Crap?

Back to topic: Um clipping zu vermeiden bzw. das Risiko zu senken, sollte es ein Verstärker sein, der mehr abgeben kann, als die LS+Sub vertragen. Ich dachte so in Richtung The T.amp e800 oder Behringer EPQ1200.

So, laaaange Rede, kurzer Sinn. Hoffe mir kann da jemand weiterhelfen.

MfG Symbiosis
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Sep 2012, 15:43
Hallo,

der Subwoofer greift nur die Ton-Information ab und treibt nicht die Pioneer an.

Hast Du alles richtig "phasengleich (Plus/Minus)" angeschlossen, sonst hebt sich die Basswiedergabe bei gegenläufigen Bewegungen der Membranen auf.

Probier auch mal die Positionierung der Lautsprecher zu ändern, schieb die Pios und/oder den Subwoofer ggf. mal näher an die Wand.

Wenn was ausgetauscht werden sollte, könntest Du besser die Pios austauschen, z.B. gegen wirkungsgradstarke Magnat Quantum 603 (B-Ware 160 Euro) oder 605 (250 Euro).

Dann kannst Du Dir den schwachbrüstigen SW wahrscheinlich sparen.

LG
Symbiosis
Neuling
#3 erstellt: 08. Sep 2012, 16:09
jo, hab drauf geachtet. habs so gemacht, dass die markierte Phase an Schwarz ist. Positioniert hab ich sie auch schon n paar mal. Habe sie momentan in der Ecke stehen wo die Schräge ist (Dachgeschosswohnung). Da die Reflexöffnung hinten ist, wird der Druck, der da rauskommt wohl in mehrere Richtungen reflektiert und kommt jedenfalls besser an, als ich sie mal an der graden Wand stehen hatte. Da musste ich schon zur gegenüberliegenden Wand um den Bass zu merken, während in der Mitte des Raumes kaum was ankam. Hatte sie sogar mal auf dem Wohnzimmerschrank liegend, war aber auch nicht so prickelnd vom Klangverhalten.

Du meinst also, nicht der Verstärker ist das Prob, sondern die LS ? hm... obwohl die Magnat etwas "hungriger" sind als die Pioneer?

Ich warte mal ab, was noch an Antworten kommt.
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Sep 2012, 16:18
Empfindlichkeiten/Wirkunggrad:

Pioneer 90db/1W/1m
Q603 91db
Q605 92db

Naja, viel tut sich da nicht. aber der Wirkungsgrad ist schon minimal höher bei den Quantums. Die spielen aber im Bass ganz ordentlich auf.

Wie groß ist denn dein Raum? Selbst mit einem Watt, müsste deine Anlage ja schon sehr laut spielen, wenn Du nicht allzuweit weg bist.

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Sep 2012, 16:56
Hallo,

der Tausch auf z.B. die Quantum 603 sollte vermutlich nicht DEN Sprung schaffen den du möchtest,
die sind mit den Pios auf einem Level.

Basswiedergabe oder auch Fehlende ist meist der Raumakustik und der Aufstellung begründet,
hast du ein Stereodreieck,
Hörplatz vllt mitten Im Raum?

Wenn die Pios laut genug gehen ohne zu verzerren (wie weit drehst du den Marantz max. auf?)
dann würde ich mein Budget auf zwei Gebrauchte Subs verteilen,
so in der Art Canton AS 20/22/25...

Gruss
Symbiosis
Neuling
#6 erstellt: 08. Sep 2012, 17:40
hallo.

@ V3841
Also der Raum ist so ca. 4,8m lang; 4,25m breit und 2,45m hoch (+-2 cm Messfehlertolleranz).

@weimaraner
Ich sitze in Wandnähe, sowohl auf der Couch als auch am PC. Wegen den Akkustikabweichungen kann ich nur sagen, dass ich noch ziemlich kahle Wände hab, was ich aber auch noch ändern werde (Bilder aufhängen) und ich habe einen weitaus kleineren Teppich liegen als die Fläche des Raumes, d.h. so etwa 2/3 der Fläche ist nackter pvc (so graue Fliesen oder was auch immer)

edit: hab noch halbe Tennisbälle unter den LS damit die Vibrationen nicht so derb in den Boden gehen.
edit 2: Ich drehe den Verstärker meistens nicht höher als Mittelstellung, wenn überhaupt. Wenn ich ihn weiter aufdrehe, z.b. auf 2/3 springt die Schutzschaltung an und der Verstärker setzt aus, bis ich wieder den Pegel senke.


[Beitrag von Symbiosis am 08. Sep 2012, 17:52 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Sep 2012, 17:50
Teppiche/Bilder sind den Frequenzen im Bassbereich schnuppe,
kein Einfluss.

Wie gesagt,
ich bleibe bei den beiden Subs,

Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Sep 2012, 17:51
Mir fehlt manchmal (meist) die Fantasie bezüglich dem, wie laut und mit wieviel Bass Leute Musik hören. Daher verlasse ich mich auf Kollege Weimaraner, der sich auf diesem Gebiet gut auskennt.

Rein rechnerisch reicht bei deiner Raumgröße die Beschallung mehr als satt aus, um bleibende Hörschäden zu erzeugen.

Hast Du mal auf der Rückseite des Subwoofers geschaut, ob Du dort die Phase mit einem Schalter umstellen kannst?

LG


[Beitrag von V3841 am 08. Sep 2012, 17:52 bearbeitet]
Symbiosis
Neuling
#9 erstellt: 08. Sep 2012, 18:02
Phase steht auf Rev nachdem ich ein wenig hin und hergeschaltet hab.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker für welche Boxen?
Flow_1 am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker/AVReceiver?
Metalic am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker für Boston Acoustics A 26?
ppkkok am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für Nubert NU 580
Bass am 18.09.2003  –  Letzte Antwort am 19.09.2003  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für JBL TLX420 (max. 500?)
flashbeast am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für DJ Mischpult ? Experten gefragt!
DJ_Musicfreak am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für Wohnzimmer (Alltag und Partytauglichkeit)
mailschorsch am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  9 Beiträge
Welchen Verstärker für Teufel-Boxen mit Subwoofer ?
Bauland am 22.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  35 Beiträge
Welchen Verstärker?
burning4ever am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.10.2008  –  10 Beiträge
Welchen Verstärker?
sneakpreview am 23.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitgliedchriscream
  • Gesamtzahl an Themen1.344.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.708