Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Empfehlung "Acoustique Quality" oder Canton LE 109

+A -A
Autor
Beitrag
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Sep 2004, 21:33
Ich möchte langfristig eine mittelwertige Surround-Anlage aufbauen und mit einem AV-Receiver und zwei Frontlautsprechern starten. Noch vor einigen Jahren besaß ich für viele Jahre zwei Infinity Reference 30, die an einem HK 1400 liefen. Die Komponenten hat (Platzmangel damals) mein Sohn von mir "geerbt" und ist (verständlich) damit zufrieden :-)

Durch ein iNet-Angebot bin ich auf günstige Canton LE 109 gestoßen (199,-), die ich heute auch in einem MM probehören konnte. Kurz und knapp: Obwohl die Höhen wirklich auffällig dominant bei den LE 109 waren (konnte ich beim Bass jetzt nicht selbst feststellen, das wird den LE ebenfalls nachgesagt), wären sie meine zweite Wahl gewesen, lediglich die dort ebenfalls aufgestellten Infinity Beta 50 gefielen mir besser, sind aber auch preislich deutlich anspruchsvoller. Alle anderen dort ausgestellten Modelle unterschiedlicher Hersteller sagten mir weniger zu als die LE 109 oder Beta 50.

Mein Budget für Receiver und zwei Standboxen soll 850 EUR nicht übersteigen. Langfristig werden es mehr EUR werden, klar, aber jetzt ist erst mal wichtig, dass ich von meinem 129 EUR Tevion-System am DVD-Player wegkomme, denn ich möchte ENDLICH auch wieder mal Musik hören können.

Von einem Berliner Händler (iNet-Verkauf und Ladengeschäft) bekam ich von den LE 109 -- obwohl durch sein Angebot erst auf ihn aufmerksam geworden -- abgeraten. Vielmehr könne er mir für das gleiche Geld Lautsprecher von AQ (Acoustique Quality) empfehlen, mit denen ich weit mehr Spaß hätte. Die Canton seien typische "Jugendboxen" und für jemanden, der jahrelang Infinity hörte, eigentlich nicht geeignet.

Jetzt finde ich leider recht wenig Berichte zu AQ-Boxen. Grundsätzlich bin ich der Sache gegenüber sehr aufgeschlossen, ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, dass auch ein "kleiner" Hersteller durchaus in der Lage ist, gute Ware zu produzieren. Ich fahre z.B. seit drei Jahren einem mit einem VW Passat vergleichbaren PKW, der wohl im gleichen Land produziert wird, und bin SEHR zufrieden damit. War halt wesentlich günstiger als ein VW...

So nun etwas konkreter: Zur Wahl stünden die AQ Kentaur 651 oder aber die Toba 347. Letztere wäre eine Ausweichmöglichkeit meiner Frau zu Liebe, denn diese 78cm hohe Box würde noch unter das Fenster passen an der Stelle, wo sie aufgestellt werden muss. Die Kentaur 651 mit ihren 89cm Höhe überragt die Fensterbank und würde ein völliges Öffnen des Fensters (z.B. zum Putzen) nur durch Verrücken ermöglichen. Meiner Meinung nach kein Problem, d.h. ich tendierte mehr zum größeren LS. Die Canton LE 109 stünde noch weit mehr in die Höhe, fraglich ob meine Frau mich am Leben ließe ;-)

Kann jemand etwas über den Klang der Kentaur 651 oder Toba 347 berichten?
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 07. Sep 2004, 21:34
Ups, Link vergessen: http://www.aq.cz/
Und vielen Dank schon mal für Antworten.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Sep 2004, 22:14
Hallo,

die Lautsprecher kenne ich nur partiell von der IFA. Aber ich würde noch einige andere interessante Alternativen in Betracht ziehen. z.B. Phonar, Monitor Audio, B&W, ALR usw.

Den 1400er kenne ich sehr gut. Um dafür was adäquates zu bekommen wirst du schon etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Übergangsweise ist sicherlich die 250-300€ Receiverklasse sinnvoll. Aber für Musik solltest du noch ein paar Euros draufpacken.

Markus
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Sep 2004, 22:31
Für den Receiver habe ich ca. 400 EUR eingeplant, weil er letztendlich einige Boxen versorgen werden wird. Hörte die LE 109 gestern an einem Yamaha 540 und einem HK (Nummer entfallen, da wenig interessiert), funktionierten beide daran recht ordentlich. Für genauere Beschreibung hätte ich mehr akustische Ruhe (kein separater Raum mit Tür) und eine sinnvollere Aufstellung der LS und, so glaube ich zumindest, einen für die Schallentwicklung günstigeren Raum benötigt. Aber diese Idealvoraussetzungen sind in einer Mietswohnung mit Frau und drei Kindern auch nicht immer gegeben ;-)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Sep 2004, 22:50
Hallo,

ich würde mehr Budget für die Lautsprecher berücksichtigen!
Sie sind das A&O.

Markus
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Sep 2004, 23:32
Ein Paar Standlautsprecher für 450 EUR von AQ. Meine Hoffnung dabei ist, dass vom Klang (was bedeutet schon Leistung bei LS?) vergleichbare LS eines "Markenherstellers" teurer wären und ich im Umkehrschluss akzeptable Leistung für den genannten Betrag von einem "NoName" erhalte. Blos brauche ich einen Hinweis von jemandem, der die LS von AQ schon hören konnte und auch in der Lage ist, sie mit den von mir bereits genannten Beispielen Canton LE 109 (die Infinity Beta 50 lasse ich mal außen vor, das ist mit Sicherheit eine höhre Liga als die Canton LS) in Vergleich setzen zu können.
Robbi1608
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Sep 2004, 07:47
Hallo,
will mir vielleicht auch die 109 le kaufen, kannst du mir verraten wo du sie für 199,-€ gesehen hast?
Danke im Voraus
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Sep 2004, 09:53
'n Tag,

die Gültigkeit der Links meiner Antwort ist Prinzip bedingt nur einige Tage ab dem 8.9.2004 gegeben.

Ich bin wohl nicht der Einzige, dem dieser Preis angenehm ist :-) Im Paar für 399 EUR findet man die unter http://cgi.ebay.de/w...2002&item=3837430269 in Buche, Esche oder Kirsche. Aktuell 4 von 5 Artikeln verfügbar.

Der Anbieter listet die LS auch auf seiner Website unter http://www.audio-vis...dy_lautsprecher.html.

*Dingdong* Kann bitte jemand auch mal zu den Klangeigenschaften der im ursprünglichen Posting genannten AQs schreiben? Sonst müsste ich, um das Angebote nicht zu versäumen, nämlich bei den LE 109 zuschlagen.
The_Wolf
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Sep 2004, 23:26
@Celeborn

Ich denke, wir sind beim gleichen Berliner Händler gewesen. Ich habe mich von einer zur anderen Box gehangelt und irgendwie "fehlte" mir immer was. Die AQ Kentaur 670 waren es dann. Da hat alles gestimmt und ich kriege die jetzt nach Hause geliefert.

Wonach ich suche ist die UVP. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Würde mich interessieren, ob der Deal tatsächlich so gut war. Aber mit den Boxen werde ich so oder so zufrieden sein.
The_Wolf
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Sep 2004, 23:33
Habe zumindest einen Versender gefunden:

http://www.find-see-buy.de/

Gut, der Händler liegt noch 15% unter diesem Preis <schwitz>. Aber von der angeblichen UVP ist dieser Preis noch Meilen entfernt.
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Sep 2004, 08:12

The_Wolf schrieb:
Wonach ich suche ist die UVP. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Würde mich interessieren, ob der Deal tatsächlich so gut war. Aber mit den Boxen werde ich so oder so zufrieden sein.


Auf Acoustique Qualitys Website wird KF Elektronik als "neuer Handelspartner" genannt, dessen Website http://www.kfelektronik.de/ führt dann zu den unterschiedlichen Lautsprechern und ihren Preisen.

Du hast das Glück, Probehören zu können. Aber danke für den Hinweis, dass die Kentaur 670 Deine Wahl waren (wobei ich auf der Website von KF Elektronik nur die 675 finden kann, die 670 ist auf AQs Seite abgebildet).

Haben sie einen "warmen" Klang?
The_Wolf
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Sep 2004, 12:03
Ich bin ehrlich gesagt mit dem Vokabular noch überfordert. Das letzte Mal, als ich mich mit HiFi beschäftigt habe war beim Kauf von meiner alten Anlage (vor 10 Jahren). Da diese nun langsam kaputt geht (obwohl bestimmt keine schlechte), habe ich vor 3-4 Monaten beschlossen, mir eine Neuanschaffung für 10 Jahre mit entsprechend mehr Geld zu machen. Es hat sich offenbar viel getan in der Zwischenzeit.

Beim Probehören kamen mir viele anderen (Kompakt-)Lautsprecher zu ungleichmäßig vor. Die Höhen haben in meinen Ohren fast schon geklirrt (bei Gitarrensoli z.B.), Mitten waren mir zu wenig vorhanden und der Bass dröhnte zwar, ohne aber richtig "Volumen" zu haben (ich weiss nicht, ob ich das richtig ausdrücke).

Der Verkäufer, ein wirklich kompetenter und freundlicher junger Mann, der blind war/ist, hat mir gesagt, dass das "audiophil" ist. Nun vertraue ich zwar dem Urteil von Blinden, aber mir war der Sound ums verrecken zu unangenehm, obwohl teure Boxen dabei waren.

Dann haben wir uns immer weiter herangetastet. Ich wollte keine übertrieben, "klirrenden" oder fast schon "kratzenden" Höhen (scheissegal, ob das "audiophil" sein soll, ICH muss sie hören), schön melodiöse Mitten und einen voluminösen, weichen Bass, der trotzdem nicht dröhnt.

Der Verkäufer blieb geduldig und hat irgendwann gesagt, dass ich mich von meiner Komaktlautsprecherliebe mal getrost verabschieden soll, er würde jetzt - allein für den Bass - mit Standboxen anfangen.

Was soll ich sagen? Auf einmal wars sehr viel besser und bei den AQ Kentaur bin ich dann klebengeblieben.

Ich entschuldige mich jetzt schon für meine Formulierungen, ich bin leider nicht so geübt wie Ihr. Ich möchte nicht gleich als "Ahnungsloser" beschimpft werden.

Gecheckte Lieder:

1.) Bryan Adams, Reckless-Album, "One night love affair" und "Run to you"

Ordentlich Druck aus dem Keller, Stimme schön rübergebracht, Gitarrensoli mit feiner Zeichnung

2.) Randy Crawford, Best of, "Knocking on heavens door"

WAHNSINNSSTIMMUNG! Das hat gekribbelt auf der Haut! Warmer, "fühlbarer" Bass, jedes Instrument deutlich herauszuhören, Sound irgendwie schon "dreidimensional"

3.) H. v. Karajan, Berliner Philharmoniker, "Ode to joy" von Beethoven ("Freude schöner Götterfunken").

Das hat mir weniger gefallen. Der Druck und das Volumen war zwar da, aber irgendetwas hat gefehlt, es klang flau. Nochj bevor ich etwas gesagt habe, meinte der Verkäufer, dass diese Aufnahme für schlechte Aufnahmequalität bekannt sei. Auch meiner Freundin hatte (schon mit der alten Anlage) diese Aufnahme nie gefallen. Die Mitten sind irgendwie...... "dumpf".

Allerdings: Bei meinen alten Boxen ist mir das nie aufgefallen! Offenbar sind die Boxen so gut, dass man schlechte Aufnahmen heraushören kann!

4.) Iron Maiden, Somewhere in time, "Stranger in a strange land"-Gitarrenpart

Schön stimmungsvoll, aber bei den Gitarrensoli hätte ein "Tick" mehr Höhen vielleicht nicht schlecht getan, obwohl es bei den höchsten Tönen wieder ok war. Auf jeden Fall besser als meine alten Boxen.

Wie gesagt - sorry für meine Wortwahl - I tried my best!


[Beitrag von The_Wolf am 19. Sep 2004, 12:06 bearbeitet]
The_Wolf
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Sep 2004, 12:12
Also der Verstärker AQ 212 , den ich übrigen sehr gut fand, hat bei meinem Händler nur 500€ und nicht 628€ gekostet.

Der scheint nicht schlecht zu sein!
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Sep 2004, 02:23

The_Wolf schrieb:
Ich bin ehrlich gesagt mit dem Vokabular noch überfordert.

Ich kann Deine Meinung über Dich nicht unbedingt teilen ;-) Die Beschreibung des Probehörens und die Erfahrung, die Du dabei gemacht hast, war für mich gut nachvollziehbar. Ich muss sagen, Dein erfreulich ausführlicher Bericht kann Grund für mich sein, die Kentaur zu bestellen, ohne sie vorher gehört zu haben -- mit dem bereits telefonisch zugesicherten Rückgaberecht bei Nichtgefallen, von dem ich hoffe, keinen Gebrauch machen zu müssen.
WalterD
Stammgast
#15 erstellt: 21. Sep 2004, 11:07
Also ich war auch bei Herrn Beer in Berlin und war genauso von den AQ angetan....

Habe ebenfalls zwei Stunden lang eine Menge Standboxen durchgehört (Monitor Audio, wharfedale, quadral etc...) und hatte am Ende die Qual der Wahl zwischen den AQ und Phonar.

Habe mich dann für die Phonar entschieden, weil Sie mir eine Spur detailgetreuer waren.

Habe jetzt zuhause 4 Phonar Ethos Standboxen und den Kentaur AQ 133 Center.

Super kombination...(ich weiss, viele sagen jetzt Center und Frontboxen sollen vom gleichen Hersteller sein, aber ich kann dem nichts abgewinnen, bin super zufrieden).

Und der Preis bei www.horch-und-guck.de ist unschlagbar.

Gruss
Walter
Peter50
Neuling
#16 erstellt: 21. Sep 2004, 16:03
Hallo zusammen,

ich habe die Kentaur 651 gekauft und bin sehr zufrieden damit. Wo findet man zu dem Preis Boxen mit echtem Furnier.Außerdem hat man die Wahl zwischen sechs Farben (davon vier Hölzer)!
Ein Freund von mir war von den Boxen (Aussehen und Klang) so begeistert, dass ich sie für ihn ebenfalls bestellt habe.
Das war echt ein super Tipp.

Gruß

Peter
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 22. Sep 2004, 03:07

WalterD schrieb:
Und der Preis bei www.horch-und-guck.de ist unschlagbar.

Preise stehen da nirgends und die müssten dort stehen, wollte man prüfen, ob sie unschlagbar sind.
WalterD
Stammgast
#18 erstellt: 22. Sep 2004, 06:43
Na, dafür gibt es email, Fax, Telefon und man könnte sogar persönlich hingehen....

Gruss
Walter
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 22. Sep 2004, 10:54

WalterD schrieb:
Na, dafür gibt es email, Fax, Telefon und man könnte sogar persönlich hingehen....

Persönlich hingehen kann jemand, für den das keine Reisestrecke von mehreren hundert Kilometern ist, sonst ist das unzweckmäßig. Wenn jemand, der als Verkäufer tätig ist, im Internet KEINE Preise nennt, dann kann das zweierlei bedeuten:

* Er ist gegenüber anderen Anbietern mit seinen Preisen auffällig günstig oder auffällig hochpreisig

Bei Letzterem keine Preise zu nennen, kann ich noch nachvollziehen.

* Er will um jeden Preis in den persönlichen Kontakt mit dem Kunden kommen.

Der Grund hierfür kann eine "Firmen-Philosophie" sein, wobei ich beim örtlichen Händler klipp und klar gesagt bekomme, dass genau die persönliche Beratung der Grund ist, warum er mir keine Preise machen kann wie Anbieter im Internet (deren Warenherkunft tut er regelmäßig als äußerst suspekt ab, unterstellt lange Lieferzeiten -- wenn die Artikel /überhaupt/ lieferbar seien, zweifelt an, dass es sich bei den Anbietern um "legitimierte" Fachhändler handelt usw.).

Das Einkaufen im Internet ist i.d.R. unauffällig und diskret, d.h. so lange es um Massenware geht, kann sich der Käufer einen günstigen Händler suchen, jedoch nur, wenn dieser auch seine Preise veröffentlicht.

Was mich bisher zweimal irritierte: Ich bin über guenstiger.de auf den Berliner Händler gestoßen, weil er zu einem bestimmten Zeitraum für einen bestimmten AV-Receiver oder einen bestimmten Lautsprecher als günstigster Anbieter genannt wurde.

Wegen des fehlenden Links auf die Website des Händlers habe ich dort angerufen und innerhalb kürzester Zeit erklärt bekommen, ich könne den Artikel xy zwar zum genannten Preis haben, man könne mir für das gleiche Geld aber etwas Attraktiveres anbieten bzw. in gewisser Hinsicht wolle man mir /eigentlich/ diesen speziellen Artikel xy nicht empfehlen.

Das schrieb ich vergleichbar bereits im ursprünglichen Posting und mich hat das bisher irritiert.

"The_Wolf" schrieb bereits, dass es einem ein gewisses Gefühl an Sicherheit vermitteln kann, die Marktpreise von etwas abschätzen zu können.

The_Wolf schrieb:
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Würde mich interessieren, ob der Deal tatsächlich so gut war.


Wenn ich bei meinem lokalen Händler zu etwas höheren Preisen kaufe, dann hat das Gründe (die vielleicht völlig irrational sind). Aber ich glaube, nur wenige kaufen gern im Internet bei einem Händler ein, den sie nicht kennen, um vielleicht später (zu spät?) zu erfahren, dass sie den vergleichbaren Artikel bei jemand anderem zu einem deutlich günstigeren Preis hätten bekommen können.
The_Wolf
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Sep 2004, 11:30
Alle Preise auf die ich gestoßen bin, waren höher als Herr Beer, aber nicht so hoch, wie der UVP angeblich sein soll. Um genau zu sein, bei WEITEM nicht. Andererseits hat er mir den Verstärker von AQ für 500 angeboten, wo der billigste Internethändler bei 628 lag.

Ach, was soll das Geblubber:

Ich habe 550€ bezahlt (Paar). Das billigste Angebot im Internet,was ich gefunden hatte lag bei 610. Der UVP liegt angeblich bei 900€ (so Händlerauskunft).

Dennoch bin ich vom Service von Beer Unterhaltungselektronik mehr als begeistert. Sich beraten lassen und fast 2 Stunden lang (und das ist keine Übertreibung) Boxen probezuhören ist schon ein Service. Sieh Dir alleine mal das Gästebuch an.

Und bei dieser Anzahl von Boxen die da herumsteht muss man auch nicht (in dubio pro reo) jede UVP auswendig können.
Celeborn
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 08. Okt 2004, 20:39
Ich wollte lediglich der Vollständigkeit halber diesem Thread hinzufügen, dass ich nun im Besitz der AQ (Acoustique Quality) Kentaur 651 bin.

Ich kann es noch gar nicht richtig fassen, wie sehr diese überaus günstigen Lautsprecher meinen "audiophilen Wunschvorstellungen" entsprechen.

Zu verdanken habe ich dies vornehmlich Herrn Beer, der es tatsächlich geschafft hat, über Telefonate zwischen ihm und mir und einer ausführlichen Beschreibung meiner Hörgewohnheiten, meiner Vorstellungen und meiner bisherigen Lautsprecher-Verstärker-Kombination eine hervorragende Empfehlung abzugeben.

Jetzt kann ich nachvollziehen, dass es mehr als "nur ein Spruch" war, als er sagte "Von den Kunden, die Lautsprecher von AQ gekauft haben, wurden noch keine wegen Nichtgefallens zurückgegeben". Mann, was bin ich froh, dass ich nicht die Canton LE 109 genommen habe. Dass ich auf seinen Rat "gehört" habe.

Tolles Gefühl zu wissen, jetzt einen Fachhändler zu kennen, bei dem ich immer wieder einkaufen kann, obwohl er sehr weit von mir entfernt ist.
parabol
Neuling
#22 erstellt: 19. Apr 2005, 15:40
Hallo zu dem Theman will ich nur sagen,
dass ich heute morgen beim Beer war und die AQ Kentaur 651 im Kontrast mit einer Klipsch Box (Modell ist mir entfallen), einer Elac FS 109.2 und den Wharfedale Diamond 9.6 gehört habe. Alle so in der Preisregion 200.- pro Box...

Die AQ LS haben alle anderen gnadenlos hinter sich gelassen.
Klipsch und Elac klangen etwas schwachbrüstig, bzw. sehr "dünn", und die Wharfedale waren einfach nur "dumpf".
Der Beer gibt wirklich sehr gute Tips, denn die AQ Kentaur 651 Box, deren stolzer Besitzer ich mittlerweile bin kann ich wirklich weiterempfehlen!

Grüße aus Berlin...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton LE 109
Smags am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  2 Beiträge
Canton LE 109 empfehlenswert
strichcode am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  32 Beiträge
Canton Le 109 oder 107
PeteMan am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2003  –  11 Beiträge
Canton LE 107 oder 109 ?
pointex am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  13 Beiträge
Canton LE 107 oder 109
meiermüllerschmitz am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  2 Beiträge
Canton LE 109 vs. LE 120 - Preisvorstellungen
AlexDeLarge am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  3 Beiträge
Canton LE 109 oder Infinity Beta 40 ?
Torpedo am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  2 Beiträge
Canton Le 109 oder Magnat Vecttor 77
denis29 am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  24 Beiträge
Canton LE 107/109 oder andere Gebrauchte?
HAWXX am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2011  –  10 Beiträge
Verstärker gesucht (LS Canton LE 109)
dernikolaus am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Elac
  • Phonar
  • Infinity
  • Wharfedale
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitgliedloricaria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.185