Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereopärchen gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
~DeD~
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2012, 20:19
nachdem ich bei den hifi-profis(eher raum ton kunst...) in ffm vorbeigeschaut habe und mir 2-3 verschiedene lautsprächer angehört habe, bräuchte ich jetzt mal ne kleine kaufempfählung.

folgendes kam bei probehören heraus:

passiv über einen yamaha A/V-Reciever:
Canton GLE 402-> viel zu quitschig, da kann ich auch gleich bei meinen Edifier S530D bleiben.
B+W 685-> schöner räumlicher und vorallem nicht zu heller klang, allerdings etwas schwammig.

aktiv:
Adam Artist 5 -> emfand ich am besten, sauber klang, schön im tiefen bereich und sehr präzise. netter bass, vielleicht nen tick zu schwach.
Adam Artist 3 -> waren bissel zu klein, also kein wirklicher räumlicher klang.
restliche gingen schon in preisregionen, die jenseits von gut und böse sind.

so nu zu meinem problem: was zum geier soll ich nehmen?

die artist 5 wären 800€, die A5X sollen ja praktisch die selben sein nur ohne eingebaute soundkarte. die A5X mit Essence STX würden aber genauso auf ~800 hinauslaufen. die A5X würde ich alleine schon deswegen bevorzugen, da ich hier über die soundkarte etwas eingreifen kann.

ich wollte eigentlich bei ~600€(+reciever bei passiven) bleiben, aber die Artist 5 haben mich wirklich begeistert. Die passiven sind ja aber generell etwas günstiger, also wäre es vielleicht möglich in diesem bereich etwas zu finden.

gibt es zu den Artist 5/A5X im passiven bereich klanglich möglichst die gleichen monitore?


edit:
raum: derzeit 3,5x3 bald ~5x5
Lautsprächer werden vorerst nur am rechner benutzt, nach dem umzug auch am fernseher(weswegen ich eher zu den passiven+AVR tendiere)
musik: naja, da bin ich seeehr flexibel, von hiphop über sowas wie Lindsey Stirling bis hinzu etwas classisches(meist als FLAC(lossles).


[Beitrag von ~DeD~ am 11. Okt 2012, 22:06 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#2 erstellt: 11. Okt 2012, 20:56

~DeD~ schrieb:


so nu zu meinem problem: was zum geier soll ich nehmen?



Die bei dir zuhause für dich am besten und langzeittauglichsten klingen. Klingt lapidar, ist aber so.
~DeD~
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Okt 2012, 21:01
höhöhö, dat ist mir auch klar.

jetzt hab ich hier noch was zu den nuPros A20 gelesen
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1743.html

sollen wohl sehr ähnlich sein, aber regelt man die dinger auf die gleiche lautstärke ohne einen stereolink?
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Okt 2012, 21:52
Hallo ~DeD~,

kannst Du netterweise die Einführungsthemen lesen und uns die Fragen die dort aufgelistet sind beantworten.

Wenn wir diese Infos haben, können wir uns Gedanken zu LS machen, die mit Dir und deinem Raum harmonieren könnten.

LG
~DeD~
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Okt 2012, 22:05
hab ich mla oben bissel was dazugeschrieben. die lautsprächer kann ich frei im raum aufstellen.


[Beitrag von ~DeD~ am 11. Okt 2012, 22:07 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Okt 2012, 22:16
Danke, da kann ich doch was mit anfangen. Leider limitiert ein - bezahlbarer - AVR den Klang so sehr, dass man da gar nicht zu richtig guten LS raten mag.

Trotzdem ... hör Dir doch mal die Heco Aleva 200 an. Bedenke aber, dass ein LS nur so gut spielen kann, wie es seine Positionierung und der Raum zulässt. Auch kann ein suboptimaler Amp eine Spaßbremse sein.

Heco - Ich mag Heco nicht. Es ist ein Hersteller, der auch viel Mist in Kaufhäusern verramscht. Die Aleva war für mich als Cabasse-Fan eine sehr positive Überraschung.

http://www.hifi-regl...845366de94c244115063

http://www.ebay.de/i...&hash=item2a22e13bbb

http://compare.ebay....ceItemTypes&var=sbar

LG


[Beitrag von V3841 am 11. Okt 2012, 22:32 bearbeitet]
proglodyte
Inventar
#7 erstellt: 11. Okt 2012, 22:25
Nabend!

Diesen Monat werden die neuen Adam F7 wohl verfügbar sein, im Paar 600.
Haben einen 7"-Woofer, der könnte den fehlenden Bass kompensieren, hoffentlich stimmt dann für Dich noch der Rest
~DeD~
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Okt 2012, 07:00

V3841 schrieb:
Danke, da kann ich doch was mit anfangen. Leider limitiert ein - bezahlbarer - AVR den Klang so sehr, dass man da gar nicht zu richtig guten LS raten mag.


und wie schaut es bei reinen stereoverstärkern aus?

@proqlodyte

wenn ich den vertreter von adam richtig verstehe(Video):
billigere komponenten, weniger verbaut.

also einfach alles gekürzt und in etwa das gleiche ergebnis getroffen. sobald es aber etwas lauter wird geben die F´s auf.


[Beitrag von ~DeD~ am 12. Okt 2012, 07:32 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Okt 2012, 07:44
Hallo,

in einem AVR ist jede Menge Technik verbaut, die mit dem Betrieb von nur 2 Lautsprechern nichts zu tun hat. Die muss bezahlt werden.

Um ein gutes Klangergebnis - bei bestehendem Anspruch - erzielen zu können, benötigt man einen Stereoverstärker. Am besten ein gutes gebrauchtes Gerät. Wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte man vom Händler mit Rückgaberecht und Gewährleistung kaufen.

Ich empfehle als hochwertige neue Einsteigergeräte z.B. die kleinen Verstärker von NAD und AMC. Leider geht es da erst bei ca. 350€ los.

Bei geringem Anspruch, genügen auch alle gängigen Markengeräte, die ab ca. 150€ kosten.

Wirkungsgradstarke LS die nicht mit größeren Lautstärken - bassstark - größere Räume beschallen müssen, können auch sehr schön von sehr preisgünstigen Tripath-Amps angetrieben werden.

Zu diesen Themen gibt es aber auch andere Meinungen.

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Okt 2012, 09:37 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2012, 08:02

~DeD~ schrieb:
höhöhö, dat ist mir auch klar.


Das war keine Verarsche. Wenn du fragst, welchen von beiden Lautsprechern du nehmen sollst, kann ich das net für dich beantworten, wenn du sie schon gehört hast und ne Meinung dazu hast.


[Beitrag von Blakk am 12. Okt 2012, 08:05 bearbeitet]
proglodyte
Inventar
#11 erstellt: 12. Okt 2012, 08:25
Morgen,

natürlich habe ich die Adams noch nicht direkt vergleichen können, aber wenn Du Dich schon vom geringeren Maximalpegel abschrecken lässt
ein Ohr riskieren schadet selten
~DeD~
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Okt 2012, 08:59

Blakk schrieb:

Das war keine Verarsche. Wenn du fragst, welchen von beiden Lautsprechern du nehmen sollst, kann ich das net für dich beantworten, wenn du sie schon gehört hast und ne Meinung dazu hast.

meine frage zielte eher auf passiv <-> aktiv ab. bzw ob man für ~600-800 im passiven bereich das gleiche wie die 800€ teueren Artist 5 bekommt, nur mit etwas kräftigerem bass.


[Beitrag von ~DeD~ am 12. Okt 2012, 09:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleine Beratung zu Edifier S530D
Roysu am 06.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.04.2016  –  2 Beiträge
Adam A3X vs Adam Artist 5
anarxis am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.04.2012  –  4 Beiträge
Edifier S530D oder etwas anderes?
Roysu am 06.04.2016  –  Letzte Antwort am 07.04.2016  –  3 Beiträge
Denon PMA 520ae und B&W 685
calimero_ffm am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  4 Beiträge
Atoll IN 30 / B+W 685
isogrifo am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  21 Beiträge
Pro-Ject Debut III + B&W 685 +Yamaha AX-396
bierfritze am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  7 Beiträge
Passiv oder Aktiv bei geringerem Budget?
Kaiowas am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  4 Beiträge
[Update] Teufel C200 vs Edifier C3 vs Edifier S530D
BattleStarXXX am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2013  –  16 Beiträge
Pianocraft mit B&W 685
blackblade85 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  6 Beiträge
Edifier S530D für 150? bei Ebay
Alex012 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Edifier
  • Adam
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedListen2TheSound
  • Gesamtzahl an Themen1.345.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.081