Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker und Lautsprecherkabel

+A -A
Autor
Beitrag
m00
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Nov 2012, 15:55
Hallo liebes Forum,

hatte gerade einen Interessenten für meine Lautsprecher hier.

Der meinte die LS sind viel zu Schade zum verkaufen und ich soll sie anderes aufstellen und mir einen vernünftigen Verstärker und bessere Kabel holen. Am besten von Naim. Dann bin ich auch schon im Hifihimmel.

Ich kenne mich nicht so aus. Überlege jetzt wie ich umstellen kann und wollte dann mal Fragen welcher Naimverstärker denn empfehlenswert wäre und was man da gebraucht so ausgeben muss.

Auf was muss ich bei den Kabeln achten?

Der Interessent hätte die Lautsprecher sofort mitgenommen aber er hat sich gerade für 800 Euro Biwiring Kabel von HMS gekauft und wollte die nicht wieder verkaufen. Er hatte gedacht das meine Lautsprecher Biwiringterminals hätten aber Standard sind die nur Singlewiring.

Was für Kabel wären denn für Singlewiring empfehlenswert und was muss man da ausgeben?

Gruss
jd17
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2012, 16:01

m00 schrieb:
Was für Kabel wären denn für Singlewiring empfehlenswert und was muss man da ausgeben?

1.45€/m.

beschäftige dich erstmal etwas mit blindtests zu verstärker- und kabelklang bevor du dich von irgendjemanden beschwatzen lässt, der sein geld zum fenster rauswirft.


und ich soll sie anderes aufstellen

zumindest ein wahres wort hat er gesprochen. aufstellung, raumakustik - hier wird über guten klang entschieden.

lies doch mal die links unten in meiner signatur.
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Nov 2012, 16:06
Hallo m00,


Der meinte die LS sind viel zu Schade zum verkaufen und ich soll sie anderes aufstellen und mir einen vernünftigen Verstärker und bessere Kabel holen. Am besten von Naim. Dann bin ich auch schon im Hifihimmel.


lass Dich nicht veralbern und glaub nicht jeden ersten Mist!

Aber ... natürlich bilden LS+LS-Positionierung+Raumakustik eine Einheit, die hauptsächlich für den Klang sorgt. Auch der falsche Amp kann einem den Spaß verderben.

Bitte nenne uns deine LS, deinen Amp, die Raumgröße, die Positionierung, die Positionierungsmöglichkeiten, deinen Musikgeschmack, dein Budget und stelle uns wenn möglich ein Bild von der derzeitigen Positionierung zur Verfügung.

LG


[Beitrag von V3841 am 30. Nov 2012, 16:50 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Nov 2012, 16:13
Ich muss erstmal den Accu aufladen. Dann mache ich Bilder.
m00
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Nov 2012, 20:36
So war es vorher mit einem leicht betonten Bass der mir aber sehr gut gefallen hat und einem gutem Grundtonbereich. Zwar schon sehr prägnant und direkt aber noch im Rahmen.

DSCI0051

nach dem umstellen ist jetzt so, mit weniger Bass und einem blutleerem Grundtonbereich aber einer breiteren Bühne, insgesamt heller und dünner vom klangbild was mir nicht so gut gefällt weder dass es jetzt zu dünn klingt noch dass es heller klingt

DSCI0052

DSCI0053

DSCI0054


[Beitrag von m00 am 30. Nov 2012, 20:38 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Nov 2012, 20:55
Oh, Du hast umgestellt

Teste doch beispielsweise die Heco Aleva 400/500 im Vergleich zu deinen LS. Als Vergleichsamp kannst Du z.B. den AMC XIA ausprobieren.

Ich stoße bei solchen Vergleichen auch immer mal auf den einen oder anderen Glücksfall.

LG
m00
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Nov 2012, 20:58
Habe die LS jetzt ganz dicht an der Wand und so gefällt es mir schon besser. Ich dachte nur das ist nicht so gut weegen der reflektionen des fernsehers


DSCI0057

Gibt es da grosse Unterschiede in der Qualität der Darbietung der Lautsprecher? Weil meine kosten 3 mal soviel wie die Heco


[Beitrag von m00 am 30. Nov 2012, 21:00 bearbeitet]
timo7200
Stammgast
#8 erstellt: 30. Nov 2012, 21:16
Ich würde es auch erstmal mit der Lautsprecherpositionierung versuchen.
Hab das nach der Anleitung gemacht.
http://www.audio.de/...winkeln-1117370.html
Ist aber keine Sache von 5 minuten. Wenn die Kudos aufstellungskritisch sind macht manchmal 1 cm mehr Aus/Einwickeln in den Raum was aus in Bezug auf Grundton und Helligkeit.

Ansonsten google einfach mal nach Amp for Kudos C2 oder frag deinen Händler was geht.
Da wird des öfteren auch Naim genannt.
Mit Kabel kannst du den Klang auch in Nuancen in die Richtung lenken wo du hinwillst.

Würde folgendermaßen vorgehen.
1. Lautsprecher richtig positionieren (Raumakustik)
2. wenns immer noch nicht reicht über anderen Verstärker nachdenken (Budgetfrage)
3 Für den letzten Feinschliff eventuell verschiedene Kabel probieren
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Nov 2012, 21:17

Gibt es da grosse Unterschiede in der Qualität der Darbietung der Lautsprecher? Weil meine kosten 3 mal soviel wie die Heco


Ich finde der Preis sagt gar nichts aus.

Was nutzt ein teurer LS der Dir nicht vollständig zusagt, wenn Dir ein viel günstigerer LS vielleicht viel besser gefällt.

Soviel Rückgrat und Selbstbewußtsein sollte man haben und sich auch trauen zu dem nicht so wertig scheinenden Produkt zu greifen wenn es einem besser gefällt.

Wenn ich meine relativ teuren und hochgelobten Cabasse Minorca (850€) mit meinen billigen Denon SC-M39 (120€) vergleiche ist das erschreckend, wie gut die Denon sind. Die Cabasse habe ich inzwischen ausrangiert.

Ich habe letztens Cabasse Stand-LS für 10k Euro gehört, für nichts auf der Welt hätte ich die gegen meine billigen Denon oder meine alten gebrauchten MB-Quart - zum selbst bei mir zu hause Hören - getauscht.

LG

P.S.: bevor Du Dich zu teuren Kabeln hinreißen lässt bitte lesen:

http://www.elektronikinfo.de/audio/audiokabel.htm


[Beitrag von V3841 am 30. Nov 2012, 21:53 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Nov 2012, 21:29
Immer wenn ich etwas ändere wird etwas besser aber dafür anderes schlechter

aufnahmen die gerade die sonnenseiten hervorbringen erklingen dann in nie gehörter qualität

leider werden auch immer andere sachen dafür schlechter

ich hätte aber gerne alles on top

ich bräuchte einen eigenen raum nur für die anlage wo ich die kompromisslos ausrichten könnte aber hier muss ich immer kompromisse eingehen

ich glaube auch dass ich mittlerweile ziemlich verwöhnt bin und halt damit hadere dass der raum soviel einfluss auf die wiedergabe hat und ich nicht in vollem umfang hier eingreifen kann

die lautsprecher überzeugen mich auf ihre art immer wieder aufs neue nur der raum macht mir einen strich durch die rechnung


[Beitrag von m00 am 30. Nov 2012, 21:37 bearbeitet]
timo7200
Stammgast
#11 erstellt: 30. Nov 2012, 21:38
Du solltest dir schon ein paar Referenzaufnahmen dafür suchen sonst gibt das ne never ending story.
Glaube mir schlechten Aufnahmen haben wir alle zu kämpfen.
Was nimmst als Quelle ?
m00
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Nov 2012, 21:42
ich werde wohl joy denalane live als quelle nehmen als cd in meinem kleinen onkyo cd player
timo7200
Stammgast
#13 erstellt: 30. Nov 2012, 21:51
weiß jetzt nicht wie gut die aufnahme ist.
bei cd oder gerippt mit 320 k oder flac gibt es halt nen paar klassiker die gut aufgenommen sind.
im hifi studio wird dir auch keiner ne alte clash cd bzw. eine schlecht aufgenomme cd einlegen.
das hört sich da, wie bei dir zu hause genauso scheiße an.


[Beitrag von timo7200 am 30. Nov 2012, 21:53 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 30. Nov 2012, 21:58
es ist eine sehr gute live aufnahme, kann ich nur empfehlen

war mit der aufnahme im studio wo ich mir spendor s6e angört habe und der inhaber kannte die aufnahme nicht und war angetan von der guten aufnahmequalität

in letzter zeit denke ich auch öfter an die spendor s6e

mit der wäre ich flexibler von der aufstellung weil man sie frei aufstellen kann, die kudos sind auf wandnähe angewiesen


hmm ich weiss nicht vielleicht ist die aufnahme doch nicht so gut zum testen denn so gut habe ich einige lieder davon noch nicht gehört
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Nov 2012, 22:16
Hallo,

die Musik,
die CDs welche dir am Herzen liegen sollten deine Referenzen sein,

nicht irgendwelche CDs die NUR durch ihre Aufnahmequalität glänzen.

Alter Spruch,
"vom Klanghörer zum Musikhörer ist es ein weiter Weg",

wenn du dich beim Musikhören nicht mehr auf den Klang deiner Anlage konzentrierst,
sondern auf die Musik,Melodie selbst,
dann bist du angekommen.

Zum Raum,
es gibt keine guten Raum, nur weniger Schlechte.
Auch das sollte man irgendwann akzeptieren.

Man kann raumakustisch einiges verbessern,
aber wenn es um den Bassbereich geht ist halt einiges an Materialeinsatz notwendig,
nicht umsonst sind da bei Studios auch fünfstellige Summen im Spiel,
da kommt man mit diversen Basotectplatten einfach nicht zum Ziel.....

Gruss
UweM
Moderator
#16 erstellt: 30. Nov 2012, 22:34

m00 schrieb:

ich glaube auch dass ich mittlerweile ziemlich verwöhnt bin und halt damit hadere dass der raum soviel einfluss auf die wiedergabe hat und ich nicht in vollem umfang hier eingreifen kann

die lautsprecher überzeugen mich auf ihre art immer wieder aufs neue nur der raum macht mir einen strich durch die rechnung


Der Raum ist die wichtigste Komponente. Kein Verstärker und erst recht kein Kabel der Welt kann auch nur annähernd kompensieren, wenn da was nicht im Lot ist.
Das ist frustrieren, ich weiß das aus eigener Erfahrung. Da hilft aber nur umziehen / umstellen und in Grenzen Eingriffe in den Frequenzgang per EQ

Uwe
m00
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Dez 2012, 14:00
Ich glaub die Dachschräge frisst den Bass. Ich hab jetzt mal ein bischen mit dem Bassregler von meinem Verstärker rumgespielt und jetzt ist es schon besser geworden.

Das müsste man dann doch wunderbar mit Acourate in den Griff kriegen oder?

vielleicht ist es einfach auch nur normaler jetzt und vorher habe ich immer mit einer bassüberhöhung gehört?


[Beitrag von m00 am 01. Dez 2012, 14:13 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Dez 2012, 17:31
habe gerade direstraits brothers in arms gehört

bisher konnte ich der scheibe nicht soviel abgewinnen aber nun hörte sie sich so gut an dass ich ganz angetan war

habe am verstärker den bass erhöht

ist das jetzt nicht mehr audiophil?
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 01. Dez 2012, 18:39

ist das jetzt nicht mehr audiophil?


Audiophil ist, was Deinen Ohren am Besten gefällt.

Schönen Gruß
Georg
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Dez 2012, 19:09

m00 schrieb:

habe am verstärker den bass erhöht

ist das jetzt nicht mehr audiophil?


Hallo,

erstens ist doch audiophil ohne Aussagekraft,
weil ohne Bezugspunkt und ohne messbare Grösse,
sogar mit der Definition wird es doch sehr vage.....vergiss dieses Wort.....

Ich muss eigentlich immer schmunzeln wenn sich Leute davor sträuben einen Klangregler zu benutzen,
aber im Gegenzug sich ständig über den Klang beschweren,
und wenn sie dann auf einmal dran drehen, dann ist das ja auf einmal gar nicht mehr so verteufelt schlecht.

Und wenn dein Raum Bass schluckt,
was soll daran verwerflich sein zu versuchen dies zu kompensieren?????

Rockn Roll Cowboy hat es schon gesagt,

was DIR gefällt ist legitim, und sollte als Maßstab gelten.

Gruss
m00
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Dez 2012, 21:50
dafür gefällt mir kruder und dorfmeister momentan garnicht mehr, das klingt wirklich nicht gut, glücklicherweise ist das meine einzige scheibe aus dem genre
RocknRollCowboy
Inventar
#22 erstellt: 01. Dez 2012, 23:41
Dann dreh den Bass halt bei dieser Scheibe wieder etwas zurück.
Ist doch kein Problem.

Hör Musik und nicht Verstärker und Kabel.

Schönen Gruß
Georg
jakef
Inventar
#23 erstellt: 01. Dez 2012, 23:47
Kleiner Einwurf am Rande...wenn einem die Musik von Grund auf nicht gefällt macht die audiophiles Aufnahme daraus keinen Leckerbissen!
Ich bin immer wieder überrascht wie versucht wird das Musikhören auf die Aufnahmequalität zu reduzieren, Musik bedeutet für mich Emotion pur, und da steht letztendlich die "Kunst" im Vordergrund nicht der Klang, ein Glücksfall wenn beides zusammenpasst!
RocknRollCowboy
Inventar
#24 erstellt: 02. Dez 2012, 00:35
Gut gesprochen.

In der Küche hab ich ein altes Röhren-"Dampfradio", Baujahr ca. 1960.

Wenn ein guter Song am Radio kommt, zieh ich beim Kochen eine "Schrägbahn" mit Luftgitarre duchs Zimmer.
Sche... auf die Soundqualität, das spricht mich im Moment an und muß ausgekostet werden.
Ist eh selten, dass ein guter Song am Radio auftaucht.

Ich glaub, das ist jetzt schon ein bißchen Off-Topic.

Schönen Gruß
Georg
m00
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Dez 2012, 12:12
Bei Kruder und Dorfmeister hört man dass man mit dem Bassregler am Amp nur eine begrenztes Frequenzband anhebt.
Das klingt unharmonisch.
Ich hab die Scheibe bis jetzt immer nur mit einer starken Bassüberhöhung im ganzen Bassbereich gehört und das Klang für mich viel besser.

Von der Musik sagt mir die Scheibe aber auch nicht mehr so zu so dass ich es verschmerzen kann.

Musikgenuss und Aufnahmequlität geben sich bei mir die Hand. Auch wenn ich die Musik noch so toll finde wenn die Aufnahme mies ist habe ich keine Freude daran. Ich suche mir deswegen Musik die mir gefällt und eine gute Aufnahmequalität hat.

Rock und Pop fällt da leider weg aber es gibt auch viele andere schöne Genres.


[Beitrag von m00 am 02. Dez 2012, 12:14 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Dez 2012, 15:44
Damit ich das Fenster wieder aufbekomme musste ich die ls frei aufstellen

kompensiert habe ich dies mit bass und loudness, nur bass war zuwenig

wenn ich dies jetzt feiner und frequenzgangskonform mit acourate regeln könnte wäre ich zufrieden
m00
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Dez 2012, 16:58
loudness + bass war doch ein bisschen übertrieben, bin jetzt beim bass bei 0 und bei der stufenlosen loudness bei 2/3
m00
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Dez 2012, 17:01
und so sieht es jetzt aus mit 2 meter stereodreieck

dsci0061_243102
m00
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 07. Dez 2012, 20:05
Kann mir jemand vielleicht sagen welcher Frequenzbereich eigentlich angehoben wird bei der stufenlosen Loudness des Yamaha AX 570?
m00
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Dez 2012, 21:11
Jedenfalls löst die variable Loudness mein Bassproblem sehr viel Ansprechender als der Bassregler. Ich kann sogar wieder Kruder und Dorfmeister hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mischpult worauf muss ich achten???
Insomniac am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  5 Beiträge
Gebraucht und günstig LS + Verstärker
flosen90 am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  16 Beiträge
Erstausstattung LS und ggf. Verstärker
Malcolm_Tucker am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  18 Beiträge
Verstärker/AVR - was brauch ich denn jetzt?
garry3110 am 10.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  7 Beiträge
Welchen Verstärker soll ich mir holen
Dr.Schmerz am 27.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  7 Beiträge
Beratung Verstärker und Lautsprecher
gemieser am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  4 Beiträge
gebrauchte Lautsprecher und Verstärker
Drop-EX am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  10 Beiträge
Verstärker + LS
Sw00p am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  11 Beiträge
Boxen und Verstärker ??
Firebomb am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  35 Beiträge
Kaufberatung: Lautsprecher und Verstärker
shay am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Denon
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.834