Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AVR Pioneer VSX-520 mit aktuell 5.1 LS für Musik aufrüsten

+A -A
Autor
Beitrag
jinto
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:49
Hallo HiFi-Fans,

ich habe vor eins/zwei Jahren bei einem Mediamarkt Schnäppchen zugeschlagen und dabei einen Pioneer VSX-520 (ob -S oder -K weiß ich nicht) sowie Canton Movie 85 CX Lautsprecher (5.1) erstanden. Mittlerweile habe ich aber festgestellt, dass ich mit der Anlage mehr Musik höre als Filme anschaue.

Wenn ich Musik im Stereo Modus höre reichen die kleinen Frontlautsprecher irgendwie nicht aus. Wenn ich Stereo-Musik mit PLII auf alle Lautsprecher hochrechnen lasse finde ich den Ton aus dem Center Lautsprecher nicht gut genug. Die Variante hört sich aber immer noch besser an als die erste. Mit dem Bass bin ich aber in beiden Fällen zufrieden. Ich bin leider ein Laie auf dem Gebiet (wie mancher vielleicht schon bei "Mediamarkt" erahnen konnte xD). Deswegen kann ich nicht genauer beschreiben was mich stört.

Nach dem Motto "Mehr Lautsprecher macht besseren Ton" möchte ich mir jetzt Standlautsprecher zulegen. Mein Budged ist ca. 700€. Beim Onlinehändler meines Vertrauens habe ich mich jetzt auf die Lautsprecher Canton CD 1090 oder Canton GLE 490.2 eingeschossen. Dazu habe ich ein paar Fragen.

Bei den GLE wird eine Nennbelastbarkeit von 150 Watt und eine Impendanz von 4 bis 8 Ω angegeben. Im Handbuch meines AVR ist eine Nennbelastbarkeit von 130 Watt @ 6 Ω und 100 Watt @ 8 Ω angegeben. Kann ich diese Lautsprecher dann gleich mal vergessen, weil ich mir bei diesem Setup irgendwas kaputt machen würde oder gibt es vielleicht erst bei Lautstärken Probleme bei denen man eh taub wird?

Was haltet ihr von dem Setup? Ist das sinnvoll vor dem Hintergrund, dass ich später eventuell den Center und falls es klangtechnisch was bringt den AVR wechseln möchte? Habt ihr Alternativvorschläge?

Edit: Ist es vielleicht sinnvoll 'ne Stufe einfachere Lautsprecher (z.B. GLE 470) und dafür gleich 'nen Center (z.B. GLE 455) dazu zu nehmen?


[Beitrag von jinto am 05. Mrz 2013, 13:57 bearbeitet]
Octaveianer
Stammgast
#2 erstellt: 05. Mrz 2013, 14:17
hi, müssen es neue sein? Ich meine bei gebrauchten die noch Optisch und Technisch 100% sind, hast Du ein wesentlich bessere P/L Verhältnis und falls diese Dir nicht gefallen ( später einmal ) tut es auch nicht sooo weh diese dann zu ersetzen
ZB. eine MB Quart 1000 kann noch heute Klanglich ohne Probleme mit neuen Modellen mithalten. Und so ein Pärchen bekommt schon für 160-240€ je nach Zustand.

Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Mrz 2013, 14:47
Hallo,

wie in jeder dieser tausenden Beratungen, fehlen fast alle relevanten Angaben um einen Lautsprecher empfehlen zu können. Trotzdem wird eine MB Quart 1000 in den Raum geschossen

Ist das zu mühselig mal nach der Raumgröße und den Positionierungsmöglichkeiten zu fragen?

Ich sehe die schönen MBs in einem Spalt zwischen Schrankwand und Raumecke aufeinander gestapelt vor sich hin dröhnen

@TE: Wie schauts denn in der Realität aus? Bitte lies vor einer Antwort die Infos in meiner Signatur.

Dann beschreibe uns bitte den Raum (Größe/Einrichtung) und die geplante Positionierung für die Ls so genau wie Möglich. Bilder helfen zumeist sehr gut.

LG


[Beitrag von V3841 am 05. Mrz 2013, 16:04 bearbeitet]
Octaveianer
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mrz 2013, 14:55
nun gut, ich habe die 1000 in den Raum geschossen , da der TE einen Standlautsprecher erwähnte GLE 470 diese ist von der größe vergleichbar mit der 1000 nur klingt die 1000 IMHO wesentlich räumlicher und Musikalischer.

Gruß zusammen
Slatibartfass
Inventar
#5 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:13

jinto (Beitrag #1) schrieb:
Bei den GLE wird eine Nennbelastbarkeit von 150 Watt und eine Impendanz von 4 bis 8 Ω angegeben. Im Handbuch meines AVR ist eine Nennbelastbarkeit von 130 Watt @ 6 Ω und 100 Watt @ 8 Ω angegeben. Kann ich diese Lautsprecher dann gleich mal vergessen, weil ich mir bei diesem Setup irgendwas kaputt machen würde oder gibt es vielleicht erst bei Lautstärken Probleme bei denen man eh taub wird?

Wiso glaubst Du, dass Du dir bei dieser Kombination irgendwas kapput machen könntest? Wie Du leicht feststellen kannst, liegen die Angaben der Lautsprecher und des AVR im selben Bereich. Zudem ist die Impedanz ein Frequenzabhängiger Widerstand, der im Betrieb kontinuierlich variiert. Nicht ohne Grund sind die Lautsprecher mit 4 bis 8 Ω angegeben.

Wichtig ist nur, dass die Impedanz der Lautsprecher die Werte des Verstärkers nicht deutlich unterschreitet, da hierdurch der Strom ansteigt der die Endstufe belastet (I=U/R).

Slati
jinto
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:59

Slatibartfass (Beitrag #5) schrieb:
Wiso glaubst Du, dass Du dir bei dieser Kombination irgendwas kapput machen könntest?

Im Internet geistern ja so Schreckensbegriffe wie "Clipping" rum was auftreten kann wenn der AVR weniger Leistung hat als die Lautsprecher.


Slatibartfass (Beitrag #5) schrieb:
Wie Du leicht feststellen kannst, liegen die Angaben der Lautsprecher und des AVR im selben Bereich.[...]

Das konnte ich leider nicht leicht feststellen da ich keine Ahnung hatte ob 20 W Unterschied viel oder wenig sind. Es ist schon mal gut zu wissen, dass das kein Problem sein sollte.

Zur Raumgröße kann ich leider keine genauen Angaben machen, da ich noch nicht genau weiß in welche Wohnung ich das stellen werde. Dummerweiße muss das Budget jetzt ausgegeben werden (am besten diese Woche). Ich werde mir sicherliche eine Wohnung suchen in der das Wohnzimmer nicht zu klein sein wird. Der TV wird auf einer TV Bank stehen und die LS daneben. Ich denke es lässt sich einrichten daneben noch Luft zu lassen zum nächsten Schrank oder der Wand.

Kann man eventuell solche Aussagen treffen wie "GLE 490 von x bis y m², GLE 470 von a bis b m² und c cm Abstand ringsrum lassen"?
dawn
Inventar
#7 erstellt: 06. Mrz 2013, 17:08

Beim Onlinehändler meines Vertrauens habe ich mich jetzt auf die Lautsprecher Canton CD 1090 oder Canton GLE 490.2 eingeschossen


Wie kommst Du denn darauf. Hast Du sie Dir mal angehört, oder einfach gewürfelt? Die GLE sind auch nicht jedermanns Sache. Welche Musik hörst Du so?


Ist es vielleicht sinnvoll 'ne Stufe einfachere Lautsprecher (z.B. GLE 470) und dafür gleich 'nen Center (z.B. GLE 455) dazu zu nehmen?


Es ist sicherlich nicht sinnvoll, etwas zu nehmen, was nicht ganz Deinen Anforderungen entspricht, weil das Budget noch um 50,- Euro zu niedrig ist. Dann lieber noch was sparen. Ob jetzt die die 470 oder 490 oder überhaupt GLE die richtig für Dich richtig sind, kann Dir hier niemand beantworten. Man weiß ja nicht mal, wie groß der Raum sein wird. Du solltest auf jeden Fall mal was anhören gehen, bevor Du irgendwas bestellst. Woher kommst Du?

Sicher ist, es ist absolut Pflicht, direkt den Center aus der gleichen Serie dazu zu kaufen, das wirst Du gleich merken, wenn Du die neuen Frontspeaker hast und dann nen Film reinschmeist. Den Mix Standlautsprecher und Canton Movie Center kannst Du völlig vergessen, no way. Als Rear-Speaker kann man die Movie-Spielzeug-Lautsprecher zur Not noch akzeptieren.


Im Internet geistern ja so Schreckensbegriffe wie "Clipping" rum was auftreten kann wenn der AVR weniger Leistung hat als die Lautsprecher.


Im Prinzip brauchst Du Dich darum nicht zu kümmern. Es sei denn, willst in Deiner neuen Wohnung mit der Anlage eine Einweihungs-Party mit Disco-Lautstärke veranstalten. Dafür würde ich dann von der Verwendung des AVR abraten.
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Mrz 2013, 17:39

Kann man eventuell solche Aussagen treffen wie "GLE 490 von x bis y m², GLE 470 von a bis b m² und c cm Abstand ringsrum lassen"?


Nein. Da das von sehr vielen variablen Faktoren abhängig ist. Bitte einfach in den Infos in meiner Signatur lesen.

Zur GLE, ich kenne leider die X.2 Version nicht, nur die Vorgänger und höherwertigere Modelle.

Ich habe inzwischen recht viele LS gehört und höre weiterhin recht viele mir bislang unbekannte LS. Canton höre ich mir inzwischen nicht mehr an. Entweder sind sie im HT unangenehm, in den Mitten unterrepräsentiert, im Tiefton angedickt oder einfach nur sterbens-langweilig.

Wenn Du Dir für dein Geld einen maximal gut klingenden neuen Lautsprecher kaufen willst, der sein Geld auch mehrfach wert ist, schau doch mal hier:

http://translate.goo...ex.php3%3Fmenuid%3D2

Über den deutschen Importeur bekommst du für deine etwa 500 Euro die Du für das Paar ausgeben willst/kannst von Dynavoice schon richtig gute Standlautsprecher.

Ich denke dabei an die Definition DF-5 oder 6 - aber frag einfach mal beim Importeur nach, der kennt auch die anderen Baureihen:

http://www.ks-com.de/

Wenn die LS derzeit nicht lieferbar sind, wird er Dir in kurzer Zeit welche beschaffen.

Da diese LS sehr aufstellungsunkritisch sein sollen und sich mittels Mitteneinstellung und Stopfen für die BR-Öffnungen an den Raum anpassen lassen, könnte man hier ein Ohr riskieren, auch wenn der Raum noch nicht genau feststeht.

LG


[Beitrag von V3841 am 06. Mrz 2013, 18:49 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 06. Mrz 2013, 18:12

jinto (Beitrag #6) schrieb:

Zur Raumgröße kann ich leider keine genauen Angaben machen, da ich noch nicht genau weiß in welche Wohnung ich das stellen werde.

Ist nicht böse gemeint, aber dann macht eine Beratung imho überhaupt keinen Sinn.

Dummerweiße muss das Budget jetzt ausgegeben werden (am besten diese Woche)

Es geht mich ja nichts an, ich bin nur neugierig, was passiert denn mit dem Budget, wenn es nicht zügig ausgegeben wird ?

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS für 2.0 Setup mit Pioneer VSX-527 AVR
jaysn8 am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  14 Beiträge
Teufel T400 mit AVR Pioneer VSX 921
heidi_z_hor am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 18.08.2012  –  3 Beiträge
AVR für Seas LS
blackbandt am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  5 Beiträge
Pioneer VSX 520k + Magnat Monitor Supreme 1000?
Lukas/S am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2011  –  6 Beiträge
Stereo LS für Pioneer VSX-922-K
Heaton am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  3 Beiträge
~300 EUR LS gesucht; ggf. mit Pioneer VSX C402; Musik und Film
sap am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  11 Beiträge
Anlage aufrüsten
Heidi am 08.12.2002  –  Letzte Antwort am 08.12.2002  –  2 Beiträge
Boxen für Pioneer VSX-C402
chrissi301 am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  10 Beiträge
Lautsprecher für Pioneer VSX-D814
Krake78 am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  5 Beiträge
Klanglich verbessern: AVR oder LS?
seven1987 am 12.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.250