Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS oder Verstärker aufrüsten?

+A -A
Autor
Beitrag
ruskin00
Neuling
#1 erstellt: 15. Aug 2010, 22:39
Hey Leute

Leider ist mein Budget sehr begrenzt in dem Bereich und deshalb würd ich gern wissen ob ihr mir empfehlen würdet zu erst LS oder Verstärker aufzurüsten.

Ich habe ienen Pioneer A-307 und 2 Canton LE190.

Mein Zimmer ist 17qm groß.

LG
herr_frank
Stammgast
#2 erstellt: 15. Aug 2010, 22:41
Wenn dir der Sound von den Cantons gefällt, lohnt es sich auf jeden Fall da noch einen kräftigeren Verstärker dranzuhängen.
ruskin00
Neuling
#3 erstellt: 15. Aug 2010, 22:45
Was müsste so ein Verstärker kosten, so dass man schon einen wirklichen Unterschied zum Pioneer spürt?

LG
zyalone
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Aug 2010, 23:04
es ist auch immer dasselbe..
es kann dir niemand ernsthaft helfen, wenn du nicht konkreter wirst. ein wenig recherchierfreudigkeit ist angebracht.
Opium²
Inventar
#5 erstellt: 15. Aug 2010, 23:05
hallo,
also wenn du nur aus Prinzip aufrüsten möchtest, würde ich es lieber lassen. Einen neuen Verstärker zu kaufen lohnt eigentlich kaum, wenn doch sollte dann schon so in die 700 Euro Klasse gehn dann hast du auch eine reale chance, einen wirklichen Unterschied zu hören
Wenn dir die LS gar nicht gefallen, obwohl sie eigentlich recht guten Klang bieten (hatte sie selber mal) dann kannst du hier eher aufrüsten. Allerdings musst du dann auch locker 600 euro springen lassen um wirklich ein gutes Stück nach vorne zu kommen.
gruß
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 16. Aug 2010, 01:09

herr_frank schrieb:
Wenn dir der Sound von den Cantons gefällt, lohnt es sich auf jeden Fall da noch einen kräftigeren Verstärker dranzuhängen.

Vielleicht solltest du erst einmal fragen, ob der TE die Leistung des jetzigen Verstärkers überhaupt ausreizt. Das Teil liefert 2x 80 Watt und damit kann man mit der Canton durchaus Lautstärken erreichen, die im Mietshaus dafür sorgen, dass das Verhältnis zu den Nachbarn empfindlich gestört wird.

zyalone schrieb:
Es kann dir niemand ernsthaft helfen, wenn du nicht konkreter wirst.

Richtig. Wo zwickt es denn überhaupt?


[Beitrag von Amperlite am 16. Aug 2010, 01:10 bearbeitet]
herr_frank
Stammgast
#7 erstellt: 16. Aug 2010, 06:04

Amperlite schrieb:

Vielleicht solltest du erst einmal fragen, ob der TE die Leistung des jetzigen Verstärkers überhaupt ausreizt. Das Teil liefert 2x 80 Watt und damit kann man mit der Canton durchaus Lautstärken erreichen, die im Mietshaus dafür sorgen, dass das Verhältnis zu den Nachbarn empfindlich gestört wird.


2x80 an 4 Ohm, 2x 55W an 8 Ohm.
Die Cantons kann man mit 150W Sinus befeuern.
Ich hab die selber und mit einem kräftigen Verstärker ist da noch einiges mehr rauszuholen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 16. Aug 2010, 06:47
Ich kann mich Amperlite nur anschließen. Die Canton hat einen Wirkungsgrad von 89 dB. Will heißen, schon mit etwas mehr als 10 W Leistung sprengt sie die 100 dB Grenze. Das sollte reichen um sich den Ärger mit den Nachbarn einzufangen. Die Leistung bringt der Pio locker

Ich vemute, es kneift an anderer Stelle. Im Gegensatz zur aktuellen GLE Serie klingt die LE imho doch wie ein hohler Blecheimer. Ferner ist die LE 190 für 17qm viel zu groß. Womöglich kommt es im Bass auch zu stehenden Wellen und es hat fast keinen Bass. Mein Tipp! Weniger ist mehr! Wenn Canton, dann umrüsten auf die GLE 407 oder 470 oder, wenn du dich weiter verbessern möchtest, auf den kleinen Ergo Standlautsprecher.... http://hififabrik.de...o.shopscript?a=82015


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Aug 2010, 07:10 bearbeitet]
Opium²
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2010, 12:47
Gebe da Bärchen völlig recht, die Cantons sind völlig überdimenstioniert. Ich würde auch zu einer kleineren box raten. Nur blöd das man vom TE keinerlei infos zum Musikgeschmack hat.
Und lasst doch diese Watt angaben außen vor, das hat doch nichts imt HiFi zu tun
herr_frank
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2010, 14:02
Abgesehen von den Wattangaben spiegelt das aber meine Erfahrung wieder. Die LE 190 sowie auch die RC-L arbeiten an leistungsfähigen Verstärkern/Endstufen um einiges besser, präziser und druckvoller als an Receivern oder kleinen Amps.
Ob das jetzt an der aufgedruckten "Wattzahl" liegt oder an anderen Faktoren (slew rate? Dämpfungsfaktor?) kann ich nicht sagen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 16. Aug 2010, 14:16
Nun, die RC-L mit der LE 190 zu vergleichen ist ungefähr genauso wie Opel Corsa gegen Porsche 911. Die RC-L spielt in einer ganz anderen Liga.

Präzision und druckvolles Spiel ist nicht das Vorrecht kräftiger Amps. Es scheitert ja auch nicht am Amp sondern am Raum. In Räumen jenseits der 25qm Marke und relativ frei aufgestellt mag es mit der LE190 gehen, aber nicht in einer 17qm Kammer und womöglich in irgendeine Nische gequetscht. Wenn aber die Möglichkeit besteht in einem entsprechenden Raum ohne Ärger mit den Nachbarn zu riskieren auch mal die Mucke aufzureißen, darf es dann schon ein kräftigerer Amp sein. Aber im Normalbetrieb reicht der Pio dicke aus...
herr_frank
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2010, 14:30

baerchen.aus.hl schrieb:
Nun, die RC-L mit der LE 190 zu vergleichen ist ungefähr genauso wie Opel Corsa gegen Porsche 911. Die RC-L spielt in einer ganz anderen Liga.



Dan schütte mal bei beiden etwas Methanol in den Tank. Beide Autos haben plötzlich mehr Drehmoment!

OK schlechtes Beispiel. Da haben beide nix von in der Tempo30-Zone (17 qm-Zimmer)

Du hast ja recht. Wenn die LS nicht zum Raum passen, wird´s schwierig.

Ich wollte ja auch nur sagen, dass mit nem anderen Verstärker noch einiges mehr mit den Cantönern geht.
Raumprobleme bekommt man mit dem Verstärker nicht in den Griff.

Vielleicht lieber ab- als aufrüsten und mal die LE-170 ausprobieren.

Gruß,

Frank
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2010, 15:39

herr_frank schrieb:
Raumprobleme bekommt man mit dem Verstärker nicht in den Griff.

Vielleicht lieber ab- als aufrüsten und mal die LE-170 ausprobieren.


Sag ich doch die ganze Zeit...aber bitte nicht die LE dann bitte GLE 407 oder 470.....
Opium²
Inventar
#14 erstellt: 17. Aug 2010, 13:25
genua, man kanns nicht oft genug sagen: Erst mal gute akustische Grundlagen herrichten, dann kann man immernoch mit nem teureren amp liebäugeln. Wie oft schon geasgt selbst die Gel Serie spielt deutlich frischer als die Les,ideal wäre ne alte Ergo im Schalge von 702 etc...aber hat bärchen ja schon gesagt.
gruß
ruskin00
Neuling
#15 erstellt: 30. Aug 2010, 16:21
Srü dass ich mich jetzt erst melde:

Dann mal genauer:

Ich hätte gerne mehr details, also eine höhere Auflösung. Einfach etwas "klarerer" und knackigerer Sound. Ich habe schon überlegt aufgrund meines kleinen Raumes auf Kompaktlautsprecher umzusteigen.

Wie stehen denn zB LS wie die Kef IQ30 im Vergleich zu den LE190?

Budget würd ich jetzt mal auf rund 800 € schätzen.

LG
Erik030474
Inventar
#16 erstellt: 30. Aug 2010, 16:35

ruskin00 schrieb:
Ich hätte gerne mehr details, also eine höhere Auflösung. Einfach etwas "klarerer" und knackigerer Sound. Ich habe schon überlegt aufgrund meines kleinen Raumes auf Kompaktlautsprecher umzusteigen.
...
Budget würd ich jetzt mal auf rund 800 € schätzen.

LG


Das schreit geradezu nach ADAM bzw. ELAC:

ELAC BS 133 JET
ELAC BS 184 JET

Oder als Standlautsprecher:
ELAC FS 68 ... leider ohne JET
voivodx
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Aug 2010, 17:07
Ich hatte mal eine Weile ein Paar Elac FS 67 und die klangen alles andere als knackig.

Die Magnat Quantum 503 haben da viel mehr Biss.
Aber bei deinem Budget sind natürlich viel bessere LS drin.

Es ist aber m.M. nach gar nicht so leicht, ein paar wirklich knackig klingende LS zu finden.
Die meisten, die ich bis jetzt gehört habe, klingen im Hochton etwas bedeckt.

Die neueren Cantons(z.B. Karat) klingen im Hochton auch eher bedeckt.
Im Gegensatz zu früher.
Opium²
Inventar
#18 erstellt: 09. Sep 2010, 19:14
also bei deiner Raumgröpße wären Kompakte eigentlihc dieal, für 800 Euro bekommste da schon richtig tolles Zeugs.
sehr emfpehlen kann man hier Sonics, z.B. die arcardia oder ne gebrauchte Argenta...wirklich super Boxen.
gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage aufrüsten?
mischkas am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  3 Beiträge
aufrüsten, aber wie
Hahnrich am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  2 Beiträge
aufrüsten!
razz81 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  3 Beiträge
Überreste aufrüsten oder Kompakt-Anlage?
rotoro am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  7 Beiträge
Lautsprechersystem mit Heco Victa 700 LS - Aufrüsten
Bacheeee am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  31 Beiträge
LS + Verstärker
nick-ed am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  16 Beiträge
Logitech z623 aufrüsten
flo1792 am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  11 Beiträge
Aufrüsten!Doch womit?
Persefone am 14.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  3 Beiträge
NuBox 310 aufrüsten
babounes am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  3 Beiträge
aufrüsten in europa: 2.1 oder standlautsprecher?
noexen am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Elac
  • Magnat
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 126 )
  • Neuestes MitgliedArne_Flamm
  • Gesamtzahl an Themen1.345.335
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.423