Suche Lautsprecher für Kenwood KA-8004

+A -A
Autor
Beitrag
karlsonk
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Mai 2013, 13:00
Hi, also ich hab als Verstärker den Kenwood KA-8004. Leider habe ich keine Bedienungsanleitung dazu und sonst auch keine weitere Daten zu dem Gerät.

Würden die Magnat Quantum 603 zu dem Gerät passen?
Hätte sonst noch an die Magnat Monitor Supreme 200 gedacht.
Die sind sicherlich schlechter aber eben auch preislich deutlich angenehmer.
Es dürfen gerne auch ganz andere Lautsprecher werden, allerdings nicht teurer als 200€.

Die Lautsrecher werden praktisch für alles benutzt (Tv, Radio, Musik...).
Ich höre eigendlich immer nur auf Zimmerlautstärke (eher leise).

Die LS werden auf dem Schreibtisch stehen (kaum Abstand zur Wand).

Raum124525k
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Mai 2013, 15:08
Hallo,

die 603 kann mit deinem Verstärker betrieben werden, aber auf gar keinen Fall mit dieser LS-Positionierung.

Die 603 braucht - wie fast alle HiFi-Stereo-Lautsprecher - reichlich Abstand zu allen schallreflektieren Flächen. Das ist schlicht Akustik/Physik.

Siehe die Infos in meiner Signatur.

Wenn Du PC-Lautsprecher brauchst, warum willst Du dann normale HiFi-Kompaktlautsprecher verwenden?

Wenn Du ein Auto brauchst, fragst Du ja auch nicht ob ein Boot gut passen könnte.

VG
karlsonk
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Mai 2013, 15:47
Ja, gut ich muss halt einen Kompromiss finden. Der PC ist zwar am Verstärker angeschlossen, genauso aber auch der TV und das Radio. Also reine PC-LS sollten es nicht sein.

Ich könnte die LS zum Musik hören und Filme schauen durchaus 30cm von der Wand wegrücken.

Was wäre denn eine vernünftige Alternative?
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Mai 2013, 16:35
Bei mir haben die 603 auf 70cm hohen Ständern ringsum einigermaßen frei und mit etwa 50cm Wandabstand relativ ok geklungen. Das Stereodreieck hatte dabei eine Schenkellänge von etwa 2 Meter. Mehr wäre sicher besser gewesen.

Das Problem bei ungeeigneten LS ist, dass tiefe Töne sofort von angrenzenden Flächen (Wand, Tischplatte usw.) reflektiert werden und die höheren Tonlagen überlagern - am Ohr kommt dann nur Klangmatsch an, der keinen Spaß macht.

Solange Du die LS auf deinem Schreibtisch positionieren willst/musst, sind aktive Nahfeldmonitore vermutlich die beste Möglichkeit. Davon habe ich aber Null-Ahnung.

VG
karlsonk
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Mai 2013, 20:29
Also Nahfeldmonitore wäre eine Überlegung wert.

Ich bin jetzt allerdings eher bei den Dali Zensor 1 gelandet. Die wurden hier im Forum öfters erwähnt und sollten auch wandnah aufgestellt werden können. Die sind allerdings von den Abmessungen doch eine Nummer kleiner, auch im Sound?

Ich werde morgen zum Mediamarkt fahren, vllt. haben sie welche da zum probehören.

Gibts sonst noch Ideen?


[Beitrag von karlsonk am 02. Mai 2013, 20:36 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Mai 2013, 20:35
Die kleine Dali ist kein Nahfeldmonitor, funktioniert aber wandnah sehr gut. Sie kann recht forsch im HT aufspielen und dann wird es besonders im Nahfeld womöglich unangenehm.

Aber jeder LS den Du hörst, bringt Dich nach vorn. Denke nur daran, dass die Raumakustik/Positionierung beim Händler eine andere ist als bei Dir zu Hause. Und das sind bezüglich des Klangergebnisses sehr gravierende Faktoren.

VG
karlsonk
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Mai 2013, 16:27
So bei Mediamarkt gabs leider nur eine sehr kleine Auswahl, war also nicht so erfolgreich. Bei Saturn ging überhaupt nichts. Da hat angeblich einer eine Std. vorher alles umgebaut...

Also ich hab mir jetzt die Quantum 603 bestellt. Mal sehen wie die bei mir klingen.

Hast du oder ein andere vllt. ein paar Daten zum KA-8004? Leider ist über den nicht viel rauszufinden. Ich weiß nichtmal wie viel Watt der bringt. Baujahr um 1975.

Wie siehts klangtechnisch aus, lohnt es sich einen neuen zu kaufen (ca. 200€ Bereich)?
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Mai 2013, 16:59
Quantum 603 auf den Schreibtisch an die Wand - na dann viel Spaß

Immerhin hast du dann schon mal eine Ahnung was überhaupt nicht geht.

VG
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 03. Mai 2013, 19:44


Hast du oder ein andere vllt. ein paar Daten zum KA-8004? Leider ist über den nicht viel rauszufinden. Ich weiß nichtmal wie viel Watt der bringt. Baujahr um 1975.

Wie siehts klangtechnisch aus, lohnt es sich einen neuen zu kaufen (ca. 200€ Bereich)?



Ein Foto mit den Daten.

Klangtechnisch lohnt sich ein neuer Verstärker eher nicht, wenn der gute alte Kenwood einwandfrei funktioniert.
Für 200€ NEU wird´s sowieso eng.

Schönen Gruß
Georg
karlsonk
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Mai 2013, 17:01
So hab die Q603 jetzt hier stehen.

Also wie schon gesagt wurde, wenn ich sie zu nah an der Wand stehen habe, dröhnen sie stark, auch mit Socke im Auslass. Aber wenn ich am Schreibtisch arbeite, höre ich sowieso nur sehr leise Musik.

Zum Musik hören und Fernsehen/Filme schauhen werde ich sie nach vorne rücken. Dann haben sie gut 50cm Platz nach hinten. Und dann klingen sie schon mal ganz gut.

Jetzt müssen sie nur noch vom Schreibtisch entkoppelt werden. Oder ich werde mir doch noch mal überlegen alles ein bisschen umzustellen, damit ich sie auf Ständer neben den Schreibtisch stellen kann. Denn jetzt stehen sie gerade mal 1m auseinander.
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Mai 2013, 17:13

damit ich sie auf Ständer neben den Schreibtisch stellen kann. Denn jetzt stehen sie gerade mal 1m auseinander.


Das ist eine sehr gute Idee!

Da leise spielende LS kaum einen nennenswerten Tiefton absondern, gibt es natürlich auch keine Probleme mit reflektierten tiefen Tönen

Deutlich besser klingt übrigens die Denon SC-M39 für 120€ Paarpreis. Bei richtiger Positionierung.

Die hat dann auch keinen schwabbeligen, sondern einen knackigen Tiefton und im HT hat sie auch keinen Vorhang vor dem Hochtöner, sondern geht deutlich brillanter und differenzierter zu Werke.

VG


[Beitrag von V3841 am 04. Mai 2013, 17:17 bearbeitet]
karlsonk
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 04. Mai 2013, 18:30
Die Kritiken der Denon sind nicht schlecht. Du scheinst sie auch regelmäßig zu empfehlen.

Allein von den Werten her kann ich mir aber nur schwer vorstellen, dass die wirklich besser sind als die Q603. Die Maße und das Gewicht sind ja doch eine ganze Ecke kleiner. Nicht zu vergessen 180 zu 60 Watt.


V3841 (Beitrag #12) schrieb:


Die Magnat Quantum 603 sind ein gutes und günstiges Angebot für die 200 Euro.

Sie spielen lauter, kräftiger und tiefer im Bass als die Denon, geben sich im HT Bereich aber vergleichsweise bedeckt und spielen nicht ganz so knackig. Die Mittenwiedergabe ich "ähnlich".

Der Vorteil der Quantum (wie auch der Zensor) ist der hohe Wirkungsgrad und die Fähigkeit auch an unterbelichteten Verstärkern gut abzugehen.

LG


Wenn wir den Preis jetzt mal außer acht lassen, würdest du dann eher die Q603 oder die Denon SC-M39 nehmen.
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 04. Mai 2013, 18:43

Nicht zu vergessen 180 zu 60 Watt.


Wattzahlen, vor allem bei Lautsprechern, sagen nichts, rein gar nicht, also überhaupt nichts über den Klang aus.
Die Wattzahl bei Lautsprechern verrät Dir wieviel der Lautsprecher verträgt bis er kaputt geht. (Und das hat null mit dem Klang zu tun.)

Schönen Gruß
Georg
V3841
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Mai 2013, 18:50
Die Denon ist ganz grundsätzlich der in meinen Ohren deutlich bessere Lautsprecher.

Aber bei dem was Du schreibst, spielt in deinen Überlegungen - deine LS-Positionierung, die Raumakustik - immer noch keine Rolle.

Dir müsste doch durch dein derzeitiges praktisches Beispiel sonnenklar sein, dass ein Lautsprecher mit einer solch ausgeprägten Neigung zur betont kräftigen - nicht sehr präzisen - Tieftonwiedergabe, mit deinen räumlich/akustischen Bedingungen/Voraussetzungen nicht zusammen passen kann.

Natürlich kannst Du auch einen von den Werten dollen Standlautsprecher bei Dir aufstellen und dann immer nur sehr leise hören, den Bass mit Tesa-Pack abkleben und alle Löcher in den Boxen verstopfen.

Was soll das bringen


[Beitrag von V3841 am 04. Mai 2013, 18:51 bearbeitet]
karlsonk
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Mai 2013, 09:56
In meine Überlegung spielt noch rein, dass ich in einem Jahr wieder umziehen muss. Ich möchte Lautsprecher haben, die auch für die Zukunft ausreichend Potential bieten.

Ich hab mir die Denon bestellt, die Dali liegen leider wieder ein bisschen über dem Budget.
V3841
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Mai 2013, 10:05

Ich möchte Lautsprecher haben, die auch für die Zukunft ausreichend Potential bieten.


Mit den mitgelieferten Stopfen in den BR-Öffnungen können die Denon auch bei "nicht wirklich optimalen Bedingungen" eingesetzt werden.

Ohne die Stopfen funktioniert bei guter/optimaler Positionierung auch und gerade eine Beschallung etwas größerer Räume.

Im Tiefton ist - bei Bedarf - die Unterstützung durch Subwoofer eine Option. Meine 50qm wurden aber sehr gut auch ohne jede Unterstützung mit gutem Klang versorgt. Mehrkanal in einem 4.0 Setting macht auch schon richtig Spaß.

Mit den Denon hast Du somit Lautsprecher, die auch bei unterschiedlichen räumlichen Bedingungen und Anforderungen noch ein zumindest brauchbares Ergebnis liefern können.

VG


[Beitrag von V3841 am 05. Mai 2013, 10:19 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Kenwood KA 7300
obskur am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  3 Beiträge
Suche Lautsprecher für Kenwood KA-990
-BoB- am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  2 Beiträge
KENWOOD KA-4020 + Welche lautsprecher?
Edlly am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  9 Beiträge
Lautsprecher zu Kenwood KA-7020
M.O.B.1993 am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Kenwood Verstärker
-KamiKatze- am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  11 Beiträge
Welche Lautsprecher für Verstärker Kenwood Ka-2200!
musikgirl am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  6 Beiträge
Passende Lautsprecher für Kenwood KA 5010
sekonder am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  40 Beiträge
Suche LS für meinen Kenwood KA-7010
lindemeyer am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  22 Beiträge
Empfehlungen LS für KENWOOD KA 7300
cephalgy76 am 24.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  9 Beiträge
Suche Lautsprecher für Kenwood Anlage
x-tian am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • DALI
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.618 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmg-ms
  • Gesamtzahl an Themen1.368.443
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.064.002