Passende Lautsprecher für Kenwood KA 5010

+A -A
Autor
Beitrag
sekonder
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2011, 22:12
Hallo,

ich habe im Forum schonmal gesucht, konnte aber leider keine richtige Antwort finden.

Ich habe mir einen Kenwood KA 5010 gekauft. Er hat 2x120 W Sinusleistung. Da ich mich mit sowas nicht so auskenne, möchte ich wissen, was für Lautsprecher ich kaufen muss. Bei eBay gibt`s einpaar möglichkeiten von Kenwood, Pioneer und anderen, sowie bei Amazon.

Ich freue mich auf eure Empfehlungen.

MfG
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2011, 22:20
Moin , die schlechte Nachricht , einen Verstärker zu nennen um Lautsprecher empfohlen zu bekommen, ist nicht eben das sinnvollste .

Die gute Nachricht , alles was sich im handelsüblichen Rahmen bewegt kannst du mit dem Kenwood antreiben , ein solider Amp ist das .

Und nu erzähl mal , wie groß dein Hörraum ist , wie die Hörabstände , die Möglichkeiten der Aufstellung (wandnahe oder auch frei stehend ) und was du für Hörgewohnheiten hast (Pegel , Musik) .

Gruß Haiopai
sekonder
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mrz 2011, 22:40
O weh, das habe ich mir nicht so kompliziert vorgestellt. Vor allem bedanke ich mich für die schnelle und nette Antwort.

Also, ich mache mir ein Hobbyzimmer am Dach, ungefähr 60 qm. (bin nicht ganz sicher, aber so eng ist hier nicht.) :)Ich sitze vor den Lautsprechern, so kann ich sagen. Wände sind oben näher, typisch fränkisch und Lautsprecher stehen neben den Wänden.

Was ich mag, ich mag Bass gern, Tiefbass habe ich gewollt, so bis es mich durch Fenster rausschmeißt, mit anderen Worten, bis meine Frau mich austreibt.

Als ich Kind war, hat mein Vater eine Stereoanlage gehabt von Sansui, sie hatte einen Vollverstärker mit Leistung von 120W und Lautsprecher bis 180W. Mit dieser Anlage habe ich meine Nieren immer gefühlt, beim Musikhören. (Sowas will ich wieder zu Hause.)

Ich steuere den Verstärker mit einem Sony CD-Player, einem Computer mit Soundkarte Creative Live, und einem Plattenspieler. Bisher ist alles in Ordnung allerdings. Das Problem ist, wie gewünscht, Lautsprecher.

Bei eBay habe ich diese auch dazu gekuft.

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWNX:IT

Wenn ich aber ehrlich sein muss, sie sind echt Sch**dreck. Wenn Tiefbass ist, schreien sie nur "WWWWWWWW", wenn ich lauter hören will.

Deswegen bräuchte ich "a bißl" Hilfe.


[Beitrag von sekonder am 03. Mrz 2011, 22:43 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 03. Mrz 2011, 23:20

sekonder schrieb:
Ich sitze vor den Lautsprechern, so kann ich sagen. Wände sind oben näher, typisch fränkisch und Lautsprecher stehen neben den Wänden.



kleiner Scherzkeks , das du nicht dahinter sitzt , dachte ich mir schon , eine ungefähre Meterangabe wie weit weg davor , wäre herzallerliebst .



sekonder schrieb:

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWNX:IT

Wenn ich aber ehrlich sein muss, sie sind echt Sch**dreck. Wenn Tiefbass ist, schreien sie nur "WWWWWWWW", wenn ich lauter hören will.

Deswegen bräuchte ich "a bißl" Hilfe. :)


Okay , das kann ich nachvollziehen , wenn dein Verstärker Beine hätte , wäre er dir wohl schon weggelaufen oder hätte dir den Allerwertesten verarztet für solche Spielpartner .

Da du ja nix von einem Budget gesagt hast , einfach mal ein paar Schüsse ins blaue , passend für größere Räume und mit anständiger Bass Wiedergabe .

T+A (link)

Heco (link)

Canton (link)

I.Q (link)

Allesamt geeignet , von guter bis sehr guter Qualität und von der tonalen Abstimmung her ziemliche Allrounder , die vergleichsweise eine breite Geschmackspalette bedienen , sprich nix mit so gravierend exotischen Eigenschaften , das man sich großartig dran gewöhnen müsste .

Gruß Haiopai
sekonder
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Mrz 2011, 00:02
Hehe, mit "vor Lautsprechern sitzen" meinte ich, dass ich wirklich vor Lautsprechern sitze. d.h. ich sitze ungefähr 45 cm weit von Dingen. In der Mitte ist der Computertisch, an dem die elektronischen Geräte sind und vor dem ich sitze.

Beispiele, die du gegeben hast, schauen super aus. Ich habe mir ungefähr 150€ vorgestellt eigentlich für ein Lautsprecherpaar. In dem Fall kommt nur IQ bei mir in Frage, (preislich) und wahrscheinlich ist IQ am schlechtesten von den 4. (Ist es so?)

Als ich deine Nachricht gelesen habe, habe ich bisschen im Internet geschaut für IQ und wegen dieser "WWWW" Geschichte hat jemand auch gejammert. Weiß nicht, ob es ernst zu nehmen ist.

Wieder eine blöde Frage: Ist es mit 150€ machbar oder muss ich meine Tasche noch bisschen ausreissen?

LG
sekonder
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Mrz 2011, 02:11
Noch ne Frage: Ist Canton Fonum CS5 gut? Ich habe irgendwo gelesen, dass Fonum Serie günstigste Serie von Canton ist. Ist es echt so beschissen?


[Beitrag von sekonder am 05. Mrz 2011, 02:46 bearbeitet]
sekonder
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Mrz 2011, 19:49
Die Fragen sind immer noch aktuell.
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 05. Mrz 2011, 20:13
Dann vergiss mal die Vorschläge wieder , das du in einem 60qm Raum 45cm von den Lautsprechern weg sitzt , kann man nun nicht ahnen .

Also Gegenfrage , sollen die Lautsprecher eben für diese Sitzposition sein oder möchtest du damit auch den Raum komplett beschallen , beides geht nicht .

Am Schreibtisch sitzt du im Nahfeld , da tun es Kompaktlautsprecher oder aktive Monitore , Standlautsprecher sind für so kurze Hörabstände nicht gedacht .
Ebenso wenig wie die Kompakten aber auf 60 qm Fläche was werden , wenn du die beschallen willst .

Gruß Haiopai
sekonder
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Mrz 2011, 20:46
Ich tue mal 2 Bilder hier rein, sie können dir wahrscheinlich mehr sagen, was die Lage ist.

Sie sind meine Schätze:

http://img41.imageshack.us/img41/6465/dsc00094cu.jpg

Und das ist, wie sie stehen:

http://img155.imageshack.us/img155/6168/dsc00093i.jpg

Ich kann die Lautsprecher irgendwo anders auch stellen, kein Problem natürlich. Sie stehen so, da ich fast keine Ahnung davon habe. Vielleicht kann man jetzt was zu kaufen empfehlen.


[Beitrag von sekonder am 05. Mrz 2011, 20:47 bearbeitet]
michel15
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Mrz 2011, 21:04
Hi
also ich weiß ja nicht wie lang das Zimmer noch ist, aber ich denke 60 qm ist da falsch eingeschätzt
Brauchst du das Zimmer noch für andere Sachen, oder kannst du vllt den Computertisch in den Raum reinziehen, damit man die Lautsprecher dahinter stellen könnte?
Dann hättest du nämlich einen größeren Abstand zu den Lautsprechern und könntest ein richtiges Stereodreieck aufbauen.

Wenn das nicht möglich ist, solltest du zu aktiven Monitoren oder Kompakten greifen, wie schon oben gesagt.
Dazu dann noch einen Subwoofer, irgendwann mal wenn benötigt und wenn mehr Geld zur Verfügung stehen sollte.

Gruß michel 15
sekonder
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Mrz 2011, 21:24
Die Lautsprecher kann ich schon woanders stellen wie gesagt. Das Zimmer bzw der Dachboden ist ungefähr 35-40 qm.

Die echte Frage ist, da diese Lautsprecher so Sch**ndreck sind, will ich neue kaufen. Ich habe auch ein flexibles Limit von 150 €. (flexibel heißt, bis 180€) Mit diesem Verstärker müssen sie sauberen Tiefbass geben. In dem Sinne erwarte ich angenehme Empfehlungen.
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 05. Mrz 2011, 21:59
okay , Fläche ist da wohl relativ zu sehen .

Sieht aus wie unser Dachboden , aufrecht stehen kann ich da aber nicht *grins

Als erstes Mal , in dem Dachstübchen ist so ziemlich alles falsch , was nur falsch sein kann .
Unter den Umständen ne halbwegs vernünftige Basswiedergabe zu erreichen ist nicht drin .

1) Da muss ein Teppich rein ,der Montageplattenfussboden schwingt wie Teufel .

2) Wenn du darfst ,überleg dir auch die Rigips Wände mit Teppich zu verkleiden , auch das Zeug schwingt .

Wenn du damit durch bist täte ich dir für den Anfang die hier empfehlen .

Behringer Truth (link)

Sind zwar ein bisschen über deinem Budget , aber machen gut Dampf für die Größe , leicht erhöht auf ein paar selbstgebauten Ständern , sollte es gehen .

Wenn du auf deinem Budget bestehst , gingen auch die 2030 ein Stück weiter unten in der Liste der passiv Monitore .

Dazu nach ein bisschen weiter sparen , einen aktiven Sub dazu .

Gruß Haiopai
sekonder
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Mrz 2011, 22:12
Vor allem bedanke ich mich für die wertvollen Tipps. Teppicherei werde ich auf alle Fälle machen, da meine Frau das auch will.

Das Lautsprecherpaar, das du mir empfohlen hast, kann ich kaufen, aber bevor ich Schluß mit dem Thema mache, stelle ich eine (diesmal letzte) Frage; könnte man in diesem Raum mit Canton Fonum SC5 glücklich sein oder ist besser, was du empfohlen hast?
Haiopai
Inventar
#14 erstellt: 05. Mrz 2011, 22:23
Sekonder , was die glücklich macht , kann ich von hier nicht beurteilen , ich kann nur von dem ausgehen , was ich da sehe und da würde ich sagen nein .

Für Standlautsprecher hast du nicht genügend Basisbreite , das dürften da bei dir allenfalls 1,50 -1,80 m sein , geht man von einem vernünftigen Stereo Dreieck aus , sind die Abstände für die Art Lautsprecher zu gering .

Garantien kann dir aber übers Net keiner geben , ich hab schon Leute erlebt die eine JBL TI 250 auf 12 qm direkt an der Wand betrieben haben und das ganz toll fanden .
Zur Info sind Standlautsprecher , kannst ja mal nach Bildern googln .

Geht man nach vernünftigen Maßstäben , sollte meine Empfehlung dich weiter bringen , ohne Sub fehlt vielleicht ein wenig Tiefbass , aber das was kommt sollte halbwegs sauber kommen .

Gruß Haiopai
sekonder
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:49
Es ist natürlich bisschen traurig, dass man keine 100%ige Leistung haben kann. Was du sagst, diesen 1,8 m Abstand o.ä. wegen Platzmangel kann ich nicht ermöglichen, leider.

Jedes Mal sage ich "letzte Frage", aber es kommen neue Fragen immer wieder.

Die Idee, dass man das System mit einem aktiven Subwoofer unterstützt, ist super. Ich glaub, man kann diese im Internet kaufen und wahrscheinlich per Raten zahlen. Ich habe sowas geschaut:

http://www.musicstor...r/art-PAH0003033-000

Es wäre per Raten von 10 Monaten bezahlbar. Ist es übertrieben oder gut? Muss ich was günstigste auch schauen überhaupt? Oder ist diese Idee in meinem Raum nicht machbar?

Wenn die Antwort zu kaufen empfehlen würde, kommen die folgenden Fragen.


[Beitrag von sekonder am 06. Mrz 2011, 13:50 bearbeitet]
sekonder
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Mrz 2011, 14:00
Und noch eine Kleinigkeit:

Bei eBay gibt's sowas auch:

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT

Warum ist es so güngtig? Ist es Mist überhaupt?
Haiopai
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2011, 15:04
Zum ersten Link , was willst du damit , das ist PA für große Räume .

Du hast da einen Dachboden indem du kaum aufrecht stehen kannst , Breite unten mit Chance 2-2,5 m und sofern es nicht der Spitzboden einer Turnhalle ist , wird die Raumlänge 10 m kaum überschreiten .
Fläche also 20 -25 qm .

Wofür da einen PA Sub der zwar nicht besonders tief geht , aber dafür 125 dB klar macht , wollst du dem Dachdecker Arbeit verschaffen ??

Der zweite Link ist Bruch , pseudo PA was für den Preis nicht das halten kann was es verspricht , ist für den Preis nicht drin .

Google mal nach Mivoc SW 1100 A , ist bei deinem Raum vollkommen ausreichend und sehr günstig (129 € im Net) .

Gruß Haiopai
sekonder
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Mrz 2011, 17:10
Eigentlich ist es gar nicht so schlechte Idee, den Dachboden auseinander zu stellen.

Bei eBay habe ich diesen Subwoofer (den du empfohlen hast) für 100€ gesehen. Da du Profi bist, kannst mir sagen; ich will keinen "wwwww" Ton bei der auch lauten Musik, sondern will den Ton immer ordentlich und sauber. (z.B. wie beim Lied "I love bass" von Bassotronics)

Ich habe zu Hause momentan fürs Auto einen Subwoofer von Sony x-plod, mit Leistung von 400W. Sein Lautsprecher ist auch 25 cm Groß wie Mivoc. Wenn ich ihn zu meinem Kenwood anschließe, ist der Ton von ihm nicht so befriedigend. (Ich gehe aber davon aus, dass diese Leistungerei ganz anders für die Autos berechnet wird. )

Würde Mivoc das schaffen, was ich will? Wenn ja, werd ihn ich wahrscheinlich kaufen. Wenn nicht, schaut der JBL ehrlich gesagt ganz hübsch aus.
sekonder
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Mrz 2011, 17:38
Oder das:

http://www.musicstor...S/art-PAH0009818-000

Günstiger als JBL aber wahrscheinlich viel besser als Mivoc, oder? Vielleicht kann er meine Musikerwartungen in der Zukunft auch tragen. Wie gesagt, wenn es per Raten zu zahlen ist, ist es machbar und wenn ich darauf so fürchterliche Lust habe, will ich das auch ordentlich machen.


[Beitrag von sekonder am 06. Mrz 2011, 17:39 bearbeitet]
michel15
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Mrz 2011, 18:01

sekonder schrieb:
Oder das:

Günstiger als JBL aber wahrscheinlich viel besser als Mivoc, oder?


Du hast dir schon wieder einen PA-Subwoofer rausgesucht. Vielleicht wäre es besser, wenn du dich erst mal in die ganzen Grundlagen einliest.
Dann kannst du entscheiden, was für dich das beste ist.
Aktive Monitore oder Standlautsprecher oder Regallautsprecher mit Sub ...
Kopfhörer?
Dann kann man auch leichter Empfehlungen geben.

Gruß michel15
sekonder
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:33
Was ich will ist klar allerdings michel15. Ich habe alles vielleicht 10x durchgelesen. Wahrscheinlich versteht man mich nicht, da hier niemand neuling mehr ist. Ich will von Bass nicht verzichten. Leise kann man auch hören aber danach kann man wenn man will lautschalten und ohne Probleme weiterhören. Ich weiß nicht wie gesagt, ob Mivoc das schafft.

Ich habe wirklich keine Lust, bei der lauten Musik wegen eines Tiefbasses einen Zuchtsauschrei zu hören, oder ein Kalbfurzen, das Durchfall hat, das mir sagt, "bitte noch leiser, bitte bitte, ich schaffe das nicht mehr" wirklich. Von daher habe ich ein Gefühl, dass Mivoc o.ä. bisschen schwach sein würde bzw. meine Leistungserwartung nicht erreichen würde.

(Wer weiß, vielleicht würde ich eine Party geben.)

Spaß beiseite ich will nicht für die zumindest lange Zeit keine Upgrade mehr brauchen. Dabei habe ich mir 1 Paar Canton Fonum vorgestellt. Wenn Canton beim Bass schwach bleibt, würde ich beim Sub Gas geben, habe ich mir gedacht.

Natürlich findest du das auch sinnlos, oder?


[Beitrag von sekonder am 06. Mrz 2011, 19:37 bearbeitet]
sekonder
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Mrz 2011, 20:09
Ist ein Subwoofer für zu Hause zu finden wie gesprochen, der kein PA-Ding ist und ähnlichen Schalldruck im Zimmer geben kann?
michel15
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Mrz 2011, 20:16
"Sinnlos" finde ich einzig sich einen PA-Subwoofer auf Raten kaufen zu wollen und den dann in eine Dachgeschosswohnung zu stellen!
Es ist nunmal so, dass normale Lautsprecher nicht so viel Bass haben, wie du es erwartest. (Ich spreche hier von welchen, die man bis 150 Euro bekommt).
Wenn du die Fonum SC5 günstig bekommst und sie dir gefallen, ist doch alles in Ordnung. Es sind auf jeden Fall solide Lautsprecher, könnten aber in deinem Raum Probleme machen, weil es einfach zu klein ist und du sie nicht richtig aufstellen kannst.
Deshalb wären aktive Monitore, die man im Nahfeld hören kann, eventuell besser geeignet. Aber die haben dir wahrscheinlich zu wenig Bass.
Ich selbst habe die Fonum 600 zu Hause stehen. Die brauchen auch einen gewissen Abstand zur Wand, sonst klingt es einfach nicht gut.

Edit:

Ist ein Subwoofer für zu Hause zu finden wie gesprochen, der kein PA-Ding ist und ähnlichen Schalldruck im Zimmer geben kann?


Nein.


[Beitrag von michel15 am 06. Mrz 2011, 20:16 bearbeitet]
sekonder
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Mrz 2011, 21:22
Ich verstehe dich schon, was du meinst. Ich finde es aber nicht so schlimm, für den Sub die Gebühr auf Raten zu bezahlen. Eigentlich geht es auch niemanden an, ich sagte es, da ich am Anfang "meine Grenze ist ungefähr 150€" gesagt habe.

Wenn ich immer noch nicht geschafft habe, dich zu ärgern stelle ich noch eine Frage: Ist es möglich diesen Partyanlage-Subwoofer direkt mit dem Computer anzuschließen oder passen die Spannungen nicht an?

Für die netten Antworte wäre ich

Übrigens, über dieses Thema wurde vor einpaar Jahren in diesem Forum diskutiert. Link:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-127-20.html


[Beitrag von sekonder am 06. Mrz 2011, 21:53 bearbeitet]
michel15
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Mrz 2011, 22:05
Hi
ich glaube du hast noch nicht verstanden was PA überhaupt ist, vermute ich das richtig?
PA ist nicht einfach eine "Partyanlage". Es bedeutet "Public Adress" und wird z.B. in Discos, auf Konzerten oder sonst wo verwendet, wo man (sehr) hohe Pegel braucht und der Klang nicht wichtig ist.
Für den Betrieb zu Hause sind sie einfach nicht gedacht. Ich will natürlich nicht ausschließen, dass PA-Anlagen auch gut klingen können, aber meist ist das nicht der Fall.

in dem von dir verlinkten Thread steht z.B.:

PA-Speaker machen Krach, HIFI-Speaker und Studiomonitore machen Klang

---

Ist es möglich diesen Partyanlage-Subwoofer direkt mit dem Computer anzuschließen oder passen die Spannungen nicht an?


Meinst du den "Fame SUB-15A 15" Subwoofer" ? Da es ein Aktiv-Subwoofer ist, brauchst du keinen zusätzlichen Verstärker.
Du kannst ihn dann über ein Mischpult oder etwas ähnliches (kenne mich in dem Sektor nicht so aus) anschließen.
Dann brauchst du aber immer noch einen Lautsprecher, der die Frequenzen oberhalb von ca 100 Hz wiedergibt.
sekonder
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Mrz 2011, 22:19
Ich habe schon gesagt, dass ich mich nicht auskenne. O weh, ich bin wieder am Anfang.

Entweder ich muss nicht mehr hier Musik hören, oder muss einfach akzeptieren, dass die Leutsprecher bzw. Woofer o.ä. schwach klingen wegen Un-möglichkeiten.

Danke vielmals für die Antworte...
michel15
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Mrz 2011, 22:32

Entweder ich muss nicht mehr hier Musik hören,


Nein nein das wollte ich nicht damit sagen. Es ist schön, wenn du einen Raum hast, wo du nur Musik hören kannst.
Bei diesem Raum musst du aber halt Kompromisse eingehen. Standlautsprecher sind schwer zu stellen usw.

Haiopai hat dir doch auch ganz am Anfang schon eine mMn gute Empfehlung gemacht. beringer

Es ist halt schwer übers Internet den Geschmack von jemandem zu treffen

so genug für heute...
gruß michel15
sekonder
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Mrz 2011, 22:01
Hallo nochmal,

ich habe das Canton SC5 Paar gekauft. Klang ist ausgezeichnet, Bass ist auch bei der Musik in Ordnung, aber nicht ausreichend. Wahrscheinlich werde ich, wie ihr empfiehlt habt, extra einen aktiven Subwoofer kaufen.

PS: Ich weiß, Zimmer ist nicht gut fürs Stereo-System. PA-Sub werde ich auch nicht kaufen, ist eh klar.

Nun kommt aber eine blöde Frage: Ich habe ein Ding mitbekommen mit Lautsprechern. Es schaut so aus:

Was is'n des he Meister?

Der Verkäufer sagte, man soll es zwischen Vorverstärker und Endstufe anschließen, damit Bass besser kommt. (zumindest so gut wie ich beschreiben kann)

Danke vielmals...
sekonder
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Mrz 2011, 15:14
sekonder
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:29
Niemand antwortet, trotzdem stelle ich die weiteren Fragen:

Bisschen habe ich durchgelesen im Internet, wie gut JBL ES 250 P ist, hat mir gefallen. Hat jmd. Erfahrung damit? Preis ist eigentlich angenehm. (zwischen 300-350€)

Danke.
sekonder
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Mrz 2011, 18:18
Danke für die wertvollen Antworte. Schönes Wochenende...
Detektordeibel
Inventar
#32 erstellt: 12. Mrz 2011, 18:22
Hör sie Probe. - So einfach/schwierig ist das.
sekonder
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Mrz 2011, 12:49
Jo, das werd ich auch so machen wahrscheinlich, wenn ich irgendwann Zeit hab.
sekonder
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 13. Mrz 2011, 21:13
Hi,

Ort schaut jetzt mit neuen Lautsprechern (Canton SC5) so aus:

http://serdarnet.net/wp-content/uploads/2011/03/DSC00279.jpg

Danke für die Empfehlungen, Canton ist wirklich klasse.
Detektordeibel
Inventar
#35 erstellt: 13. Mrz 2011, 21:21
Ah, die Grabkammer der Cheopspyramide.
sekonder
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Mrz 2011, 22:12
Heheh das ist aber echt wahr. :)Trotzdem ist schön hier.
sekonder
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 21. Mrz 2011, 00:39
Halli hallo,

ich habe den Empfehlungen von euch wegen des Daches zugehört und habe mit meiner Frau so gemacht: (bzw. den Systemfehler korrigiert)

http://a8.sphotos.ak...420086_7693869_n.jpg

Jetzt kann man hier sogar ganz gemütlich sitzen und Musik hören.

LG
sekonder
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Mrz 2011, 16:09
Hallo an alle,

also, nach den wunderschönen Empfehlungen habe ich das Canton-Paar gekauft Model Fonum SC5, mit denen bin ich ganz zufrieden. Wie gesagt fehlte es mir bisschen Bass. Von daher war ich seitdem auf der Suche nach einem gescheiden Subwoofer. Heute habe ich ihn gekauft.

Raum passt nicht %100ig, is eh klar. Ich bin aber mit dem Subwoofer auch ganz zufrieden. Er ist ein JBL ES 250 PW. Ton ist ganz sauber, zart sogar.

Hier sind die Bilder:

Hier ist der neue Blick des Bachbodens.

http://serdarnet.net/wp-content/gallery/hobbyraum/dsc00325.jpg

Hier ist der Woofer:

http://serdarnet.net/wp-content/gallery/hobbyraum/dsc00329.jpg

Ich habe ihn am "Source in" Anschluß des Verstärkers angeschlossen. Damit kann ich den Woofer ausschalten wenn ich Tiefbass nicht will.

http://serdarnet.net/wp-content/gallery/hobbyraum/dsc00328.jpg

Plattenspieler schaut von Farbe her nicht so gut aus, aber egal. Funktioniert gut.

Nochmal besten Dank für die Hilfe.

LG
michel15
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 29. Mrz 2011, 17:57
Hi
ja sieht doch schön aus und wohnlich.
Schon toll, wenn man einen eigenen Raum für sein Hobby hat (auch wenn dieser akustisch nicht so ganz passt)
Hauptsache dir gefällt es!

gruß michel 15
sekonder
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 29. Mrz 2011, 17:58
Danke Michel 15. Da hast du Recht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passende(r) CD-Player, Lautsprecher für Kenwood KA-7090R
sidestream am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Kenwood KA 7300
obskur am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  3 Beiträge
Kenwood KA-5010 oder Yamaha AX-470 ?
Rüm_Hart am 14.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  6 Beiträge
Lautsprecher zu Kenwood KA-7020
M.O.B.1993 am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher für Verstärker Kenwood Ka-2200!
musikgirl am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  6 Beiträge
Suche Lautsprecher für Kenwood KA-990
-BoB- am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  2 Beiträge
Suche Lautsprecher für Kenwood KA-8004
karlsonk am 01.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.05.2013  –  16 Beiträge
Kaufberatung Verstärker Kenwood KA-5010 und Nubert/Mordaunt Short/ELAC/PSB
ra.ma123 am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Kenwood Verstärker
-KamiKatze- am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  11 Beiträge
KENWOOD KA-4020 + Welche lautsprecher?
Edlly am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedSpiegelberg
  • Gesamtzahl an Themen1.386.541
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.183

Hersteller in diesem Thread Widget schließen