Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

PA-Boxen zu Hause ???

+A -A
Autor
Beitrag
crowbar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jan 2003, 23:23
Tach zusammen,

ich habs jetzt schon mehrfach gelesen und es interessiert mich doch brennend: Wer verwendet zu Hause zum Musik hören PA-Boxen (oder mehr PA-Material), ausschließlich oder zum Gas geben im Keller und vor allem was (Hersteller/Modell)?
Ich will deswegen garantiert niemanden rund machen oder mich darüber lustig machen! Es ist ernsthaftes Interesse!

Dankend für Antworten,
Crowbar
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jan 2003, 23:40
Hi,

na PA Zeug habe ich nicht zu hause, aber mal ernsthaft dran gedacht!
Ich suchte eine sehr gut klingende Endstufe die bei _keiner_ Belastung bis Kurzschluß schlappmacht und dachte so an eine Crown Macrotech 2400 um meine B&W 801 zu betreiben - na sagen wir befeuern.
Die hätte perfekt gepasst: Boxen bis 500 Watt Sinus, Endstufe 520 W/8 Ohm 800W an 4 Ohm. Und obwohl ich mehr als wohlmeinende Vermieter Schrägstrich Nachbarn habe (Saßen schon alle bei mir und wir haben mit Vollgas Klassik oder Funk/Pop gehört - mit 4*150W Biamping mit NAD 2600 A's) - Bei bröckelden Fachwerkwänden wären Sie wohl etwas gereizt geworden
crowbar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jan 2003, 23:46
Hi,

hätte ich sehr empfehlen können. Zumal du davon ausgehen kannst, die Kiste hat mehr als draufsteht. Ich hab einmal eine Crown Endstufen durchgemessen. Hätte 400Watt haben sollen und hat dauerhaft 480 Watt gebracht. Die Leute bei Crown sind sehr bescheiden im Gegensatz zu anderen Herstellern. ;-)) Sind halt leider sau schwer.

Grüße,
Jakob
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jan 2003, 23:52
Dann sind die noch besser als ich dachte :)))
Sauschwer empfinde ich aber als relativ: Ich spiel sonst E-Gitarre (Mesa Boogie + 4*12 Zoll Boogie Box mit 70 Watt Röhre) - _das_ finde ich schwer
Jetzt habe ich mich für wenig Leitung mit wohl ähnlicher Bescheidenheit entschieden: Tri 88 Signature - Chinesischer Röhrenverstärker mit 2*70 Watt (klingt reichlich lauter) und komplettem Doppel Mono Aufbau.

Hat eine sehr 'interessante' Art Basedrums zu - sagen wir - projezieren (und alles andere auch - Kontrabässe machen auch Spaß)
ThomasT
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Feb 2003, 01:56
PA-Lautspecher sind auf maximalen Schallpegel getrimmt.
Studiomonitore und HIFI-Boxen auf maximalen Klang.
Die Gleichungen wie sich eine Membran verhält waren einst länger als auf eine Aufgeklapte Tafel mit üblicher Kreideschrift passt.
(Habe ich auch nicht mitgeschrieben...)
Jedenfalls je linearer und je weniger Klirrfaktor desto weniger Wirkungsgrad.
PA-Speaker machen Krach, Gitarrenboxen noch mehr Krach und HIFI-Speaker und Studiomonitore
machen Klang...

Letzter Unterscheiden sich hauptsächlich im Bündelungsgrag. Studioboxen bündeln meist mehr.
So dass schon eine leichte Kopfbewegung nach unten/oben den Klang etwas dumpfer macht.
(die Bündelung betrifft ja vorallem die Höhen - kurze Wellenlänge).
Vorteil: die Raumfehler treten nicht so in Erscheinung, der Sound ist direkter.
Nachteil man hat nur einen kleinen Bereich mit optimalen Sound.
Und: Studioboxen gibts nicht im Mahagonie-Wohnzimmerdesign...
Icarus
Stammgast
#6 erstellt: 20. Feb 2003, 02:15
@ Crowbar:

In der aktuellen Klang+Ton wird ein hochempfindlicher Lautsprecher ( "Donar" ) vorgestellt: Dreiwege-System mit Expolinear Bändchenhochtöner und einer Empfindlichkeit von 95 db/W/m!

Dieser Lautsprecher soll sowohl für gepflegtes Hören als auch für Schalldruck-Orgien bestens geeignet sein :).

Ciao,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 20. Feb 2003, 02:16 bearbeitet]
crowbar
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Feb 2003, 02:37
Tach zusammen,

danke für die Antworten. Der Unterschied ist mir schon klar. Vielleicht war auch der letzte Satz etwas missverständlich. Mich interessiert, wer sowas hat und was. Ich habe selbst kein Interesse an einer Anschaffung.

Grüße,
Crowbar
Jonny
Stammgast
#8 erstellt: 11. Mrz 2003, 02:56
Hallo Crowbar!

Ich habe Pa Boxen zuhause und bin SEEEEEEEEEEEHR zufrieden!!!
Klingt einfach geil ob leise oder Laut wenn du willst kannst du dir das gerne mal anhören.
Ich glaube du wirst dir danach auch Pa Boxen selber bauen.
Den Klang kann ich jetzt mit Worten schwer erklären das mußt du hören und dann dir deine Meinung bilden.
P.s
Ich wohne in Frankfurt am Main
M.F.g
Jonny
HerEVoice
Stammgast
#9 erstellt: 15. Mrz 2003, 19:37
Hallo Crowbar

Solltest sie dir wirklich anhören.
Wenn das Herz über 40 Junggeblieben. Die Hosenbeine fest
verankert. Hau Rein!

Grüße
HerEVoice
ion_tweeter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Mrz 2003, 23:15
Hi, versuch dein Glück mit den LS von Orbid-Sound, Hifi-PA Mischungen zu guten Preisen. Schau einfach mal im Net nach und guck dir die Teile an(für jeden Geschmack etwas dabei).
Klangfreak
Inventar
#11 erstellt: 29. Mrz 2003, 02:17
Hi, bin neu hier und habe mir diese Frage auch schon oft gestellt. Ich würde mir nämlich auch sehr gerne einen Pa-Subwoofer ins Zimmer(20quadratmeter) stellen, nur befürchte ich, dass so ein Woofer eher dadrauf ausgelegt ist, in weiter Ferne noch Schalldruck zu produzieren und nicht 1-2m von im entfernt. Ist das richtig oder würde man in so einem kleinen Raum ordentlich was auf die Ohren bekommen?
Ich liebäugle mit einem 18" von Eminence in ein 300-400l Bassreflexgehäuse.
DrNice
Inventar
#12 erstellt: 29. Mrz 2003, 14:46
Immerhin preiswerter als ein Abbruchunternehmen...
Fuxster
Inventar
#13 erstellt: 15. Apr 2003, 17:00
OMG, Das ist wirklich ein wenig Verrückt. Bau dir doch einfach 2 kleine PA-Boxen mit 12" Woofern, damit kannste dein Zimmer mit Sicherheit schon auseinandernehmen. Weil mit einem Mega-Woofer wirste eh nicht glücklich!
Bonzo
Neuling
#14 erstellt: 20. Apr 2003, 09:36
Um den 18er richtig zum schwingen zu bringen musst du schon mal anständig Leistung reinschieben, also verabschiede dich schon mal von dem Gedanken, eine kleine und billige Endstufe nehmen zu können. Und wenn der 18er so richtig am schwingen ist möchtest du dich wahrscheinlich nicht mehr in deinem Zimmer aufhalten :)
Marco_Müller
Neuling
#15 erstellt: 17. Jul 2003, 19:40
Hi,
ich hab dabeim 2 PA subwoofer mit 1,6 KW
und dann noch hoch- und mitteltonboxen!
Pete_Stoker
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 23. Jul 2003, 15:18
Moin!

Ein Kumpel von mir hat bei sich zu Hause ernsthaft ne PA mit 4 riesen JBL-Lautsprecher-Türmen (je 2 15"Bässe) und diversen Dynacord-Endstufen mit insgesamt 2,5kW RMS!!!
Damit hat der sich in seinem 28qm Zimmerchen schon 2mal ein Fenster raus gehaun! Man hält den Schalldruck kaum aus, und das scheint auch nur unsauber zuklingen, weil die Ohren das auf der kleinen Fläche nichmit machen!*G* (er vermietet die Anlage sonst für Technopartys*g*)
Bei den Demisionen kann man nur laute Musik hören - richtig laute!

Mein Wohnzimmer is auch etwa 28qm groß und ich hab nen Technics SU-8600 und Selstbau LS mit 12"-PA-Chassis, Mittenkalotte und Hochtonhorn (150W).
Das is was nettes für laute Musik (ohne das man nach her nen Glaser braucht*g* ). Aber auch in normaler Lautstärke is das echt nett! Das ist zwar nich vergleichbar mit ner vernüftigen Highend Anlage, aber für mich is das vollkommen aus reichend!
(Klassik hör ich nich so oft, aber wenn, dann freuh ich mich jedesmal über den Klang)
becomming-dj
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Jul 2003, 15:46
hi
@pete_stoke
1. wieviel hast du für deine selbstbau LS bezahlt und
2 wo hast du sie her??

mfg
zucker
Moderator
#18 erstellt: 23. Jul 2003, 18:20
Hab auch PA zu hause und bin sehr zufrieden, vor allem bei liveübertragungen, da cd`s zu komprimiert sind, eq - virtulizer, crossover 3 endstufen 3kw davon 1,6 für bass von 35-80hz 4* kappa(eminence)hochton aufgesplittet in 5 wege also hochton passiv, höhrste jedes klingelchen, is schon gut, die dynamik und der frequenzumfang zählen, nicht die lautstärke
Doohan
Stammgast
#19 erstellt: 29. Jul 2003, 12:51

Um den 18er richtig zum schwingen zu bringen musst du schon mal anständig Leistung reinschieben, also verabschiede dich schon mal von dem Gedanken, eine kleine und billige Endstufe nehmen zu können. Und wenn der 18er so richtig am schwingen ist möchtest du dich wahrscheinlich nicht mehr in deinem Zimmer aufhalten :)



Denn guck mal bei http://www.netzmarkt.de/thomann/tho0000.html

und gebe unter Suche T-Amp ein, dann wirst sehen, daß es leistungsstarke Amps für kleines Geld gibt.
electric_sound
Neuling
#20 erstellt: 07. Okt 2003, 16:59
Hi Leute, also ich habe auch eine PA in meinem "Zimmer". Um genau zu sein sogar 3. Eine HK Audio (mit 2 PR 115 und 1 LP 118) und ich muss echt sagen für zu Hause reicht die. Nur wenn man ein bisschen lauter macht ist es mit dem Bass aus also VORSICHT vor HK Audio (meine Meinung). Dann habe ich noch eine Zeck und zwar die neue Arena Serie und die hat wirklick BUMS!!! Die hat ungefär 3KW, da kann ich nur sagen HUT AB...
Und dan kommt die letzte die hat 10KW und ist von Community und ich muss erlich sagen was aus so riesigen Kisten kommt ist lecherlich...
Und dem einen der einen Subwoofer mit dem Eminece (oder wie das auch heißt) bauen will, kann ich nur sagen lass es sein und nimm ein B&C-Treiber die sind um 1000es besser....
zucker
Moderator
#21 erstellt: 07. Okt 2003, 18:41
@ elektriker

ohne es gesehen zu haben und ohne community zu kennen - 10 KW nie und nimmer. bei 2 max. 3 HE haben alle gängigen PA`s max 2KW pro kanal an 2 Ohm und die lassen deine gläser im schrank tanzen.

henry
Doohan
Stammgast
#22 erstellt: 08. Okt 2003, 23:00
Was für ein PA Lautsprecher wäre auch Hifi tauglich, meine jetzt keine Subs.
zucker
Moderator
#23 erstellt: 09. Okt 2003, 07:51
eigentlich alle, mit der erforderlichen genauen frq-weiche sind die ls hi-fi tauglich. abstriche vielleicht bei den hochtonhörnern (piezo), muß man probehören. der vorteil liegt im hohen wirkungsgrad, es braucht weniger elektrische leistung um einen hohen kennschalldruck zu erziehlen.

henry
Möllie
Stammgast
#24 erstellt: 09. Okt 2003, 22:53
Hallo,
PA-LS sind auf Lautstärke getrimmt was schon mit einem Klangverlust verbunden ist! Vor allem das Abstrahlverhalten der PA-LS ist in gewöhnichen Räumen äußerst ungünstig weil diese für ganz andere Raumverhältnisse ausgelegt sind. Sicherlich gibt es gute PA-Systeme die auch für zuhause geeignet sind besonders für Techno u. Hardrock-Fans die auf Schalldruck ohne Ende stehen eine gute Alternative ist. Wer aber mehr auf anspruchsvollere Musik wie z.B. klassische Musik steht, wäre mit einer PA-Anlage schlecht beraten.
Möllie
Jonny
Stammgast
#25 erstellt: 17. Okt 2003, 01:18
Hallo Molli!!

Da liegst du total verkehrt, weil ich habe Pa Lautsprecher von Multicel sind eigentlich Beyma Lautsprecher im Mittelhochton und RCF im Subbassbereich. Ich höre sehr gerne auch Klassische Musik!!!
Klingt genauso geil wie jede andere Musik, so wie es sein soll, besonders die Räumlichkeit beeindruckt mich sehr.
Hatte Z.B letzten Samstag bei einer Vorführung von Avantgarde teilgenommen. Da Standen Boxen im Gesamtwert von 75000 Euro. Was im Highend Bereich ganz oben mitspielt.
Aber es klang grauenhaft!!!
Der Frequenzgang war nicht grade und es klang verfärbt!!!
Das ist sowieso das riesen Problem von Hifi oder Highend Boxen, klingen einfach falsch!!!

M-F-G

Jonny
turntable_87
Stammgast
#26 erstellt: 20. Okt 2003, 17:30


Sicherlich gibt es gute PA-Systeme die auch für zuhause geeignet sind besonders für Techno Fans die auf Schalldruck ohne Ende stehen eine gute Alternative ist.


Da gebe ich dir vollkommen Recht !!!
Stehe auch auf Schalldruck ohne Ende !!!
emi
Inventar
#27 erstellt: 28. Okt 2003, 04:11
ich benutze billig-PA-zeugs

nämlich Raveland boxen. Ich weiss................ aber für 99 € das stück...... und auf klang kann ich gut verzichten. angetrieben von nem billig Yamaha RX V-440.

tja. man kann sich als arbeitsloser Schüler nicht mehr leisten
synaesthesia
Stammgast
#28 erstellt: 28. Okt 2003, 21:05
@Möllie:
Mich hat gerade ein Satz von dir gestört:
"Wer aber mehr auf anspruchsvollere Musik wie z.B. klassische Musik steht"
Ich bin besitzer von zwei billig PA´s die ich mir als Schüler gekauft habe weil ich einfach nur Power wollte. Die haben sie auch, jedoch ist der Klang bei Techno genauso schlecht wie bei Klassik. Ich möchte mir so schnell wie möglich neue Lautsprecher kaufen.
Ich höre fast auschließlich Elektronische Musik und muß dazu sagen das Techno nicht unbedingt weniger anspruchsvollere Musik ist. Es ist eine Musikrichtung deren Name stärker von der Musikindustrie durch billig Dancefloor produktionen gebeutelt ist (was sich darin bemerkbar macht dass kaum jemand weiß was Techno wirklich ist da alle nur damit billigen Dancefloor und Hardtrance verbinden) als Klassik. Auch bei Techno gibt es anspruchsvolle Musik höre dir mal sven väth - the harlequin, the robot and the balett-dancer an. Eine Musik die ich als anspruchsvolleren Technobezeichnen würde, bei dem gute Lautsprecher durchaus eine rolle Spielen, Sie besitzt sehr klare Töne die bei meinen jetztigen Lautsprechern längst nicht so rüberkommen wie auf guten. Klar spielt der Druck eine große Rolle bei dieser Musik, er ist jedoch längst nicht alles.

gruß Niels
turntable_87
Stammgast
#29 erstellt: 28. Okt 2003, 21:37

ich benutze billig-PA-zeugs

nämlich Raveland boxen. Ich weiss................ aber für 99 € das stück...... und auf klang kann ich gut verzichten.

tja. man kann sich als arbeitsloser Schüler nicht mehr leisten :Y


Der Meinung bin ich auch !!!
Habe auch 2 Raveland X 1034-I für 99€ das Stück...
Und bin zufrieden....Höre zu 90% techno !!!
Möllie
Stammgast
#30 erstellt: 28. Okt 2003, 22:03
Hi,
normalerweise haben PA-Systeme auch nichts in Wohnräumen zu suchen dafür gibt es Hifi-Anlagen die für dieses Umfeld geschaffen sind.
Es gibt durchaus gute Hifi-LS die in Wohnräumen brachiale Pegel erzeugen können ohne, daß man jetzt ein Vermögen dafür ausgeben muß! Ich denke da z.B an die Canton RCL für knapp 400 EUR/St oder Klipsch LS die ich zwar noch nicht gehört habe die aber auch sehr gut zur Sachen gehen sollen!
Vor dem Kauf LS immer Probehören!

Gruß Möllie
turntable_87
Stammgast
#31 erstellt: 28. Okt 2003, 23:08

Hi,
Es gibt durchaus gute Hifi-LS die in Wohnräumen brachiale Pegel erzeugen können ohne, daß man jetzt ein Vermögen dafür ausgeben muß! Ich denke da z.B an die Canton RCL für knapp 400 EUR/St oder Klipsch LS die ich zwar noch nicht gehört habe die aber auch sehr gut zur Sachen gehen sollen!


Ja,ne is klar...aber 400 € das Stück ???
Da hole ich mir lieber die RL X1034-I,da habe ich mit sicherheit mehr Bass und Druck oder was auch immer !!!
Und gebe doch nicht 400 € aus...
Naja,das ist meine Meinung...
Na gut,bei mir kommt es allerdings nicht so unbedingt auf den "Klang" an !!!
P.S :Wie gehen den LS zur Sachen ?...
zucker
Moderator
#32 erstellt: 29. Okt 2003, 00:26
es ist verwunderlich, daß pa sofort mit "laut" in verbindung gebracht wird.
ohne jemals eine ordentliche pa anlage gehört zu haben, sollte man schon ein wenig differenzierter und vorsichtiger an vorurteile herangehen.
es besteht kein zweifel an der tatsache, daß etwas jüngere und unerfahrenere "verbraucher" mit schalldruck, wattangaben usw. geködert werden. um eben auch an dieser stelle ein paar märker`s einzunehmen wird ja gerade bspw. "raveland", "mc crypt" oder "reloop pa" produziert.

die gute (keineswegs billigere als hi-fi anlagen) pa anlage hat aber nicht nur leistung, sonder paart diese mit absoluter klangqualität. (sicher muß auch hier nach den entsprechenden ausgabegeräten gesucht werden und oft kann man kombinationen bei den Ls, speziell hochtönern vornehmen) dafür stehen viele parameter, die eine home hi-fi anlage schon deshalb nicht zu bieten hat, weil sie für den großteil der "verbraucher" gefertigt wurde, die sich eine solche leisten wollen. man möge verzeihen, aber yamaha zähle ich dazu, weil auch diese firma den kunden außerhalb des profibereiches entdeckt hat.

die guten hi-fi anlagen, bei denen dann die parameter des high fidelity einfließen, dürften für die mehrheit nicht mehr bezahlbar sein (audionet, burmester)

es soll hieraus kein "voodoo" entstehen - vielmehr war das geschriebene nur eine anmerkung zu dingen die einfach nicht stimmen.

gruß henry
Möllie
Stammgast
#33 erstellt: 29. Okt 2003, 00:52
Hi Henry,
man kann PA nicht mit Hifi vergleichen. Da wäre das Gleiche wenn du Äpfel mit Birnen vergleichst! PA gehören auf die Bühne oder ins Freie aber nicht ins Wohnzimmer.
Hifi ist speziell für Wohnräume entwickelt und auf höchste Wiedergabetreue ausgelegt während eine PA die Aufgabe hat einen Saal oder Freifeld ausreichend und dennoch mit einem angenehmen Klang/Sound zu beschallen! Natürlich kann man kleinere PA-System zuhause einsetzen aber an eine halbwegs gute Hifianlage kommen die klangmässig nicht ran.
Ravemaster, Raveland, Crypt, Reloop, Omnitronic sind weder PA-Boxen noch Hifiboxen.....
Gruß Möllie
zucker
Moderator
#34 erstellt: 29. Okt 2003, 01:05
@ mölli

kleinster gemeinsamer nenner - raveland, omni..... bla, bla

pa als beschallung - ok, viel druck, vorallem bei den hochtonhörnern.
im wohnraum kann man darauf verzichten und hi-fi ls einsetzten. diese paarung und dann noch aktiv getrennt ergibt ein unglaubliches musikerlebnis. sicher hat das keinen sinn, wenn der - nennen wir es hörraum - nur 6m² groß ist.

es ging mir hierbei auch nicht um "wummerboxen", wie sie bei Open air genutzt werden, sondern vielmehr um die endstufen mit dazu ausgesuchten Ls, welche in boxen eingebaut werden.

gruß henry
turntable_87
Stammgast
#35 erstellt: 29. Okt 2003, 21:51



Ravemaster, Raveland, Crypt, Reloop, Omnitronic sind weder PA-Boxen noch Hifiboxen.....


Was denn sonst ?
synaesthesia
Stammgast
#36 erstellt: 30. Okt 2003, 00:27
Ich würde es als billig PA bezeichnen! Den HIFI´ s sind diese Marken wirklich nicht.
Gerade diese Boxen werden häufig in kleineren betrieben wie bars mit Tanzfläche usw. betrieben. Habe in HH auf dem Kiez schon mehrere Läden gesehen die Billg PA´s einsetzen, denke dass liegt daran, das auch Billige PA´s sehr robust gebaut und vergittert sind.
emi
Inventar
#37 erstellt: 30. Okt 2003, 00:39
alo sinds doch pa boxen. auch wenn billig pa. wenn du mir boxen suchst mit der selben leistung und quali und dann noch genauso teuer is dann geb ich mich geschlagen. aber solange ich ab und zu auf partys fahre und da meine anlage immer wieder aufbaue und auch räume die größer sind als 30 m² beschalle bleibe ich bei meinen "billig-pa's" . die dinger haben druck und sind für den preis uecht gut. ich hab nunmal keine 15 000 € für ne anlage übrig. und auch wenn ich 1000 € hätte, dann würde ich mir nochma 2 1034er ravis holen und dazu noch den fetten sub mit ner gescheiten endstufe.
turntable_87
Stammgast
#38 erstellt: 30. Okt 2003, 13:32
Hallo...
Hab zwei X1034-I,
und den sub X5528-I von Raveland ...kann damit locker 40m² "beschallen"...
emi
Inventar
#39 erstellt: 30. Okt 2003, 14:47
die kombi wollte ich mir auch holen. hab auch ma über den 8828-l nachgedacht. wie geht denn der 5528 so ab?? und mit was befeuerst du den?? will mir den auch holen wenn der gut druck macht

emi
turntable_87
Stammgast
#40 erstellt: 30. Okt 2003, 15:50
Der 5528 hat ordentlich Druck geht gut ab !!!
Hab den Sony TA-FE 570 Verstärker (2 mal 220 Watt)...
turntable_87
Stammgast
#41 erstellt: 30. Okt 2003, 15:51
Ich will mir aber ne "richtige" PA - Anlage kaufen weiß
aber noch nicht was für Boxen... -
turntable_87
Stammgast
#42 erstellt: 30. Okt 2003, 15:53
Wo hast du deine 1034er gekauft ??? Preis ???
emi
Inventar
#43 erstellt: 30. Okt 2003, 16:19
bei conrad für 99€ das stück. oder meintest du nich mich??

wenn du richtig gute willst dann nimm doch JBL.
turntable_87
Stammgast
#44 erstellt: 30. Okt 2003, 16:29
Hab meine auch von Conrad !!!
Meinst du die JBL SF25 von Conrad. ?
Habe ich auch schon dran gedacht !!!
Nur das Problem ist das Geld 479 € Stk. is nicht gerade wenig,und da ich noch Schüler bin-unmöglich !
Wollte mir die DX-2522 von Omnitronic holen 150 € Stk.
1000 Watt !!!...Mir wurde gesagt das die nicht gut sind...
emi
Inventar
#45 erstellt: 30. Okt 2003, 21:43
da kann ich dir nichts zu sagen. ich weiss nur, dass die raveland für das geld echt gut sind. ansonsten nimm doch die günstigeren EON 1500. kosten 298 das stück. aber für das geld kauf ich mir lieber n raveland sub.

freu mich schon. ich weiss nur noch nich mit welcher endstufe ich den sub betrieben soll. dachte an die billigen endstufen bei ebay. kosten so 80€ und haben 2x 106 watt sinus. aber ob die reichen??? noch ne frage. taugt der 5528 auch für filme?? geht der so richtig schön weit runter??? und wie is das bei musik?? macht der deinem magen so richtig dampf????

wenn ja dann kauf ich mir den
turntable_87
Stammgast
#46 erstellt: 31. Okt 2003, 20:33
Hallo !!
Keine Ahnung wie das bei Filmen ist,aber bei Musik mit ordentlich Bass(ich höre Techno),da wird es einem echt anders im Magen !!! ...
Das geilste aber ist,sich drauzusetzen !!!übelst!!!

Wegen der Endstufe:Habe bei empire-electronic welche gesehen kannst ja mal gucken: http://www.empire-electronic.de...
KAUFEN !!!
turntable_87
Stammgast
#47 erstellt: 31. Okt 2003, 20:35
Wo bibt es die EON 1500 ???
emi
Inventar
#48 erstellt: 01. Nov 2003, 15:35
die eon 1500 sind auch im conrad katalog. ich hab mir ma die amps angesehen. da gibts ja ne große und ne kleine. die große für 277 und die kleine für 190.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3359221328&category=12907

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3359221393&category=12907

nu weiss ich nich welche ich nehemn soll. meint ihr die kleine reicht??

emi
turntable_87
Stammgast
#49 erstellt: 01. Nov 2003, 19:06
Nimm die Große !!!
turntable_87
Stammgast
#50 erstellt: 01. Nov 2003, 19:47
Die EON 1500 sind sch.... !!!
emi
Inventar
#51 erstellt: 01. Nov 2003, 20:06
warum soll die eon 1500 scheiße sein?? ich wette die sind besser als unsere raveland
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PA zu Hause?
bäkz am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  4 Beiträge
Pa-Boxen
EMI-S am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  22 Beiträge
PA Boxen Görlitzer
Frank_Heide am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  5 Beiträge
aktive PA-Boxen gesucht
kowa10 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  4 Beiträge
durchgebrannte pa-boxen
FlorianB82 am 01.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  17 Beiträge
PA Boxen bauen
toerbe am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  11 Beiträge
PA /Hifi Peavy Anschlüsse
abcddcba am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  7 Beiträge
Suche PA-Boxen für bis zu 2000
Jaule86 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  15 Beiträge
PA-Boxen aber was nun.
Forrer am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  2 Beiträge
Club PA
Monsi99 am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Loewe
  • Advance Acoustic
  • Marantz
  • Klipsch
  • Denver
  • DLS
  • A.R.E.S.
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaveTheBrave
  • Gesamtzahl an Themen1.376.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.316