Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tascam SSR 100 empfehlenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
sdatrance
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mai 2013, 16:16
Hallöchen, ich möchte so langsam meine alten Aufnahmegeräte (MD, Tape) in Rente schicken, aber weiterhin Musik aufnehmen ohne den PC dafür die ganze Nacht laufen zu lassen. Ich bin dann auf Solid State Recorder gestossen, sprich ich kann Musik direkt auf USB oder SD Karte aufnehmen. Soweit so gut, mir ist dann der SSR 100 von Tascam ins Auge gestossen.
Laut Beschreibung bietet er mir alles was ich benötige und ist mit gut 500 Euro noch einer der günstigsten Recordern.
Jetzt ist die Frage, ob das Ding auch was taugt.
Hat schon irgend jemand Erfahrungen mit diesem Gerät?
Was mich im Vorfeld schon beruhigt ist, das es kein Laufwerk gibt, wo die Mechanik schon eine Schwachstelle wäre.
Danke schonmal im Vorraus.
Gruss Stefan
jma
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jun 2013, 17:11
Hallo Stefan,

sehe Deine Frage erst jetzt.

Ich weiss nicht, ob Du Dich mittlerweile fuer den SSR 100 entschieden hast oder nicht.

Klanglich duerfte das Geraet jedes High-End Tapedeck (ich besitze selbst einige Nakamichi Decks) um Laengen schlagen.

Ich weiss nicht, wass und wieviel Du aufnehmen moechtest.
Ich selbst benutze einen TASCAM DR 07 Mk II Mobilrekorder (Preis ca. 140 Euro) zum digitalisieren meiner Schallplatten und kann sicher behaupten, dass der TASCAM trotz Thorens Plattenspieler, B&W Boxen und hochwertigem Verstaerker NICHT das schwaechste Glied in der Kette ist.

Meinen Erfahrungsbericht findest Du hier.

Erfahrungsbericht Schallplatten mit TASCAM DR 07 II Digitalisieren

Also: Wenn schon die kleinen TASCAM Handgeraete brilliante Aufnahmen liefern (die negativen Kommentare in dem Thread gehen meines Erachtens am Thema vorbei) duerftest Du mit dem SSR 100 echte Freude haben.

Jens
sdatrance
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jun 2013, 15:40
Hallöchen. Ich hab ihn mir noch nicht gekauft werde es aber auf jeden fall noch tun. Ich sehe nämlich auch keine klanglichen nachteile. Hmmm was nehm ich auf? Hauptsächlich internetradio um die 2 stunden länge am stück. Trotzdem danke für dein feedback
jma
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jun 2013, 17:31
Hallo Stefan,

tja, der SSR 100 ist schon schick und ich habe auch schon ueberlegt....

Ich bezweifel aber, dass ich da einen Unterschied zu den Aufnahmen mit meinem Tascam DR 07 Mk II Handrecorder feststellen wuerde:

- Der Kleine DR 07 kann sogar mit 96 kHz Aufnehmen (der SSR 100 "nur" 48kHz, ich selbst hoere keinen Unterschied , egal ob 44?48 oder 96...)
- der SSR vertraegt am Line In max +6 dbV Eingangspegel, der DR 07 leider nur - 4 dbV, was bei meinen Vinylaufnahmen zu einer Uebersteuerung fuehrt , ich musste hier zZusatzwiderstaende einbauen
- Bei Verzerrung und Rauschabstand ist der SSR laut Beschreibung besser, aber auch hier ist das jenseits dessen, wass ich heraushoeren kann.

Viel Spass mit dem SSR und berichte mal...

P.S. Kann der SSR ueberhaupt timergesteuerte Aufnahmen? Waere bei Internetradio sicher sinnvoll.


Gruss
Jens
sdatrance
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jun 2013, 15:03
Hallöchen, ich werde mir den SSR 100 am Ende des Monats zulegen, die Entscheidung ist also gefallen
Ich war ber bereits jetzt schon so frech und habe mir mal die Bedienungsanleitung runtergeladen. Also laut Anleitung gibt es keine Timergesteuerte Aufnahme, aber das ist jetzt nicht soooo schlimm.
Erstens nehm ich nachts so gut wie nie auf und falls doch mal eine interessante Sendung kommt, dann mach ich einfach einen kleinen
Trick... Ich lasse den Recorder einfach an und benutze den pegelgesteuerten Aufnahmestart. Diesen gibts auf jeden Fall bei dem Gerät. Somit muss ich nur noch meinen Webradiotuner mittels Einschalttimer programmieren und schon gehts los.
Ich werde aber im Testberichtforum einen ausführlichen Bericht schreiben, sobald ich den SSR habe und ihn ein paar Tage testen konnte.
Gruss Stefan
bukongahelas
Inventar
#6 erstellt: 02. Apr 2014, 04:04
Frage zum Tascam SSR-100 bzw SSR-200 :
Man kann USB Geräte anschließen , Tascam gibt aber nur einige USB-Geräte frei (Liste in der BDA),
meist USB-Sticks.
Ich habe nun eine externe USB-Festplatte mit ca 6000 MP-3 Titeln in verschachtelter Directory Struktur ,
unter Win98 damals noch mit FAT32 beschrieben.
Kann man diese Festplatte anschließen ?
Erkennt der SSR-100 auch verschachtelte Directories ?
Kann er die 6000 Titel im "random all tracks" Modus abspielen ?
Kann man durch die Directories browsen und einen bestimmten Titel abspielen ?

Man kann ja eine PC-Tastatur anschließen , zur manuellen Titelvergabe nach Neuaufnahmen und
wie ich hoffe auch zum Navigieren im Titelbestand.
Ein Beispiel wie es funktionieren sollte ist WinAmp , aber eben mit nur einem standalone Gerät im 19 Zoll Format.
Gruß
bukongahelas
Wilke
Inventar
#7 erstellt: 20. Aug 2014, 07:06
Hast Du wegen der Frage schon mal Tascam angeschrieben? gruß Wilke
bukongahelas
Inventar
#8 erstellt: 20. Aug 2014, 12:10
Ich wüßte nicht wo ich bei Tascam wen anschreiben könnte .
Thomann weiß es auch nicht . Kommentar:"Probieren Sie es selbst aus , bei Nichtgefallen können Sie umtauschen ."
Meine Meinung: Zu faul es für einen Käufer zu klären .
Da die Frage inwieweit der SSR100 Windows-Directorystrukturen auf USB-Geräten unterstützt weiterhin ungeklärt ist ,
habe ich das Interesse verloren und den Kauf , das Problem auf unbestimmte Zeit vertagt .
Auch von IMG Stageline gibts solche Solid State Player.
Vielleicht gibts dort einen Ansprechpartner , der solche einfachen Fragen mal eben telefonisch klärt .
Aber den zu finden dauert wieder Stunden (heute nicht da , im Urlaub , hat Sitzung , ja,ruft zurück->aber der Rückruf kommt nie).
Schade , da hat Tascam ein gutes Gerät entwickelt , aber der Support ist ungenügend und verhindert den Kauf .
Auch hier im Forum wenig Resonanz zu dieser einfachen Frage .
Dabei gibts sicher Forenuser , die den SSR100/200 haben und helfen könnten .
Irgendwann gibt man auf weil Aufwand und Nutzen nicht verhältnismäßig sind .
Ich dachte : Kaufen , USB Festplatte oder USB-Stick anschließen und los gehts .
Leider ist der Kauf von modernen Geräten (die meist inkompatibel sind) ein Glücksspiel .
Nichts paßt zusammen , vor und nach dem Kauf ist Beratung/Service = Null .
Beim ersten Defekt nach Garantieablauf wird verschrottet , Ersatzteile und Service gibts nicht mehr .

bukongahelas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DRA-100 - Empfehlenswert?
Elija123 am 05.06.2016  –  Letzte Antwort am 11.06.2016  –  7 Beiträge
Subwoofer für Tascam VL-A8
like_a_g6 am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  11 Beiträge
Kenwood KA-5040R empfehlenswert ?
SUSANO am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  15 Beiträge
ELAC Edition One empfehlenswert?
SebW am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  2 Beiträge
Empfehlenswert?
Fendor am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  24 Beiträge
Welcher 12" Hifi Tieftöner bis 100 Euro ist empfehlenswert ?
Dodl81 am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  2 Beiträge
Onkyo SC-60 MKII empfehlenswert?
Dr.diarrhoe am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  5 Beiträge
Pure Acoustics MAC 500 empfehlenswert?
CityHunter am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  14 Beiträge
Welche alten High-End LS sind empfehlenswert?
uigur am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  40 Beiträge
Ist diese Zusammenstellung empfehlenswert ? Technics + Wharfedale
schackchen am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.580