Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer bis 700€ gesucht / Nubert vs Heco?

+A -A
Autor
Beitrag
_N_K
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mai 2013, 17:48
Hallo,

nachdem ich mich entschieden habe, einen Subwoofer zu kaufen, der tiefer spielt als mein Teufel L 4200 SW (bis 35 Hz), habe ich in einer C-Ware-Auktion bei ebay einen S 5000 SW (bis 25 Hz) geschossen. Dieser wurde geliefert, weist aber offensichtlich einen Defekt an der Endstufe auf. Ich muss ihn fast auf maximale Lautstärke stellen, damit er ein winziges Zimmer mit 14 Quadratmetern laut genug beschallt. Beim L 4200 reichen dafür schon "9 Uhr" am Regler.

Da mich der S 5000 aber auch sonst nicht so sehr begeistert, habe ich mich nun entschieden, ihn wieder wegzuschicken und mich nach was ganz neuem "ordentlichen" umzusehen und auch mehr Geld zu investieren. Einsatzgebiet ist definitiv Heimkino und man sollte das auch im Sofa spüren. :-) Zudem soll er auch bei Musik (vor allem Trance) unter anderem zwei Heco Metas XT 701 unterstützen. Für zwei Subwoofer ist leider kein Platz und Selbstbau ist auch keine Option.

Meine Auswahl bisher:
- Nubert Nubox AW-993
- Heco Celan XT 32A / je nach Preis auch GT 322A
- Evtl. der alte Celan 38A

Nach langem Suchen bin ich sehr unschlüssig: Dem 38A sagen einige nach, er sei unpräzise und für Musik zu langsam. Nach einer Frequenzkurve bei hifitest.de spielt er locker bis 20 Hz. Das größte Problem ist allerdings die Größe und das Gewicht. Zum AW-993 habe ich nichts gefunden, nur zum Vorgänger 991. Und er wird oft hochgelobt, einige sagen aber, dass der Tiefgang enttäuschend sei, was zwar zur Kurve von hifitest.de passt, nicht aber zu Nuberts Angaben. Meiner Erfahrung nach misst aber auch scheinbar jeder anders. Laut nubert-Forum soll der 38A aber besser sein als der 991.
Zum Celan XT habe ich leider nur wenig gefunden und bin mir nicht sicher, ob er tief genug spielt.

Daher die Frage: Gibt es noch weitere Modelle, die in dieser Preisklasse guten Tiefgang bieten? Ist der AW-993 der beste Kompromiss? Ist sein Tiefgang wirklich so enttäuschend?

Vielen Dank und viele Grüße
Nikolai
Hifi-Biber
Stammgast
#2 erstellt: 27. Mai 2013, 17:58
Habe den 991er hier Zuhause und kann dir sagen, dass der Tiefgang schon ziemlich beeindruckend ist, vorausgesetzt du kannst ihn richtig stellen und dein Hörplatz befindet sich nicht in einem Bassloch! 22Hz ohne Pegelabfall ist schon eine Hausnummer! Meiner Meinung nach machst holst du dir mit dem 993er also einen Brecher ins Haus aber wie immer auch bei Subs: Andere Mütter haben auch schöne Töchter, wenn dir z.B. die Optik des 993ers nicht zusagt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Mai 2013, 18:10
Hallo,

das hört sich doch ganz nach einem Klipsch SW 115 an den es mittlerweile schon für 599€ gibt.

VG
gen_elec
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2013, 18:51
Wenn man mit dem Finish leben kann ist der SW-115 wirklich ein heißer Kandidat für den aktuell aufgerufenen Straßenpreis.
_N_K
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Mai 2013, 18:53
Guter Tipp, vielen Dank! Auch wenn er nicht "schön" ist, scheint er wesentlich mehr zu bieten als der Nubert. Fernbedienung und sowas brauche ich nicht.
gen_elec
Inventar
#6 erstellt: 27. Mai 2013, 22:27

_N_K (Beitrag #5) schrieb:
Guter Tipp, vielen Dank! Auch wenn er nicht "schön" ist, scheint er wesentlich mehr zu bieten als der Nubert. Fernbedienung und sowas brauche ich nicht.


Da gebe ich dir Recht, alles was die FB kann, kannst du auch am AVR einstellen
Andi7737
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2013, 08:14
Die Nubert werden oft als Schlammschieber bezeichnet sind zwar für Filme ganz gut aber für Musik zu langsam. Ein svs pb 1000 oder ein svs pb12 nsd wären auch wine überlegung wert. Haben beide einen riesigen Tiefgang 19, 18 hz bei -3 db und spieln auch noch präzise.
_N_K
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Mai 2013, 09:45
Schon mal vielen Dank! Der Klipsch SW-115 kostet bei gleicher Leistung 100€ weniger als der SVS und hat durchgehend sehr gute Bewertungen. Ich denke, der wird es werden. Wenn er mir dann doch nicht gefällt, kommt der SVS dran. ;-)
Liquidspace
Stammgast
#9 erstellt: 28. Mai 2013, 16:20
Darf ich mich hier anschliessen?
Macht es Sinn von einem Nubert AW991 auf einen SVS PB1000 upzugraden? Oder eher Klipsch SW115 bzw. Jamo 660 od anderes? Wohnzimmer/Küche ist leider offen (50m2), zu beschallender Bereich ca. 15m2. Sollte guter Kompromiss zw. Tiefgang und Präzision sein, da ich auch Musik höre (vornehmlich Electronic)
Andi7737
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Mai 2013, 16:55
Also ich glaube der svs wird nochmal ein gutes Stück schneller und Präziser spielen. Den Jamo wür ich nicht nehmen, wenn es um Filme geht ist halt ein geschlossenes Gehäuses. Der Sw 115 hat natürlich mehr Power und auch einen sehr guten Tiefgang. Ich weiß nich ob irgendeiner svs und klipsch verglichen hat. Sind aber auf jeden Fall beide sehr gute subs.
Anpera
Inventar
#11 erstellt: 28. Mai 2013, 20:13
Wie kommst du zur Annahme, dass der SVS präziser/schneller ist? Ich weiß es nicht, frage also wirklich aus Interesse.

@TE: Der Klipsch ist auch mein Tip. Oder: Jamo sub660 +AntiMode, dann haste auch weniger Probleme mit den Raummoden.
Andi7737
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mai 2013, 20:51
Es wurde schon in vielen threads erwähnt, dass der aw 991 recht langsam spielt und für musik weniger geeignet ist für Heimkino ist er aber nicht schlecht.
Andi7737
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Mai 2013, 20:53
Es wurde schon in vielen threads erwähnt, dass der aw 991 recht langsam spielt und für musik weniger geeignet ist für Heimkino ist er aber nicht schlecht. Ich glaub der klipsch ist die bessere Entscheidung. Mehr tiefgang und pegel.
M.D.78
Gesperrt
#14 erstellt: 28. Mai 2013, 21:56
Dafür ist der SVS PB-1000 auch nur halb so gross wie die "Kühltruhe" von Klipsch
Andi7737
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Mai 2013, 06:55
Das stimmt . Kommt ja immer auf den raum drauf an. An besten probe hören. Der Klipsch ist schon riesig.
Liquidspace
Stammgast
#16 erstellt: 29. Mai 2013, 12:10
Antimode ist bei mir sowieso schon im Einsatz. Ich denke, mein Problem liegt eher in der Aufstellung. Durch die Rumkriech-Aktion konnte ich herausfinden, dass ich direkt links hinter mir den meisten Bass hatte. Nun ist jedoch auch das Problem, dass der Druck nun von li. hinten kommt...
esprit70
Stammgast
#17 erstellt: 10. Jun 2013, 14:46
Ich klinke mich mal ein. Ich frage mich gerade reicht ein Klipsch SW 115 für so einen Raum mit 50qm“ wirklich aus. Denn so groß (vielleicht auch mehr) ist mein Raum und ich wollte mir was neues dazu kaufen (MA-GSW12) wollte an sich nicht mehr so viel ausgeben wie beim MA !!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Jun 2013, 15:43

esprit70 (Beitrag #17) schrieb:
Ich klinke mich mal ein. Ich frage mich gerade reicht ein Klipsch SW 115 für so einen Raum mit 50qm“ wirklich aus.


Das kommt darauf wieviel Bass dein Raum schluckt, also wie er beschaffen ist,
wieviel für dich speziell genug ist, das kann man ja nicht wissen was du erwartest.

In 50qm kann man auch schonmal 8 Subs stellen, Stichwort DBA........

VG
esprit70
Stammgast
#19 erstellt: 10. Jun 2013, 17:12
Das stimmt wiederum mit dem zur laschen Angaben..... Ein wenig mehr Tiefbass würde mir gut tun... Werde einfach mal einen bestellen und sehen wie er sich verhält im ganzen !!!!

Vielleicht noch ein Nubert AW-600 zum gegen Testen !!!!
esprit70
Stammgast
#20 erstellt: 11. Jun 2013, 20:49
habe mich an sich nun entschieden ... sollte ein XTZ99W12.18ICE werden oder der Klipsch SW 115 (jetzt vom Kopf her. Was würdet ihr nehmen (entscheiden)
_N_K
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Jun 2013, 12:11
So, ich habe nun seit zwei Tagen den Klipsch SW-115. Für alle, die sich dieselbe Frage wie ich gestellt haben, sind hier meine bisherigen Eindrücke:

Das Teil ist wirklich riesig und es war auch kein Vergnügen, es in den vierten Stock zu tragen!

Zunächst gab es einige Negativ-Berichte über die Verarbeitung und Bugs, die mir etwas Angst gemacht haben. Die Verarbeitung ist aber ganz und gar nicht schlecht. Saubere Kanten, Folie gut verklebt und auch die Blende ist gut verarbeitet. Ohne diese wird er definitiv keinen Schönheitswettbewerb gewinnen, aber für mich ist das völlig in Ordnung. ;-) Es wurde über defekte Endstufen und Abschaltautomatik berichtet. Mein Exemplar hat keines dieser Probleme, er schaltet sich brav nach ca. 15 Minuten ab (die winzige, etwas verlorene LED oben links geht aus).

Für mein winziges Wohnzimmer mit ca. 13 m² ist er sowohl physikalisch als auch leistungsmäßig deutlich überdimensioniert. Er steht jetzt etwa auf "7 Uhr" bei der Lautstärke und im AVR noch auf -3dB.

Zu Anfang war ich skeptisch, da der SW-115 ein Frontfire-Subwoofer ist und ich bisher nur Downfires hatte. Die haben bei Explosionen ordentlich Körperschall erzeugt (je nach Modell auch bei geringen Pegeln und Musik schon). Meine Sorge war, dass der Frontfire das nicht tun könnte. Bei Musik ist das auch soweit richtig. Bei Filmen hingegen gibts dann aber doch das gewünschte Erdbeben. Interessant ist, dass das auch passiert, wenn bei den anderen nichts zu spüren war. Das war immer abhängig vom Film. Ich nehme an, dass das an den für die vorherigen Geräte zu tiefen Frequenzen liegt. Positiv ist auch, dass der Raum offenbar nicht ganz so stark angeregt wird, denn bei den Downfires gab es irgendwo zwischen 40 und 50 Hz ein Maximum, sodass alles laut dröhnte...

Ansonsten klingen sämtliche Explosionen in Filmen einfach beeindruckend tief. Und das obwohl der Teufel S 5000 SW auch bis mindestens 25 Hz runterging. Beim SW-115 ist ein 20-Hz-Sinuston noch gut hörbar. Da lässt das Gehör dann auch langsam nach. Daher kann ich nicht beurteilen, ob er tatsächlich -3dB bei 18 Hz schafft, aber es kommt mir so vor, dass es wenn nicht wesentlich schlechter ist.
Kasse_2
Stammgast
#22 erstellt: 20. Jun 2013, 12:54
Danke für die Info!

_N_K (Beitrag #21) schrieb:

Das Teil ist wirklich riesig und es war auch kein Vergnügen, es in den vierten Stock zu tragen!


Kannst Du Bilder machen? (benötige auch einen Sub irgendwann und hatte den SW-115 auch auf dem Schirm. Befürchte aber, das er bei mir zu groß wirkt...


_N_K (Beitrag #21) schrieb:

Für mein winziges Wohnzimmer mit ca. 13 m² ist er sowohl physikalisch als auch leistungsmäßig deutlich überdimensioniert.

Wie stellst du fest, dass er leistungsmäßig überdimensioniert ist?


Würdest Du, jetzt wo Du ihn kennst, einen anderen nehmen?
_N_K
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Jun 2013, 14:24
Ich werde nachher ein paar Bilder machen. Das überdimensioniert bezieht sich auf die Endstufenleistung. Ich nutze ja nichtmal zehn Prozent davon und trotzdem wackelt die Bude. Also im Moment wüsste ich nicht, worauf ich sonst umsteigen sollte. Im Rennen waren ansonsten noch BK Monolith Downfire, aber der braucht sechs Wochen und auch sonst, wenns mal kaputt geht, ist mir das nicht ganz geheuer. Dann Quadral Qube 12, aber der kostet ein Vermögen und keiner kennt ihn. SVS PB/PC12-NSD wäre ne Alternative, kostet aber mehr. Und alle genannten scheinen in derselben Liga zu spielen. Daher gibts keinen Grund, ihn wieder wegzuschicken. Es gibt ja auch nichts, was mich stört oder ich vermisse.
esprit70
Stammgast
#24 erstellt: 20. Jun 2013, 15:30
Ausgepackt ist der SW-115 um ein vielfaches leichter hoch zutragen !!! Ist schon nicht klein das ganze keine Frage. Da sieht ein 30er... Schon klein gegen aus. Und je nach dem wohin du ihn stellen willst kommt er groß oder größer vor ;-)
_N_K
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Jun 2013, 19:11
So, hier sind ein paar (nicht ganz optimal fokussierte) Bilder:

SW-115SW-115SW-115SW-115SW-115
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Jun 2013, 20:15
Schöner Blumenständer.........
electroman_25
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jun 2013, 20:21
3,2,1 DIE PFLANZENMECKERER!! Legt los
Kasse_2
Stammgast
#28 erstellt: 21. Jun 2013, 06:54

_N_K (Beitrag #23) schrieb:
Ich werde nachher ein paar Bilder machen.

Danke!
Ist schon ein Brocken
esprit70
Stammgast
#29 erstellt: 23. Jun 2013, 18:13
Ich habe nun dem Klipsch SW-115 und muss sagen das ich sehr zufrieden bin. Auch die Kombi mit dem MA GSW-12 finde ich persönlich bei mir gut. Es kommt von vorne der Kick Bass (wenn ich das so schreiben / sagen kann) und von hinten der MA. Denke hier das ich die richtige entscheidung getroffen habe mit dem Klipsch SW-115
_N_K
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Jun 2013, 13:48
Eine winzige Macke hat er aber doch: Wenn er im Standby ist, hört man ein leises Spulenzirpen. Ist das bei deinem auch?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regalboxen gesucht. Heco VS Magnat !
Yamagnat am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  5 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.1vs Nubert nubox 331 vs Dali Zensor1 vs Heco Victa 201
edrustu am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  4 Beiträge
Heco Vergleich. Metas XT701 vs Celan 700
block-headman am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  2 Beiträge
Nubert Nubox (311 vs 381) + Subwoofer!
Sedos am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  13 Beiträge
NUBERT NUBOX vs HECO CELAN
SAMSUNGer am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  4 Beiträge
Canton Atelier 750/700 vs. Nubert nuvero 50 / WS-14
Willi_7078 am 04.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  4 Beiträge
Subwoofer Heco vs. Canton
zid. am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  16 Beiträge
Standlautsprecher Teufel Ultima 60 vs Heco Victa 700
uk81 am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  2 Beiträge
Heco Victa 700 oder Nubert Nubox 481 !
Bartolomeus am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  8 Beiträge
heco victa 700 oder nubert nubox 580?
matzethachillah am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Nubert
  • Quadral
  • SVS
  • Heco
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedschlodi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.410