Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Micro-Anlage die mp3 auf USB-Stick / SC-Card verständlich anzeigen kann

+A -A
Autor
Beitrag
Paua
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jun 2013, 21:28
Hallo liebe Boardgemeinde,

ich suche eine "Stereoanlage" in möglichst kleiner Bauform, die einem die Titel von mp3-Files auf USB-Sticks / SD-Karten verständlich anzeigen kann oder gar dafür einen eigenen Speicher hat. Schön wäre es, wenn man Playlisten erstellen könnte usw.

oder anders ausgedrückt, einen bedienfreundlichen "stationären" mp3-Player mit CD-Laufwerk, Radio und Verstärker...;-)

Kopfhörer-, Line-In- und Line-Out-Anschluss sollte das Teil schon haben, evtl. noch einen MIC-Eingang...


Ich hoffe, mich unklar genug ausgedrückt zu haben und freue mich über Tipps und Anregungen zu brauchbaren Geräten mit akzeptablem Klang und bezahlbarem Preis ... soll als Zweitgerät dienen...


Ganz lieben DANK

Pauli
yanfa
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Jun 2013, 22:11
Kein Mikrofoneingang, kein UKW-Radio, keine Lautsprecher, sonst alles dran.
Cocktail Audio X10
Übersichtliches Menü, MP3, OGG, Flac, WAV, Playlist,USB-Stick nutzbar, SD-Card nur über USB-Adapter (1Euro),Bedienung per Handy /PC/ Tablet, Internetradio, Aufnahmefunktion, eigener Speicher:SATA-Festplatte bis 2TB) hübsches Display, Fernbedienung, LAN (WLAN-Antenne nachkaufbar) usw.
http://www.cocktailaudio.de/index.php/de/


[Beitrag von yanfa am 03. Jun 2013, 22:13 bearbeitet]
Paua
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jun 2013, 08:24
Hallo yanfa,

herzlichen Dank für den Tipp, klingt ja richtig gut. Schade, dass das Teil kein UKW-Radio hat, Radio hören über Internet geht zwar, belastet aber ja die I-Net-Leitung ...;-(

Hast du das Teil schon mal selbst ausprobiert oder kennst welche, die den Cocktail Audio X10 nutzen? Die Bewertungen und Tests für das Gerät, die ich gefunden habe, gehen von "nahezu Schrott" bis "tolles Gerät mit Schwächen"...

Die Internetseite mit offenbar recht nützlichem Forum machen ja einen ganz brauchbaren Eindruck.

Allerdings habe ich nicht ganz verstanden, welche Leistung der Verstärker nut tat. bring, worauf sich die Angaben unter http://www.cocktailaudio.de/index.php/de/spezifikationen.html beziehen (Musik, Sinus, PMPO, RMS):
Anschlussimpedanz (8Ohm)
Lautsprecher 30W+30W @ 1KHz, 8Ohm, 1% THD
Kopfhörer Ausgang 100mW+100mW @1KHz, 16Ohm, 0.1% THD
Line out 2Vrms @1KHz, 0.1% THD
Empfindlichkeit Eingang Line in (AUX) Max 1Vrms

Ich habe ganz gute und massive UHER-Boxen mit 50W/70W (Sinus/Musik) an 8 Ohm und kleiner Boxen von alten Anlagen mit 4 Ohm und ganz schicke mit 6 Ohm, ohne Aufdruck zur Leistung...

Kannst du mir hier ein wenig Licht ins Dunkel bringen?


Ganz, ganz lieben Dank

Pauline
maconaut
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2013, 10:03

Radio hören über Internet geht zwar, belastet aber ja die I-Net-Leitung

Naja - 128 kbit/s an Bandbreitenverlust kann man sich in Zeiten von 16.000er DSL schon leisten.... Auf der anderen Seite ist die Qualität vieler Internetradiosender weit unter der mit UKW oder DAB+ möglichen. Was man machen kann: Einen UKW und/oder DAB+ Tuner an den Line-In des Cocktail anschließen und schon ist volle Versorgung da. Ist dann natürlich nicht mehr ganz so Micro - wobei z.B. diese Adapter schon recht kompakt sind: http://www.amazon.de/Albrecht-DR50-DAB-Adapter/dp/B006FIYUMK , http://www.amazon.de.../279-4281448-8662025
Paua
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jun 2013, 12:21
DANKE, maconaut, das ist ne gute Idee!!!

Ich glaube, ich werde mir das Cocktail Audio X10 mal bestellen und ausprobieren. Allerdingw wundert es mich schon sehr, dass das Gerät ohne Festplatte überall gleich 299,- €, mit 2 TB HD allerdings fast überall 509,- € kostet, wie bei Cocktail auch: http://www.cocktailaudio.de/shop/de/COCKTAIL-AUDIO-X10. Ich habe nur einen günstigeren Anbieter gefunden und zwar für 459 € .

Was mich dabei wundert ist, dass die 2 TB Festplatte das Gerät soooo viel teurer macht, wo diese doch deutlich unter 100 € verkauft werden? Z. B. kostet eine 2000GB Toshiba DT Series PA4292E-1HL0 32MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s ja nur rd. 65 €...

Lt. Beschreibung und Berichten zu dem Gerät könnte selbst jeder Leie mit drei linken Händen die Festplatte ganz einfach selbst ein- und auszubauen und es wäre ne stinknormale SATA...

Macht doch dann alle Mal Sinn, das Cocktail Audio X10 ohne und die Festplatte dann separat zu kaufen und selbst einzubauen, oder???


Ganz lieben Dank für weitere Tipps!!!
maconaut
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2013, 13:40

Macht doch dann alle Mal Sinn, das Cocktail Audio X10 ohne und die Festplatte dann separat zu kaufen und selbst einzubauen, oder???

Yepp - das ist sinnvoll.
yanfa
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Jun 2013, 16:19
Jop, ich habe so einen Cocktail. Bilder sind hier zu finden:
http://www.hifi-foru...um_id=83&thread=4125

Ich liebe das Ding. Es ist kompakt, und ist ein richtiger Musikcomputer. Er spielt alle gängigen Musikformate ab (wie beschrieben) und hat so nette Funktionen, die ich zufällig gefunden habe. So kann man 15s vor- oder zurückspulen. Aber bei einem neunminütigem Stück möchtest Du Deinem Kumpel die Sequenz am Ende vorspielen. Also drückst Du auf die "7", schon bist Du bei 70% des gerade laufenden Musikstückes. Die Schrift ist groß und das Albumcover wird angezeigt. Alternativ auch die Uhrzeit oder das Display wird deaktiviert.
Nun ehrlicherweise auch ein paar kleine Nachteile:
Im Festplattenmodus werden die Albumcover fast nie angezeigt. Dazu muss man die MP3-Alben in die Datenbank laden. Das bedeutet, man hat die Sammlung doppelt auf der Festplatte. Jetzt kann man aber im Datenbankmodus sich die Künstler, das Album oder z.B. das Genre heraussuchen. Dies geschieht per Tastendruck (wie früher beim Handy-SMS-Schreiben), wobei nur der 1. Buchstabe A,B oder C akzeptiert wird. Danach muss man hoch oder runter scrollen. Geht aber einzeln oder in 5er Schritten. Außerdem ist im Datenbankmodus jedes Musikstück via Netzwerk über Smartphone, Tablet oder Rechner ansteuerbar. Im Browserfenster einfach 192.168.1.xyz eingeben. Da gibt's z.B. ein Klick auf das Zusatzfenster und schon hat man die originale Fernbedienung auf dem Display. ;o)
Was ist noch nicht ausgereift? Vielleicht das WLAN. Es liegen häufig Störungen bei einigen Radiosendern vor. Manche spielen den ganzen Tag, manche brechen nach 10 Minuten ab. Unter LAN-Bedingungen habe ich das Gerät noch nicht getestet. Es liegt aber eindeutig am radiosender, nicht am WLAN. Die Antenne habe ich mir extra gekauft (ca. 30€). Nicht dabei war die Festplatte. Die hatte ich übrig und so kam ich auf 399+29€.
Die Einschaltzeit ist recht lang, etwa eine Minute. es ist eben ein Rechner.
Was mir nicht so gefällt sind die Lautsprecheranschlüsse. Es sind reine Klemmanschlüsse und lassen keine hochwertigen Kabel zu. Ich habe aber über den optischen Ausgang einen MF-VDAC II laufen und es läuft super. Auch der Line-Out kann sich hören lassen, der interne DAC bringt schon ordentlich Qualität.
Hifi im Hinterhof verschickt z.B. die Geräte. Aber auch der Ich-bin-doch-blöd-Markt hat TEILWEISE dieses Gerät im "Angebot. Meist teurer. Wichtig ist, ob man eine bereits eingebaute Festplatte wirklich braucht oder ob man diese einzeln kauft bzw. irgendwo noch eine rumliegen hat.
Trotz all dieser "Nachteile" habe ich nie bereut, dieses praktische Gerät gekauft zu haben.

So, genug geschrieben. Nur eine letzte Frage: Wozu braucht man einen Micro-Eingang? Ich kenne keinen seriösen Amp mit Mikrofoneingang. Line-In ist Standard, aber Mikro?
Gruß!
Yanfa
yanfa
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jun 2013, 16:34
PS: Es gibt häufig Updates. Das Gerät stürzt nicht mehr ab, Bugs sind beseitigt.
Paua
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Jun 2013, 17:21
Suuuupi, danke yanfa für die ausführlichen Tipps!!!

Du hast den COCKTAIL-AUDIO-X10 ohne Festplatte gekauft, richtig?

Du hast 399 € zzgl. USB WiFi Dongle? Kostet jetzt überall 299 € (http://www.cocktailaudio.de/shop/de/COCKTAIL-AUDIO-X10), billiger geworden oder hattest du dich verschrieben?

Beim "X10 ohne Festplatte" ist aber alles schon vorbereitet und man kann ne stinknormale SATA-HDD jederzeit und ohne großen Aufwand selbst eingesetzen oder muss man bzgl. Festplattenschacht, Anschlüsse etc. irgendetwas beachten?

Ich habe gelesen, die Festplatte wäre deutlich hörbar und sie würde sich auch nicht schlafen legen, auch wenn längere Zeit gar kein HD-Zugrff erfolgte. Kannst du das bestätigen? Lohnt sich aus Geräuschgründen, lieber den Festplatten Adapter mit einer 2,5 " Festplatten zu verbauen?

Kannst du mir auch Tipps zu Verstärkerleistung und Lautsprecherwahla zu meinen 2. Beitrag geben?

Und noch eine Frage, nutzt du ein SmartPhone oder Tablet zum steuern des X10? Ist das komfortabler als mit der Fernbedienung oder eher so Spielerei? Gibt's zur Fernbedienung des Gerätes Apps für Android-Tabs o. ä.?


Uff, ich hoffe, ich erschlage dich nicht mit meinen vielen Fragen ... bin halt ne Newbiene was die HIFI-Sachen betrifft und für Tipps undendlich dankbar...


Ganz, ganz liebe Grüße und Bussi

Paulinchen
yanfa
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jun 2013, 21:46
Hallo Paulinchen,


ja, es kostete 299€ +30€ für den WLAN-Stick. Während ich hier schreibe, lasse ich den X10 mal durchlaufen.
Beim "X10 ohne Festplatte" ist aber alles schon vorbereitet und man kann ne stinknormale SATA-HDD jederzeit und ohne großen Aufwand selbst eingesetzen oder muss man bzgl. Festplattenschacht, Anschlüsse etc. irgendetwas beachten?
Ja, rechts ist ein Schacht, dort schiebt man die Platte rein und schließt sie an. Deckel wieder drauf und fertig. Wie beim Batteriewechsel in einer Fernbedienung.

Ich habe gelesen, die Festplatte wäre deutlich hörbar und sie würde sich auch nicht schlafen legen, auch wenn längere Zeit gar kein HD-Zugrff erfolgte. Kannst du das bestätigen? Lohnt sich aus Geräuschgründen, lieber den Festplatten Adapter mit einer 2,5 " Festplatten zu verbauen?
Muss ich passen, ich habe eine klassische 3,5Zoll-Platte drin. Adapter müssten gehen, aber die 3,5er Platte sitzt richtig perfekt in dem Einschub.
Hörbar ist das Gerät nicht. Wenn man nah herangeht, klingt es wie der Lüfter eines Notbooks. Es ist mir nocht nicht aufgefallen, dass sich die Platte nicht ausschaltet. Danke für den Hinweis! Man kann aber dem Softwareprogrammierer der X10 auf dessen Board Wünsche mitteilen und die werden dann umgesetzt. Ich werde mich mal dort melden.

Und noch eine Frage, nutzt du ein SmartPhone oder Tablet zum steuern des X10? Ist das komfortabler als mit der Fernbedienung oder eher so Spielerei? Gibt's zur Fernbedienung des Gerätes Apps für Android-Tabs o. ä.?
Ein externes Gerät (z.B. Notebook) lohnt sich, da man nur hier die Radiosender edititieren kann. Man kann dem Lieblingssender den Namen AAA geben, sodass er alphabetisch an die erste Stelle rückt. Man kann dem Lieblingssender diverse Bilder zuordnen, wenn die originalen Logos der Stationen nicht so toll sind. Und wichtig ist es für das Editieren der Musikdatenbank. Hier sind fehlende Albumcover nachträglich einsetzbar.
Für das eigentliche Bedienen des X10 ist die Fernbedienung völlig ausreichend.

Kannst du mir auch Tipps zu Verstärkerleistung und Lautsprecherwahla zu meinen 2. Beitrag geben?
Alles eine Frage des Geldes. Einfaches Anschließen einfacher Boxen über die Klemmkontakte ist möglich, wenn auch in der HiFi-Szene verpönt. Es kann alles gar nicht groß genug sein ;o)
Ich lasse das Signal des X10 über einen Digital-Analog-Wandler in einen großen Verstärker spielen und der haut es mit aller Macht an die Boxen.
Wenn Du kleine Boxen betreiben möchtest, müsstest Du lieber hier im Forum anfragen, ob jemand Erfahrung mit passiven, leicht bespielbaren Regalboxen hat.
Alternativ könnte man jetzt die Anlage noch weiter aufmotzen. Dann ist der Schritt aber getan, alles rückgängig zu machen, ist dann schon schwieriger. Aber es geht.
Toslink-Kabel anschließen (Ebay ca. 10€)
FiiO D03K (28€) verbinden
Aktivboxen anschließen. Letztens habe ich die verpönten Nubert NuPro A-20 einem Mitglied empfohlen. Er war begeistert. Preislich geht es bei Nubert bei 260 + Transport los für die nuBox 101.

Plan B: Die X10 mit Kopfhörern testen. Bei Nichtgefallen zurück. Wenn sie gut sind könnte man auch über den Kopfhörerausgang gute PC-Aktivboxen anschließen. Die sind nicht so teuer. Aber Lautsprecher sind "ein sehr weites Feld" (Theodor Fontane).
Eine gute Nacht wünsht
Yanfa
yanfa
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jun 2013, 08:02
Hallo Paulinchen,

nun habe ich mir Dein Problem noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Du hast u.a. auf dem Forum nach einem Kopfhörer mit Micro (Headset) gefragt. Es scheint Dir die Sprachaufnahme wichtig zu sein. Deswegen gäbe es da noch eine andere Lösung für Dein Stereoanlagenproblem:
Nimm ein Notebook. Es hat USB / SD-Kartenanschluss. Außerdem gibt es ein Mikrofoneingang. Es ist leicht in der Menüführung und Du kannst 1. Internetradio hören und 2. über einen DVB-T-Stick Fernsehen und mit einem DAB+-Stick digitale Radiosender empfangen (also hier ohne Internet). Eine Festplatte ist bereits eingebaut.
Über den Kopfhörerausgang (oder Line-out) kannst Du ein gutes 2.1-System aus den "soo muss blöd"-Märkten nachkaufen. Hierzu gibt es je nach Budget schon ab 50€ "brauchbares", guter Klang geht natürlich in den dreistelligen Bereich und sollte durch einen DA-Wandler aufgebessert werden. Du findest garantiert im Forum gute Infos über 2.1-Aktivboxen für den Computer. Die haben übrigens meistens einen Klinkenstecker für den Line-Out, also ist der DA-Wandler hier gar nicht einsatzfähig. Wenn der Klang wichtig ist, wäre eine "echte" Aktivbox besser. Wie bereits beschrieben gibts was ab 250-300€, ich habe nur gute Kritiken über die ME Geithain ME 802 K für ca. 20.000€ gelesen. Käme die in Frage? *grins*

Bei meinem Notebook streikte der (DA-Wandler) über den USB-Port, da mein Rechner veraltet ist. Also wurde mir der X10 empfohlen. Ich liebe das Gerät, es ist preiswert und wird entgegen der ersten Kritiken durch Softwareupdates ständig verbessert. Die Menüführung ist logisch und ich entscheide vom Sofa aus, welches Album ich als nächstes hören möchte. Und auf dem Wohnzimmertisch seht dann kein Notebook herum. Einfach praktisch.

So, nun genug der ausführlichen Beschreibung. Viele Grüße sendet
Yanfa
Paua
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jun 2013, 14:28
Nochmals ganz, ganz lieben DANK für die ausführlichen Tipps und Anregungen. Sie haben mir sehr geholfen. An Notebook hatte ich auch schon gedacht, aber dann wieder verworfen, da es zu viel Platz weg nimmt und nun wirklich nicht so dolle im Regal aussieht...

Ich habe jetzt das X10 ohne Festplatte bestellt und kaufe eine SATA-HD separat.

Aber noch eine Frage, in dem Schacht sind die SATA- und Strom-Anschlusskabel mit Stecker schon drin, man braucht diese nicht separat zu kaufen, wie beim PC, richtig?

LG

Pauli
yanfa
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Jun 2013, 16:19
Hallo Paulinchen,


eine sehr gute Wahl, den X10 zu bestellen! Ehrlich. Eine tolle Maschine, dieser Cocktail und tatsächlich recht einfach zu bedienen. Schon jetzt viel Spaß damit! Soeben habe ich meinen Cocktail nach MP3-Dateien durchsucht und dabei ist mir etwas aufgefallen. Da ich kurzzeitig beschäftigt war, ging doch die Festplatte aus!!! ;o) Als ich nun im Verzeichnis suchen wollte, hörte ich sie wieder losdrehen. Also alles in Ordnung! Es wurde wie schon beschrieben, per Update korrigiert.

Zu Deiner Frage: Ja, alle beide Anschlusskabel sind bereits drin. Einzig ein USB-Kabel vom Typ A auf Typ B (klassisches USB-Druckerkabel) wird noch für die Übertragung vom PC auf den X10 benötigt. Achte auf die Länge, Du sparst Dir den Weg, wenn Du gleich ein längeres holst.
Zu den Lautsprechern kann ich nur schwer etwas anderes Sagen. Es gibt sicherlich "leicht bespielbare" Regalboxen. Das bedeutet, dass der Verstärker keine besonders hohe Leistung braucht, um die LS anzutrieben. Frag einfach mal hier im Forum mal nach guten Boxen. Die Alternativen hab ich bereis genannt.

Noch etwas: Auf der Internetseite gibt es hin und wieder ein Update bzw. zwei.
Ein Update betrifft die Firmware. Derzeitiger Stand ist die Version R1692
Ein zweites Update betrifft die Datenbank. FreeDB-complete-20130301.zip
Beide sollten installiert sein bzw. werden. Dies ist per Stick möglich oder er aktualisiert sich über das Internet selbst.
http://www.cocktailaudio.de/index.php/de/
Viele Grüße wünscht
Yanfa

PS: Bei Fragen einfach nochmal melden. Außerdem würde ich gern wissen, welche Boxen angeschlossen werden und warum Du das Mikro brauchst. Bin neugierig. ;o)
Hosky
Inventar
#14 erstellt: 29. Jul 2013, 11:57
Hallo,
das Aufspielen von Daten scheint ja recht einfach zu funktionieren - wie ist es nun andersherum, kann man denn die vom X10 gerippten Daten auch aus der Datenbank auslesen und anderweitig verwenden? Als wav oder auch als FLAC?
Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Micro/ Mini-Anlage mit USB-MP3-Encoding/-Ripping von extern. Gerät
gabFFM am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  2 Beiträge
Suche günstige Micro-Anlage
mat79 am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  13 Beiträge
Hifi Micro Anlage mit MP3
satch am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  2 Beiträge
Suche Anlage ohne Boxen mit USB-Stick-Anschlussmöglichkeit für MP3s
DuxGladii am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  3 Beiträge
Micro-Anlage mit USB-Host für Radio-Aufnahmen auf USB gesucht
aalfd am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  7 Beiträge
Micro-Anlage mit USB gesucht
chiefcommander am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  7 Beiträge
Kompaktanlage,CD,MP3,USB
satfanman am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  2 Beiträge
USB MP3 Stereo Gerät?
_dentaku_ am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  3 Beiträge
Suche Micro-Anlage mit max. 32cm Tiefe
Shark88 am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  3 Beiträge
Mini Anlage, MP3 per USB spielbar.
dre23 am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Hama
  • COCKTAIL AUDIO
  • Nubert
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.187