Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Ballad TA-B1 1 Jahr später

+A -A
Autor
Beitrag
ferengi2001
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Okt 2004, 08:17
hallo Röhrenfans,

jetzt ist es fast 1 Jahr vorbei das ich mir die Ballad Röhre TA-B 1 MK II gekauft habe.

Ich war und bin sehr zufrieden damit.

Nach der Sommerpause ( Modellheli fliegen und bauen ) kommt jetzt wieder die Winterzeit und das bedeutet bei mir viel Musik hören ( mit Tee und Kekse )

Also habe ich mich mal mit der Röhre wieder mal etwas mehr befasst und wollte mal den Ruhestrom neu einstellen.
Also Unterlagen darüber habe ich ir im www besorgt.

Dann habe ich gestern mal bei Ballad Berlin angerufen.
Mehrmals ist keiner ans Telefon gegangen.
Aber dafür kam einige Zeit später ein Ruckruf von H. Zhou.

Ich wollte ja nur wissen wieviel ich als Ruhestrom einstellen muß bei meinen EL34EH Röhren. ( ca. 38-40 mAh )

H. Zhou war super nett und hat mir einiges noch dazu erklärt.
Also das ist schon mal spitze das man da zurückgerufen wird und man auch nett Plaudern kann.

Gut, also heute morgen die Röhre aufgeschraubt und mal so angeschaut. Ist ja eingentlich nicht viel drin

Vor einem Jahr hat mir H. Zhou ein paar Farbbilder über den Innenaufbau geschickt wo man ganz gut die Widerstände und Messpunkte erkennen kann.

Bei meiner Röhre war nur der eine kleine feine Unterschied: ich hatte 4 Potis zum einstellen, für jede Röhre eins, anstatt nur zwei Potis.

Also die Leitungen von den Potis zu den Röhren verfolgt und schon konnte man erkennen welches Poti welche Röhre ansteuert.

Ich hatte ja eingetlich ein bisschen schiss davor weil ich kein gelernter Elektriker bin, mehr so Hobbymäßig usw..


Aber es war kein Problem.
Habe am Anfang 40mAh eingestellt und das ging nach einer Stunde auf 39 mAh zurück.

Die Potis sind etwas schwierig einzustellen weil nur ganz kleine Bewegungen schon einen heftigen Unterschied erzeugen.

Aber das habe ich bei allen gut hinbekommen. Habe jetzt genau 39 mAh bei allen Röhren.


Zum Innenaufbau kann ich nur sagen: alles passt. Schaut ganz gut aus, alles ordentlich verlötet.
Nur eins hat mich genervt: die Strombuchse, dort werden die 3 Kabel mit Kabelschuhen angesteckt. Und diese sitzen relativ locker/wackelig drauf.
Na ja, die habe ich dann einfach angelötet.

Fazit: ich bin sehr zufrieden und klanglich ist alles bestens.

Und den Ruhestrom kann man selber auch einstellen wenn man ein bisschen Elektrisch bewandert ist und gut aufpasst.

Grüße an alle Röhrenfans

Berthold
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 02. Okt 2004, 15:14
Hallo ,
Du solltest deine Einstellung aber nochmal nach etwa 20 Betriebsstunden wiederholen!!
Das gilt natürlich nur wenn du Röhren erneuert hast!
Gruß
Rolf
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 02. Okt 2004, 16:12
Berthold
Ich würde dir auch zu einem Wechsel der Endröhren raten!
Die Chinaröhren,sind nicht der Überflieger-gehe lieber mal in Richtung Osten!!
Gruß
Rolf
ferengi2001
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Okt 2004, 16:27
hi,

das sind keine China das sind Russische EL34EH
Elektro Harmonix oder so ähnlich.


Röhren wurden nicht erneuert sondern nur mal so nachgemessen. Hatte vielleicht ca. 40 Stunden drauf.

Grüße

Berthold
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 02. Okt 2004, 16:40

ferengi2001 schrieb:
hi,

das sind keine China das sind Russische EL34EH
Elektro Harmonix oder so ähnlich.


Röhren wurden nicht erneuert sondern nur mal so nachgemessen. Hatte vielleicht ca. 40 Stunden drauf.

Grüße

Berthold

Wie so ähnlich,weißt du nicht was du für Röhren in deinem Ballad hast?-Würde ich aber mal schnell abklären!
Wie mir bekannt werwendet Ballad überwiegend Chinaröhren.
Aber nach 40 Stunden brauchst du die Röhren nicht nachmessen!!
Gruß
Rolf
ferengi2001
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Okt 2004, 17:18
es sind definitv EH Röhren, wusste nur nicht wie man das schreibt


die habe ich damals extra dazu bestellt, die China wollte ich nicht haben.

[/quote]
Aber nach 40 Stunden brauchst du die Röhren nicht nachmessen!!
Gruß
Rolf [/quote]


das weiß ich wollte aber das mal gemacht haben, war ja auch da erste mal für mich


[Beitrag von ferengi2001 am 02. Okt 2004, 17:22 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 02. Okt 2004, 17:21
War ne gute Wahl!!
welch vorstufenröhren hast du drin?-Typ!
ferengi2001
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Okt 2004, 17:28
das sind noch die original, müsste ich in der Aleitung gucken, irgendwelche 6er Typen, keine genaue Ahnung.

habe gerade mal in der Anleitung geguckt:

6SL7 und 6SN7
sind drinnen


[Beitrag von ferengi2001 am 02. Okt 2004, 17:31 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 02. Okt 2004, 17:35
Falls das Chinaröhren sind,würde ich dir Nos Typen aus USA raten-gut für den Klang!!!!!
ferengi2001
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Okt 2004, 17:38
welche meinst du genau ???

und woher beziehen ?

die RCA 6SL7 NOS von Tubetown vielleicht ???

ganz schön teuer :-))


[Beitrag von ferengi2001 am 02. Okt 2004, 17:39 bearbeitet]
Erzkanzler
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Okt 2004, 17:54
Hi Zusammen,

teuer, aber ein echt geiler Klang.....

Wenn bei Dir noch die Originalröhren drinstecken, und Du 80Eur investierst, hast Du gleich ein neues Gerät.

Empfehlenswert sind TungSol 6SU7GTY, RCA 5691/5692 oder auch CV1985. Wesentlich besseres Klangbild.

Grüße
Martin


[Beitrag von Erzkanzler am 02. Okt 2004, 17:55 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 02. Okt 2004, 18:46
Naja Martin hat mir den Tipp ja schon abgenommen!
Versuch mal bei 123meins da werden öfters welche angeboten!!
Rolf
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 02. Okt 2004, 19:08
Hallo Martin,
was hälst du von dem Spark 329
Gruß
Rolf
Erzkanzler
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Okt 2004, 19:30
Hi Rolf,

schwer zu sagen, soll mit FU29 bestückt sein. Habe zu diesen Röhren nichts, aber auch garnichts gefunden, deshalb tipp ich eher auf GU29 da im kyrrilischen das G wie ein F ohne Mittelstrich aussieht. Und das ist eine Doppeltetrode. Cayin hat aus dem Spark dann später mit anderer Vorstufe den 500er entwickelt. Der hat 70W, nicht übel.

Ich sehe hier einfach ein Problem mit der Verfügbarkeit von Ersatzröhren.

Das Gerät selber ist noch nicht so gut verarbeitet wie die späteren Cayin-Modelle. Ohne Abdeckung sieht es einfach nicht so prickelnd aus.

Aber gehört habe ich es noch nicht.

Edit Kommt natürlich auf den Preis an.... um die 350 mit Sicherheit ein Schnäppchen.

Grüße
Martin


[Beitrag von Erzkanzler am 02. Okt 2004, 19:39 bearbeitet]
ferengi2001
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Okt 2004, 15:53
hi,

jetzt habe ich mal die Röhren rausgenommen.

Es sind 6N8P und 6N9P ???? nicht so wie in der Anleitung ??

steht auch keine Firma drauf !!!!!
Erzkanzler
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Okt 2004, 17:06
Hi Berthold,

da scheint einer was ausprobiert zu habe.....
Oder hatte keine Ahnung

Deshalb:
http://tdsl.duncanamps.com/tubesearch.php

Alle Röhren incl. Substitutes.

Grüße
Martin
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 03. Okt 2004, 17:12
Hi Martin,
weist du was die beiden letzten Buchstaben bei Röhrenbezeichnungen zu bedeuten haben-Z.Z. wa-wc ....
Gruß
Rolf
ferengi2001
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Okt 2004, 17:19
sind anscheinend China Böller
gefunden unter:


http://frank.pocnet.net/sheets65.html

6N8P Shuguang tt 6N8P.pdf (194673 bytes) (zh)

6N9P Shuguang tt 6N9P.pdf (193635 bytes) (zh)


[Beitrag von ferengi2001 am 03. Okt 2004, 17:20 bearbeitet]
Erzkanzler
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Okt 2004, 17:28
@ Berthold,

Entschuldigung, ich dachte das wäre klar. Seeehr preiswerte China-Böller.
Aber wenn in der Anleitung 6SL7/6SN7 steht gehören die auch rein.


@ Rolf

Das differiert von Hersteller zu Hersteller. Habe mal ein bisschen gegoogelt, aber speziell zu Deinen Bezeichnungen nicht gefunden.
Hier etwas allgemeines über europäische Codes:
http://www.jt30.com/jt30page/micKtubes/Euro-Tube-Code.html
Läst sich schlecht lesen, blöder Hintergrund.


Grüße
Martin


[Beitrag von Erzkanzler am 03. Okt 2004, 17:29 bearbeitet]
ferengi2001
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Okt 2004, 17:34
na ja, ich denke ich werde mir einfach andere besorgen.

kann man ja einfach so problemlos tauschen gegen die 6SL7 und 6SN7
oder ????


[Beitrag von ferengi2001 am 03. Okt 2004, 17:48 bearbeitet]
Erzkanzler
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Okt 2004, 17:58
@ ferengi2001

Wenn in Deiner Anleitung 6SL7/6SN7 steht, dann gehören die da auch rein.
Wenn Du die Datenblätter vergleichst, sind die China-Böller pinkompatibel, die Daten sehen schon etwas anders aus. Ich gehe mal grundsätzlich davon aus, das sich der Klang drastisch verbessern sollte.

Ich würde Herrn Zhou mal dazu interviewen. Sicher ist sicher. Vielleicht hat er die Schaltung auch modifiziert auf die China-Röhren.

Grüße
Martin


[Beitrag von Erzkanzler am 03. Okt 2004, 20:33 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 03. Okt 2004, 18:30
@Martin

Danke,hat mir weitergeholfen!
Gruß
Rolf
ferengi2001
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Okt 2004, 13:34
hab mir jetzt die Bestellt:


eh6sn7-b EH 6SN7 Balanced

nos6sl7 RCA 6SL7 NOS

bin mal gespannt ob ich den oder einen Unterschied merke
Gelscht
Gelöscht
#24 erstellt: 04. Okt 2004, 13:41
Das wist du mit Sicherheit!!
ferengi2001
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Okt 2004, 06:09
so gestern kamen mein Vorstufenröhren an

eh6sn7-b EH 6SN7 Balanced

6sl7 Sovtek 6SL7

die RCA NOS habe ich nicht genommen weil die so empfindlich sein sollen auch gerade mit Ballad Röhren.

Ich wollte kein 50.-€ ausgeben und dann evtl. stress damit haben.

So aber nun den den EH und SV röhren.
Sind schon klar besser als die original China Böller.
Deutlich bessere Auflösung, Detailreicher und die Tiefe bzw. Räumlichkeit ist besser geworden.

aber auch etwas kälter, nicht mehr ganz so warm wie vorher.
Aber ich denke das gibt sich da ja die Röhren neu sind und keine Stunde hintersich haben..... also kann es nur noch besser werden

Hat sich schon gelohnt

macht einfach Spaß die Röhre....passt sehr gut zu meinen B&W Matrix 802, auch der Bass ist klasse, kräftig usw...



jetzt kann die Winterzeit beginnen, viel Musik mit Tee und Kekse


Grüße

Berthold


[Beitrag von ferengi2001 am 07. Okt 2004, 06:11 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 07. Okt 2004, 06:48
@Berthold
Also als ich meine Vorstufenröhren wechselte,dauerte das ca14 Tage bis der Klang sich einpendelte
So nach etwa 48 Betriebsstunden hatte ich sogar ein Klangeinbruch,also nicht erscgrecken,falls das bei dir auch auftritt-geht wieder weg!!
Rolf
ferengi2001
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Okt 2004, 06:57
eh, wir haben ja fast die selben Geräte aber nur fast
ich habe

B&W Matrix 802

Sony CDP 55 ES mit Dr. Feikert Tuning ( LC-Clock und noch etwas )

und eine Röhre TA-B 1 MK II

wir haben fast den selben Geschmack

Gruß

Berthold


[Beitrag von ferengi2001 am 07. Okt 2004, 06:58 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#28 erstellt: 07. Okt 2004, 07:19
Was für Vorstufenröhren hast du jetzt drin geaue Beschreibung!! sind das Nos?
Rolf
ferengi2001
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Okt 2004, 08:52
also EH S7N Balanced von Electro Harmonix

und die S7L GT von Sovtek

keine NOS, wer will schon alte Sachen einbauen


[Beitrag von ferengi2001 am 07. Okt 2004, 08:53 bearbeitet]
Erzkanzler
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Okt 2004, 08:58
Hallo Berthold,


keine NOS, wer will schon alte Sachen einbauen


Vom finanziellen Standpunkt muss ich Dir recht geben, die Preise für NOS-Röhren sind total überzogen, zumal es noch reichlich Bestände gibt.

Beim Klang geht an NOS-Röhren aber kein Weg vorbei.
Habe gerade an meinem CDP die Sovtec 6922 gegen Phillips NOS gewechselt, das war so ein Riesenschritt nach vorne, dass ich den Preis für 40 - 60 EUR / Paar gerne zahle. Das geht im Gesamtpreis der Wiedergabekette völlig unter.

Grüße
Martin
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 07. Okt 2004, 09:08

keine NOS, wer will schon alte Sachen einbauen


Das Geld solltst du aber besser investieren,da die NOS Versionen zudem meißt auch noch länger halten
Rolf
Mel*84
Stammgast
#32 erstellt: 07. Okt 2004, 09:19

Erzkanzler schrieb:
Hallo Berthold,


keine NOS, wer will schon alte Sachen einbauen


Vom finanziellen Standpunkt muss ich Dir recht geben, die Preise für NOS-Röhren sind total überzogen, zumal es noch reichlich Bestände gibt.

Beim Klang geht an NOS-Röhren aber kein Weg vorbei.
Habe gerade an meinem CDP die Sovtec 6922 gegen Phillips NOS gewechselt, das war so ein Riesenschritt nach vorne, dass ich den Preis für 40 - 60 EUR / Paar gerne zahle. Das geht im Gesamtpreis der Wiedergabekette völlig unter.

Grüße
Martin


Ich verstehe es einfach nicht, dass damals produzierte Röhren (NOS) generell besser als neue Produktionen sein sollen.

Was hat sich verändert?
Sicher, es ist bekannt, dass heute einige Hersteller schlecht verarbeiten aber generell?
ferengi2001
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Okt 2004, 09:20
ja mal schaun
aber 50.- € und dann funktionierts nicht

ich weis ja nicht was das für Probleme sein sollten aber man hat mir abgeraten. NOS mit Ballad zu kombinieren.

aber soweit bin ich ja ganz zufrieden

Grüße

Berthold
Gelscht
Gelöscht
#34 erstellt: 07. Okt 2004, 09:27

Ich verstehe es einfach nicht, dass damals produzierte Röhren (NOS) generell besser als neue Produktionen sein sollen.


Habe ich mich auch schon gefragt,kann mir das aber nur so erklären:
Früher haben die Hersteller wohl"bessere "Rohstoffe" zur Herstellung von Röhren verwendet.
Fakt ist jedoch,das NOS Versionen besser "klingen"
Rolf
Gelscht
Gelöscht
#35 erstellt: 07. Okt 2004, 09:29

aber 50.- € und dann funktionierts nicht


Bei dem Geld kommst du aber sehr günstig weg!!!!
Ich habe das 4fache gezahlt,und würde es immer wieder tun falls nötig
Rolf
Gelscht
Gelöscht
#36 erstellt: 07. Okt 2004, 09:45
@Berthold
Hast du meine Mail erhalten?
Rolf
ferengi2001
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Okt 2004, 10:04
Mel*84
Stammgast
#38 erstellt: 07. Okt 2004, 10:55

Neostat schrieb:

Ich verstehe es einfach nicht, dass damals produzierte Röhren (NOS) generell besser als neue Produktionen sein sollen.


Habe ich mich auch schon gefragt,kann mir das aber nur so erklären:
Früher haben die Hersteller wohl"bessere "Rohstoffe" zur Herstellung von Röhren verwendet.
Fakt ist jedoch,das NOS Versionen besser "klingen"
Rolf


Bessere Rohstoffe..........

Kann man das wirklich pauschalieren? Die Röhren, welche z.B. T.A.D. bauen lässt, dürften doch keine minderwertigen "Zutaten" enthalten,oder?

Es kommt mir teilweise so vor, als ob einige Händler die alten Röhren einfach nur "schöner reden" als sie im Vergleich zu den Neuen wirklich sind und damit schön Kasse machen.
Gruß
Thomas
ferengi2001
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 07. Okt 2004, 11:24
tja, da müsste halt mal ein Test her.

einfach mal NOS und NEUE in einer Röhre und Testen.

Und zwar der gleiche TYP und gleiche Firma.

Also RCA NOS und RCA NEU oder EH NOS und EH NEU

Aber es wird daran scheitern das es viele NOS Firmen ja nicht mehr gibt.

Kann mir auch nicht so vorstellen das eine NOS so viel besser ist.
Das es Unterschiede zwischen den Röhren gibt ist ja klar.
Hab ich ja auch gemerkt aber das waren neue Röhren und unterschiedliche Firmen. Unbekannte China gegen EH und SV.

Also wenn mir einer NOS schickt teste ich das mal gerne aus


[Beitrag von ferengi2001 am 07. Okt 2004, 11:26 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#40 erstellt: 07. Okt 2004, 11:25

Es kommt mir teilweise so vor, als ob einige Händler die alten Röhren einfach nur "schöner reden" als sie im Vergleich zu den Neuen wirklich sind und damit schön Kasse machen.
Gruß
Thomas

Das kann ich nicht bestätigen!
Habe selbst mehrere Röhren vom gleichen Hesteller-gleicher Typ unterschiedlichem Herstellungsdatum!
z.b. Bj 57-Bj 83
Der Klangunterschied ist enorm!!
Es kann natürich auch daran liegen,das man sich früher mehr Arbeit mit dem Selektieren gemacht hat-vieleicht macht man das heute gar nicht mehr-Werkseitig!!
Eine Richtige Begründung dafür wirst man wahrscheinlich nicht erhalten-aber mein Ohr und das vieler anderen betügen ja nicht
Rolf
Gelscht
Gelöscht
#41 erstellt: 07. Okt 2004, 11:30
Ich kann höchstens die Röhren neueren Datums mal 20 Jahre liegen lassen, und dann nochmals anhören-"ob sie sich klanglich verändert haben"-Vorrausgesetzt meine Ohren bleiben vom Altern verschont
Rolf
Erzkanzler
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 07. Okt 2004, 13:01
Hi Zusammen,

ein wichtiger Aspekt:

Heutige Röhren werden zumeist auf den alten Fertigungsanlagen produziert. Es sind z.B. ganze Schiffsladungen an Werken Richtung China gegangen.

Röhren werden nicht vom liegen besser, die Fertigungsqualität schein früher einfach wesentlich besser gewesen zu sein.

Grüße
Martin
Gelscht
Gelöscht
#43 erstellt: 07. Okt 2004, 19:22

Röhren werden nicht vom liegen besser

Sollte auch nur ein Gag sein
BalladAudio
Gesperrt
#44 erstellt: 07. Okt 2004, 23:53

ferengi2001 schrieb:
so gestern kamen mein Vorstufenröhren an

eh6sn7-b EH 6SN7 Balanced

6sl7 Sovtek 6SL7

die RCA NOS habe ich nicht genommen weil die so empfindlich sein sollen auch gerade mit Ballad Röhren.

Ich wollte kein 50.-? ausgeben und dann evtl. stress damit haben.

So aber nun den den EH und SV röhren.
Sind schon klar besser als die original China Böller.
Deutlich bessere Auflösung, Detailreicher und die Tiefe bzw. Räumlichkeit ist besser geworden.

aber auch etwas kälter, nicht mehr ganz so warm wie vorher.
Aber ich denke das gibt sich da ja die Röhren neu sind und keine Stunde hintersich haben..... also kann es nur noch besser werden

Hat sich schon gelohnt

macht einfach Spaß die Röhre....passt sehr gut zu meinen B&W Matrix 802, auch der Bass ist klasse, kräftig usw...



jetzt kann die Winterzeit beginnen, viel Musik mit Tee und Kekse


Grüße

Berthold


Hallo ferengi2001,

BalladAudio benutzen für die Serien Ballad TA-B1 fast gar keine chinesische Bauteile mehr auch keine chinesische Röhren mehr bis auf eine NJ 6H9C(chinesische 6SN7 NOS, Nanjing) diese Röhren klingt für TA-B1S2(aktuellste und bislang beste Version) mit KT66 in Kombination mit russischen Röhren einmalig. Die Endstuferöhren von Dir sind EL34EH- Elektro-Harmonix, russische-amerikanische NS laufende Produktion)
Für Ballad TA-B1 klingt Sovtek 6SN7 besser als EH6SN7, 6SN7EH Gold wäre auch gut geeignet. 6SN7EH klingt kälter und nervöser dagegen 6SN7 Sovtak wärmer und druckvoller. Mit 6SN7EH Gold mehre und tifere Bässe und lüftigere und ründere Höhe.
Für aktuelle Version TA-B1S2 gibt es auch eine Altnative mit JJ E34L, diese Röhren ist sogar stärker als chinesische KT88 und klingt viel feiner als fast alle moderne russische 6550 oder KT88 weis auch keine Schwäche wie viele EL34 und hat excellent Stabilität und Ausdauer. Für Endstuferöhren dieser Wahl klingen 6SN7 und 6SN7 von Sovtek am besten. Ich rede hier nur die Röhren aus laufenden Produktionen da wir Massenhersteller sind. Das Hörtest von NOS Röhren überlassen wir Röhrenfans. Für ältere TA-B1 Serie ohne Modifikation klingt es mit JJ E34L nicht luftig genug und im Mittefeld etwas aufdringlich also besser mit EL34EH oder 6550EH.

Gruß

Zhou

BalladAudio

www.balladaudio.com


[Beitrag von BalladAudio am 08. Okt 2004, 00:16 bearbeitet]
ferengi2001
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 08. Okt 2004, 06:30
aha, ich habe die TA-B 1S2, hat ja 4 Potis zum Einstellen

und da ich Gestern festgestellt habe das 2 der 4 EH EL34 lärm machen, scheppern etwas, die anderen 2 sind total leise, werde ich mal die JJ E34L ausprobieren.
Die Sovtek 6SL7 habe ich schon und die Sovtek 6SN7 Audio werde ich auch ordern.

Na dann bin ich mal gespannt

Seltsam, wenn die Röhre nur eine halbe Stunde ohne Signal an ist, ist das scheppern der beiden Röhren weg, sobald man wieder Musik hört scheppern die wieder ???? Man hört das aber nur wenn man vor der Röhre steht.
Aber mich stört das gewaltig

woran kann das liegen, was ist das ??

Grüße

Berthold


[Beitrag von ferengi2001 am 08. Okt 2004, 06:32 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#46 erstellt: 08. Okt 2004, 07:56

Altnative mit JJ E34L, diese Röhren ist sogar stärker als chinesische KT88 und klingt viel feiner als fast alle moderne russische 6550 oder KT88 weis auch keine Schwäche wie viele EL34 und hat excellent Stabilität und Ausdauer

Da sag ich nur eins zu
Rolf
BalladAudio
Gesperrt
#47 erstellt: 09. Okt 2004, 23:09

Erzkanzler schrieb:
ein wichtiger Aspekt:

Heutige Röhren werden zumeist auf den alten Fertigungsanlagen produziert. Es sind z.B. ganze Schiffsladungen an Werken Richtung China gegangen.

Röhren werden nicht vom liegen besser, die Fertigungsqualität schein früher einfach wesentlich besser gewesen zu sein.


Die Röhrenqualität besonders die Klangqualität liegt meisten an Design und Material. Die Lebenserwatung liegt an Material und Vakumreinheit. Die Fertigungsanlagen sind bei fast allen Werken OK. Die chinesische Fabrike brauchen dafür auch keine westliche Technilogie. Die NOS Röhren haben ganz andere und aufwendigere Materien die nach heutiger Standart auch bei der Fertigung nicht umweltfreundlich und nicht wirtschaftlich sind. Daher haben die Röhren aus neuen Produktionen kürzere Labenserwatung und teilweise schlechter Klang.

Gruß

Zhou

www.balladaudio.com


[Beitrag von BalladAudio am 09. Okt 2004, 23:17 bearbeitet]
BalladAudio
Gesperrt
#48 erstellt: 09. Okt 2004, 23:22

ferengi2001 schrieb:
aha, ich habe die TA-B 1S2, hat ja 4 Potis zum Einstellen

und da ich Gestern festgestellt habe das 2 der 4 EH EL34 lärm machen, scheppern etwas, die anderen 2 sind total leise, werde ich mal die JJ E34L ausprobieren.
Die Sovtek 6SL7 habe ich schon und die Sovtek 6SN7 Audio werde ich auch ordern.

Na dann bin ich mal gespannt

Seltsam, wenn die Röhre nur eine halbe Stunde ohne Signal an ist, ist das scheppern der beiden Röhren weg, sobald man wieder Musik hört scheppern die wieder ???? Man hört das aber nur wenn man vor der Röhre steht.
Aber mich stört das gewaltig

woran kann das liegen, was ist das ??


Hallo ferengi2001,

Es kann sehr womglich langsam die Alterscheinung der Röhren sein. Die Röhren gingen meisten nicht plötzlich kaputt ehe zuerst verschiene Zeitfehler.
Du hast das Modell Ballad TA-B1MK2, für diese Version klingt 6550Eelktro-Harmonix oder 6550Sventlana besser (Bias 43~45mA) besonders sind die Musikkounturen und Bässe deutlich besser. Vorstuferöhren für diese Version mit Jan 6SL7 noch besser.

Zhou

Gruß aus Berlin

www.balladaudio.com


[Beitrag von BalladAudio am 09. Okt 2004, 23:39 bearbeitet]
ferengi2001
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 11. Okt 2004, 05:55
hallo,

hab ich jetzt die MK II oder die S 2

was ist denn da der Unterschied.

6550 kann ich nicht einfach tauschen gegen EL 34

die passen doch nicht oder ???

Gruß

Berthold
BalladAudio
Gesperrt
#50 erstellt: 11. Okt 2004, 20:55

ferengi2001 schrieb:
hab ich jetzt die MK II oder die S 2

was ist denn da der Unterschied.

6550 kann ich nicht einfach tauschen gegen EL 34

die passen doch nicht oder ???


Du hast MKII mit 6550EH ohne Modifikation ging auch. Im Bassbereich wird es besser als EL34EH klingen. Mitte- hochtöne aber nicht so fein wie EL34EH aber geringfügig. Nach Direktaustausch müssen aber alle Bias unbedingt kontrolliert werden also bei ca. 44mA. Es darf auf keinen Fall in einem Röhrenverstärker ohne Bias zu kontrollieren einfch andere Röhrentype ausgetauscht werden. Selbst bei gleichem Röhrentype verschiedener Hersteller liegt die Potentialmeterpositionen häufig ganz unterschiedlich. Auso Direktaustausch ohne Nachzujustiren nicht richtig. Es kann entweder zu Verzerrung oder zu Überlastung führen. Im Schlimmsten fall kann auch Schaden verursachen.

Gruß aus Berlin

Zhou

www.balladaudio.com
ferengi2001
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 12. Okt 2004, 15:53
so ich habe jetzt die E 34 L bekommen.

Was für eine Biaseinstellung wird empfohlen ??

ich habe gerade 44mAh eingestellt ?? ist das OK

Grüße

Berthold
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Amp / PSB Alpha B1 / Tascam CD/ Welche Kabel ?
srimatorhead am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  23 Beiträge
Wer kennt Ballad Audio?
ralmicha am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  5 Beiträge
2.0 - später eventuell 5.0/1
paulemeister! am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  2 Beiträge
Alternative zu Sony TA-N80ES ?
Zulu110 am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  4 Beiträge
Suche für Ballad SP6-MK3 Lautsprecher?
Mark1106 am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2014  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher für Sony TA-FE 600R???
mamba0815 am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  3 Beiträge
Sangean WR-1 Radio . Fragen und später Erfahrungsbericht
willObst am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  3 Beiträge
Neukauf AVR+2.1 (später zu 5.1) - HipHop/Glitch/Dubstep//Games ~1000?
kablui am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  6 Beiträge
Onkyo TX-9031 + 1 Jahr Garantie für 100,-?
sunny1978 am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 10.06.2010  –  2 Beiträge
2.1 System, später eventuell 5.1
Zulman am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.324