Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS Suche im Ruhrgebiet bis 500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
chidori
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Sep 2013, 08:03
Hallo liebe Hi-Fi Community,

auf Grundbasis meines threads hier, möchte ich meine Suche neu formulieren. Es sollen nun neue LS werden.

Ein paar Details vorab:

-Mein Musikgeschmack liegt bei Rock, Metal, bis Klassik.
-Würde sagen ich höre gerne neutral, die LS sollten was auflösen können.
-Ich stelle mir "satte" aber "differenzierte" Bässe vor.
-Wohnen tu ich allein und ungestört, kann also keinen damit nerven.
-Beschallt werden soll dann ein 15 qm² Raum.
-*Nutzen würde ich die LS über einen Onkyo 8820 Vollverstärker, mit Pioneer PD 4300 CD Player, wo der Verstärker nochmal in ein Creative 0404 USB Interface geht. Des weiteren schau ich auch viel streams, DVD´s, höre mp3´s, die ich auf dem PC habe, bzw. Mucke im Internet.

Bisher mache ich das alles über zwei Heco Interior H10 Regallautsprecher. Hauptkritikpunkt seh ich hier im unteren Bereich, nicht in der Leistung ansich. Obwohl sie tief gehen, neigen sie zum wummern. Sie sind zwar sehr räumlich, bilden aber imho nicht natürlich und breitbandig genug ab.
Als Vergleich habe ich da bei meinem Vater einen Denon PM 260 mit Saba 50 K Boxen und Dual 1229 Plattenspieler.

Nun zum eigentlichen Kern. Es stehen nur 500 Euro zur Verfügung, weshalb ich mich gerne auf den Gebrauchtmarkt konzentrieren würde.
Nun war ich bereits in einem anderen Forum mit einer ähnlichen Frage.
Da ist es wohl weitläufig so, dass erstmal ein paar PM´s von Personen kommen, die ihre Boxen gerne "für wenig Geld loswerden" würden.

Ich gehe weiter: Macht das bei dem Equipment Sinn; was muss, bzw. brauch man ausgeben? Welche LS wären geeignet oder schon wieder zu gut für den Verstärker? Ich besitze noch einen Grundig R4200 Receiver. Der harmoniert leider nicht mit den Boxen, kommt alles nur noch Mitten und Bassübersteuert daher.

Obwohl ich Musik mache und mich immer etwas mit Klang beschäftigt habe, bin ich was Hi-Fi Boxen angeht doch leider ziemlich ratlos.

Vielen Dank schonmal im Vorraus!

Beste Grüße
Chidori


[Beitrag von chidori am 05. Sep 2013, 08:07 bearbeitet]
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2013, 08:27
Hallo chidori

wie stehen denn die Heco?
LS sollten symetrisch mit Abstand zu Rück und Seitenwänden aufgestellt werden. Hast Du schon mal versucht mit der Aufstellung der LS herum zu spielen?
Sie zum Beispiel etwas weiter von der Rückwand stellen oder deinen Hörplatz etwas weiter nach vorne verlegen...... 10-20cm machen da manchmal schon einiges aus.

Ich würde auch mal ein Nahfeld Stereodreieck ausprobieren........
Denn mit neuen Boxen wirst Du wahrscheinlich die selben Effekte in deinem Raum haben, imho.


[Beitrag von Steven_Mc_Towelie am 05. Sep 2013, 08:35 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 05. Sep 2013, 11:37

Obwohl sie tief gehen, neigen sie zum wummern


Das Wummern liegt nicht an den Lautsprechern, das liegt an deiner Lautsprecheraufstellung, an der Raumakustik und an der Position der Hörplatzes.

Stell die Lautsprecher mal frei (ringsum mindestens ein halber Meter Freiraum) auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck auf und der Hörplatz sollte nicht direkt an der rückwärtigen Raumwand angrenzen. Und schon ist das Wummern und Dröhnen weg.

Auch Teppiche, Spikes, Absorber, Vorhänge, Bücherregale usw. wirken Wunder. Lauf auch mal beim Hören im Raum herum und hör mal wie sich die Stärke des Wummern verändert.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2013, 11:42
Hallo,

mein Vorredner hat recht. Das deine Boxen wummern liegt nicht zwangsläufig an den Boxen oder am Verstärker (an dem am aller wenigsten). Die Aufstellung und die Raumakustik haben da einen sehr großen Einfluss. Wenn dir die Boxen von deinem Vater so gut gefallen, dann klemm sie doch mal bei dir an und teste, ob sie auch bei dir gut spielen. Hast Du bei deinen Lautsprechern schon mal die BR Öffnung verstopft (z.B. mit ein paar Socken)?

Wenn das "spielen" mit der Aufstellung nichts bringt und es ein anderer Lautsprecher sein soll, dann brauchst Du wahrscheinlich einen eher schlank abgestimmten Allrounder. Da brauchst Du dich imho noch nicht mal auf den Gebrauchtmarkt umsehen. Höre dir mal eine PSB Image B5 an http://www.psb-lautsprecher.de/de/produkte/image/image-b5/

Gruß
Bärchen
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 05. Sep 2013, 12:09
Wenn Du Lautsprecher nur wandnah (Schrank/Regal) aufstellen kannst, sind die Magnat Vector 201 vielleicht das Richtige für Dich. Allerdings sind sie bei freier Aufstellung nicht das Geld wert was sie kosten und ich kann sie dafür überhaupt nicht empfehlen.

Ich mag die PSB Alpha B1 wegen der in meinen Ohren recht langweiligen Abstimmung - ohne jede Brillanz im Hochton - nicht. Geschmäcker sind halt verschieden. Eine lebendige Alternative wäre nach meiner Meinung die Dynavoice Definition DX-5, die explizit für den wandnahen Betrieb konstruiert ist und für Vesa100-Wandhalterungen vorgerichtet ist.


[Beitrag von Tywin am 05. Sep 2013, 12:11 bearbeitet]
chidori
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Sep 2013, 09:30
Ein kleines update:

Hab die LS mal wie von Euch beschrieben nach Dreiecksmethode verteilt. Es dringt tatsächlich viel mehr ans Ohr, Wummern ist imgrunde weg. Von der Wand gehen bei der rechten Box leider nur 20 cm seitlich, hab das dann durch den Abstand etwas ausgeglichen. Sitz dann so nen Meter entfernt von jeder Box, nicht ganz exakt. Darüber hinaus hab ich dann nen Scotbridge zerschnitten, in die Reflexlöcher gestopft und am Ende noch Source Direct an geschaltet.

Grad einwenig Tool und Alter Bridge angeworfen und irgendwie haut es schon echt rein. Bässe kommen endlich wesentlich luftiger und recht satt. Ja, so hab ichs mir vorgestellt, etwa in der Richtung.

Ich werds mir auf lange Sicht überlegen. Für den Anfang schonmal nicht schlecht was aus den kleinen Boxen rauskommt. Gitarrenverstärkertechnisch bin ich zweifelsohne besser ausgerüstet, weiß also wie schnell man sich an bessere Sachen gewöhnen kann.

Vielen Dank schonmal an alle! (vorallem an baerchen.aus.hl)

Ich meld mich, sollte mir die nächste Spinnerei einfallen.

@baerchen.aus.hl

Das mit den Boxen meines Vaters müsste ich dann in ner Nacht und Nebelaktion machen, sonst killt der mich.

Mal eine nebensächliche Frage: Was haben moderne Stereoverstärker eigentlich für Vorteile gegenüber den alten, Beispielsweise Onkyo 8820 oder Pioneer 717 MKII? Weshalb macht es Sinn da in die Tasche zu greifen und sich was neues zuzulegen, wenn es nicht um Dolby 5.1 geht, sondern nur um Stereo?

Also ich mein nur, da ich viel von Neukäufen hier lese, obwohl das Gold ja angeblich auf ebay für wenig Geld liegen soll ... Einige Händler haben sich wohl darauf spezialisiert, hab ich in nem ebay Video gesehen. Mit 10.000 Tacken kann man da ja auch Geld lassen für nen Verstärker, wenn man möchte. K.A. ob ich sowas hier posten darf, daher lass ichs mal. Ist son HiFi Shop in Berlin und der verkauft wohl nur das beste Zeug von früher im top Zustand. Fand ich ganz interessant, da er offenbar nur davon existieren soll.

Irgendwie ist mir dann auch mal aufgefallen, dass High End Verstärker von früher wohl meist schon eine ziemlich dicke Leistungsklasse haben. Also ich bräuchte jetzt keine 600-1000 Watt bei 30 Kilo Gewicht.

Ist das generell echt so oder täusche ich mich? Ich mein, bei Gitarristen ging in den 80igern ja imgrunde auch nichts unter ner 4x12 Box. Alles was nicht laut war, war ja nunmal Kinderspielzeug aber heute? Da kriegt man doch schonmal Minivollröhrenverstärker, die für das Meiste voll ausreichen.

Viele Grüße
Chidori


[Beitrag von chidori am 06. Sep 2013, 14:21 bearbeitet]
chidori
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Sep 2013, 08:13
Hallo Community,

wollte bescheid geben, dass ich mir für 130 Euro ein Paar MB Electronic Quart 450 gebraucht gekauft habe. Bin recht happy, nur auf source direct kommt wieder stark der Bass durch. Kann man wohl nichts ändern bei den 12 Zoll Tieftönern. Ansonsten natürlich super happy.

Ich denk mal der Verstärker reicht auch weiterhin, habe hier allerdings Beiträge gesehen, wonach sie mit nem Denon etwas besser, bzw. neutraler kommen sollen.

Achja, Frage an Euch: Ist es ratsam so große Boxen auf Möbel zu stellen, also das die Hochtöner wieder in Ohrhöhe sind oder sind Bodenständer besser?

Viele Grüße
Chidori


[Beitrag von chidori am 18. Sep 2013, 12:50 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 18. Sep 2013, 18:18
Paar Boxenständer Stahl schwarz 2x Lautsprecherstativ

http://www.elektroni...echerstativ_i276.htm

Es kann dann aber sein, dass der Hochton Dir dann zu forsch in die Ohren dringt. Ggf, am Höhenregler eine Stufe zurück nehmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stand LS bis 500 Euro?
OrtAeonFluxx am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  2 Beiträge
Suche Kompaktanlage bis 500 Euro
martin_p am 19.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  5 Beiträge
Suche LS bis 250 Euro
Tenobaal am 13.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  27 Beiträge
Suche gebrauchte Standlautsprecher bis 500 Euro
Son-Goku am 05.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  2 Beiträge
Kompakt-lautsprecher bis 500 Euro
Germanspeaker96 am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  39 Beiträge
Suche LS für problematischen Raum (bis 500?)
dschaen81 am 06.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  3 Beiträge
Standlautsprecher bis 500 Euro/Paar
ultrakaos am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  12 Beiträge
Anlage gesucht bis 500 Euro
xDimplex am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  21 Beiträge
Neue Standboxen bis 500 Euro
thamers am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  4 Beiträge
Suche gebrauchte Kompakt-LS bis 100 Euro
V3841 am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • PSB
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedFisde
  • Gesamtzahl an Themen1.345.788
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.013