Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompakte Aktivboxen statt passive Satndlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Voper
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Sep 2013, 22:00
Nabend,
mein Anliegen besteht darin das ich von Standlautsprechern auf Kompaktls umsteigen möchte.
Habe mir überlegt das ich Aktivboxen den passiven vorziehen würde wollen, außer es lohnt sich bei dem Budget eher nicht.

Ich beantworte jetzt einfach mal den Fragebogen, in der Hoffnung ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

Ich will meine Klipsch F-10 verkaufen und da ich ich schon einen seriösen HiFi-Händler gefunden habe der mir ein Angebot abhängig davon macht was ich kaufe.
Aber ich will nicht mehr als 100€ extra drauflegen


-Wie groß ist der Raum?

20qm


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Hörabstand beträgt 3,5 -4m aber ich sitze beim Musik hören nicht immer am selben Platz sondern bewege mich auch mal durch den Raum
Möbel usw. werden erst später dazu gekauft.
Das Problem ist, ich sitze entweder unter einer Dachschräge und die LS stehen mir gegenüber oder ich sitze und die LS sind unter der Dachschräge.


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Kompakt und später vielleicht noch einen Sub dazu


-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Solange sie kleiner als Standls sind ist alles i.O.


-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Nein noch nicht


-Welcher Verstärker wird verwendet?

Bei aktiv wird ja keiner benötigt

Wenn ihr meint passiv ist doch sinnvoller habe ich zurzeit einen Denon RCD-M37


-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Techno, Dubstep, Rap und so


-Wie laut soll es werden?

normale Zimmerlautstärke, manchmal ist es sehr leise aber manchmal auch richtig laut
Also beide Extreme sind vorhanden.


-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Bass wäre mir schon wichtig, aber er soll klar sein und bei meinen F-10 ist der irgendwie verschwommen, es gibt keine einzelne Töne mehr zu hören sondern alles nur ein Brei, ist mir vor allem bei schnellen "Bass schlägen" aufgefallen


-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Mir ist eher wichtig das die LS genug Druck machen im unteren Hz Bereich


- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

-Klipsch F-10
sie klinge eigentlich ziemlich gut, aber irgendwie fehlt mir das gewisse extra, kann es schlecht erklären, siehe oben

-ältere Elac
klingen auch gut aber auch nicht so meins
Waren auch Standls

-die Lautsprecher die bei dem RCD-M37 dabei waren, also von Denon bin aber nicht sehr begeistert


- Standort + Radius

Da ich Schüler bin schwer zu realisieren


So hoffe ihr könnt mir helfen.
Wünsche noch einen schönen Guten Abend
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 08. Sep 2013, 05:47

Voper (Beitrag #1) schrieb:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Ich will meine Klipsch F-10 verkaufen und da ich ich schon einen seriösen HiFi-Händler gefunden habe der mir ein Angebot abhängig davon macht was ich kaufe.
Aber ich will nicht mehr als 100€ extra drauflegen

Mal ehrlich, wie sollen wir dir denn da helfen ?

Du möchtest jetzt von uns jemanden genannt bekommen, der genau die richtigen LS für dich hat und auch noch dein Klipsch Gedöhns in Zahlung nimmt, natürlich ohne dir dabei mehr als die Unsumme von € 100.- abzuverlangen.

Enstpricht das so in etwas deiner Vorstellung ?

Gruß Karl
flo1992
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Sep 2013, 05:55
Nein - er hat doch schon einen Händler gefunden, der ihm das "Klipsch-Gedöhns" abkauft und möchte sich vom Erlös des Verkaufs aktive Lautsprecher kaufen. Mehr als 100 EUR möchte er aber nicht drauflegen müssen. Jetzt wäre es natürlich interessant, welchen Betrag er in etwa für den Verkauf bei dem Händler bekommt.

Wenn Dir absolute Neutralität nicht so wichtig sind und Du auch relativ viel Tiefgang brauchst, könntrest Du Dir die KRK RoKit 8 einmal anhören. Konnten evtl. passen.
Gruß,
flo


[Beitrag von flo1992 am 08. Sep 2013, 05:56 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 08. Sep 2013, 06:10
Hallo flo,


Voper (Beitrag #1) schrieb:

Ich will meine Klipsch F-10 verkaufen und da ich ich schon einen seriösen HiFi-Händler gefunden habe der mir ein Angebot abhängig davon macht was ich kaufe.

also hier steht etwas anderes, bis jetzt hat er ein Angebot und sonst gar nichts und das ist auch noch abhängig davon was er dort kaufen möchte.

Wegen dem Klipsch Gedöhns kannst du ruhig locker bleiben, das ist nur eine Redewendung, ich nenne mein eigenes Zeug auch Gedöhns, oder auch mal gerne Geraffel

Gruß Karl
flo1992
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Sep 2013, 06:33
Naja ein Angebot Er Sicht denke ich aber nicht hier im Forum einen Käufer.

Gut Ich kenne das Wort nur im Zusammenhang mit Schrott Aber dann ist ja alles okay

Gruß,
flo
Quo
Inventar
#6 erstellt: 08. Sep 2013, 07:29
Moin,
- Kompakte auf 4m Hörentfernung
- mehr als 300,-€ wirst du, denke ich mal, für die Klipsch nicht bekommen, also reden wir über ein Budget von 400,-€

Dafür würde ich Aufstellung und Raumakustik optimieren und die Klipsch (erstmal) behalten.

VG
Voper
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Sep 2013, 07:29

Der_Karl (Beitrag #4) schrieb:


also hier steht etwas anderes, bis jetzt hat er ein Angebot und sonst gar nichts und das ist auch noch abhängig davon was er dort kaufen möchte.


Ich kann meine Klipsch bei dem Laden abgeben, ich denke 300€ bekomme ich, darauf würde ich dann noch 100€-150€ legen.
Sorry das ich mich etwas umständlich ausgedrückt habe.


Die KRK RoKit seheninteressant aus, hast du mit denen schon eigene Erfahrung gemacht oder woraus basiert deine Empfehlung?
Hab jetzt schon paar mal gelesen, dass die in den unteren Frequenzen matschig sein sollen, ich wollte ja eigentlich LS die sehr präzise Bässe wiedergeben können....

Hoffe ihr könnt mir noch ein paar Vorschläge und Hinweise geben.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 08. Sep 2013, 07:45

Quo (Beitrag #6) schrieb:
Dafür würde ich Aufstellung und Raumakustik optimieren und die Klipsch (erstmal) behalten.

Du würdest also € 100.- in die Raumakustik stecken, denn wenn der TE die Klipsch behält, hat er ja nicht mehr

@Voper, bist du dir sicher das der Händler dir die Klipsch abkauft wenn bei ihm nichts kaufst ?

Gruß Karl
Voper
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Sep 2013, 08:05
Nein, bin mir nicht 100%ig sicher, aber er meinte das man mit ihn reden kann und wenn ich eben etwas teueres bei ihm kaufe dann gibt er mir mehr als wenn ich nix kaufe.
Ich kann euch mal ein link von dem Händler geben:
http://www.hifi-pur.de/

Leider ist das mit der Optimierung der Raumakustik so eine Sache bei der ich eure Hilfe auch benötige, da mir nicht wirklich was einfällt wie ch es machen soll.


[Beitrag von Voper am 08. Sep 2013, 08:09 bearbeitet]
Quo
Inventar
#10 erstellt: 08. Sep 2013, 08:35
Ja Karl, das würde ich
gibt ja noch mehr als nur FAST

zB selbst kreativ werden...

Übrigens ich würde mich vor die Wand setzen (natürlich nicht direkt davor) und die LS soweit es geht aus der Dachschräge rausziehen.

VG
Voper
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Sep 2013, 08:55

Quo (Beitrag #10) schrieb:
Ja Karl, das würde ich
gibt ja noch mehr als nur FAST

zB selbst kreativ werden...

Übrigens ich würde mich vor die Wand setzen (natürlich nicht direkt davor) und die LS soweit es geht aus der Dachschräge rausziehen.

VG


Entweder man ist kreativ oder eben nicht, ich gehöre eher zu der unkreativen Gruppe.

Ich hab es zur zeit genau anders, ich sitze unter der Dachschräge und die LS stehen an der normalen Wand.
Ich hatte die schon unter der Schräge, aber da war ein sehr starkes gedröhne und der Bass wurde sehr verstärkt.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 08. Sep 2013, 09:00

Quo (Beitrag #10) schrieb:
Ja Karl, das würde ich

Da ist nichts dagegen zu sagen, vielleicht angesichts der Umstände keine schlechte Idee.

Falls unbedingt etwas neues her muss (so etwas soll es ja geben ) wäre vielleicht die Adam A3X eine Option.

Die kann man dann später, wenn man etwas gespart hat, wunderbar mit dem Adam Sub 7 erweitern.

Gruß Karl
Denonenkult
Stammgast
#13 erstellt: 08. Sep 2013, 09:59
Guten Tag.

Ja, die Adam's wären ne gute Wahl.

Oder auf die Nubert A-200 warten und später mit nem Nubert-Sub aufrüsten...
flo1992
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Sep 2013, 10:54
Zu den KRK Monitoren. Ich habe alle Modelle der RoKit G2 Serie gehört und auch die Modelle von Adam-Audio. Noch ein paar andere im Direktvergleich von denen lediglich die Monkey Bananas noch passen würden. Ist allerdings eine sehr junge Firma mit nem gewöhnungsbedürftigen Design der Lautsprecher

Gefallen hat mir persönlich der KRK Rokit 8 am Besten, da er sehr druckvoll und mitunter klar wiedergibt.

Klar spielen die Adam Audio neutraler am linearem Frequenzgang und klingen sehr viel mehr analytischer - aber für mich haben sie dann einfach zu viel Neutralität in der Abstimmung. Fehlte hier auch der gewisse Druck / Punch. Aber jeder hat ja so seine Hörvorlieben, weshalb Du um ein Probehören nicht herumkommst.

Gerade für Deine Musikrichtung finde ich ist solch eine Neutralität (die Du ja auch bezahlst) nicht unbedingt erforderlich evtl. sogar störend. Für produktive Zwecke wie Abmischung von Tönen usw. wären die KRK mitunter nicht so gut geeignet - hier würde ich dann zu Adam greifen.

Bei Adam Audio habe ich übrigens den A3X und A7X gehört. Der A7X lässt sich mit seinem 7" Chassis also fair mit einem Rokit 8 mit 8" Chassis vergleichen.

Gruß,
flo


[Beitrag von flo1992 am 08. Sep 2013, 18:53 bearbeitet]
Voper
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Sep 2013, 17:06
Mir scheinen die Adam A3X sehr klein, oder täusche ich mich?

Aber ich werde versuchen mir sie mal zu bestellen zum probe hören bzw. ich frag mal nach ob der Händler welche zufällig im Laden hat oder irgendwie beschaffen kann.


Es gibt von Adam verschiedene Modelle, hat es einen Grund wieso ihr mir die AX Reihe empfohlen habt, oder sind die anderen auch nicht schlecht, also zum beispiel die F Reihe?

VG
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 08. Sep 2013, 17:25

Voper (Beitrag #15) schrieb:
Mir scheinen die Adam A3X sehr klein, oder täusche ich mich?

Maße (BxHxT): 150 x 252 x 185 mm

Es gibt von Adam verschiedene Modelle, hat es einen Grund wieso ihr mir die AX Reihe empfohlen habt, oder sind die anderen auch nicht schlecht, also zum beispiel die F Reihe?

Die F sind noch ziemlich neu, bis jetzt konnte ich die leider noch nicht hören, denke aber nicht das die schlecht sind.

Gruß Karl
Quo
Inventar
#17 erstellt: 08. Sep 2013, 17:34
Die A3x ist für das Nearfield konzipiert bzw. als Desktop-LS !
Du willst in 4m Entfernung hören

Ihr kauft euch bei 4 m Entfernung zum TV doch auch keinen 15 Zöller.
Quo
Inventar
#18 erstellt: 09. Sep 2013, 11:19
In der neuen Professional Audio (9/13) ist ein Test der F5

VG
Voper
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Sep 2013, 16:27

Quo (Beitrag #17) schrieb:
Die A3x ist für das Nearfield konzipiert bzw. als Desktop-LS !
Du willst in 4m Entfernung hören

Ihr kauft euch bei 4 m Entfernung zum TV doch auch keinen 15 Zöller.



Was wäre denn für diese Entfernung eine optimale bzw. mindest Größe?

Danke für den Tipp mit dem Test weicht, werde ich mir dann gleich mal durch lesen.
Quo
Inventar
#20 erstellt: 09. Sep 2013, 16:52
Meinen Tipp hatte ich schon gepostet.

LS für einen (Ab-)hörbereich von drei bis vier Meter liegen außerhalb deines Budgets.

wenn es nur um die Musik-"Berieselung" geht ( Zitat : "laufe auch mal im Zimmer rum" ) tut es natürlich auch ein kleiner Zwei-Weger.

Aber die Ansprüche passen halt nicht.
Du möchtest viel, präzisen und trockenen Bass.
Hast aber eine Räumlichkeit die dieses nicht ermöglicht.

Daher nochmal... mach erstmal das beste aus der jetzigen Situation und spare noch ein wenig.

und dann hörst Du Dir diese mal an.

Die UVP kannst Du getrost überlesen.

VG
Voper
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Sep 2013, 17:35
Okay, ich werde erstmal abwarten bis der Raum vorgerichtet ist und dann kann ich her ja nochmal nachfragen, wegen Akustik Optimierung.

Es geht eben nicht nur um Berieselung sondern ich genieße auch die Musik und setze mich einfach hin und mach neben bei gar nichts...
Und du hast gut erfasst was mein Wunsch ist

Also, vielen dank an alle die sich bemüht haben mir zu helfen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakte Aktivboxen gesucht
maconaut am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  7 Beiträge
Suche sehr kompakte Aktivboxen.
Endorf am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2015  –  42 Beiträge
Passive, kompakte Stereolautsprecher gesucht
coffee4berlin am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  10 Beiträge
Aktive Kompakt- statt passive Standlautsprecher?
revolver am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  14 Beiträge
Suche kompakte "voluminöse" passive Lautsprecher für Küchenbeschallung
manhatten9 am 25.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  2 Beiträge
Passive Nahfeld, oder doch normale Kompakte?
M0ps am 23.05.2016  –  Letzte Antwort am 28.07.2016  –  80 Beiträge
Für Schrebitsch: Aktive Kompakte LS oder Verstärker + passive Kompakte LS?
solea am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  7 Beiträge
aktivboxen
moelle77 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  7 Beiträge
Kompakte, preiswerte Monitore gesucht
cynric am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  18 Beiträge
Aktivboxen mit Möglichkeit zum Batteriebetrieb
Babaditzje am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedturri5
  • Gesamtzahl an Themen1.345.862
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.464