Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche sehr kompakte Aktivboxen.

+A -A
Autor
Beitrag
Endorf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Nov 2005, 12:56
Hallo

Ich benutze nun schon seit 7 Jahren am PC das "Creative Soundworks Digital 2.1". Vom Klang her eigentlich recht ordentlich, nur werden Höhen und Bässe überbetont. Die Gesamtleistung ist (zu) schwach.

Da ich überwiegend klassische Musik höre und außerdem nicht so auf laute Bässe stehe, habe ich den Subwoofer auf niedrigste Stufe gestellt. Die Folge: ich höre quasi 90% der Musiklautstärke aus den beiden 6cm Hochtönern.
Da kommt mir so langsam der Gedanke, dass ein 2.1 System für mich eigenlich quatsch bzw. sinnolos ist.

Ich suche also aktive, kompakte Stereolautsprecher (bis ca. 17cm Breite und Tiefe, sie sollen ja schließlich auf dem Tisch stehen) zum Anschluss an den PC, an dem ich überwiegend klassische Musik höre. Preisrahmen bis ca. 200EUR pro Paar.
Sie sollten ein möglichst lineares Klangbild haben und eine Leistung von mind. 30Watt Sinus. Außerdem sollte es möglich sein, sie im Abstand von 70cm aufzustellen, ohne dass sich der Klang überschlägt - das Problem habe ich nämlich, wenn ich meine 100 Watt-Boxen der Hifi-Anlage auf den Computertisch stelle.

Die "JBL ControlAktiv" würden genau in meine Kriterien passen, doch die gibt es leider nicht mehr.

Was haltet ihr von diesen:
"Canton Plus Media 3"http://www.canton.de/index.php?pg_id=16,30,plusmedia3
Sind schön klein, haben eine schützende Membran-Abdeckung, 2x20Watt. ca. 160EUR. Außerdem baut Canton ja meistens sehr ordentliche Boxen.
In ähnlicher Preislage gibt es noch die "M-Audio DX4", die sind schön kompakt, und haben 2x18Watt http://www.m-audio.de/dx4.htm. Die Firma kenne ich allerdings gar nicht.
Ich weiß, einen echten Hifi-Klang bekomme ich mit solchen Boxen natürlich nicht, bin aber auch nicht übermäßig anspruchsvoll (s.o.: 7 Jahre fast glücklich mit Hochtönern).

Außerdem gibt es von der Firma Roland die DM10/20http://www.rolandmus...M-10-20/DM-10-20.htm,die sind nur sehr tief (20cm bzw. 26cm) und würden sehr viel Raum auf dem Tisch einnehmen.
Das gleiche Problem habe ich mit diesen: Behringer MS 20/40, die ebenfalls viel Platz wegnehmen http://www.behringer.com/MS40/index.cfm?lang=ger.


Die Frage ist, ob Jemand schon Erfahrung mit diesen Boxen hat?
Oder ob ihr mir noch andere kompakte Aktivboxen empfehlen könnt.
Bisher bleibt mir nur die Alternative, die Canton und die M-Audio zu bestellen, und selber zu vergleichen...

Danke für die Antworten,
Endorf
black_heart
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Nov 2005, 16:37
Hallo Endorf,

das gleiche Thema interessiert mich auch, deshalb klinke ich mich mal ein. Habe selber auch ein Creative 2.1 System, das ich mitlerweile recht bescheiden finde, am Rechner. Nutze den Rechner nicht zum Musik hören (dafür hab ich meine separate Anlage), allerdings für Fernseh und DVD schauen.

Mich interessieren vor allem die Behringer MS 16/20, die ja relativ günstig zu bekommen sind.

Über Erfahrungen und Qualitätsbeurteilungen diser LS, vor allem im Vergleich zum Creative Zeug, würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüsse

black heart
S.P.S.
Inventar
#3 erstellt: 22. Nov 2005, 17:04
Ich würde die Behringer und die Roland in die engere Wahl nehmen. Allein vom Optischen finde ich sie schick.
Die FA Roland kenn ich nicht, aber Behringer ist bekannt dafür viel LS für wenig Geld zu bauen.

maxa
Stammgast
#4 erstellt: 22. Nov 2005, 19:46

Endorf schrieb:
In ähnlicher Preislage gibt es noch die "M-Audio DX4", die sind schön kompakt, und haben 2x18Watt http://www.m-audio.de/dx4.htm. Die Firma kenne ich allerdings gar nicht.


Hallo Endorf,

vor dem gleichen Problem stand ich auch vor einiger Zeit. Ich habe mich für die DX4 von M-Audio entschieden. Der Klang ist klar, gut definiert und bei weitem jedem PC-Speaker-System überlegen. Der Bass ist aufgrund der kompakten Abmessungen eher schwach. Preis/Leitung geht in Ordnung, ich würde mich aber, wenn ich nochmal die Wahl hätte, entweder für die M-Audio BX5a oder Esi nEAR05 entscheiden. Auch habe ich im Nubert-Forum gelesen, dass ein aktives Desktop System kurz vor Veröffentlichung steht. Vielleicht eine Alternative zu den Monitoren?
Endorf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Nov 2005, 21:59
@maxa:
Danke für die Antwort. Die M-Audio BX5a und die nEAR05 machen einen guten Eindruck. Allerdings stört mich doch die Stelltiefe von 20cm.
Da der Computertisch klein ist, wären solche schwarzen Blöcke nicht sehr anschaulich.

Was mich daher eher interessien würde sind die nEAR04! Die sind gerade mal 15cm tief. http://www.esi-pro.com/viewProduct.php?pid=57&page=1

Gruß,
Endorf
maxa
Stammgast
#6 erstellt: 23. Nov 2005, 12:06

Endorf schrieb:
@maxa:
Was mich daher eher interessien würde sind die nEAR04!


Hi Endorf,

leider habe ich diese Boxen damals nie hören können. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass die Boxen zu den DX4 fast baugleich sind (Lautsprecher vom gleichen Hersteller). Man hat mir diese Monitore damals auch sehr ans Herz gelegt. Entscheidend war dann bei mir die Optik, da ich ein schwarzes Notebook habe.

Gruß
Maxa
Endorf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Nov 2005, 23:56
In der aktuellen Ausgabe der "Videoaktiv-Digital 1/2006" werden u.a. die M-AudioBX5a, die ESI nEar05Experience sowie die nEAR04 getestet. Leider nicht die DX4. Vor allem die nEAR04 kommen schlecht weg(zu mittenlastig und belegter Klang, außerdem eine schlechte Effektivität wegen passiver Frequenzweiche), die einzig empfehelenswerten sind hier die BX5a.

Laut diesem Test haben die Boxen von ESI und M-Audio technisch nichts gemeinsam, obwohl sie sich sehr ähnlich sehen. Anscheinend hat M-Audio die Optik von ESI einfach übernommen, es handelt sich aber um völlig verschiedene Produkte. Wenn's stimmt.

Überraschend gut laut dem Test sind die Samson 40a http://www.samsontec...rodID=1811&brandID=2 mit 2x25Watt und 19cm Stelltiefe.

D.h. in meiner engeren Wahl wären dann die Canton PM3, die Samson40a und die M-Audio DX4.

Endorf


[Beitrag von Endorf am 24. Nov 2005, 09:18 bearbeitet]
Endorf
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Dez 2005, 20:33
Hallo,
ich habe mir jetzt die "Samson Resolv40a" und die "M-Audio DX4" bestellt und werde sie ausführlich testen.

Die CantonPM3 habe ich nun doch wieder verworfen, da ich der Firma Canton nicht so viel zutraue, vor allem was Klangneutralität angeht.
Erstens kenne ich mittlerweile einige andere kleine Cantonboxen (Plusmedia MX, X, SX) und sind eher auf Kino-Sound ausgelegt, zweitens kosten sie 30EUR mehr als die o.g. Boxen, drittens hat Canton keine Erfahrung mit Monitoren!

Von den Samson erhoffe ich mir den besten Klang und die beste Leistung.
Über die M-Audio habe ich weniger positive Privat-Berichte gefunden: sie sind anscheinend nicht als echte Studiomonitore konzipiert, sondern als "PC-Multimedia-Boxen" im Monitor-Design. Aber ich bilde mir lieber selbst ein Urteil.

Endorf
Endorf
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Dez 2005, 23:52
Habe heute die „Samson Resolv40“ bekommen. Bestellt bei „Thomann“ für 149EUR.

Fazit: die ersten 2 Stunden waren eine Qual. Seit dem bin ich einfach hin und weg. So gut klingende Boxen habe ich selten gehört! Trifft genau mein Klangideal - unbeschreiblich!


Wie gesagt, zunächst traf mich der Schlag. Die Soundqualität war ernüchternd, die Bässe dick und ungenau, die Höhen praktisch nicht vorhanden. Mein altes 2.1-Soundsystem (Creative Cambridge Soundworks digital) klang daneben viel klarer. Doch schon nach ca. 3h im Betrieb waren die Boxen etwas eingespielt, und das Klangbild änderte sich:
Es ist nun für mein Empfinden sehr klar und gleichmäßig. Die Auflösung ist grandios! Details die ich bisher nur über meine AKG401-Kopfhörer bekam sind nun hörbar. Der Klang kommt sehr direkt, aber nicht aufdringlich. Er ist sehr trocken – und genau das finde ich hervorragend! Die Dynamik ist um längen besser als bei meinem bisherigen 2.1-System und meiner HiFi-Anlage (Aiwa-XA006-Verstärker und Newline100-Boxen), die klingt im Vergleich jetzt langweilig und eintönig!

Ich besitze sehr viele Aufnahmen mit klassischer Klaviermusik. Von meiner HiFi-Anlage und dem 2.1-System war ich bisher gewohnt, dass die Flügel – die ja sehr komplex und anspruchsvoll bei der Wiedergabe sind, da sie farblich sehr differenziert gespielt werden können - sehr ähnlich klingen. Außerdem rauscht meine HiFi ziemlich – das höre ich jetzt im Vergleich. Die Samson sind rauschfrei.
Nun erlebe ich gerade meine ganzen Aufnahmen, als ob ich sie das erste Mal hören würde: die Instrumente klingen völlig unterschiedlich! Vielleicht der Nachteil solcher „Boxen“: man hört genau, wie gut eine Aufnahme gemacht ist!
Und: für mich ist die Basspräsenz (zumindest nach 5h Betrieb) schon fast grenzwertig. Denn ich höre normalerweise Musik mit ganz abgedrehten Bässen - für meinen Geschmack sind sie nicht „das“ Kriterium von gutem Klang. Die Samson liefern für meinen Geschmack jedenfalls absolut genug davon. Habe auch Janis Joplin und Xavier Naidoo eingelegt. Hier sind die Bässe sehr präsent und für meinen Geschmack absolut ausreichend. Da es sich um Studiomonitore handelt nehme ich an, dass (ohne etwaige Equalizer-Einstellung) Aktivboxen mit größeren Membranen auch nicht mehr, aber dafür tiefergehenden bzw. grundtönigeren Bass haben. Die „ESI Near 5“ werden es zeigen.

In den nächsten Tagen sollten noch die „ESI Near 5“ (Thomann, 185EUR) eintreffen. Eigentlich wollte ich mir eines der beiden Paare aussuchen und am Kopfhörerausgang des Hifi-Verstärkers betreiben, so dass ich den Sound aus 4 Boxen gleichzeitig hören kann.

Ich bin jetzt allerdings sehr am Überlegen, meine HiFi-Anlage zu verkaufen (die Aktivboxen klingen am Kopfhörerausgang nämlich sehr schlecht), und beide Aktivboxenpaare zu behalten. Ich würde mit dann noch ein kleines Mischpult zulegen, damit ich verschiedene Audiosignale an alle 4 Boxen gleichzeitig senden kann.

Ach ja, wenn ich jetzt im Vergleich wieder mein 2.1System anschließe bekomme ich Lachkrämpfe über die unbeschreiblich miserable Soundqualität ...wie ich das nur über all die Jahre ausgehalten habe......??????


Endorf

PS: ich glaube ich höre jetzt noch die ganze Nacht Musik...


[Beitrag von Endorf am 22. Dez 2005, 00:07 bearbeitet]
pratter
Inventar
#10 erstellt: 22. Dez 2005, 09:02
Auch nicht ganz uninteressant, könnte vielleicht folgende sein:

Alesis M1 Active 520 :: Abmessungen (B x H x T): 16,5 cm x 26,7 cm x 19,7 cm



Gibt es noch nicht lange, daher kann man leider auch noch nicht soviel über die recht hübsche Box nachlesen.

Gruß,
Sascha
Ungaro
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2005, 09:17
Hallo!

Die Behringer MS20 und MS40 sind auch recht neu und sehen auch nicht schlecht aus!


http://www.computerb...n_multimediaeinsatz/

Schöne Grüsse
Anton
pratter
Inventar
#12 erstellt: 22. Dez 2005, 09:30
@Ungaro
Die finde ich weder hübsch, noch wirklich geeignet, da es lediglich billige Multimedia-Lautsprecher darstellen. Sorry, das ist keine wirkliche Alternative

Gruß,
Sascha
Ungaro
Inventar
#13 erstellt: 22. Dez 2005, 09:35
Hallo Sascha!

Ehrlich gesagt habe ich die neuen Behringer noch nicht hören können, sind die denn wirklich soooo schlecht?
Falls ja, dann sorry wegen meine misslungene Empfehlung!

Schöne Grüsse
Anton
pratter
Inventar
#14 erstellt: 22. Dez 2005, 09:46
Hallo Ungaro,

ich habe die Behringer ebenfalls noch nicht gehört, aber Behringer ist bekannt durch "billige" Herstellung von Studio-Equipment, daher sind meine Erwartungen an diese 99 EUR Büchsen auch nicht allzu hoch. M-Audio und ESI sind zwar auch eher im Low-Budget-Bereich anzusiedeln, aber ich empfand die ESI Near 05 Experience als recht Erwachsen, vorallem für diesen Preis. M-Audio soll ebenso einen hervorragenden Ruf genießen.

Über Alesis muss ich wohl nichts sagen, aber die 520 kostet auch rund 270 EUR / Paar.

Gruß,
Sascha
Ungaro
Inventar
#15 erstellt: 22. Dez 2005, 09:53
Hallo Sascha!

Danke für die Aufklärung, die Marken werde ich mir merken, suche nämlich fürs nächstes Jahr Aktivboxen, die ich an meine PC anschliessen werde und die sollen evtl. auch bei meine HiFi Anlage als Surround LS dienen!

Schöne Grüsse
Anton
Haltepunkt
Inventar
#16 erstellt: 22. Dez 2005, 11:44
@Ungaro

Danke für den Tipp Ein Paar MS20 sind bestellt, leider noch nicht lieferbar.

Grüße
Martin
Ungaro
Inventar
#17 erstellt: 22. Dez 2005, 11:47
Hallo Martin!

Glückwunsch, aber ich weiss echt nicht wie die sind..... Hoffentlich wird das kein Fehlkauf!
Ich wünsche Dir viel Glück und Spass mit den Boxen!

Schöne Grüsse
Anton
Haltepunkt
Inventar
#18 erstellt: 22. Dez 2005, 12:27
Hallo Anton,

keine Sorge, wird eine Low-Fi-Anwendung.
Klang spielt (fast) keine Rolle. Klanglich könnte ich somit nur positiv überrascht werden. Entscheidend sind die Ausstattungsmerkmale bei kleinsten Abmessungen und unschlagbarem Preis: Mit Pegelregelung, sowie Digital- sowie Analogeingängen, fungiert die Box auch als ultrakompakter Vorverstärker für 2 Quellen.

Grüße
Martin
Ungaro
Inventar
#19 erstellt: 22. Dez 2005, 12:33
Hallo Martin!

O.K. Alles klar, dann wünsche ich Dir viel Spass mit deine hoffentlich bald eintreffende Lautsprecher!
Und was ich vorhin vergass: Ganz herzlich Willkomen im Forum!

Schöne Grüsse
Anton
maxa
Stammgast
#20 erstellt: 22. Dez 2005, 16:35
@endorf:

hast du jetzt die DX4 doch nicht bestellt? Mich würde auch mal der Vergleich interessieren.

@pratter: du kannst doch nicht als Vergleich zu den genannten Aktivboxen ein fast doppelt so teures Produkt heranziehen.

Ich finde es zumindestens prima, dass immer mehr Hersteller kleine bürotaugliche Desktop-Systeme anbieten.
pratter
Inventar
#21 erstellt: 22. Dez 2005, 19:04
@maxa
Warum fast doppelt so teures Produkt? - die Esi Near 05 kostet 185 EUR, die Alesis würde 80-90 EUR mehr kosten, ich denke das sollte noch im Bereich des Möglichen sein. Die Esi Near 05 ist sowieso nicht zu empfehlen, wenn schon, die "experience" Edition, die im Mittelton-Bereich besser sein soll. Die alte Near 05 soll angeblich keine gute Mittelton-Präsenz haben.

In einem andere Thread wird sogar behauptet, unter 400 EUR findet man überhaupt nichts Gutes.

Aber jetzt mal davon abgesehen, ich hatte die Alesis deswegen ins Spiel gebracht, weil sie a) NEU ist und b) schick aussieht.

Gruß,
Sascha
C.Smaart
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Dez 2005, 17:27

Die Esi Near 05 ist sowieso nicht zu empfehlen, wenn schon, die "experience" Edition, die im Mittelton-Bereich besser sein soll. Die alte Near 05 soll angeblich keine gute Mittelton-Präsenz haben


Gerade bei so subjektiven Dingen wie "Klang" finde ich pauschale Aussagen basierend auf "vom Hörensagen", irgendwie deplatziert.

Sorry, meine Meinung

Gruß, Michel
pratter
Inventar
#23 erstellt: 23. Dez 2005, 17:40

Gerade bei so subjektiven Dingen wie "Klang" finde ich pauschale Aussagen basierend auf "vom Hörensagen", irgendwie deplatziert.

Wo ist der Unterschied, ob es meine eigenen subkjektive Meinung ist, oder die von vielen Homerecording-User'n ?

Gruß,
Sascha
C.Smaart
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Dez 2005, 18:01
Da gibt es keinen Unterschied.

Du wertest doch die Aussagekraft deiner eigenen Meinung massivst ab wenn Du blind nachplapperst was die Spatzen so von den Dächern pfeifen. Und besonders dann wenn Du dieses Gepfeife dann auch noch zu einer allgemeinen, von Dir unterschriebenen Empfehlung machst.

Ich könnte dir einen ganze Menge zu Nahfeldern sagen, aber ich tue es nicht da ich die von Dir (in einem anderen Thread) angefragten Modelle meist nicht oder nur unzureichend kenne. So seh ich das und so verhalte ich mich.

Meine Meinung.

Gruß, Michel
pratter
Inventar
#25 erstellt: 23. Dez 2005, 19:12
Es sollte keine Empfehlung meinerseits sein, auch wenn es so klang, sondern nur ein Hinweis, dem man ggf. nachgehen sollte. Vorallem weil die Experience nur geringfügig teurer ist.

Ich hätte es vielleicht anderster formulieren sollen.

Ok, Nachfolgeprodukte sind nicht automatisch besser, aber es ging ja auch nur darum, ihn darauf aufmerksam zu machen.

Es darf aber gerne selbst dort gelesen werden: http://www.homerecording.de

Gruß,
Sascha


[Beitrag von pratter am 23. Dez 2005, 19:42 bearbeitet]
Endorf
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Jan 2006, 15:37
Da ich nun lenge genur Zeit hatte, sowohl die
SAMSON Resolv40a als auch die ESI Near05 zu testen möcte ich doch kurz einen Erfahrungsbericht schreiben.

Beide Boxen haben die gleichen Abmessungen (b17xh25xt20), die Samson wiegen 4,5 & 3,4Kg, die ESI je 5kg.
Die Samson haben einen gemeinsamen Verstärker mit 2x25Watt, die ESI dagenen sogar getrennte für den Hoch- und Tieftonbereich mit 42+33Watt pro Box.
Dennoch lassen sich mit den Samsonboxen nahezu ähnliche Lautstärken erzeugen!

Der Klang ist bei beiden Boxen sehr klar aufgelöst und linear. Die Dynamik ist bei beiden sehr weit und differenziert. Meine direkten Vergleichsmöglichkeiten beschränken sich allerdings auf die weiter oben im Thread genannte Hifi Anlage und 2.1-System. Konnte allerdings kürzlich eine 3000EUR-HiFi-Anlage mit Boxen von Sehring sowie aktvie Studiomonitore von Tapco S-8 anhören, die mir im Klang nicht auffallend besser vorkamen (allerdings lauter).

Untereinander verglichen sind die Samson Boxen generell minimal wärmer im Klang, die Near dagagen minimal härter und dabei spürbar druckvoller. Außerdem lassen sich bei der Near im Bassbereich die Frequenzen etwas leicheter differenzieren, das Stereobild wirkt dadurch etwas räumlicher.

Alles allerdigs Kritik auf für mich äußerst hohem Nieveau! Ich würde die ESI-Boxen den Samson wegen so minimaler Vorteile nicht vorziehen - im Gegenteil, da ich auch viel Klassik höre, kommt mir der etwas wärmere Grundsound dem Klang sogar entgegen.

Sehr deutlich finde ich die Abstimmung auf Nahfeld: man kann im Raum fast schon fühlen, wo sich das Klangfeld befindet! Der optimale Mindestabstand beträgt etwa 1m von (Boxenmitte zu Boxenmitte), darunter wird es schwer einen optialen Klang zu bekommen, die Frequenzen überlagern sich.

Ich selbst habe sie im Abstand von nur 70cm stehen und löse das Problem, in dem ich sie im Winkel von 15Grad nach außen gedreht habe...

Endorf

PS: gestestet mit: div. D-Piano-Sound-Samples, Haydn-Klaviersonaten (Ragna Schirmer, Piano), Robbie Williams - Greatest Hits, Söhne Mannheims - Noiz, Miles Davis - My Funny Valentine, FantaVier - 4 Gewinnt, Scalatti-Klaviersonaten (Murray Perahia, Piano), Simon Rattle - Jazz Album.


[Beitrag von Endorf am 05. Jan 2006, 15:46 bearbeitet]
Haltepunkt
Inventar
#27 erstellt: 04. Mai 2006, 21:27
Ich reanimiere diesen Thread, weil ich die genannten Behringer MS20 heute bekommen und eben Probe hehört habe. Mir tut jetzt noch der Kopf weh von dem völlig überzogenen Präsenz- und Hochtonbereich. Die Boxen standen frei im gut bedämften Hörraum. Bass ist schlichtweg nicht vorhanden, auch Grundton und Mitten sind äußerst dünn. Für Hifi-Zwecke oder Homerecording in meinen Ohren untauglich. Positiv ist nur die Nahfeldtauglichkeit zu erwähnen. Als PC-Lautsprecher gehen sie durch.
Ich benötige nur die Masterbox zum gelegentlichen Radiohören im Schlafzimmer und als Schaltzentrale für CDP, Tuner und MD-Recorder, die ich für gewöhnlich über KH höre. Die MS20 hat 2 Analog- und 2 Digitaleingänge mit sep. Vol.-Reglern und eingebauten DA/Wandler mit 192kHz Samplingrate und das alles für 100EUR/Paar!

Gute Nacht!
Master_J
Inventar
#28 erstellt: 04. Mai 2006, 21:39

maxa schrieb:
Auch habe ich im Nubert-Forum gelesen, dass ein aktives Desktop System kurz vor Veröffentlichung steht.

Sind raus. CM-1. 200 Euro das Paar derzeit.
Müsst ihr im Forum suchen, im Shop sind sie noch nicht.

Für mich sind sie leider zu tief, wobei sie klanglich bestimmt besser wären als die "Mutter" nuBox 310, die ich derzeit dranhabe. Schade.

Gruss
Jochen
3,5wege
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 05. Mai 2006, 13:40
Dumme frage:
Warum sollen die CM-1 besser als deren "Mutter" NuBox310 sein?

Gibt's dafür irgendwelche Anhaltspunkte?

Dass die Behringer MS20 "etwas merkwürdig" konstruiert sind, sagten mir schon die technischen Daten:
95mm TMT
und
62mm HT hinter möchtegern-Kalottenblende.

Warum nicht gleich ein Breitbänder mit Hochtonatrappe?
3,5wege
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 05. Mai 2006, 13:41
Kompakte Aktivboxen?
Hab da was von Creative Labs gesehen,
mit ca-70mm-TMT Kevlar
und ca-20mm-HT ...
für 99€ oder so.
3,5wege
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 05. Mai 2006, 13:43
creative labs
gigaworks t20

aber ob das klingt..?
Haltepunkt
Inventar
#32 erstellt: 05. Mai 2006, 13:54
@3,5wege

Die akustischen Eigenschaften der MS 20 sind mir piepegal. Ich wollte lediglich darüber informieren, dass die Teile keine Alternative für die Ausgangsfrage darstellen.
Ich habe sie blind gekauft, weil ich die Funktionalität der Elektronik brauche und hin und wieder einen Wortbeitrag über einen Mono-LS höre.

Grüße
Martin
Master_J
Inventar
#33 erstellt: 05. Mai 2006, 14:00

3,5wege schrieb:
Dumme frage:
Warum sollen die CM-1 besser als deren "Mutter" NuBox310 sein?

Gibt's dafür irgendwelche Anhaltspunkte?

Weil der Verstärker mit drin ist (und hoffentlich auf die Treiber angepasst), sowie eine "ABL ähnliche Schaltung" verbaut ist.
Treiber, Volumen, passive Weiche und BR-Abstimmung sind vermutlich gleich wie bei den 310ern.

Das T20 steht derzeit ganz oben auf meiner Liste.
Ist aber ein bisschen teuer...


@Martin:
Mono-Monitor? Da wäre ein (1) CM-1 vielleicht was für Dich.

Gruss
Jochen
Haltepunkt
Inventar
#34 erstellt: 05. Mai 2006, 14:18

Master_J schrieb:

@Martin:
Mono-Monitor? Da wäre ein (1) CM-1 vielleicht was für Dich.


Etwas zu groß für's Nachttischchen, Jochen
maxa
Stammgast
#35 erstellt: 05. Mai 2006, 15:05
ich habe auch gerade die CM-1 geordert. Da es nur ein limitierter "Testballon" zum "Freundschaftspreis" (Hr. Nubert)ist, wollte ich nicht leer ausgehen. Laut Bestellhotline kann es nächste Woche schon knapp werden mit der Testserie. Tatsächlich ist der Preis kaum zu schlagen, wenn man die Infos aus dem Nubert-Forum zugrunde legt. Ich habe für meine nur halb so großen M-Audio DX4 auch 150€ bezahlt. Ich werde sie mal ergiebig testen und dann entweder die DX4 verticken, in die Küche stellen oder die CM-1 zurückschicken.

Gruß
maxa
gottfr
Neuling
#36 erstellt: 27. Okt 2006, 13:46
Hallo, hier meine Erfahrung mit Canton:
ich habe mir für meinen iRiver mp3 Player die Canton Plus Media 3 gekauft.
Zusammen mit Subwoofer klingen sie sehr gut,
aber gestört hat mich leichtes Rauschen und Brummen bei gestopptem Player.
(auch wenn ich den Lautstärkeregler an der Box ganz zudrehe)
Das hätte ich nicht erwartet bei Canton !
Als Abhilfe habe ich den Gain des eingebauten Verstärkers halbiert (kostet 2 Widerstände),
und die Anschlußeinheit mit Kupferfolie abgeschirmt.
Jetzt bin ich sehr zufrieden damit.
Gruß,
Gottfried


[Beitrag von gottfr am 27. Okt 2006, 14:02 bearbeitet]
sammy2000
Neuling
#37 erstellt: 14. Mai 2007, 14:13
Hi,
habe nicht allzu viel Ahnung von den technischen Details, aber meine neuen Aktivboxen sehen nicht nur geil aus, sondern rocken auch jeden sound ... digi-sonic DS5A von Wharfedale.
Kann ich nur empfehlen ...
joe300
Neuling
#38 erstellt: 09. Jun 2015, 20:07
Gibt es eine Anleitung wie man die Canton Plus Media 3 mit den 2 Wiederständen entrauscht ich kann auch Bilder hochladen wo es mir jemand makiert löten kann ich aber was für Wiederstände brauche ich und wo hin da mit
joe300
Neuling
#39 erstellt: 10. Jun 2015, 14:33
Kann hier niemand helfen?
Cmd_Bubble
Stammgast
#40 erstellt: 10. Jun 2015, 22:38
Ein Tipp: Der Thread hier ist 10 Jahre alt.
Der Titel passt nicht zum Thema und ffs du bist im falschen Subforum mit der Frage.
joe300
Neuling
#41 erstellt: 11. Jun 2015, 20:13
Das habe auch schon gemerkt kann doch sein das jemand hilft! Kannst du mal bitte ohne irgendwelche Abkürzungen nochmals antworten?
Cmd_Bubble
Stammgast
#42 erstellt: 11. Jun 2015, 20:27
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakte Aktivboxen gesucht
maconaut am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  7 Beiträge
aktivboxen
moelle77 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  7 Beiträge
Aktivboxen mit Möglichkeit zum Batteriebetrieb
Babaditzje am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  4 Beiträge
Suche kompakte Endstufe
mayuka am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  6 Beiträge
Kompakte Lautsprecher
HiFiNewb am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  11 Beiträge
Kompakte musikmaschine
JohnnyBgood am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  4 Beiträge
Kompakte Aktivboxen statt passive Satndlautsprecher
Voper am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  21 Beiträge
sehr kompakte aktive nahfeldmonitore gesucht
the_mod am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  5 Beiträge
Sehr Kompakte mit Power gesucht!
aM-dan am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  11 Beiträge
CD-Receiver für Aktivboxen
am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Behringer
  • Canton
  • Bowers&Wilkins
  • Alesis
  • Creative
  • Massive
  • Kramer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedMORNLP
  • Gesamtzahl an Themen1.345.423
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.197