Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche 2.0 stereo aktivboxen

+A -A
Autor
Beitrag
Atkatla
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Mrz 2013, 14:45
Hallo,
für die Musik-Versorgung eines weiteren Zimmers suche ich ein aktives 2.0er System. Ein Receiver wird dort nicht verwendet. Das AudioSignal kommt von einem Tablet per Klinke oder Cinch analog an. Der Raum ist nur ca 5 x 2m groß. Es soll eigentlich nur Musik darauf gespielt werden, evtl. auch mal Video vom Tablet, für die Betrachtung hier ist aber nur der Faktor Musik relevant. Stilrichtungen? Hmm, eigentlich alles mögliche, von Klassik über Rock bis Elektronisch. Was das Tablet als Audioquelle angeht, ich hatte ursprünglich das Nexus 7 favorisiert. Das soll aber einen grottigen DAC und daher eine schlechte analoge Audioqualität haben. Momentan liebäugel ich mit dem Samsung Galaxy Tab 2 10", das soll sehr viel besser klingen.
Ein ordentliches Klangbild bei Zimmerlautstärke ist zwar auch bei tieferen Tönen gewünscht, aber es muss jetzt kein druckvoller Bass sein, bei dem die Blumentöpfe anfangen zu wackeln. Es gibt keine feste Hörposition.

Durchstöbert man das Netz trifft man dann häufig auf die Empfehlungen Nubert nupro a-20 und Teufel Raumfeld M, wobei letzteres auch per Funk beschickt werden kann. Man landet mit diesen Geräten also bei ca. 600EUR pro Raum.

Gibt es günstigere Alternativen für diesen Anwendungsfall? Oder sind alle günstigen Alternativen auch in dem 10m^2-Raum merklich schlechter?

Grüße, Atk.


[Beitrag von Atkatla am 04. Mrz 2013, 14:47 bearbeitet]
discovery767
Stammgast
#2 erstellt: 04. Mrz 2013, 16:36
Ich würde Adam zb. die A5 den von Dir genannten vorziehen.
Dann noch die Adam a5x oder Adam Artist 5.

discovery
the_reaper
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mrz 2013, 17:29
Warum nicht ein Verstärker mit Passivboxen?
Ist günstiger und klanglich ist damit für das Geld mehr drin!
Beispiel:
Verstärker gebraucht für ca 100€
Boxen z.B.: NuBox 381 für 189€ pro Stück
Gesamt: 478€

Dann hast du was ordentliches und kannst auch jederzeit um einen CD-Player o.ä. erweitern.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 04. Mrz 2013, 17:56
Hallo,

mein Tip Swans M200 MK2

oder die neuere Swans M200 MK3

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 04. Mrz 2013, 17:58 bearbeitet]
Highente
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2013, 18:05

the_reaper (Beitrag #3) schrieb:
Warum nicht ein Verstärker mit Passivboxen?
Ist günstiger und klanglich ist damit für das Geld mehr drin!
Beispiel:
Verstärker gebraucht für ca 100€
Boxen z.B.: NuBox 381 für 189€ pro Stück
Gesamt: 478€

Dann hast du was ordentliches und kannst auch jederzeit um einen CD-Player o.ä. erweitern.

glaubst du das wirklich? Ich würde bei einer PC Zuspielung als einziger Quelle imer auf Aktivboxen setzen. An meinem Medion Notebook spielen 2 Adam A5 ganz hervorragend.

Die Elac AM 150 sind auich eine feine Alternative.
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Mrz 2013, 19:13

glaubst du das wirklich? Ich würde bei einer PC Zuspielung als einziger Quelle imer auf Aktivboxen setzen. An meinem Medion Notebook spielen 2 Adam A5 ganz hervorragend.


Kein Mensch fragt nach der Positionierungsmöglichkeit. Wenn passive Kompakte auf hohen Ständern mit Wandabständen von etwa 40cm realisiert werden können, gibt es sebstverständlich passive attraktive Möglichkeiten.

Wenn ich die Boxen auf einen Schreibtische stelle ... natürlich kleine Aktive.

LG

P.S.: Aber natürlich keine passiven Nuberts. Da gibt es Unmengen preiswerte Alternativen.


[Beitrag von V3841 am 04. Mrz 2013, 19:19 bearbeitet]
Atkatla
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Mrz 2013, 19:41
Hi,
also die Boxen sollen an der Wand befestigt werden, auf einem Brett oder einer Wandhalterung o.ä. Ebenso das Tablet. Einen Receiver derartig unterzubringen dürfte schwer werden und es müssen auch keine weiteren Geräte angeschlossen werden.

In einer Amazon-Rezension hat ein Nutzer geschireben, die Swans würden 20W ziehen, wenn sie nicht ausgeschaltet sind. Das wär mir dann auf Dauer etwas viel denn ich bin jemand, der nicht dauernd alle Geräte ein und ausschalten will und darauf achtet, dass die Geräte im idealerweise automatischen StandBy nur 1 oder 2 Watt zieht.

Die anderen Geräte muss ich mir mal anschauen, habe aber das Gefühl, dass die teilweise teurer als die Nubert A-20 sind.

Grüße, Atk.
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Mrz 2013, 20:13
Eine gute Möglichkeit unter diesen Bedingungen sind z.B. zwei Dali Zensor 1 + einen beliebigen D/T-Amp z.B.:

http://www.ebay.de/i...&hash=item2a29c1a4be

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e777c49a1

http://www.ebay.de/i...&hash=item53f5b3fc90

LG
discovery767
Stammgast
#9 erstellt: 04. Mrz 2013, 20:56

Atkatla (Beitrag #7) schrieb:
Hi,also die Boxen sollen an der Wand befestigt werden, auf einem Brett oder einer Wandhalterung o.ä.


Also an der Wand sind die Nubox nichts, wegen des Bassreflex hinten.
Wobei wir wieder bei Adam sind.
Oder wenns Gebraucht sein darf, dann gucken ob Du ein Paar Abacus A-Box 5 oder neu
die Abacus C-Box 2 kaufst (mit Wandhalterungen). Da bist Du dann schon in einer anderen Liga.

http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html

http://www.fairaudio...tlautsprecher-1.html

discovery


[Beitrag von discovery767 am 04. Mrz 2013, 21:02 bearbeitet]
Atkatla
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Mrz 2013, 08:56
Ist das bei rückwärtigen Bassreflexöffnungen auch dann ein großes(!) Problem, wenn die Boxen mit etwas Abstand von der Wand und im 45° Winkel oder die Rückseite Richtung Wandecke zeigt? In beiden Fällen per Wandhalterung.

Hmm Abacus C-Box 2 ist laut den Reviews in den Tiefen nicht so kräftig und hat keinen automatischen Stand-By, hat dafür aber auch nicht das Problem(?) mit der Bassreflexöffnung hinten.

Mmmhm, igendwie ist Audio-Equipment auszusuchen komplizierter als Auto oder Computer kaufen... :-/
turbotorsten
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Mrz 2013, 09:07
Hallo,
ich würde mich dem Tipp mit der Dali Zensor anschließen. Die sind günstig, gut verarbeitet, optisch ansprechend und klingen toll. Und das wichtigste: Sie sind explizit empfohlen für wandnahe Aufstellung!
In Kombinantion mit einem kleinen Verstärker von cambridge oä. wäre das sicher eine gute Lösung...
Atkatla
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 05. Mrz 2013, 11:13
Die Zensor 1 haben doch auch hinten Bassreflexöffnungen, sind aber dennoch für wandnah gedacht? Ich dachte jetzt immer: Öffnung hinten + Wand direkt dahinter = nicht gut.

Für die Zensor 1 würde sprechen, dass ich nur den Receiver mit Strom versorgen müste, d.h. die Verkabelung zu den Boxen wird unsichtbarer. Ausserdem sehen sie schick aus und preislich sind sie auch deutlich leichter.

Was sind das für Audioanschlüsse auf der Rückseite? Sieht nicht nach Cinch oder Klemme aus?
Hier zu sehen: http://www.alpha-audio.nl/2012/12/review-dali-zensor-1/#

Für das Dali Szenario fehlt also noch ein sehr kompakter Stereo-Receiver. Dali sagt: recommended amplified power: 25-100W. Meinen die damit die Sinus oder die Musikleistung?

Die Cambridge Receiver sind mehr oder weniger zu groß (zumindest die, die ich auf derren Webseite gefunden habe). Tripath finde ich nicht mehr, irgendwo stand, die Firma sei bankrott. Welche anderen Hersteller gibt es noch in dem Feld, die man auf normalem Wege kaufen kann (amazon oder andere, aber nicht ebay)


[Beitrag von Atkatla am 05. Mrz 2013, 11:24 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Mrz 2013, 11:45

Die Zensor 1 haben doch auch hinten Bassreflexöffnungen, sind aber dennoch für wandnah gedacht?
Ich dachte jetzt immer: Öffnung hinten + Wand direkt dahinter = nicht gut.


Die haben sogar integrierte Wandaufhängungen. Trotzdem ist ein Wandabstand von um die 3cm bei Bassreflexöffungen nicht verkehrt.


Was sind das für Audioanschlüsse auf der Rückseite? Sieht nicht nach Cinch oder Klemme aus?
Hier zu sehen: http://www.alpha-audio.nl/2012/12/review-dali-zensor-1/#


Das sind Standardanschlüsse für Rohkabel, Kabelschuhe und Bananas.


Für das Dali Szenario fehlt also noch ein kompakter Stereo-Receiver. Dali sagt: recommended amplified power: 25-100W. Meinen die damit die Sinus oder die Musikleistung?


Ich habe Dir doch schon die Tripaths gepostet. Die Zensor 1 läuft an jedem HiFi-Stereo-Verstärker einwandfrei. So etwas schreibe ich nicht nur so, so etwas habe ich auch selbst ausprobiert.


noralem Wege kaufen kann(amozon oder andere, aber nicht ebay)


Ebay ist ein Markplatz, wo die Händler Standgebühren und eine Gewinnbeteiligung zahlen müssen, gleiches gilt für Amazon, die aber "auch" selber handeln.

Beim Bezahlen per Paypal sinkt w/der Zwischenschaltung eines Treuhänders mit Versicherung für die Transaktion, das Risiko gegen Null.

LG


[Beitrag von V3841 am 05. Mrz 2013, 11:46 bearbeitet]
Atkatla
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 05. Mrz 2013, 11:57
Mangels Erfahrung kann ich die benötigte Leistung nicht wirklich einschätzen.
Würde der TA2021 B usw mit 25W ausreichend sein für 10-20m^2? Oder sollte es dann schon der 160W Brummer sein?

Wie gesagt, Eingangs-Quelle ist ein analog-Signal von einem Tablet, das laut Reviews zwar gute Qualität hat, wo aber das Volume level nur "below average" ist.
elchupacabre
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2013, 11:59
Ich habe nen China Verstärker mit 2x25 Watt, gespeist einerseits per USB, andererseits per Klinke zu Cinch und das reicht für meine über 30m² und mit Mini Lautsprechern allemal für knapp über Zimmerlautstärke.
turbotorsten
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:25
für die zensor reicht eine sinus leistung von 25-70 watt pro kanal dicke für deine raumgröße!
ich denke du wärst sehr verwundert über die pegel die du damit fahren kannst (obwoh das natürlich nicht ausschlaggebend ist). die zensor hat einen ordentlichen wirkungsgrad... da kannst du beruhigt zu einem kleinen reciever greifen. (onkyo, yamaha zB bieten da preisgünstige Sachen an)
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:40

für die zensor reicht eine sinus leistung von 25-70 watt pro kanal dicke für deine raumgröße!


5-10 Watt reichen bei der Zensor 1 schon für hohe Lautstärken auf annähernd Disko-Niveau. Auf jeden Fall reicht es für Hörschäden. Siehe Wirkungsgrad.
Atkatla
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:11
Ok, wenn ich euch richtig verstehe, reichen 25W also aus.
Für Geräte von Onkyo und Yamaha ist kein Platz. Stellt denn keiner der üblichen Hersteller etwas in dieser Größe her, die V3841 gepostet hatte: http://www.ebay.de/i..._rvr_id=456036547395

Es muss doch Alternativen geben? Schon aus Konkurrenzgründen, so klein kann der Markt doch gar nicht sein... es wundert mich halt etwas.
elchupacabre
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:30
Gibts ja auch, sogar direkt bei Amazon

Aber nach einem Vergleich muss ich sagen, sind die ebay China Verstärker qualitativ besser, als diese Dynavox uä. Varianten von Amazon
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:37
V3841
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:45

Aber nach einem Vergleich muss ich sagen, sind die ebay China Verstärker qualitativ besser, als diese Dynavox uä. Varianten von Amazon


Geiles Lay-Out, hochwertigste Bauteile ... einfach top und sehr preiswert.

Die Topping Produckte sind allesamt Musterbeispiele dafür wie man es machen muss.

Hier mal noch preiswerte schwedische (chinesische) Produkte, welche man vielleicht über den deutschen Importeur (Forenmitglied) beziehen kann:

Dynavoice D-amp (knappe 100 Euro)

http://www.ljudfokus...med-usb-ingang/4669/

Dynavoice D-amp 2 (etwa 120 Euro)

http://www.ljudfokus...-horlursutgang/5373/



[Beitrag von V3841 am 05. Mrz 2013, 13:48 bearbeitet]
Highente
Inventar
#22 erstellt: 05. Mrz 2013, 14:52
Pro-ject wäre dann evtl. interessant.

http://pro-ject-shop.de/stereobox.php
Atkatla
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:10
Sind die SMSL SA-S3 genauso empfehlenswert wie die von Topping?

Der Teac und der Denon können deutlich mehr als ich benötige. Der D-amp von Dynavoice gefällt mir optisch ganz gut, ist der aber qualitativ ebenfalls SMSL und Topping unterlegen?
elchupacabre
Inventar
#24 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:28
Der D-Amp 2 sieht meinem SMSL SAD 25 sehr ähnlich, bis auf den 2. Kippschalter und USB
V3841
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 05. Mrz 2013, 15:41

Sind die SMSL SA-S3 genauso empfehlenswert wie die von Topping?


JA. Es werden aber nach meiner Kenntnis nirgends Tripaths, sondern andere D-Amps verwendet. Was aber kein Nachteil ist.


Der D-amp von Dynavoice gefällt mir optisch ganz gut, ist der aber qualitativ ebenfalls SMSL und Topping unterlegen?


Frag am besten mal bei "meyersen" hier im Forum, der importiert Dynavoice Lautsprecher:

http://members.ebay....ks-com-audiovertrieb

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC 2.0 Aktivboxen
Muxey am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  5 Beiträge
aktivboxen
moelle77 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  7 Beiträge
Suche Stereo Receiver für Aktivboxen ohne Verstärker
ip13t am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  6 Beiträge
Suche 2 Regal Aktivboxen für Stereo
dr_squalo am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  5 Beiträge
Aktivboxen gesucht
Kuhni_Kühnast am 08.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  14 Beiträge
2.0 Stereo System Kaufberatung
DarkerTimes am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  16 Beiträge
2.0 AKTIV Stereo Lautsprecher gesucht
maeckes am 27.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  6 Beiträge
PC Stereo Anlage 2.0 / 2.1
Kontar am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  6 Beiträge
[Kaufberatung] Stereo 2.0 Aktivlautsprecher 150?
Romanow23 am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  2 Beiträge
Stereo 2.0 (Receiver+2 Standlautsprecher)
mrpink11 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Denon
  • Teac
  • Nubert
  • Adam
  • Elac
  • De Toma

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.141