Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Guter CD-Player an Einsteiger-AVR ?

+A -A
Autor
Beitrag
dostl_ba
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Nov 2013, 22:15
Hallo zusammen

Nach mehreren Jahre rüste ich wieder auf und war verwundert dass ich hier schon einen Account hatte :-)

Ich brauche einen neuen AVR und einen neuen CD-Player.

AVR wird vermutlich Denon X1000, aber ich bin total unsicher welchen CD-Player ich nehmen soll. Im Auge habe ich Denon DCD520AE und Denon 720AE.

Die Frage ist, ob sich ein "guter" CD-Player lohnt, wenn man keinen Vollverstärker hat und auch die 5.1 Boxen (Canton, 300€) schon bald 10 Jahre auf dem Buckel haben. Im Beispiel hat der Denon 720AE "das anerkannt gute Denon AL32 Bit-Processing" (AreaDVD). Ob sich der Unterschied von ca.70/80€ gegenüber dem 520AE lohnt, wenn man sonst eher in der "Einsteiger-Klasse" unterwegs ist !?

Leider leider ist das Budget ja immer beschränkt. In diesem Fall auf ~500€ für beides.

Danke, S.
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2013, 22:18

aber ich bin total unsicher welchen CD-Player ich nehmen soll


Hallo,

hier eine Info, die Dir bei deiner Entscheidung vielleicht helfen kann:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player

VG Tywin
dostl_ba
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Nov 2013, 08:40
Mann! Das bestätigt aber auch wirklich alle Vorurteile gegenüber der"Audiophilie" :-)

Als Informatiker konnte ich es nie verstehen wie man bei *digitaler* Technik die es schon seit Zig Jahren gibt sich noch weiter entwickeln kann. Insbesondere der zitierte Test aus der C't (auch nicht gerade ein Qualitätsmagazin, aber was solls) entspricht genau meinen Erfahrungen als ambitionierter Musiker und HiFi-Niete *gg*.

Heißt denn das im Umkehrschluss, dass rein klanglich an meinem BD-Player nichts bzw. wenig auszusetzen ist?

Was soll ich denn jetzt klanglich/technisch von der Bandbreite des D/A-Wandlers und des "AL32-Processings" halten? Bringt das was?

Gestern abend bin ich zu dem Schluss gekommen, kurzfristig in low-budget AVR / Home-Cinema zu investieren (da sich das sicher in ein paar Jahren wieder überholt hat ...), aber langfristig in Vollverstärker und Boxen anvisierte Lebenszeit 10-15 Jahre ... und eben zunächst in einen guten CD-Player, da der alte einfach kaputt ist ...

Danke schonmal und guten Start in die Woche allerseits...

Cheers, S.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 18. Nov 2013, 09:19

Heißt denn das im Umkehrschluss, dass rein klanglich an meinem BD-Player nichts bzw. wenig auszusetzen ist?





Was soll ich denn jetzt klanglich/technisch von der Bandbreite des D/A-Wandlers und des "AL32-Processings" halten? Bringt das was?


Ich konnte bislang nie einen relevanten Unterschied zwischen der Unzahl von mir bislang verwendeten Player, Wandler und Laufwerke ausmachen. Ich hab danach aber auch nie krampfhaft gesucht.
dostl_ba
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 18. Nov 2013, 09:35
Cool, danke. Werde mich dann dementsprechend nochmal beraten lassen - bei einem Händler meiner Wahl und/oder hier in einem Nachbar-Forum oder neuem Thread.

Danke! S.
dawn
Inventar
#6 erstellt: 18. Nov 2013, 15:15
Und worüber willst Du Dich nun noch genau beraten lassen?

Bzgl. Low-Budget AVR, was soll das sein? Der X-1000 ist bereits Einsteiger-Klasse und als solcher auch als Vollverstärker so gut, dass Du keinen weiteren Vollverstärker mehr brauchst.

Wenn Du klanglich wirklich was verbessern willst, dann kannst Du das nur bei den Lautsprechern (bzw. bei der Aufstellung dieser).
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 18. Nov 2013, 15:23

Heißt denn das im Umkehrschluss, dass rein klanglich an meinem BD-Player nichts bzw. wenig auszusetzen ist?

Nicht nur wenig, sondern gleich überhaupt nichts.
Bei Verwendung eines AV-Receivers ist es sowieso mehr als ratsam, das Quellgerät digital anzubinden. Was das bedeutet, muss man dir als Informatiker wohl kaum erklären.

Interessant werden die Unterschiede bei Komfort und Bedienung:
Mit vielen BluRay-Spielern kann man schlecht spulen, viele brauchen lange zum einlesen der Scheibe und einige machen beim Abspielen auch noch hörbar Radau. Wem sowas auf die Nerven geht, der kauft sich einen zusätzliche CD-Spieler. Einstiegsklasse genügt völlig. An einem Gebrauchtkauf ist nichts auszusetzen, derzeit dürfte man viele CD-Spieler für einen Appel und ein Ei bekommen, weil viele auf Streaming-Lösungen umstellen.
dostl_ba
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 18. Nov 2013, 15:25
@Dawn

Ich dachte, dass der X-1000 als Stereo-Verstärker nicht taugt, wie soll ich zB gute stereo boxen anschließen? Wohl kaum als 5.1 Front-Left/Right, oder?

Mein ausgedienter Onkyo TX802 (o.ä.) hat "PureAudio" und Anschlüsse für 5.1 + Stereo boxen ( schaltbar: A/B ).

Beraten lassen wollte ich mich über einen vernünftigen Einstieg in die "Stereo"-Welt, wenn man gleichzeitig für 5.1 / AVR etc geringere Ansprüche hat.

S.
flyingscot
Inventar
#9 erstellt: 18. Nov 2013, 15:48

dostl_ba (Beitrag #8) schrieb:

Ich dachte, dass der X-1000 als Stereo-Verstärker nicht taugt, wie soll ich zB gute stereo boxen anschließen? Wohl kaum als 5.1 Front-Left/Right, oder?


Warum nicht?
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 18. Nov 2013, 15:48

Ich dachte, dass der X-1000 als Stereo-Verstärker nicht taugt,


Wie kommst Du darauf? Nur weil es ein Verstärker mit 5 statt 2 Endstufen und einer entsprechend kräftigen Stromversorgung ist? Nur weil dieser Verstärker Radio, Netzwerkfunktionen, Anschluss und Steuerungsmöglichkeit für einen Subwoofer, eine Menge diverser Digitaleingänge und eine Raumkorrrekturmöglicheit eingebaut hat?

Ist ein Auto mit Allradantrieb und diversen Assistenzsystemen ein schlechteres Auto?


wie soll ich zB gute stereo boxen anschließen? Wohl kaum als 5.1 Front-Left/Right, oder?


Wo sonst? Als Rear oder Center wohl eher nicht.


Beraten lassen wollte ich mich über einen vernünftigen Einstieg in die "Stereo"-Welt,


Was spricht gegen einen AVR für den Einstieg in die Stereo-Welt? Hat dieser Verstärker zu viel Leistung, Ausstattung und Anschlüsse für zu wenig Geld?

Ein AVR ist nicht weniger ein Verstärker als ein Stereoverstärker - eher mehr.

VG Tywin

P.S.:


wie soll ich zB gute stereo boxen anschließen?


Welche LS willst Du denn anschließen?


[Beitrag von Tywin am 18. Nov 2013, 15:56 bearbeitet]
dostl_ba
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Nov 2013, 16:06
Prima. Nettes Forum :-) Vorallem nett, dass man mit wenig Ahnung und kleinem Geldbeutel nicht verlacht wird (hoffe ich ...)

Wie gesagt, altes 5.1 Canton-Set und noch viel ältere schwere "Heco Precision 200" (Bj. 1980), bin mir aber nicht sicher, ob die noch in Schuss sind.

Die Familie hat klanglich einstimmig für die Canton gestimmt (am Onkyo). Ich selbst bin mir nicht sicher, da vergleicht man ja Äpfel mit Birnen ...

Siehe auch mein anderer Thread im LS-Forum bzgl der Heco: http://www.hifi-foru...m_id=225&thread=2468

Was würden denn anständige neue LS kosten (für meine Ansprüche und meinen Geldbeutel: höchstens 200€ / Sück) ??

S.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 18. Nov 2013, 16:10

Was würden denn anständige neue LS kosten (für meine Ansprüche und meinen Geldbeutel: höchstens 200€ / Sück) ??


Das ist ein viel wichtigeres und schwierigeres Thema als irgend ein Amp oder Digitalplayer.

Mach dazu am besten ein neues Thema auf und fülle den folgenden Fragebogen, insbesondere bezüglich des Themas Positionierungen und Raumakustik aus:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=55865
dostl_ba
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 18. Nov 2013, 16:11

Wie kommst Du darauf? Nur weil es ein Verstärker mit 5 statt 2 Endstufen und einer entsprechend kräftigen Stromversorgung ist?


Preis / Endstufe
300 / 5 - > 60€ pro Endstufe (AVR)
300 / 2 -> 150€ pro Endstufe (Stereo-Vollverstärker)

-> Klang am Vollverstärker ist 2,5 mal so gut.

( Ich bin so gerne so unglaublich naiv8) )

S.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 18. Nov 2013, 16:13

( Ich bin so gerne so unglaublich naiv )


Verkaufte Stückzahl AVR: 1.000.000 - Hersteller-Stückkosten 50$
Verkaufte Stückzahl Stereo-Amp: 5.000 - Hersteller-Stückkosten 100$

Dies ohne irgendwelche Zahlen zu kennen.



[Beitrag von Tywin am 18. Nov 2013, 16:17 bearbeitet]
dawn
Inventar
#15 erstellt: 18. Nov 2013, 16:20
Gut, dass ich nochmal nachgefragt hab.


Was würden denn anständige neue LS kosten (für meine Ansprüche und meinen Geldbeutel: höchstens 200€ / Sück) ??


Das Problem ist, Du brauchst ja nicht nur 2 neue LS, sondern 5 und einen Subwoofer. Wenn Du jetzt nur die Front-Speaker tauschst, dann kannst Du den 5.1 - Betrieb vergessen, Du musst mindestens auf jeden Fall einen Center aus der gleichen Serie kaufen. Die Rear-Speaker, na ja, zur Not kann man die alten Canton - Satelliten lassen, optimal wäre aber, wenn die auch aus der gleichen Serie wie Front und Center wäre. Was den Billig-Sub angeht, den Du jetzt hast, für gelegentliches Heimkino könnte es event. reichen, kommt auf Deine Ansprüche an. Für richtiges Heimkino oder gar die Nutzungs des Subs für Musik solltest Du mindestens 250,- besser 400-500 Euro für einen Subwoofer einplanen.


[Beitrag von dawn am 18. Nov 2013, 16:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchten Einsteiger CD-Player <50? ?
Bluebravo am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  9 Beiträge
Guter CD-Player gesucht
86bibo am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.05.2005  –  2 Beiträge
CD-Player an AVR-3806
BlueMax am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  7 Beiträge
CD-Player mit integriertem Verstärker - Einsteiger
cihag am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  12 Beiträge
Guter CD-Player oder Verstaerker?
Boxtrot am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  11 Beiträge
Kaufberatung guter CD Player (Kopfhörerbetrieb)
ichbrauchmusik am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  8 Beiträge
Guter CD Player für Kopfhörer
bitbonk am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  2 Beiträge
Einsteiger-Standboxen
Katanga am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  29 Beiträge
Einsteiger Soundlösung
Ghost2008 am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  7 Beiträge
Neues Projekt : "alter " guter CD-Player gesucht
wobble am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.535