Vorverstärker oder nicht Vorverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
der_kleine_Handwerker
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Nov 2013, 22:01
Guten Abend Freunde des guten Tons

Vorneweg meine Kette:
Zuspieler: Teufel Raumfeld Connector, Yamaha CD-S300, und eine 08/15 Vinylfräse mit Pro Ject Phone dazwischen.
Amp: Destiny Experience mit KT88-Bestückung
LS: Klipsch RF-82 II

Und nun zu meiner Sorge:

Da mein Musikgeschmack sehr breit gefächert ist (von Kalssik, über Rock/Pop bis zu "Schwermetall" und einer Priese Schlager
wird an einem Musikabend die gesamte Maschinerie in Bewegung gesetzt
Jedoch hat jedoch jeder Zuspieler eine andere Ausgangsspannung. (Spannung unbekannt)

Mein Wunsch wäre jetzt alles auf einen Nenner zu bekommen, damit ich beim umschalten von bsp Phono zu CD kein Herzinfarkt bekomm
weil die Lautstärke sprunghaft ansteigt.

Sahnehäubchen oben drauf wäre ja wenn jemand einen Vorschlag hat, der den Phonopre überflüssig macht und auch
noch einen Klangsteller beinhaltet.

Das einzige was meine Wünsche erfüllt das ich gefunden hab ist ein Röhrenpr als Bausatz, aber mal ehrlich, ich bin mutig, aber so mutig nun auch wieder nicht, dass ich an derartigen Spannungen fummel (feste klicken

Wäre schön wenn die versammelte Fachkompetenz den ein oder anderen Vorschlag hätte.

Bis dahin wünsch ich einen schönen Abend
der_kleine_Handwerker
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 30. Nov 2013, 11:43
Moin Moin, keiner ne Idee?

In der Zwischenzeit war ich auch nicht ganz untätig und hab mal bissle was zusammengestellt:

PreAmp-Modul
Klangsteller
DAC (optional)
PhonoPre-Modul

Kann das funktionieren, bzw macht das Sinn?
Apalone
Inventar
#3 erstellt: 30. Nov 2013, 17:31

der_kleine_Handwerker (Beitrag #2) schrieb:
Moin Moin, keiner ne Idee? .....


Es ist nicht ganz klar, wo dein Problem ist. Der Destiny hat doch einen LS-Regler oder nicht. Musst du halt bei CD etwas weniger aufdrehen als bei Platten.

Oder?
Werner_B.
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2013, 01:32
Handwerksbursch,

Verstärker von beispielsweise AVM und Cyrus bieten pegelbare Eingänge. Wenn ich mich nicht täusche, auch Hifi-Akademie.

Gruss, Werner B.
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2013, 01:47
Lyndahl Phonopreamp mit Ausgangspegelregler wäre eine Lösung.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorverstärker ????
Merzwo am 14.09.2003  –  Letzte Antwort am 14.09.2003  –  3 Beiträge
vorverstärker
spl-junkey am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  10 Beiträge
Vorverstärker
domainian am 03.11.2017  –  Letzte Antwort am 02.12.2017  –  21 Beiträge
Vorverstärker
redhawk202 am 22.11.2002  –  Letzte Antwort am 24.11.2002  –  6 Beiträge
Vorverstärker
Bonjuk am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  2 Beiträge
Welcher Vorverstärker?
Sonntagsfahrer am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  2 Beiträge
Welchen Vorverstärker?
lasko7 am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  11 Beiträge
Vorverstärker Kaufberatung
reinierwulfcastle am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  17 Beiträge
Phono Vorverstärker
datsoli am 18.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.12.2015  –  4 Beiträge
Suche Vorverstärker
EStarOne am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.913 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedKalli007
  • Gesamtzahl an Themen1.407.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.797.867

Hersteller in diesem Thread Widget schließen