Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


5.1 für Filme, Stereo für Musik = 2 Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
posteingang12-12
Neuling
#1 erstellt: 29. Nov 2013, 12:01
Liebe Experten,

ich besitze zwei Canton Stereolautsprecher Vento 807 und einen Canton Karat Centerlautsprecher. Ich betreibe also ein 3.0-System. Vielleicht ungewöhnlich, aber für mich passt das.

Die Stereolautsprecher sowie den Center habe ich bislang über meinen AVR Onkyo TX-SR607 betrieben. Nun habe ich probeweise einen alten und meines Wissens nicht besonders teuren Stereoverstärker angeschlossen (Harman/Kardon hk440 Vxi) und war überrascht um wie viel besser der Klang ist.

Meine Vermutung ist, dass selbst günstige Stereoverstärker einen wesentliche besseren Stereosound liefern als vergleichsweise teure AVRs. Das wird ja auch oft genug geschrieben. Ich benötige aber einen AVR, um damit Filme zu schauen.

Mein Ziel ist der sehr gute Stereoklang für Musik (wie mit dem Stereoverstärker) und trotzdem die Möglichkeit den Center dazuschalten zu können, wenn ich Filme schaue. Gibt es die Möglichkeit 2 Verstärker an meine Lautsprecher zu schließen und je nach Bedarf zu wechseln? Jedes Mal alle Kabel neu zu verschrauben ist mir natürlich zu umständlich. Kann ich einfach beide Verstärker anschließen und an den Lautsprechern die Kabel übereinanderlegen?

Über Hilfe bin ich sehr dankbar. Auch über Tipps zu Forenbeiträgen, wo das schon gefragt wurde. Ich habe bei meiner Suche leider keine entsprechenden Beiträge gefunden. Danke!
Deep6
Stammgast
#2 erstellt: 29. Nov 2013, 15:37
Ich nutze eine reine Stereo-Kette (also Vollverstärker -> Stereolautsprecher).

Ich brauche aber trotzdem einen AVR um meine PS3 und den Kabelreceiver artgemäß zu betreiben. Die PS3 und der Technisat sind also per TOSLINK bzw. SPDIF an einem altehrwürdigen Sony STR-DB930 AVR angschlossen, der AVR hingegen ist über seine Pre-Outs einfach an die Cinch-Eingänge (AUX, TAPE, TUNER - was halt frei ist) meines Vollverstärkers angeschlossen.

Vielleicht wäre das ja eine Lösung für Dich ? Müsstest halt auf den Center verzichten...
Highente
Inventar
#3 erstellt: 29. Nov 2013, 15:50
dein AVR hat keine Pre out für die Frontlautsprecher, der Tipp funktioniert also nicht

Du benötigst einen Lautsprecherumschalter

Beispiel

http://www.amazon.de...FplRyrE2UJ_HpnQ7iqBg


[Beitrag von Highente am 29. Nov 2013, 15:50 bearbeitet]
Deep6
Stammgast
#4 erstellt: 29. Nov 2013, 15:51
Ah Mist, der Onkyo hat sowas nicht ? Schade
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 29. Nov 2013, 18:45
Den folgenden Umschalter nutze ich seit Jahren:

Dynavox AMP-S Verstärker/Boxen-Umschalter schwarz

http://www.amazon.de...74teViAEZws-uoSxdkfg


Meine Vermutung ist, dass selbst günstige Stereoverstärker einen wesentliche besseren Stereosound liefern als vergleichsweise teure AVRs.


Das ist falsch. Das ist zuerst von den verwendeten Lautsprechern abhängig (Wenn die AVR-Einstellungen korrekte sind). Es gibt einige ganz wenige Diven unter den Lautsprechern, die auf den verwendeten - ausreichend dimensionierten - Verstärker empfindlich reagieren. Dabei ist es vollkommen Wurst, ob der Verstärker ein Radio eingebaut hat oder weitere Endstufen oder sonst was verbaut sind. Man kann das nicht verallgemeinern.

VG Tywin
posteingang12-12
Neuling
#6 erstellt: 30. Nov 2013, 14:08
Vielen Dank für die Unterstützung. Das hilft mir sehr.

Was sagt ihr denn zu der Idee, an den Lautsprechern zwei Kabel anzubringen (also übereinandergelegt oder miteinander verzwirbelt)? Das eine Kabel würde dann zum Stereoverstärker führen, das andere Kabel zum AVR.

Würde ich damit die Lautsprecher beschädigen oder einen Qualitätsverlust erleiden?

Ich gehe davon aus, dass das nicht sinnvoll ist. Aber mich würde die Begründung interessieren, warum diese naheliegende und kostengünstige Lösung nicht praktikabel ist.

PS @Tywin: Ich habe viele verschiedene Audioeinstellungen ausprobiert, mit und ohne Subwoofer und auch die Einmessung per Mikro durchgeführt. Der Klang mit dem Onkyo ist schon ganz gut, aber nicht so direkt, präzise, rund und dynamisch wie mit dem harman/kardon.


[Beitrag von posteingang12-12 am 30. Nov 2013, 14:12 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 30. Nov 2013, 14:16

Was sagt ihr denn zu der Idee, an den Lautsprechern zwei Kabel anzubringen (also übereinandergelegt oder miteinander verzwirbelt)? Das eine Kabel würde dann zum Stereoverstärker führen, das andere Kabel zum AVR.


Und Du meinst, DEIN Strom weiß an der Verzwirbelung, dass er nur in die Eingänge der Lautsprecher strömen soll und auf gar keinen Fall in den Ausgang des anderen Verstärkers fließen darf, um dort die Endstufentransistoren zu zerstören? Vielleicht solltest Du dort ein Schild aufstellen, damit sich der Strom nicht verströmt und womöglich teuren Schaden anrichtet.


[Beitrag von Tywin am 30. Nov 2013, 14:20 bearbeitet]
posteingang12-12
Neuling
#8 erstellt: 30. Nov 2013, 14:35
Das war so ungefähr die Antwort, die ich erwartet hatte. Danke für den Hinweis. -Case closed-
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2013, 14:56
Ich hab ja auch lange nach einer günstigen Umschaltmöglichkeit gesucht. Entweder kannst Du so einen Umschalter in geeigneter Qualität selbst bauen oder Du bist mit dem Dynavox-Umschalter recht gut bedient. Aber auch damit - trotz der Nullstellung (Trennung) aller Verbindungen - möglichst nicht unter Volllast umschalten


[Beitrag von Tywin am 30. Nov 2013, 14:58 bearbeitet]
bytelutscher
Stammgast
#10 erstellt: 30. Nov 2013, 15:21

Deep6 (Beitrag #2) schrieb:

Vielleicht wäre das ja eine Lösung für Dich ? Müsstest halt auf den Center verzichten...


Das verstehe ich nicht. Der Center bleibt dann einfach am AVR.
Ich habe nämlich die selbe Lösung wie du gewählt, allerdings um 2 Paar Lautsprecher zu betreiben.
Apalone
Inventar
#11 erstellt: 30. Nov 2013, 15:27
Wobei das letzendlich alles suboptimales Gebastel ist.

AVR mit Pre-outs, der Vollverstärker kommt an die Pre-outs, die Main Lautsprecher an den VV, der Rest der LS an den AVR.

Es gibt keine Umschalter, im Stereo-Betrieb läuft nur der "gute" VV, im Kino-/Surroundbetrieb eben alles (inkl. Center! ).
bytelutscher
Stammgast
#12 erstellt: 30. Nov 2013, 15:33
Ja, genau so. Passt, wackelt und hat Luft.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 30. Nov 2013, 15:38
Wie weiter oben zu lesen ist hat der AVR keine Pre-Outs und in der Praxis bedeutet das bei einem Stereoverstärker ohne Main-In, dass der Pegel des Stereo-Amps für den Mehrkanalbetrieb wieder auf den bei der Einmessung bestehenden Pgel geregelt werden muss.

Ich habe daher trotz Pre-Outs auf den Umschalter zurückgegriffen.
Apalone
Inventar
#14 erstellt: 30. Nov 2013, 15:40

Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Wie weiter oben zu lesen ist hat der AVR keine Pre-Outs und in der Praxis bedeutet das bei einem Stereoverstärker ohne Main-In, dass der Pegel des Stereo-Amps für den Mehrkanalbetrieb wieder auf den bei der Einmessung bestehenden Pgel geregelt werden muss.


Äh, wenn man eine vernünftige Lösung anstrebt, muss man den AVR eben tauschen!

Und mit der Pegelung: Ja und? Was soll denn am Drehen des Lautstärkereglers jetzt so brisant sein?!?
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 30. Nov 2013, 15:43
Was soll an der Verwendung eines Umschalters brisant sein? Das ist allemal die günstigere Lösung im Vergleich mit der Anschaffung eines anderen AVRs.


[Beitrag von Tywin am 30. Nov 2013, 15:43 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#16 erstellt: 30. Nov 2013, 15:45

Tywin (Beitrag #15) schrieb:
Was soll an der Verwendung eines Umschalters brisant sein?.....


keine Ahnung, wer sagt sowas?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung Stereo für Musik und Filme
NicoX am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  5 Beiträge
Stereo Verstärker oder doch 5.1 AV Receiver?
frico am 21.11.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  9 Beiträge
Suche Stereo Anlage für Musik (und Filme)
Kalli90 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  22 Beiträge
Neuling, Aufbau von Stereo Anlage für Musik und Filme
globster am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  7 Beiträge
Verstärker/Reciever Stereo/5.1
kiste86 am 30.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  7 Beiträge
5.1 vorhanden.welche stereo boxen dazu für zone2
GinoHB am 26.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  2 Beiträge
5.1 vs Stereo
timontana am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  5 Beiträge
kleine Lautsprecher für Musik und Filme - Teufel Motiv 2?
kriegszauberer am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker für ~250?
*SLiX am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  3 Beiträge
passender stereo Verstärker für Musik-aus-der-PC gesucht .
outfaced am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedOkopus
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.656